Grabstein für unsere Tochter wurde durch eine Spedition beschädigt angeliefert. Was kann man hier machen?

Ich habe am 09.06.2016 einen Grabstein bei GG Granitgravur GmbH für meine totgeborene Tochter bestellt und per Paypal bezahlt. Der Grabstein wurde am 07.07.2016 durch eine Speditionsfirma geliefert. Meine Mutter hat diesen Grabstein in Empfang genommen und auch unterschrieben, dass der Grabstein in Ordnung ist. Als ich am besagten Tag nach Hause kam, hab ich mir den Stein genauer angeschaut und an der Seite einen Sprung im Stein gesehen. Leider hat meine Mutter diesen Schaden bei Lieferung nicht gesehen. Darauf hin habe ich bei GG Granitgravur angerufen und den Sachverhalt geschildert. Die Mitarbeiterin von GG Granitgravur hat mir gesagt, dass sie in den nächsten 2 Wochen einen neuen Stein anfertigen werden und sich selbst mit der Speditionsfirma auseinander setzten werden. Ich sollte dann Bilder der Beschädigung per Mail zuschicken, was ich auch am gleichen Abend getan habe.

Nach etwa zwei Wochen habe ich immer noch keine Rückmeldung von GG Granitgravur erhalten, sodass ich per Mail angefragt habe. GG Granitgravur teilte mir dann mit, dass sie die Spedition noch nicht erreichen konnten, wegen Urlaubszeit und ich mich noch bis zum 01.08.2016 gedulden soll. Da sie sich am 01.08.2016 hab ich erneut eine Email geschickt, jedoch bis her ohne Antwort. Ich habe diesen Sachverhalt bereits bei Paypal auch schon geschildert. Hier hat GG Granitgravur auch noch nicht drauf geantwortet.

Gestern habe ich dann mit GG Granitgravur telefoniert und da haben sie mir gesagt, dass sie noch am Fall dran sind und sie mich nicht vergessen haben. Eine Zwischenmitteilung gab es nie. GG Granitgravur wartet noch von der Spedition auf Rückmeldung über den Sachverhalt. Dann sagt sie, dass im Zweifel, wir auf den Kosten sitzen bleiben, da meine Mutter den Empfang des Grabsteins ohne Mängel bestätigt hat mit der Unterschrift.

Was kann ich hier in diesem Fall tun? Wie sieht das rechtlich aus?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Grabstein, Lieferung, Spedition
4 Antworten
Vom Kaufvertrag zurücktreten bei einem Grabstein, wenn Steinmetz Nachbesserung ablehnt?

Ich hatte bei einem Steinmetz als Bestattungspflichtige einen Grabstein bestellt, inklusive Beschriftung usw.

Problem 1: Der Steinmetz beschriftete den falschen Stein. Dann war sogar auf dem falschen Stein das falsche Motiv. Wir hatten das reklamiert und der richtige Stein wurde genommen, korrekt beschriftet, mit neuem Motiv. Der Steinmetz hat den Stein aufgestellt und uns eine WhatsApp Nachricht zukommen lassen, dass wir bezahlen sollen. Einen Tag später sind wir zum Grab und stellten fest, dass neben dem Motiv ein Loch ist. Am hinteren Teil sind Kratzer und Spuren des Transportes zu sehen. Der Stein hat damit also Mängel. Und leider vorne extremst sichtbar.

Natürlich haben wir den Schaden gemeldet und per Fax geschickt. Der Steinmetz ist im Urlaub gewesen, was wir natürlich nicht wussten. Er bestreitet aber die Mängel und will sie auch nicht ausbessern und will den Stein dann auch entfernen und uns aber die Kosten für die Umstände in Rechnung stellen. Ich denke, er meint die Beschriftung, Fahrtkosten etc.

Nun haben wir dem Steinmetz, aufgrund seiner Ablehnung der Nachbesserung, den Rücktritt vom Kaufvertrag verkündet und per Fax zugesandt. Die Post ist am nächsten Tag raus.

Wer ist hier im Recht? Ist die Ablehnung der Nachbesserung per WhatsApp auch rechtens? Können wir vom Kaufvertrag wirklich so zurücktreten?

Danke für die Rückantwort.

Kaufvertrag, Grabstein, Steinmetz, Dienstleistungsvertrag
5 Antworten
Name des Grossvaters vom Grabstein entfernt

Hallo liebe Mitratsuchende!

Habe folgenden Fall: Mein Grossvater ist 2000 verstorben, wurde eingeäschert, und in einem Urnengrab beigesetzt. Organisiert hat das alles seine 2. und letzte Frau (nicht meine Grossmutter). Habe kein gutes Verhältnis zu Ihr, da sie zeitlebens mit ihren Kindern meinen Grossvater nur ausgenommen und betrogen haben - was aber eine andere Geschichte ist. Selbst über den Todesfall wurde ich damals nicht informiert, erst als die Rechnung für die Bestattung kam...!

2001 verstarb dann meine "Stief-Urgrossmutter", die ebenfalls in selbiger Grabstelle beigesetzt wurde, und dessen Name auch seit dem am Grabstein stand - was mich nicht weiter gestört hatte. 2009 besuchte ich das letzte mal die Grabstätte (da ich im Ausland lebe), wo noch alles in Ordnung schien.

Letzte Woche ergab es sich, dass ich mal wieder seit langem in der Nähe war, und machte mich mit Blumen und Kerzen auf zum Urnengrab, und mich hat fast der Schlag getroffen: Der Name meines Grossvaters stand nicht mehr auf der Grabplatte!!

2010 ist offensichtlich der 1. Ehemann meiner "Stiefgrossmutter" verstorben, wurde in selbiger Urnengrabstätte beigesetzt, und es wurde die Grabplatte ausgetauscht - nun stehen dort nur noch die Namen der beiden genannten, und jener meines Grossvaters ist weg!! Denke mal, die Kinder hatten da ihre Finger im Spiel...von meinen Grossvater gibt es ja auch nichts mehr zu holen!!

Abgesehen davon, dass ich so etwas absolut pietätlos und moralisch sehr verwerflich halte - darf die gute Frau das so einfach??? Wurde schliesslich für den ersten Grabstein kräftig zur Kasse gebeten!! Leider erreiche ich sie nicht, und die Friedhofsverwaltung verweist auf einen eMail-Kontakt...auf dessen Rückmeldung ich waaaaaaarte...!!

Freue mich schon auf eine Antwort! Danke! Gruss Patrick

Friedhof, Grab, Grabstein, Ruhezeiten, Urnengrab
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Grabstein

Grabstein Entsorgung kostet ungefähr?

3 Antworten

Darf man sich seinen Grabstein selbst machen?

10 Antworten

Sims 4 - Geist/Grabstein herholen?

2 Antworten

gravur in einen grabstein

4 Antworten

!Spoiler Prison Break!Auf dem Grabstein von Michael Scofield verschiedene Todesdaten?

1 Antwort

Was kostet NUR das Setzen eines Grabsteins?

5 Antworten

Gewicht Grabsteinplatte Granit

2 Antworten

Grabstein entfernen

7 Antworten

Was passiert eigentlich mit alten Grabsteinen?

11 Antworten

Grabstein - Neue und gute Antworten