Ich möchte nicht beerdigt werden und keinen Grabstein?

3 Antworten

Was ist eine Bestattungsverfügung?

Mit einer Bestattungsverfügung dokumentiert eine Person bindend, was nach ihrem Tod mit ihren sterblichen Überresten geschehen soll. Die Verfügung umfasst unter anderem die gewünschte Bestattungsart und den Ort der Beisetzung.

Zitat von hier :

und diese hinterlegst du am besten zusammen mit deinem Testament bei örtlichen Amtsgericht ( ist nicht so teuer )

Ein Doppel kannst du auch Menschen geben , denen du vertraust.

Du wirst aber beerdigt werden müssen, ob mit oder ohne Grabstein, da man dich nicht einfach in den Biomüll werfen kann!

Wenn du dich verbrennen lässt, kannst du anonym "beerdigt" werden ....... und niemand kennt die Stelle

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

was ist denn das für ein scheiiisss

0

Es gibt noch die Möglichkeit, die Asche ins Ausland (Niederlande z.B.) transportieren zu lassen. Dort wird sie in einen Blumentopf gefüllt, mit Erde vermischt und darin ein Bäumchen eingepflanzt. Nach ca. einem halben Jahr, wenn das Bäumchen sicher angewachsen ist, können die Verwandten das Bäumchen abholen und im Garten einpflanzen.

0

In Deinem Alter musst Du Dir noch keine Gedanken machen.

Ich denke mir, wenn Deine Zeit abgelaufen ist, werden bis dahin neue Regeln herrschen. Wirst in einer Kapsel in das Universum geschossen.

Die Grundstücke auf Erden werden knapp & ein Friedhof wäre totes Kapital (im wahrstem Sinne). Google mal, wieviele Friedhöfe es auf Erden gibt ...

Eine Urne im Haus (in einem Schrein) ist besser, als eine Urne im Boden. Man belastet nicht die Umwelt & das "Liebste" ist immer noch anwesend !

Was möchtest Du wissen?