Habe manchmal ein schlechtes Gewissen, weil ich so angepasst bin?

Ein Freund von mir hört Hard Rock und Metall, färbt sich die Haare bunt, rülpst bei Tisch, sagt ständig perverse Sachen, läuft beim CSD und bei FFF mit, kifft, ist sehr links und vögelt mehr als Heinrich der Vogler.

Und man merkt es schon - ich bin komplett anders. Ich kenne nicht nur Heinrich den Vogler, sondern lese auch Karl May, höre Peter Alexander, Heintje und Udo Jürgens, trage Hemden und Wollpullover, habe Orientteppiche im Zimmer, gehe in die Kirche, bin anständig und bürgerlich. Ich bin eigentlich fast ein richtiger Musterknabe, wie Omas ihn sich wünschen. Natürlich bin ich auch ein Kind meiner Zeit und manchmal streite ich mich heftig mit meiner Oma, aber eigentlich bin ich doch schon ziemlich konservativ. Philipp Amthor mag ich übrigens nicht. So spießig bin ich dann auch wieder nicht. Und verklemmt bin ich auch nicht.

Und manchmal habe ich dann aber ein richtig schlechtes Gefühl. Weil für meinen Freund müsste ich ja eigentlich das komplette Feindbild sein. Ich bin ja praktisch die Art von Mensch, gegen die die immer demonstrieren.

Und dann frage ich mich manchmal, ob ich nicht ein totaler Verräter für meine Generation bin? Müsste ich nicht eigentlich auch rebellieren und demonstrieren? Stattdessen saufe ich Likör mit Omis und höre Heintje mit denen - überspitzt gesagt. Bin ich nicht eigentlich ein Schritt zurück?

Aber auf der anderen Seite, ich bin ich und so bin ich nunmal. Wenn ich jetzt rebellieren würde mit bunten Haaren, dann wäre das nicht mehr ich, sondern eine Verstellung.

Wie denkt ihr darüber?

Musik, Familie, Freundschaft, Menschen, Jugendliche, Psychologie, altmodisch, Generation, Gesellschaft, Gewissen, Jungs, konservativ, rebellion, schlechtes gewissen, Selbstfindung, spießig
10 Antworten
"Mädchenname" (Geschlechtergleichstellung) - Ausdruck noch zeitgemäß?

Frage an die Damen!

Als ich meinen Mann geheiratet habe, haben wir uns entschieden, meinen Nachnamen gemeinsam als Familie weiter zu führen, aus unterschiedlichen Gründen. Mein Mann trägt somit jetzt als Nachnamen den Geburtsnamen seiner Frau.

Bei der Eheschließung sagte uns der Standesbeamte, dass in der Region bereits 30-40% aller Paare den Namen der Frau gemeinsam annehmen. Es sei somit heute nicht mehr so unüblich. Wir, für unseren Teil, haben zwei befreundete Paare, die es genau so gemacht haben, meistens aus Gründen der Einfachheit.

Jetzt haben wir einen Notartermin und in den Vorbereitungsunterlagen stand folgender Erinnerungspunkt:

  • Bitte liefern Sie uns vor dem Termin noch den Mädchennamen von Frau XYZ

Es wurde also direkt davon ausgegangen, dass ich den Namen meines Mannes angenommen hätte. Ich war direkt überrascht, dass man diesen Punkt nicht allgemeiner gehalten hätte. Ich bin niemand, der im Bereich "Gender" generell alle Variationen pauschal berücksichtigen würde - aber heutzutage noch diesen Unterschied noch zu machen fand ich schon etwas rückständig.

Sollte es heutzutage nicht möglich sein, das anders zu formulieren, z.B. "Bitte liefern Sie uns die Geburtsnamen beider Ehepartner"? Ich hielt das direkt für sehr konservativ und fand es ärgerlich, dass ich jetzt direkt eine Erklärung dazu liefern musste nach dem Motto "Mein Mädchenname ist schon der aktuelle Nachname! Aber..." ... So modern sind wir als Ehepaar, dass wir hier eine Gleichstellung erwartet haben.

Wie seht ihr das, habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Annahmen zu "Geschlechterrollen" gemacht oder euch darüber geärgert, oder haltet ihr es für in Ordnung, noch in derart alten Mustern zu denken?

(Auch auf die Gefahr hin, einige gelangweilte Trolle damit zu triggern weise ich darauf hin, dass hier ausdrücklich auch gerne die feministische Sichtweise als Antwort gewünscht ist.)

Männer, Hochzeit, Name, Frauen, altmodisch, Ehe, geburtsname, Gender, Gender Studies, Gleichberechtigung, Heirat, Nachname, Notar, Standesamt, Gender Mainstreaming, geschlechterrollen, Mädchenname, Namen
4 Antworten
Was hat mein Traum zu bedeuten?!?

Hallo!

Diese Frage die ich jetzt stellen werde ist mir sehr wichtig und ich wäre für jede hilfe dankbar.

Bevor der Traum anfing spürte ich im Halbschlaf so eine schwäre. Vorallem auf meiner Brust aber ich wurdenicht richtig wach davon und schlief einfach ein.

Ich hatte mehrmals einen bestimmten Traum der mich sehr nervös macht da er immer wieder gleich ist.

Der Traum

In einem alten laden (50er Jahre style)

gehe ich herrum und schaue mir sehr grosse windspieke aus Holz oder braunen Bambus an und im augenwinkel sehe ich immer eine schwarte Gestalt. Dann...Ende

Es geht weiter mit:

Ich lebe in einem sehr sehr alten Haus das sehr groß ist und die wäre, böden und decken sind alle aus dunklem hols. Er ist immer nachts wenn der Traum anfängt und ich in einem alten Wohnzimmer sitze mit Kamin usw.

Der Traum geht dann so weiter das die Lichter ausgehen (manchmal nicht alle) und die Türen plötzlich alle verschossen sind und ich nicht mehr abhauen kann. Das Zimmer ist nicht wirklich dunkel sondern wie in den Filmen einfach nur grau. Ich habe Todesangst und fange dann an unkontrolliert und unregelmäßig zu atmen und zu weinen. dann kommt das aller schlimmste

Ein Schatten Geist zerstört Sachen um mich herrum und terorisiert mich aber Greif mich nicht direkt an. Es läuft eher im Kreis um mich herrum und schaut mich grinsend an. Dann wache ich auf

Ich hatte diesen Traum schon mehrere male und glaube das es etwas zu bedeuten hat ..aber ich weiß nicht was

Wenn ihr euch mit so Dingen auskennt und mir antwortet, wäre ich sehr dankbar

Träume, Traum, Geister, altmodisch
6 Antworten
Warum haben so viele was gegen junge Mütter?

Ich (18) Schwanger muss mir immer wieder Hass Kommentare sowohl auch im echten Leben als auch auf Social Media anhören. Klar, die meisten Menschen finden es etwas zu früh, aber freuen sich trotzdem und finden es trotzdem sehr schön eine Schwangere zu sehen. Aber dann gibt es noch Menschen, die regelrecht Hass auf junge Mütter zu haben scheinen. Immer bekommt man Kommentare ab, darüber dass man keine Verantwortung besitzt und ob man zu dumm ist zum verhüten oder sowas wie “noch so eine wie dich brauchen wir hier nicht in Deutschland, immer schön auf die Kosten vom Staat leben, oder”? Ich habe sogar schon gesagt gekriegt, dass ich keine Zukunft habe, und mein Kind wegen mir genau so ein “harzer” werden wird. Sowas macht mich echt sprachlos. Vor allem wenn sowas selbst von anderen Frauen kommt oder sogar von Menschen die selbst Kinder haben. Nur weil man jung Mutter wird, heißt das doch nicht, dass man nichts aus seinem Leben machen wird und eine schlechte Mutter ist... würde ich nicht die geistige Reife zum mutter werden besitzen, hätte ich das Kind auch nicht in meinem Bauch gelassen. Auf der Straße schauen mich auch oft die Menschen ganz schief an (vor allem ältere) und gelästert wird auch. Ich finde, das die Menschheit dafür das wir 2019 haben echt primitiv ist. Eine 18 jährige Mutter kann unter Umständen sogar eine bessere Mutter sein als eine 30 jährige. Hat damit meiner Meinung nach nichts zu tun. Ein wenig schlimm fände ich es, wenn ich 13,14 oder sowas wäre. Immerhin bin ich ja wenigstens volljährig. Wie steht ihr dazu? Seit ihr auch abgeneigt auf junge Mütter oder findet ihr die Gesellschaft in dem Thema für das Jahr 2019 auch zu primitiv und altmodisch ? Ich weiß, ist keine wirkliche Frage, aber mich würde mal interessieren wie die Mehrheit zu dem Thema steht...

ps: meiner Meinung nach hat auch das Kind das Recht zu leben, deshalb ich keine Abtreibung vorgenommen habe. Immerhin kann das Kind nichts für seine Entstehung und wer reif genug für geschlechtsverkehr ist, kann auch Verantwortung übernehmen.

Ich finde ist vollkommen in Ordnung 69%
Ich finde es schlimm 31%
Internet, Männer, Kinder, Mutter, Schule, Familie, Schwangerschaft, Abtreibung, Körper, Pille, Baby, Frauen, Jugendliche, Sex, Recht, Vater, Eltern, Verhütung, Psychologie, alleinerziehend, altmodisch, Geschlechtsverkehr, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Hass, Junge mütter, Kinder und Erziehung, lästern, Liebe und Beziehung, Mama, Reife, Abstimmung, Umfrage
30 Antworten
Findet ihr das gut so, dass ich kein Party Typ bin?

Guten morgen.

Ich (16 Weiblich) bin Gerstern gefragt ob ich Lust hässte feiern zu gehen mit einer Freundin und ein paar anderen menschen, die ich auch kenne.

Ich sagte halt das ich Viel zu tun hab (wegen Schule, was auch stimmt) und ich gehe auch früh in Bett (gestern um 20uhr) die Party wäre um 21 Uhr.

Ich weiß nicht ob ich vielleicht abnormal bin aber mich ziehen diese Partys nicht an, gleich ob es mit Freunden ist oder nicht. Ich finde es viel schöner einen schönen tag mit ihnen zu verbringen anstatt mich bei so einer Party nachts rumzutreiben.

Ausserdem finde ich da andere Sachen schöner als Party machen. Das eine hab ich erwähnt, mit Freunden am hellen Tag zum schwimmen, Kino oder essen zu gehen. Das andere ist sport, zeichnen und zeit mit meiner Familie verbringen.

Bin ich wirklich ein Unmensch was Partys in meinem alter bretifft? Ich sehe tagtäglich am Wochenende wie viele shisah rauchen oder Partys machen. Ich bin auch total ein anti Drogen- Alkohol Mensch womit auch manche nicht klar kommen. Aber man kann es niemanden recht machen.

Ist meine Persönlichkeit also eher gut? Oder eher schlecht? Wenn ich sowas sage fühle ich mich wie ein Kind aus den frühen Jahren, da alle die ich kenne in meinem alter vorallem auch auf die ernährung sch#i#e# und wegen dem anderen von oben geschilderten Sachen halt auch.

Ich Zehe z.b. auch nie ein Kind (teene) der um diese uhreit joggen gehen würde ausser mir. Solche kleine Sachen finde ich halt komisch.

Wäre schön wenn mir jemand sagen könnte ob meine Persönlichkeit gut sei oder nicht. Ich finde schon. :)

Dankeschön für die antworten im voraus.

Sport, Hobby, Freundschaft, Party, altmodisch, Liebe und Beziehung, Treffen
12 Antworten
Beim Freund übernachten - strenge Eltern fragen?

Hallo :)

Wie kann ich (18) meine strengen Eltern fragen, ob ich bei meinem Freund schlafen darf?

Versuche mich kurz zu halten. 🙂

Wenn wir in mein Zimmer wollen muss die Tür weit geöffnet bleiben und ab und zu soll mein kleiner Bruder zu uns kommen um nachzuschauen, was wir tun (was eigentlich nicht so das Problem ist..). Aber deswegen bin ich mir eigentlich sicher, dass sie zu meiner Frage 100% "Nein" sagen werden.

Habt ihr irgendwie Tipps oder Ratschläge?

Ich bin mit meinem Freund seit 2 Jahren & 8 Monaten zusammen und sie kennen ihn auch. Außerdem wohnt er auch bei seinen Eltern, mit denen ich mich sehr gut verstehe, weshalb es für sie auch kein Problem wäre, dass ich dort übernachte.

Wir beide wünschten uns einfach, dass meine Eltern nicht so meeega altmodisch wären (auch in Dingen, in denen sie uns eigentlich vertrauen könnten).

Ausreden wie "Ich schlafe bei einer Freundin." gehen auch kaum durch, weil meine Eltern generell der Meinung sind, dass jeder in seinem eigenem Bett schlafen soll. (Und wenn sie es dann doch erlauben sollten, wollen sie mit meiner "Freundin" am Telefon sprechen oder ein Bild von uns haben, weil sie halt denken würden, dass ich heimlich bei meinem Freund bin.)

Das hört sich alles sehr komisch an, aber das ist es auch. 🙄

Ich bedanke mich im Vorraus für eure hilfreichen Antworten! (:

Liebe, Erziehung, Mädchen, chillen, Beziehung, schlafen, Jugendliche, Eltern, Junge, altmodisch, Mittelalter, Nähe, streng, übernachten, verzweifelt
13 Antworten
Ich werde unterdrückt! Ich will "frei" sein.. Meine Familie ist zu streng und altmodisch:/?

Hallo Community..
Ich bin 14 und wohne in einem Haus mit mehreren Wohnungen, wo meine ganze Familie wohnt. Ich finde es nicht so toll..:/ Immer wenn ich raus gehe, werde ich von meinen Verwandten (Opa,Tante,Oma,andere Tante,Onkel, usw.) aufgehalten, gefragt wohin ich gehe, mit wem, was ich tue, wann ich zurück bin usw.  Das Schlimme ist, dass meine ganze Familie auch noch will, dass ich Kopftuch trage. (Ich bin das einzige Mädchen, dass kein Kopftuch trägt in der Familie) wenn ich rausgehe werde ich immer von oben bis unten angeguckt und mir wird gesagt, dass ich rumlaufe wie eine Schl**** &' dass ich "so" sicherlich irgendwann vergewaltigt werde oder sonst was. Ich heule wirklich sehr oft deswegen.. Mein Vater will es eigentlich nicht, das weiß ich, aber er lässt sich durch meine Mutter beeinflussen. Sie sagt mir "Es ist deine Entscheidung"
Und wenn ich dann sage, ich möchte kein Kopftuch tragen, dann guckt sie mich mit diesem "Ichbinenttäuscht" -Blick an :(
Ich will außerdem Lehramt studieren und Lehrerin werden, aber für meine Familie (außer meine Mutter und meinen Vater) ist das nicht wichtig! Mein Opa hat mich gestern auf der Straße gesehen und hat mich ignoriert weil er sich schämt mit mir gesehen zu werden. Ich trage nur enge Hosen, das ist das Problem für sie. Naja und dass ich kurze Oberteile anziehe, aber es sind doch MEINE Fehler und Gott wird mich fragen und nicht sie oder?
Mein Opa ist der schlimmste.. Er hat mir heute Geld, Gold, Klamotten, Taschen, WIRKLICH ALLES angeboten, wenn ich mich bedecke. Er sagt "Wenn du Kopftuch trägst kriegst du alles was du willst, sei es Geld, Schmuck oder etwas anderes"
Ich kann nicht mehr und ich will nicht mehr. Mein eigener Opa hat gesagt, dass ich hässlich bin und er nur Mädchen hübsch findet, die sich bedecken.
Danke an die, die es sich durchgelesen haben &' ich bitte euch meine Familie nicht zu beleidigen oder den Islam schlecht zu machen.....

Religion, Kinder, Islam, Familie, Mädchen, Eltern, altmodisch, Bestechung, Ehre, Kopftuch, Bedenken, Unterdrückung
18 Antworten
Ich mag meinen "Kumpel" nicht - was soll ich tun?

Hi Leute- es gibt einen Jungen in meiner Klasse er ist 16 und hat Keine richtigen Freunde (wahrscheinlich weil die meisten in unserer Klasse sehr auf das aussehen achten und er eine Brille, einen Bart,eine schlimme Frisur und zusammengewachsene Augenbrauen hat). Ich kenn ihn schon seid Jahnen und bin/War all die Jahre nur aus Mitleid mit ihm Befreundet (ich weiß das hört sich gemein an aber das ist nunmal der Grund). Aber all meine Freunde die saß mitmachen weil ich sie drum Bitte sagen es zwar nicht aber ich fühl es das er auch ihnen auf die Nerven geht. Weil er sehr altmodisch ist (also z.B. will er Gärtner werden was ja nicht schlimm ist aber dann hat er auch noch Schlechte witze und immer wenn er sich mit jemanden streitet und der Jenige ihn zurück beleidigt stönt er , dann lacht er Extra immer so wie ein alter Mann und hustet auch so und dann redet er nur über die Schule - ich weiß das klingt jetzt ein wenig gemein und als wären das nur Vorurteile aber glaubt mir, nicht das ich eingebildet klingen will aber ich komme normaler Weise mit jedem Klar ) inzwischen habe ich mir aber gedacht "Man kann sich ja nicht mit jedem Menschen verstehen" aber ich will nicht ihm sage "hörmal-du bist ja richtig nett aber ich denke du bist kein richtiger freund und ich War all die Jahre nur aus Mitleid mit dir befreundet " das macht ihn bestimmt traurig -also was soll ich ihm nur sagen !? (Ich will nicht das er Traurig wird)

Schule, Freundschaft, Gefühle, Menschen, Freunde, altmodisch, ratlos
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Altmodisch