Kollegin hat mich bei chefin angeschwärzt?

Wir sind beide im 2ten Lehrjahr in der friseurausbildung. Sie hatte mich gefragt ob ich im Keller war als sie es mir sagte. Meine Aussage war :ja war ich.

sie Meinte dann nein warst du nicht. Dann ging sie rüber zum waschen. Ich war total schockiert und flüsterte ihr ins Ohr das ich es nicht nett von ihr fande mir was zu unterstellen. Es hat keiner mitbekommen

danach ging sie zur Chefin und hat mich angeschwärzt hinter dem Kunden mich zu beschweren. Danach bekam ich so einen großen Einlauf von der Chefin.

was soll ich nun tun? Sie ist 17 und ich 24, sie hat keinen Respekt vor mir, sagt vor der Chefin sie wäre weiter im Kopf als ich. Und will immer überhand annehmen . Wie gehe ich mit dieser göre nun um ? Soll ich sie auch anschwärzten.??? Sie lästert ständig über die Chefin. Und ist ein unglaublich falscher Mensch. Vor der Chefin hatte sie ein leichtes Grinsen weil ich anfangen musste zu weinen wegen dem Einlauf. Natürlich ist es schwierig Tatsachen zu schildern wenn man emotional fertig ist von der Situation. Sie hatte also freie Bahn sich ins gute Licht zu stellen während ich weinen musste und versuchte die Situation zu schildern und in welchem Ton dieses Mädchen mit jedem spricht.

sie ist sozusagen eine besserwisserin. Die kennen wir ja alle. Sie macht mich psychisch echt fertig.

Arbeit, Freunde, Ausbildung, Rechte, Psychologie, Chefin, Kollegen, Psyche, Angestellte
Wie würdet ihr Entscheiden? (Fertig mit dem Studium was nun)?

Hallo,

im Grunde bin ich gerade am überlegen, wie es im Leben nach meinem Bachelor in BWL weitergeht. Ich weiß, dass ich es am Ende selber entscheiden muss, aber vielleicht habt ihr hier etwas Input, welcher mir bei der Entscheidungsfindung helfen könnte :D

Zur aktuellen Situation: Ich schreibe gerade meine Bachelor Arbeit und schließe mein Studium voraussichtlich im Juli diesen Jahres ab. Nun weiß ich nicht wie es weiter geht. Ich würde mich gerne erstmal selbständig machen, generell hab ich da viele Projekte die ich gerne umsetzen würde. Und ich würde mir einfach mal Zeit nehmen und 1 Jahr lang schauen wie sich das ganze entwickelt, danach könnte der Erfolg dieses Unterfanges wohl ganz gut abgeschätzt werden. Auf der anderen Seite, wäre es vielleicht sinnvoll direkt zu arbeiten, da ich aktuell sehr gute Kontakte zu einem großen, sehr bekannten, deutschen Automobilkonzern pflege, der mir nach dem Bachelor eine Anstellung im Personalbereich in Aussicht stellt. Ich weiß nicht wie lange dieser Kontakt anhält und ob ich da eventuell "nach einem Jahr" noch ankommen kann. (Falls es mit der Selbständig kein nicht klappt)

Wie würdet ihr das machen? Ich habe die Befürchtung, das ich diese Chance nur jetzt habe, da ein "neben dem Beruf selbständig machen" eher schwierig ist und man schwer aus dem "ernst des Lebens" bzw. dem Beruf und dem Geld an das man sich gewöhnt, heraus kommt.

Ich bin eine sehr zielstrebige Person, wenn ich die Anstellung wählen würde, würde ich überdurchschnittlich viel Arbeiten um schnell mehr Verantwortung und eine bessere Positionen zu bekommen, da würde kaum mehr Zeit für einen zweiten Job in form einer Selbständigkeit bleiben.

Finanzielle Aspekte spielen bei der Entscheidung keine Rolle, da ich mir im Laufe des Studiums ein finanzielles Polster angespart habe, mit dem ich locker die nächsten 2 Jahre sehr gut leben könnte..

Habt ihr vielleicht Tipps, Ideen oder Erfahrungen aus eurem Leben, die mir bei der Entscheidungsfindung helfen könnten?

Arbeit, Schule, Zukunft, Selbstständigkeit, Bachelor, Angestellte, Zukunftschancen, Arbeiten gehen, Ausbildung und Studium, Studium und Beruf, Beruf und Büro
Wie findet ihr das, wenn ihr einfach einen Anruf erhaltet und blöd angemacht werdet? Einfach nicht hinhören?

Hallo,

am Sonntag wurde ich angerufen von einem der Hausmeister bei uns auf Arbeit ist. Ich arbeite mit Jugendlichen (15 Jugendliche) zusammen und wir hatten dort eine pädagogische Veranstaltung natürlich Corona-Konform und erlaubt.

Bei der Einlasskontrolle haben zwei Jugendliche die anderen abgehakt und dabei ist ein Kulli ausgelaufen. Ich hab das nur am Rand mitbekommen. Anscheinend war das aber schon ein größerer Zwischenfall.

Naja, wir haben danach aufgeräumt und ich hab auch nichts gesehen, dass da etwas vollgesaut wurde.

Wie gesagt, der Hausmeister rief mich dann an, ich ging freundlich ran und dann motzt er mich richtig an und meint, dass er damit nicht einverstanden sei und er alles weg machen musste. Natürlich ist das nicht gut und hätte ich das gesehen, hätte ich das auch mit den Jugendlichen weggemacht. Aber ich denke mir, dass es doch nicht geht, dass der Hausmeister mich anmacht. Natürlich hab ich die Verantwortung, aber mir kann man das auch in einem normalen Ton sagen. Als ob ich das extra missachten würde.

Ich glaube, dass ich das nächste Mal, das Telefon einfach weglege und nicht zuhöre und dann erst antworte, wenn er fertig ist. Ich bin kein Freund von Hierarchien, aber dennoch bin ich höher gestellt als er und sowas macht man nicht. Ich würde ihn auch niemals so anschnauzen.

Wie seht ihr das?

Kommunikation, Hausmeister, Höflichkeit, Jugendarbeit, Konflikt, Konfliktmanagement, Angestellte, Arbeit und Beruf
Bewerbung an die Polizei im Büro?

Hallo ich möchte mich als bürokraft bei der Polizeipräsidium bewerben, aber ich weiss nicht was ich genau reinschreiben soll, bis jetzt hab ich nur das hier aber das reicht so nicht bzw passt nicht ganz, weil ich ja rein schreiben sollte wieso ich dort unbedingt arbeiten möchte.

"ich bewerbe mich auf Ihre Anzeige als Bürokraft bei der Polizeipräsidium .............. in ...... .

Während meiner aktuellen Tätigkeit im Empfang der Firma...................... habe ich einen äußerst funktionellen, effektiven Arbeitsbereich geführt. Ich habe ein Talent, Probleme zu lösen und arbeite gern eigenverantwortlich und selbstständig

Anfragen von Kollegen und Kunden bearbeite ich zügig und bin versiert darin, bei mehreren gleichzeitig laufenden Projekten der Überblick zu behalten und die richtigen Prioritäten zu setzen. Im Umgang mit Besuchern, komplexen Telefonanlagen und Geschäftskorrespondenz zeichne ich mich durch Eigeninitiative und Serviceorientierung aus. Ich bin vertraut mit dem gängigen Microsoft – Office – Programmen und kann mich schnell auf neue Software einstellen.

Zeitliche Flexibilität und Mobilität bringe ich mit. Pünktliche, gute Umgangsformen und ein gepflegtes Erscheinungsbild können Sie als selbstverständlich voraussetzen.

Ich freue mich, wenn Sie mir die Gelegenheit geben, Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Motivation und meiner Einsatzfreude zu überzeugen."

Bin auf eure hilfe angewiesen.

Bewerbung, Polizei, Büro, Angestellte
Callcenter überhaupt keinekeine Lust mehr darauf....?

Hey undzwar wenn die Wartezeit von call zu Call bei 4-5 min liegt ist der Job echt angenehm wenn aber die Leitung brennt und Sekunden nach auflegen der nächste kommt baut sich bei mir ein Hass auf den Kunden und den Betrieb auf.!

diese Dummen Kunden die mit Rechnungen nicht klar kommen, wegen Mahnungen 1€ mahngebühren rumheulen und sagen ja da hol ich mein Anwalt, oder am schlimmsten (hab nichts gegen ausländer, bin selber kein Deutscher) aber die verstehen es nicht und man muss alles 100mal erklären und am Ende geben die einen eine schlechte Bewertung...

und all dieser dreck am Tag 10000mal

wenn die line ruhig ist bin ich der chillisgte Mensch überhaupt und helfe gern weiter und mach sogar Extras aber wenn die brennt bin ich echt nicht Kundenfreudlich(Was nicht I.O ist ich weiß) und baue innerlich richtigen Hass auf, schalte die manchmal einfach auf stumm, lege auf usw und spreche unmotiviert

Jobsuche zur jetzigen Zeit wäre nicht gut da ich froh sein kein keine Kurzarbeit haben zumüssen (wobei ich bei der line sogar dafür wäre)

aufsteigen will ich in diesen Schmutz Job ehh nicht, sammeln meine Monatslöhne um irgendwann mit einem Gewerbe durchzustarten was eben Kapital benötigt.

Ich fühl dich 50%
Anderes 33%
Raus da aus diesem Schmutz job 11%
Ach ist nur ein burnout 6%
Arbeit, Job, Geld, Callcenter, Gesundheit und Medizin, Angestellte, Abstimmung, Umfrage
Neuer Job ist furchtbar- habt ihr einen Rat?

Hallo Zusammen! 

Ich habe einen riesen Fehler gemacht...

Ich war etwas über 2 Jahre bei einer Firma beschäftigt, die dann verkauft wurde. Es war sicher, dass meine Abteilung in den nächsten Monaten aufgelöst wird und wir hatten noch keine Info wie es weitergeht. So hab ich mich beworben und einen neuen Job begonnen am 1.4.

Der neue Job ist furchtbar. Ich soll Sachen machen, ohne dass mir irgendwas erklärt wird. Wenn ich etwas frage, bekomme ich die aussage: du hast doch bei deiner alten Firma auch im der Abteilung gearbeitet, dann musst du das doch wissen. Es ist aber eine ganz andere Branche und in jeder Firma ist ja der Ablauf anders. Dann muss ich größtenteils nur die Drecksarbeit machen, die mein Vorgesetzter nicht machen will. der Vorgesetzte motzt auch wegen allem mit mir rum, die Kollegen ignorieren mich und zu guter letzt: die Firma hat seit Monaten Kurzarbeit ohne dass mir etwas davon gesagt wurde. Ansprechen trau ich mich nicht weil mein Vorgesetzter ein Choleriker ist und sowieso schon wegen allem motzt und blöde Sachen zu mir sagt.

Ich bin zwar erst 2 Wochen dort aber so wie das dort abläuft halt ich es nicht mehr aus, wenn man egal was man macht angemotzt wird und dumme Sätze zu hören bekommt. Ich habe den Eindruck, dass die dachten, dass ich dort anfange und gleich alles 100%ig kann. Fehler werden mit Schreien und bösen Sätzen bestraft. Ich möchte mittlerweile gar nichts mehr machen weil sowieso nichts recht ist und ich ärger bekomme. Mein Arzt sagt sogar, es sei Mobbing was dort abgeht. 

Habe schon meinen alten AG kontaktiert, ob es die Möglichkeit gibt zurück zu kommen aber er hat sich noch nicht gemeldet. Wenn das nicht klappt, weiß ich echt nicht wie ich weiter machen soll.

Habt ihr einen Rat?

Arbeit, Beruf, Mobbing, Job, Geschäftsführer, Büro, Chef, Firma, Führungskraft, unglücklich, Angestellte, angestelltenverhältnis, Vorgesetzter
Ich habe meine Mutter bein Sex mit ihrem chef gehört!?

Also das ist so: Meine Eltern leben schon lange getrennt. Somit hat meine Mutter sich in einen anderen Mann (der ist chef einer Rederei (bietet ausfahrten mit einem Schiff zum Angeln und diverse touren an)). Sie wolten auch mal zusammen ziehen knnten sich aber nicht enigen wohin. Irgendwann brauchte meine mutter einen neuen Job und hat bei ihm angefangen. Er ist halt auch total nett und so. Irgendwann haben die beiden fest gestellt das es so nicht klappt weil er so weit weg wohnt und so (meine Mutter macht home ofice sprich se muss nicht vor ort sein). Jetzt dachte ich zumindestens die beiden hätten ein Freundschaftliches Verhältniss. Er hat alle halbe Jahr eine Art Meeting in unserer Nähe und übernachtet dann halt bei uns im Bett von Mama aber das ist ja nicht schlimm. Auf jeden Fall bin ich gerade (eher gesagt um halb vier) aufgestanden weil ich aufs klo musste. Dies liegt direkt neben dem Schlafzimmer. Als ich (w12) dann dort saß kamen dann aus dem schlafzimmer so stöhnen und lachen und knarren( mine mutter hat ein Holzbett das knarrt wenn man draufspringt). Also hatten die biden halt Sex was ja eigentlich ganz normal ist aber ich finde das so ekelig weil er halt ihr chef ist und das zwischen den beiden eigentlich längst aus ist.

Jetzt habe ich keine Ahnung wie ich damit umgehen soll und am nesten sogar wieder vergessen. Könnt ihr mir bitte helfen?

LG Andri0504

Männer, Frauen, Sex, Sexualität, Chef, Angestellte, eklig

Meistgelesene Fragen zum Thema Angestellte