Wie kann ich meinem Cousin am besten ausreden immer Horrorfilme zu schauen?

Hallo

Ich muss kurz erklären worum es geht, also ich habe einen kleinen Cousin der 8 Jahre alt ist, für ihn bin ich eine Art Mentor, also er ruft mich halt hin und wieder an und fragt mich um Tipps für verschiedenen Angelegenheiten, zB was Schule angeht oder irgendwelche Mitschüler mit denen er Probleme hat (da habe ich ihm schon ein paar Mal durch gute Tipps weitergeholfen) und so weiter, oft auch mal irgendwas was mit Filmen, Computerspielen, Geld usw zu tun hat, hauptsächlich halt alles worüber er mit seinen Eltern nicht reden möchte. Seine Eltern wissen auch dass er auf mich hört und haben mich ein paar Mal schon gebeten dass ich ihm in ihrem Interesse irgendeine schlechte Idee ausrede, was auch immer gut funktioniert hat.

Aktuell hat er gerade so eine Phase wo er gerne Horrorfilme schaut, das habe ich gestern erfahren als er mich angerufen hat ob ich ihm Saw kaufe (seine Eltern wollen das nicht), er hat auch schon allerlei andere Horrorfilme geschaut, wie Texas Chainsaw Massacre oder Halloween oder a Nightmare on Elmstreet usw. wusste ich auch nicht bis gestern. Diese hat ihm ein Schulfreund der einen älteren Bruder hat geborgt.

Ich habe abgelehnt und ihm geraten generell keine Horrorfilme anzuschauen oder zumindest noch ein paar Jahre damit zu warten. Ich weiß noch als ich so 12 oder so war haben mir die Horrorfilme auch nicht gut getan. Hat leider nicht viel gebracht, normal hört er immer auf mich und nimmt meine Tipps an aber was das angeht halt überhaupt nicht, wie sollte ich es ihm am besten ausreden?

Ich weiß dass das ja nicht ungewöhnlich ist, aber ich glaube nicht dass man Horrorfilme in dem Alter schon sehen sollte, zumindest keine dieser Art. Er denkt ja dass er das schon aushält und nicht so zartbesaidet ist wie alle anderen.

lg

Lisa

Tipps, Kinder, Freundschaft, Erziehung, Eltern, Horrorfilm, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Ist es legal so ein Spiel zu veranstalten?

Hallo

ich, mein Bruder, mein Cousin und noch ein paar andere wollen gerne mal ein paar Tage lang so ein Spiel spielen, ich erkläre es kurz.

Es gibt zwei Teams von je 5 Leuten oder so, das ganze dauert ein paar Tage und ist irgendwo in einem festgelegten Bereich in einem Wald, die Teams beginnen an verschiedenen Punkten und können sich ua Waffen und einen Unterschlupf bauen und bekämpfen sich dann. Ziel ist es das andere Team dazu zu bringen zu kapitulieren, also man kann sich zB auch in der Nacht angreifen oder Geiseln nehmen und verhören oder Spione einsetzen. Es gibt auch ein paar Regeln zB darf der Wald während dem Spiel nicht verlassen werden (außer um das WC in der Nähe zu benutzen), den Unterschlupf der anderen anzünden ist zB ebenfalls nicht erlaubt (liegt auf der Hand wieso), weiters darf jedes Team am Anfang nur Gebäck von 20kg mithaben. Gitb noch ein paar weitere Regeln aber im Grunde ist nicht alles so genau vorgeschrieben.

Können wir sowas problemlos machen?

Ich meine wir wollen kein Problem mit dem Waldbesitzer kriegen, wir würden natürlich darauf achten keinen Müll liegen zu lassen.

Das ganze wäre so wie so ein RL Rollenspiel zu betrachten, wo es auch darum geht militärische Taktiken anzuwenden um einen Krieg zu gewinnen. Je mehr Leute mitmachen desto lustiger wird es.

Hat jemand dass schonmal probiert und kann darüber berichten?

Mein Cousin hat mir letztens davon erzählt.

lg Lisa

Spiele, Freizeit, Wald, campieren
7 Antworten
Findet ihr dass man seinen Eltern dankbar sein sollte oder nicht?

Hallo

ich habe letztens über das Thema nachgedacht, in meinem Fall ist es so dass ich noch zuhause wohne und bald halt matura mache und dann studieren anfangen werde. Meine Eltern zahlen mir da dann pro Monat so 300€ damit ich mir dort ein schönes Leben machen kann, jetzt lebe ich im Grunde ja auch irgendwie auf ihre Kosten. Und sie arbeiten irgendwo, zwar beide in einer eher höheren Position aber ich kann mir nicht vorstellen dass sie gerne arbeiten (wie mich mein Bruder und meine Ferienjobs lehrten ist ja Arbeit so gut wie immer sch###e).

Meine Mutter hat mir letztens zwar gesagt dass sie gerne arbeitet und ohnehin nicht wüsste was sie immer tun würde wenn sie frei hat, aber das kaufe ich ihr nicht ab, mein Vater sagt das gleiche aber das liegt in der Natur des Menschen dass man lieber auf der faulen Haut liegt, das habe ich auch schon selbst gemerkt.

Und ich weiß bei meinen Eltern genau dass sie damals so vor 30 Jahren nicht studieren gehen konnten weil ihre Eltern keinerlei Geld hatten was mir irgendwie leid tut für sie.

Und bei mir ist es halt jetzt und die nächsten Tage so dass ich ein wunderbares von Faulheit geprägtes Leben habe, manchmal gehe ich Schule manchmal nicht und nebenbei schl###e ich herum (falls man das so sagt, ich will jetzt nicht h##e sagen weil ich das ja nicht beruflich mache). Wenn ich studiere wird es ja noch besser da muss man nichtmal mehr eine Ausrede erfinden wieso man heute nicht kommen kann sondern bittet halt einfach irgendwen anderen dass er für einen mitunterschreibt. Und meine Eltern müssen fleißig arbeiten.

Was man ja auch afu der anderen Seite sagen muss ist dass man als Eltern ja unterhaltspflichtig ist, sie sind ja selbst schuld wenn sie Kinder in die Welt setzen.

Wie seht ihr das?

lg Lisa

Leben, Arbeit, Schule, Geld, Eltern, studieren, Unterhaltspflicht, dankbar
18 Antworten