Shopify / Dropshipping store aufmachen in den USA?

Hi Leute, wie Ihr vielleicht auch schon mitbekommen habt gibt es einen riesen Hype um Shopify / Dropshipping unter den 18-30 Jährigen. Ich möchte auch gerne versuchen damit Geld zu verdienen. Ich wäre aber froh, wenn mich jemand rechtlich darüber aufklärt.

  1. Kann ich einen Shop in den USA aufmachen ? womit muss ich rechnen was das Zahlen von Steuern angeht?
  2. Öfters wird dafür geworben, dass man zuerst einen Shop aufziehen soll, der mehrere Produkte in der selben Nische anbietet und danach (wenn sich eines der Produkte erfolgreich verkaufen lässt) einen spezifischen Shop auf die Beine stellt, der NUR dieses Produkt verkauft. Wie sieht das aus mit Firmengründung/ Einschreibung als Selbstständiger? ab welchem Zeitpunkt wird sowas rechtlich vorausgesetzt?
  3. Mein Lieferant aus China wird direkt nach Amerika liefern, wenn da was schief geht wer steht dafür gerade? klar kann mal alle Reviews von Amazon auf die Webseite importieren aber muss man da wirklich Kundendienst spielen (telefon abnehmen und zahlreiche E-mails beantworten).. oder kann man die Kunden auch direkt mit dem Lieferant in Kontakt setzen. Oder bietet Shopify eine Lösung an?
  4. Hat jemand von Euch positive Erfahrung gemacht mit Dropshipping in den USA?
  5. Falls ihr irgendwelche zusätzlichen Gefahren / kritische Punkte aufzeigen könnt mit welchen ich rechnen muss, bitte schreibt sie unten in die Kommentare.

Vielen Dank Euch allen!

Steuern, Online-Shop, Dropshipping, Firmengründung, Handel, Shopify
ebay Kleinanzeigen?

Ich möchte mir zum ersten mal was über Ebay Kleinanzeigen kaufen.

Ich habe mit dem Verkäufer geschrieben. Er schrieb im wäre Selbstabholung lieber. Da hab ich aber geschrieben ist mir leider zu weit weg, ob er es auch versenden würde.

Er sagte ja. Er kam mir auch Vertrauenswürdig rüber und konnte gutes deutsch sprechen.

Heute bekam ich eine Mail von ebay in der steht

"Lieber Nutzer,

am 30.04.2021 um 13:31 Uhr hattest du Kontakt zu einem Anbieter auf eBay Kleinanzeigen. Dies betraf die Kommunikation zur Anzeige 'Logitech G29 + Shifter (Wie Neu)' (Anzeigennummer blablabla).

Der Zugang des Anbieters, mit dem du Kontakt hattest, musste von uns eingeschränkt werden, da wir vermuten, dass das Nutzerkonto missbräuchlich durch Dritte verwendet wird. Es wurden vermutlich ohne Wissen des Nutzers entweder seine Originalanzeigen verändert, neue Anzeigen aufgegeben, oder Nachrichten versendet, die er selbst nicht geschrieben hat."

Ich hab die Überweisung heute getätigt und kenne eine Dame die in der Filliale arbeitet. heißt ich könnte ihr JETZT eine Nachricht schreiben und sie schmeißt morgen Überweisungszettel einfach weg und die Überweisung findet nicht statt.

Ist das von ebay Bedeutungslos oder sollte ich die Überweisung direkt canceln?

Der betreffende Nutzer hat einen account der etwas mehr als ein halbes Jahr alt ist. Er hat 9 Follower und mittlerweile eine "Na Ja" bewertung. Die Bewertung wird mir allerdings erst seit heute angezeigt.

Wie soll ich verfahren?

Betrug, Kleinanzeigen, eBay Kleinanzeigen, Handel
Wieso müssen sich Aushilfen alles gefallen lassen und dürfen sich keine Gedanken über ihren Job machen?

Mir ist klar, dass ein Nebenjob kein „richtiger“ Job ist und eine Aushilfe einen anderen Status hat als jemand fest angestelltes.

Aber ich werde oft doof angemacht, weil ich fragen zu meinem Job stelle weil ich ihn (auch wenn es ein Nebenjob ist) einfach ernst nehme und richtig machen will! Dann kommt immer so „selten eine Aushilfe erlebt die sich so viele Gedanken macht“ oder „Hä ne Aushilfe muss doch eh dazu bereit sein alles zu machen und flexibel sein“

Aber Aushilfen sind doch auch nur Menschen und irgendwo auch Angestellte oder? Mit Rechten und einem Vertrag! Weil bei mir ist es so dass ich nie die Aufgaben machen darf für die ich eingestellt wurde, mir von den Kollegen immer gesagt wird wie überflüssig ich sei und dass ich nicht gebraucht werde, über meine Stunden arbeite und zu wenig bezahlt werde. Aber kaum stelle ich eine Frage kommen solche Aussagen wie oben (auch im Internet!)

Das schlimmste ist, dass Kunden mich jetzt schon öfter blöd angemacht und teilweise sogar beleidigt haben, einer nannte mich „kleines F*tzchen“ „Schl*mpe“ kam auch schon vor und ich wurde auch das Öfteren schon körperlich angegangen. Aber die Antwort ist immer die selbe „Der Kunde ist König und du bist nur eine Aushilfe“

Ist es normal dass Aushilfen so runtergemacht werden und keine Rechte haben obwohl sie einen Vertrag unterschreiben?

Arbeit, Beruf, Schule, Job, Nebenjob, Gefühle, Menschen, Politik, Stimmung, Recht, Arbeitnehmer, Gedanken, Vertrag, Psychologie, Aushilfe, Beleidigung, Handel, Menschenrechte, Recht und Gesetz, Verkauf, Vertragsrecht, Verzweiflung, Konfrontation, Ausbildung und Studium, Regeln und Gesetze
Sollte paypal endlich in Deutschland und generell der EU verboten werden - Weil es z. B. gegen EU-Datenschutzrecht (DSGVO) und nationales Recht verstößt?

Für mich ist paypal organisierte Kriminalität, welches zwischenstaatliches, internationales und staatliches/ nationales und ggf. innernationales (landes- und kommunales) Recht rechtswidrig umgeht (Sitz in Luxemburg, aber Niederlassungen auch in Deutschland, bzw. international über Internet auch in DE verfügbar und nutzbar) bzw. nicht einhält.

Auch die AGB ist grob rechtswidrig und eigenmächtig bzw. rechtswillkürlich formuliert.

Ebenso die Drittdienste, über 100 weitere Unternehmen haben Zugriff auf intime, sensible, persönliche und missbrauchsgefährdeten Daten seiner Nutzer, im dem der Nutzungsumfang nicht klar definiert und abgegrenzt ist.

AGB kann individuell ausgelegt und verändert werden. Accounts, trotz Geschäftsstatus oder allgemein, paypal mit Bankenlizenz kann aus dessen Sicht willkürlich einfach Konten einfrieren und Guthaben 180 Tage !!! einbehalten.

Geschäftliche Verstrickung mit Ebay und anderen Firmen, auch außerhalb Rechtsraumes der Dienstleistung usw.

Käuferschutz wird nicht eingehalten.

... u.v.m.

u.a. Verweis auf:

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/it-rechtsexperte-agb-von-paypal-sind-unwirksam/4097354.html

-> obwohl von 2011, sind bis heute viele der rechtlichen Kollisionen und Widrigkeiten nicht geklärt !

Leben, Datenschutz, Geld, E-Commerce, Wirtschaft, Polizei, IT, Bank, Handel, Informatik, Medien, PayPal, Persönlichkeitsrecht, Big Data, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Handel