Versuchte Zwangsvollstreckung?

Hi,
ich hatte einen Gerichtsvollzieher mit der Zwangsvollstreckung beauftragt

das Ganze lief so ab:

1.  GV war vor Ort, Name des Schuldners stand nicht auf der Klingel, bei den unbeschrifteten öffnete niemand.

2. Vollstreckungsankündigung wurde per Post geschickt. Brief ging nicht zurück an den Absender.

3. GV war abermals vor Ort, bei betätigen der unbeschrifteten Klingeln öffnete wieder niemand.

4.  Vorladung zur Vermögensauskunft wurde verschickt, dieser Brief kam zurück. Nach dem ersten Brief hat er wohl den Namen auch vom Briefkasten entfernt.

5. GV stellt Vollstreckung ein.

Nun plane ich, beim Amtsgericht Erinnerung einzulegen, nachdem ich das hier gefunden hatte: http://files.vogel.de/iww/iww/quellenmaterial/dokumente/142119.pdf Demnach sollen GV nicht nur auf Klingel oder Briefkästen schauen, da ein Schuldner sonst leicht der Zahlungspflicht entkommen werden könnte. Ansonsten würde ich dann noch gerne die Einladung zur Vermögensauskunft öffentlich zustellen lassen, so dass ich dann wenn er nicht auftaucht eine Drittauskunft gemäß §8021 ZPO beantragen könnte. Gebührenmäßig wäre ja beides eine nicht erledigte Vermögensauskunft.

Hat da jemand Erfahrung / eine weitere Idee? Die GV meint nur er wäre kein Detektiv und würde nicht Vermieter oder Nachbarn befragen.

Nun kam auch noch die Rechnung des Gerichtsvollziehers, die sich mir nicht so ganz erschließt.

Wegegeld bis xkm KV711 3,25€
Nicht erledigte Zustellung KV600 3€
Entgelte für Zustellung KV701 2,61€
Auslagenpauschale KV716 9,80€
Nicht erledigte Pfändung KV604,205 15€
Nicht erledigte Vermögensauskunft KV604,260 15€
Versuch der gütlichen Einigung 2x KV207 16€
Dokumentenpauschale KV700 4,50€

Kann mir jemand sagen ob das so korrekt ist?

Was ich seltsam finde:

a) Es wurden 2 Versuche der gütlichen Einigung abgerechnet (KV207) obwohl der Schuldner nie angetroffen wurde und somit nie ein Versuch unternommen werden konnte?

b) Dann noch eine nicht erledigte Vermögensauskunft, die nie versucht wurde, da der Brief mit der Einladung beim Schuldner auf Grund des Entfernens des Namens vom Briefkasten ja nie angekommen ist. Aber zahlen soll ich die, obwohl er sie hätte öffentlich zustellen können. Will er aber scheinbar nicht.

c) Als letztes war dann da noch eine Auslagenpauschale in Höhe von fast 10€. Welche Auslagen hat man denn bitte bei 2 Briefen und 2 mal klingeln? Das wäre ja weit mehr als sie für die paar Meter zum Schuldner an Spritgeld und den 2 Briefen an Porto bezahlt hat (die seperat mit Wegegeld /  Zustellung / nicht erledigt Zustellung abgerechnet wurden).

Recht, Gerichtsvollzieher, Zwangsvollstreckung
1 Antwort
Darf ein Gerichtsvollzieher mich zur Verantwortung ziehen, wenn mein Vater Schulden hat?

Hi,

durch Scheidung und schlechte Gerichtsurteile im Fall seiner Kinder mit Kosten von mehr als 15.000€ (3-7 Jahre alt, Leben 200km entfernt und kommen jedes 2 Wochenende zu uns), ist er in ein Loch gefallen aus Hass zum Staat und einer Art Depression.

Nun sieht er es nicht ein viele Rechnungen der Gerichte zu bezahlen, da seine Ex-Frau an dauernd neue Forderungen vor Gericht stellt und er vor lauter Gerichtskosten kein Land mehr sieht.

Nun, diese Rechnungen zahlt er nicht und dadurch haben wir öfter Besuch vom Gerichtsvollzieher. Nun ist es so, dass ich (19 Jahre alt) mit meinem Vater alleine bei uns Leben. Mein Vater hat absolut keine Verwertbaren Gegenstände mehr (Kein Auto etc.), damit die nicht verpfändet werden können. Nun ist es so, dass in meinem Zimmer dann doch die ein oder anderen Wertgegenstände stehen und ich wollte mal fragen wie es um meine Gegenstände steht, darf ein Gerichtsvollzieher einfach Gegenstände von mir verpfänden (bin volljährig)?

Ich stelle mal eine kleine Liste meiner Gegenstände zusammen, dazu schreibe ich noch wie ich die bezahlt habe.

  • Computer - Wert c.a 800€, habe ich durch erspartes selber gekauft und Rechnung liegt vor, auf meine Mutter adressiert.
  • Fernseher - Wert c.a 250€, keine Rechnung vorhanden.
  • Handy - Wert c.a 300€ keine Rechnung
  • Tablet - Wert c.a 250€, keine Rechnung.
  • Laptop für die Uni - Wert c.a 300€, keine Rechnung.

Dann habe ich noch eine umpfangreiche Albensammlung, von c.a einen gebraucht Markt Wert von 250€.

Darf mir ein Gerichtsvollzieher Dinge wegnehmen?

Es geht nicht darum diese Rechnungen zu begleichen bei meinem Vater, ansonsten würde ich auf alle Dinge grob gesagt schdamit dieser Zustand aufhört.

LG

Schulden, Polizei, Recht, Anwalt, Gericht, Gerichtsvollzieher, Pfändung
4 Antworten
Amazon Inkasso schreiben (infoscore forderungsmanagment GmbH)?

Moin :)

Meine freundin hat ein inkasso schreiben von infoscore forderungsmanagment bekommen die angeblich für amazon geldeintreiben wollen/müssen so soviel dazu nun ist es aber so das ich nichts bei amazon bestellt habe auch in meinen emails finde ich nichts was damit zusammenhängt und meine letzte aktive amazon bestellung liegt knappe 2 jahre zurück ich habe erst bzw habe den verdacht auf rechnungsbetrug wo jmd. über meinen namen bestellt hat habe bei amazon angerufen die haben meine daten überprüft und mein Amazon account hat laut der amazon hotline keine offenen zahlungs aufträge somit ist mein Acc "grün" ich sollte das inkasso schreiben fotografieren und amazon per email senden damit die es auf echtheit überprüfen können und davon ab sagten sie mir auch das sie dieses inkasso unternehmen nicht kennen bzw auch nicht mit denen zsm. arbeiten das ist schon sehr unsiriös und was mir dazu im inkasso schreiben noch auffält das da mir angeboten wird das mir von den bearbeitungskosten 10€ erspart werden wenn ich bis dann und dann zahle ob das aber "normal" ist weiss ich nicht finde es nur seltsam das ein inkassobüro direkt sagt sie sparen wenn sie bis dann zahlen...

Also hat jmd. schon erfahrung mit dem inkasso büro oder gar sowas selbst erlebt?

P.S. bitte entschuldigt meine schreibweise habe ne starke rechtsschreibschwäche...

Mfg & Danke

Finanzen, Amazon, Schulden, Gerichtsvollzieher, Inkasso, Schufa
9 Antworten
Was würdet ihr tun, wenn euer Freund sich so verhalten würde? (es geht um Geld..)?

Also... Ich versuche mal die Situation zu erklären... Undzwar ist mein Freund 28 Jahre, ich bin 23 und meine Tochter ist 4..Sie ist allerdings nur meine Tochter. Wir kennen uns seit ca 2 Jahren.. Er ist jetzt seit 2 Semestern etwas neues am studieren, hat vorher einige Ausbildungen gemacht.. Nicht jede ganz fertig... Aber das ist fürs Thema eigebtkich egal.. Er wird seit jeher von seinem Vater finanziell unterstützt.. Bekommt seine Wohnung bezahlt, Taschengeld usw.. Vor einiger Zeit haben wir dann beschlossen zusammen zu ziehen, da seine Wohnung eh leer stand, da er immer bei uns war und es für uns keinen Sinn ergab, dass er dort Miete bezahlt, obwohl er die genauso gut bei uns zusteuern könnte, da Erja genauso verbraucht wie wir.. (Die Idee kam von ihm, ich war mir nicht sicher, ob ich das schon möchte habe den Schritt Dann allerdings gewagt, da ich einfach ein schisser bin und Veränderungen nicht mag.. Auf der anderen Seite konnte ich Eine kleine Unterstützung natürlich auch gut gebrauchen...)

wir hatten uns anfangs auf 400 Euro geeinigt die er mir immer am Ersten eines Monats geben wollte.. Das ist ein bisschen weniger als die Hälfte der Miete + Strom Heizung usw, die ich zahlen muss. Letztendlich hatte er seine Wohnung dann zum 01.04.19 gekündigt... Die wohubgs auflösung war im Gange und sein Vater (ich kenne ihn nicht, bekomme alles von meinem Freund erzählt, was so besprochen wird) kam mit dem Thema auf, dass er langsam auch nicht mehr unterstützen kann, da er das von seinem Gesparten tut und das Auch langsam zu Ende geht... Sie haben sich dann darauf geeinigt, einen KfW studienkredit zu beantragen... Vorerst war das wohl auch in trockenen Tüchern und die Dame dort meinte alles gut, die Schufa wird auch nicht angefragt. Denn das könnte bei ihm kritisch werden, da er zusätzlich Schulden hat... Auch zwei ungeöffnete Briefe habe ich zufällig in einem seiner Cartons gesehen, einen von der Credit reform und einen vom Obergerichtsvollzieher.. Ich habe ihn darauf allerdings nicht angesprochen, da ich finde, daß das seine Angelegenheit ist... Allerdings fühle ich mich schon sehr unwohl bei dem Gedanken, dass hier ein Gerichtsvollzieher klingeln könnte.. :( da ich rein garnichts mit Schulden am Hut habe.. Vlt mal eine Mahnung aber ich lasse es nie zu weit kommen, hab keine Raten ab zu zahlen oder ähnliches....

(ich versuche mal in den Kommentaren weiter zu schreiben)

Geld, Schulden, Beziehung, Gerichtsvollzieher
14 Antworten
Sie beauftragt hinterlistig Gerichtsvollzieher, ist das illegal?

Hallo,

eine ehemalige bekannte von mir, die ich seit 2 Jahren nicht mehr gesehen habe hat plötzlich ein gerichtliches Mahnverfahren gegen mich eingeleitet. Dort stehe ich habe 900€ schulden bei ihr. Dies kann nicht stimmen da wir in den letzten 5 Jahren vielleicht nur 5 Sätze gewechselt haben und wir uns kaum kennen, sie hat auch keine beweise dafür.

Da ich mich mit sowas nicht auskannte und nicht einordnen konnte habe ich die Frist für den Widerruf versäumt. Erst beim Brief vom Gerichtsvollzieher den sie nach der Frist des Vollstreckungsbescheides beauftragt hat, habe ich das leider erst für ernst gekommen und mich damit auseinander gesetzt. Kontakt zu ihr hatte ich vergeblich versucht. Und beim automatisierten Gerichtsverfahren wird ja nur bei Widerspruch überprüft, ob die Forderung zu recht besteht.

Nun die frage ob sie mit sowas hinterlistigen durchkommen kann? Sie hat ins blaue hinein einen automatisiertes gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet, in der Hoffnung, dass ich die Frist versäume (zwei mal 2 Wochen), was nun auch passiert ist (Frist des Vollstreckungstitel ist seit 2 Wochen abgelaufen).

Kann ich gegen die Forderung jetzt noch was machen und ist es illegal ein Mahnverfahren zu beantragen wenn man weiß, dass die Forderung nicht stimmt.

Bitte um Hilfe

Du kannst nichts mehr machen, sie kommt damit durch 58%
Du kannst wegen Betruges rechtlich gegen sie vorgehen 33%
Du kannst noch rechtlich gegen die Forderung von ihr vorgehen 8%
Betrug, Schulden, Recht, Gericht, Gerichtsvollzieher, juristisch, Mahnverfahren
11 Antworten
EOS Forderung trotz Vereinbarung?

Ich bin irritiert. Dürfen die das?

Vor kurzem hatte ich ein telefonisches Gespräch mit einem Gerichtsvollzieher. Mit ihm wurde vereinbart, das ich derzeit nicht zahlen kann, da ich wieder die Schule besuche. Dieser gab mir zu verstehen, das ich mir keine Sorgen mache müsse, er würde das verstehen. Er gäbe es an EOS weiter, mit dem Inhalt die Forderungen für den Zeitraum von 2 Jahren zu pausieren. Und wenn sie sich melden würden, dann müsste ich lediglich den Nachweis des Schulbesuches erbringen.

Gute paar Tage später kam der 1. Anruf. Die Nummer hatten sie wohl vom Gerichtsvollzieher (darf er überhaupt meine Nummer so weitergeben?). Ich ging ran und wurde den Typen am Telefon fasst nicht mehr los. Der darauf bestand, das 5€ monatlich ja schon irgendwie gingen. Mit diesem Betrag hätte ich aber mehr Zinsen, als ich abzahlen würde. Ich beende das Gespräch ohne Zahlungsvergleich. Die nächsten Tage kam ein Anruf nach dem anderen von ihnen. Mehrmals täglich. Ich blockierte jede Nummer.

Das ganze ist nicht mal einen Monat her. Nun habe ich gestern WIEDER eine Forderung bekommen. Die Summe hat sich natürlich wieder erhöht (Mahnung etc.).Obwohl der GVZ eine Pausierung einreichte, erhöht sich der Betrag und es gehen andauernd Anrufe ein. Dürfen die das? Wie kann ich dagegen vorgehen? Ich bereits Monate vor dem 1. Telefonat des GVZ Stundung beantragt. Ohne jemals Antwort erhalten zu haben.

Schulden, Recht, Gerichtsvollzieher, Inkasso, Schufa
3 Antworten
Inkasso Droht mir ohne Grund?

BITTR BIS ZUM ENDE LESEN...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe folgendes Problem. Ich habe Mitte September 2018 Schuhe auf Amazon gekauft. Nicht direkt Amazon der Verkäufer war sport Fischmann. Als die Schuhe nach mehreren Wochen nicht kamen und ich von Sport Fischmann auch keine Antwort bekam ging ich von einem Betrug aus. Ich kontaktierte Amazon und bekam mein Geld wieder. Ein paar Wochen später kamen die Schuhe an und ich dachte mir nichts dabei und behielt die Schuhe. Ende Januar 2019 bekam ich eine E Mail von Sport Fischmann nicht von Amazon.

Ich sollte die 109€ fuer die Schuhe auf ein Bankkonto überweisen da ich das Geld zurück bekam und die Schuhe behalten hab. Mir fiel es wieder ein und am nächsten Tag habe ich natürlich das Geld überwiesen um weiteres zu vermeiden.

Man muss wissen ich wohne nicht mehr bei meinen Eltern aber die Post kommt immer noch zu meinen Eltern da ich meine neue Adresse noch nicht überall aktualisiert habe. Ich holte meine Post ab und da waren 2 Inkasso Briefe mit dabei. Es wurden 109€ + 100€ Gebühren gefordert da ich seit September ohne Ergebnis aufgefordert wurde von Sport Fischmann zu bezahlen was nicht stimmt da ich erst im Januar kontaktieret wurde. Ich sollte die Rechnung innerhalb von 3 Tagem zahlen und im anderen Brief wurde mit einem Gerichtsverfahren gedroht. Die Post ist ca. 1 Woche alt. Sind so hohe Gebühren überhaupt rechtens ?

Ich habe die Rechnung vor Wochen beglichen wie ernst muss ich diese Briefe nehmen ? Das Unternehmen PERFORMANCE INKASSO habe ich gegoogelt und es sind alles als gute Beiträge zu finden.

Was soll ich tun Sport Fischmann hat nun ihre 109€ erhalten aber antwortet auf Mail s von mir nicht.

Rechnung, Rechtsanwalt, Geld, Amazon, Schulden, Recht, Drohung, Gerichtsvollzieher, Inkasso, Pfändung
9 Antworten
Wie ist die Pfändbarkeit in dem Fall?

Hallo,

also ich weiß, dass solche Fragen mit Sicherheit öfters gestellt werden. Allerdings muss ich trotzdem fragen, da jede Situation ja anders ist und ich nichts vergleichbares finden konnte.

Es geht in dem Fall nicht um mich, sondern um einen Komilitonen/Freund von mir.

Es hat sich bei ihm jedenfalls ein Gerichtsvollzieher angekündigt. Und er fragt sich natürlich was gepfändet werden darf. Ich konnte ihm nur in soweit helfen, dass ich weiß, dass Möbel etc. meist unpfändbar sind. Und TV, Laptop und Handy auch, sofern nur 1 Mal im Haushalt vorhanden und nicht besonders wertvoll.

Er wohnt zudem aktuell bei seinen Eltern in seinem alten Kinderzimmer, da er seine Wohnung finanziell nicht halten konnte.

Er hat eine umfangreiche Buch- und Mangasammlung und ist Gamer. Sprich er hat einiges an Konsolen wie die Wii U, Nintendo Switch, Gameboy Advance, 3DS usw... Mit einigen Spielen. Und auch ein paar DVDs. N.Switch ist zudem auch 2 Mal im Haushalt vorhanden (sein kleiner Bruder hat auch ein eigenes Gerät).

Er hat einen Gaming Laptop, der allerdings auch schon ungefähr 2 Jahre und ein bisschen alt ist (hat er sich Dezember 2016 gekauft). Kostete ursprünglich wohl auch 2200 € und hat er sich wie er sagte "mal geleistet". Laptop dürfte so ja nicht pfändbar sein, da er den für Studium und Arbeit benötigt. Er arbeitet neben dem Studium halt als Grafiker und da braucht er wohl einen leistungsstarken Laptop. Aber ein Laptop ist auch doppelt im Haus enthalten. Ist halt nur ein günstiger. Was noch im Haus enthalten ist sind Tablets. Gehören ihm nicht, aber er hat Sorge, dass man ihm das irgendwie ankreiden kann bzw. seine Sachen gepfändet werden, weil mehrere nutzbare Geräte im Haushalt vorhanden sind, obwohl er diese nicht nutzt.

Weiterhin hat er einen TV im Zimmer, der ihm allerdings auch nicht gehört (von Eltern zur Verfügung gestellt). Im Haus selber sind aber auch 3 weitere Fernseher vorhanden. Da möchte er halt wissen, ob ihm der Fernseher auch gepfändet werden kann, weil der eben im Zimmer steht und mehr als ein Fernseher vorhanden ist. Ich habe zwar gesagt nein, weil der nicht seiner ist. Aber genau weiß ich es natürlich auch nicht.

Er besitzt kein Auto. Und ansonsten hat er noch einen Drucker und Zeichenutensilien (als Manga-/Animefan malt/zeichnet er selber). Und auch ein Handy, aber das ist noch älter als das Laptop und da würd ich sagen wohl nicht mehr pfändbar?

Insgesamt hängt er natürlich an seinem Zeug und hat entsprechend Angst, dass diese bei ihm gepfändet werden können. Und ich selber weiß es leider nicht genau. Allgemein habe ich nur so ein Halbwissen in dem Bereich, da ich mal eine Dokumentation über den Arbeitsalltag von Gerichtsvollzieher gesehen habe.

Ich wollte daher für ihn nachfragen. Für die eigene Bildung wohl auch nicht so verkehrt. Kennt sich also jemand ein bisschen genauer damit aus bzw. weiß, was von dem genannten Zeug wohl wirklich pfändbar wäre?

Danke jedenfalls fürs Lesen und evtl. Antworten.

Schulden, Recht, Gerichtsvollzieher, Pfändung
3 Antworten
Ich habe vier (4) Vollstreckungstitel gegen mich am laufen - was wird nun wahrscheinlich passieren?

Hallo.

Ich bin bereits bei einer Schuldnerberater gemeldet. Seit ca. mind. einem dreiviertel Jahr versuche ich mit dieser nun, ein Verbraucherinsolvenzverfahren zu eröffnen.

Dies ist aufgrund der Anzahl meiner Gläubiger, der Summen und 4 MB & VB (Mahnbescheifen & Vollstreckungsbescheiden) nicht so ganz einfach.

Meine Schuldnerberaterin hat mit mir eine Auflistung erstellt.

Ich habe Gläubiger im zweistelligen Bereich (ich glaube so ca. 15 - 20) und 4 davon haben auch bereits (über einen Mahnbescheid) einen Vollstreckungstitel erworben.

Meine Schuldnerberater ist andauernd krank, im Urlaub o.ä. und rät mir bereits seit einem Jahr "derzeit" von der Eröffnung eines Insolvenzverfahren ab.

Reagiert habe ich auf keinen der Vollstreckungsbescheide., sprich keinen Widerspruch eingelegt.

Meine Arbeit habe ich inzwischen mal aufgegeben, Gläubiger sind z.B. die Santander Bank, Toom Baumarkt, GEZ, und irgendwelche Inkassos, die z.B. das Futterhaus und so weiter vertreten.

Nach fast einem Jahr ist immer noch kein Antrag auf Insolvenz gestellt.

Soweit kann ja eigentlich nicht viel passieren, richtig? Alles unter dem Freibetrag darf ich doch behalten und wenn (überhaupt) mal irgendwann ein GV kommt, brauche ich doch nur eine eidesstattliche Versicherung abzugeben.

Wegen Schulden geht schließlich niemand in den Knast, richtig?

Was würdet Ihr mir raten?

Soll ich einen Antrag stellen und wenn ja, was wird da eigentlich GENAU passieren?

Was passiert eigentlich jetzt mit den VB, die seit ca. 3 Monaten existieren?

Vielen Dank für alle Antworten im Voraus

Schuldnerberatung, Schulden, Recht, Gerichtsverhandlung, Gerichtsvollzieher, gläubiger, Inkasso, Privatinsolvenz
11 Antworten
Plausibilität eines formlosen Schreibens im Briefkasten vom Gerichtsvollzieher?

Hallo zusammen!

Angenehmen Stöbern im Sachverhalt für die Analysten mit Fachlichen Stellungsnahme!
Sachverhalt: Am Mi. Wurde ein Schreiben im Briefkasten gefunden unterschrieben (Maschinell) das gegen mich ein Haftbefehl vorliegt und ich am XX.XX.XXXX um XX: xx erscheinen soll (in meiner Stadt Bürgerbüro ... ca. 4-5 Tagen) sonst wird meine Wohnung zwangsgeräumt!
Betrag, um dem es hier geht: ca. 170 €
OK, was soll dass? Wegen 170 € ?

Wo habe ich da schulden?

Schreiben war Ausführlich und als Kläger wurde eine "Landesoberkasse Baden- Württemberg" ... nach Namen gesucht Offizielle Webseite gefunden Nummer gewählt ... 3 x-mal geschildert ... 3 x-mal Weiterverbunden worden .... zum richtigen man gelandet ... dieser erzählte mir schlimme sachen "Meine alte Wohnung wurde wast zwangsgeräumt wegen dem Geld" .... bla bla ... bezahlen Sie den Gerichtsvollzieher dann ist die Sache erledigt....
OK, STOP, !!!! Wenn der man recht hat! Und es wurde eine Zwangsräumung (Gerichtlich durchgesetzt, ohne mein Wissen) veranlasst worden.
da ich aber an dieser Adresse nicht mehr wohnte, wurde eine Untersuchung der Adresse eingeleitet (welche mindestens 50 € kostet, einen Gerichtsvollzieher zu beantragen, kostet doch bestimmt auch 50 € ?)
dann haben wir 170 € -100 € = 70 € unbezahlten Rechnung wegen Ordnungswidrigkeit ....
UF!
da ich knapp bei der Kasse bin und nur 30 € bis zum Monatsende übrig habe ... habe ich den Gericht Vollzieher mit Kontoauszug ein Fax (Nachweislich zugestellt zugesandt, mit der bitte zum Monatsende zu warten, wegen Bezahlung)
und einer Erklärung das ich Dienstag (heute, ist Sa.! → Die. Wichtiges Meeting auf der Arbeit zu dem Zeitpunkt!) → habe es abgesagt
Wegen ca. 30~70 € sowas? War das ein Knöllchen?


Schulden, Recht, Stadt, vergessen, Gewalt, Gerichtsvollzieher, Knöllchen, Zwangsräumung, Probleme mit PC
2 Antworten
Vermieter bekommt ständig Besuch vom Gerichtsvollzieher, was kann ich tun?

Hallo,

leider bin ich seit vielen Jahren, durch Jugendsünden etc. in der Schuldenfalle und komme da nicht so schnell raus.

Ich musste auch schon ein paar mal die Eidesstattlicheversicherung abgeben, hatte bisher aber nie Probleme damit und zahle halt jeden Monat zurück, was ich nur kann und wie es meine Finanzen zulassen.

Bei der letzten EV musste ich meinen Mietvertrag vorlegen und seit dem bekommt mein Vermieter ständig Besuch vom Gerichtsvollzieher. Die wollen an die Kaution ran.

Mein Vermieter ist dadurch sehr genervt und fühlt sich mittlerweile davon belästigt.
So hoch ist die Kaution gar nicht, dass man jeden damit bedienen und zufrieden stellen könnte.

Da wir uns aber gut verstehen und Freunde sind, haben wir überlegt, einen neuen Mietvertrag aufzusetzen und auf eine Kaution zu verzichten. Es würde sich für mich und den Vermieter nichts ändern.

Die aktuelle Kaution würde an die Gläubiger ausbezahlt werden und fertig.

Ich würde den neuen Mietvertrag dann per Änderung der EV einreichen und mitteilen, dass keine Kaution hinterlegt wurde.

Würden dann die Besuche beim Vermieter wieder aufhören?

Mir ist klar, Schulden müssen zurückgezahlt werden, der Meinung bin ich auch und deswegen habe ich bis jetzt auch nicht an eine Privatinsolvenz gedacht, nur muss dafür der Vermieter so dermaßen belästigt werden?

Ich meine, andere haben nicht so ein gutes Verhältnis zum Vermieter so wie ich, die könnten echt Probleme bekommen.

Da muss es doch eine Lösung geben? Wäre das beschriebene eine Lösung?

Ich meine wo keine Kaution hinterlegt wurde, kann man auch nichts pfänden, richtig?

Ich wäre da sehr dankbar, wenn mir da jemand helfen könnte.

Danke.

Recht, Vermieter, Mietkaution, eidesstattliche versicherung, Gerichtsvollzieher
4 Antworten
Musikstudio zur Untermiete in Gefahr, wenn der Gerichtsvollzieher kommt?

Und zwar haben wir einen Raum zur Untermiete in einer Werkstatt angemietet. Im oberen Stockwerk hat der Besitzer seine Wohnung und arbeitet auch in der Werkstatt. Ein Kollege und ich haben in dem Raum ein kleines Musikstudio eingerichtet, in dem sich zahlreiches teures elektronisches Spielzeug befindet! Wir pflegen ein gutes Verhältnis zum Vermieter und haben so unsere Geräte bereits vor der eigentlichen Vertragsunterzeichnung dort aufstellen können. Der Vermieter möchte uns unbedingt in den Hauptvertrag aufnehmen, obwohl wir zuvor über einen Vertrag zur Untermiete ausgehandelt hatten.

Nun hat sich über Umwegen herausgestellt, dass der Vermieter verschuldet ist. Da seine finanzielle Situation nicht für uns ersichtlich ist, gehen wir nun im schlimmsten Fall davon aus, dass ein Gerichtsvollzieher unsere Geräte beschlagnahmt, da der Raum auch nicht abgeschlossen wird (Vertrauensbasis.. ja ich weiss..das ist das erste, was wir machen werden)

Vor allem empfinden wir es auch als sehr ungewöhnlich, dass der Vermieter nun auf einen Einstieg in den Hauptmietvertrag pocht. Dazu kommt, dass wir einige Geräte auf dem Flohmarkt, bei Ebay und von Freunden gekauft haben. Somit wird es bei einigen Geräten schwierig nachzuweisen, dass wir die Besitzer sind. Wir versuchen jedoch, alle Quittungen zu besorgen, auch wenn es schwierig wird.

Meine Fragen beziehen sich auch die Vertragsverhältnisse! Macht es einen Unterschied für den Gerichtsvollzieher, ob wir zur Untermiete dort wohnen, oder im Hauptmietvertrag stehen? (Müssten wir dann dort einen eigenen Zugang zu sanitären Anlagen haben? Nutzen das Badezimmer in der Wohnung des Vermieters)

Die andere Frage ist, ob eine genaue Auflistung und Benennung aller Geräte im Mietvertrag das Problem lösen würde? Also wenn da in etwa stehen würde, dass der Computer, die Boxen, der Monitor, die Synthesizer etc uns gehören, welches dann von beiden Parteien unterschrieben wird?

Oder sollten wir uns eine andere bleibe suchen?

Schulden, Recht, Mietrecht, Gerichtsvollzieher, Pfändung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gerichtsvollzieher