Top Nutzer

Thema Bestattung
  1. 10 P.
Kostenübernahme Bestattung?

Guten Tag, liebe Foren-Gemeinde.

Wie man dem Titel entnehmen kann, geht es um das Thema "Übernahme der Bestattungskosten".

Ich habe gestern erfahren, dass mein Vater verstorben ist. Wir hatten zum Ende hin kaum Kontakt, haben alle sechs Monate vielleicht mal telefoniert und sind auch seit einigen Jahren nicht mehr richtig warm miteinander geworden. Leider.

Dennoch bin ich nun natürlich zusammen mit meiner Halbschwester Bestattungs-, sowie Kostenzahlungspflichtig.

Wie wird das nun aber mit meinem Anteil von 50 % der Kosten ablaufen?

Ich verdiene monatlich knapp 1100,- € Netto, dementsprechend wäre da nichts zu holen. Theoretisch.

Nur habe ich durch meine Mutter, die etwas geerbt hat, am Sonntag 6,000 € erhalten, um mir eine Wohnung einzurichten. Ich bin frisch von meinem Lebensgefährten getrennt und habe bereits vor dem Erfahren des Todes meines Vaters, einen Teil von dem Geld in neue Anschaffungen investiert..

Übrig sind nun noch ca. 3800,- €. Davon geht aber noch was ab, da ich von einer Freundin Wohnzimmereinrichtung käuflich erwerbe und mir noch eine Küche und Waschmaschine fehlt.

Da werden dann vielleicht noch knapp 2500,- € über bleiben.

Kann ich nun dennoch einen Antrag auf Kostenübernahme der Bestattung stellen? Ich habe sonst nichts gespartes, kein KFZ o.Ä.. Ich habe das Geld auch schon vor der Bekanntgabe des Todes meines Vaters erhalten und einen großen Teil davon ausgegeben...

Wenn ich keine Chance habe, werde ich natürlich keinen Antrag stellen. Vielleicht war ja jemand in der gleichen Situation und kann mir weiterhelfen.

Vielen Dank schonmal.

Kosten, bestattung, Bestattungskosten
2 Antworten
Warum muss man auch für eine Urnenbeisetzung einen Sarg bezahlen?

Das dies so ist, ist mir bewusst. Doch die Frage ist warum?

Hier wäre mir eine konkrete Antwort sehr gelegen. "Das ist halt so" beantwortet meine Frage nun wirklich nicht.

Gibt es da vielleicht gesetzliche Vorschriften? Ist es nicht möglich den Körper ohne Sarg zu verbrennen weil sonst nicht ausreichend brennbares Material vorhanden ist?

Ist der Aufwand zu groß? Liegt der Verstorbene eh schon in einem Sarg und müsste dafür wieder herausgenommen werden? Ich kenne das genaue Prozedere nicht, aber transportiert werden muss dieser ja auch irgendwie.

Ich stelle mir da alle möglichen Szenarien vor die dies erklären würden. Ohne "das ist halt so".

Wenn es hier keinen konkreten Grund gibt und es "halt einfach so ist" wäre das schon etwas Schade. ~1.000 € (hier) die man einfach nur verbrennen lässt? Ohne nachvollziehbaren Grund?

Vielleicht kommt ja selbst jemand aus der Branche und kann den exakten Grund bzw. die exakten Gründe dafür nennen. Würde mich sehr darüber freuen hier etwas Klarheit zu bekommen.

Vielen Dank im Voraus!

P.s.: Dies hier ist sicher auch ein sensibles Thema für viele. Ich versuche die Frage aber so sachlich und neutral wie möglich zu belassen. Es geht hier nicht darum was für den Verstorbenen schöner wäre - zumindest nicht im Grundsatz der Frage. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.

Tod, bestattung, Beerdigung, Bestatter, Feuerbestattung, Friedhof, Grab, Grabmal, Urne, grabstätte, Krematorium, sarg, Urnenbeisetzung, Urnengrab
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bestattung

Wie lange dauert es bis ein Sarg zerfällt?

7 Antworten

Leichnam zerfällt im sarg?

13 Antworten

Können in Deutschland Bestattungen am Sonntag stattfinden? Wenn ja: unter welchen Vorraussetzungen?

4 Antworten

Wie finde ich heraus, ob jemand bestimmtes (Verwandschaft) verstorben ist?

12 Antworten

Katze begraben! BITTE BRAUCHE GANZ SCHNELL HILFE! ich hab keine Zeit mehr!

20 Antworten

Muss man in der Stadt beerdigt werden, in der man zuletzt wohnhaft war?

13 Antworten

Betreten der Wohnung eines Verstorbenen vor Ausschlagen des Erbes?

5 Antworten

Ascheamulett (darf ich ein teil der totenasche aufbewahren?)

9 Antworten

Kann ich die Asche meines Hundes in einer Urne mit nach Hause bekommen?

14 Antworten

Bestattung - Neue und gute Antworten