Wie verläuft der Tod in Deutschland - wie werde ich begraben?

Nur mal kurz zu mir und meiner Familiengeschichte; in unserem Heimatland haben wir hinter unserem Heimatdorf einen Familienfriedhof. Da werden nur Personen begraben, welche zu unserer Familie gehören oder direkte Verwandte von diesen, welche in die Familie hineingeheiratet sind (z.B. die Frau meines Urgroßvaters). Demnach gehen manche Grabsteine mehrere Jahrhunderte zurück. Das war eigentlich immer schon die Norm für mich und anders kannte ich jenes nicht.

Nun, in den letzten Jahren bin ich oft am Friedhof bei uns hier in der Gegend spazieren gegangen. Der ist nur wenige Minuten entfernt, ziemlich groß und ähnelt eher einem Park.
Allerdings habe ich da nur „junge“ Grabsteine sehen können. Also, das älteste von allen war vielleicht 1890 rum.

Wird das Grab nach der Ruhezeit aufgelöst? Oder zahlen die Angehörigen von Jahr zu Jahr immer weiter? Und was passiert dann mit den Überresten einer Person? Werden diese einfach „weggeschmissen“?

Da das bei uns nicht mehr mit Kosten verbunden ist, man dort quasi für die Unendlichkeit liegt, würde ich gerne wissen wie das hier ganz konkret abläuft.

Ich stehe grad davor einige Entscheidungen treffen zu müssen, würde mich allerdings ungerne nochmal - nach 20 Jahren - wieder vor eine Entscheidung legen müssen. Denn seien wir mal ehrlich; selbst wenn ich zahle, kann ich ja nicht erwarten, dass mein Urururenkel noch weiter zahlen werden.

Religion, Tod, begraben, Friedhof, Grab, Grabstein

Meistgelesene Fragen zum Thema Grabstein