Soll ich wechseln oder was soll ich tun?

Hallo Leute, ich befinde mich derzeit bei einer ANü in der Informatik Branche für eine sehr bekannte Firma.

Bald sind es 2,5 Jahre.

Weil ich immer nur ein Jahr verlängert werden kann, hatte ich letztes Jahr eine sehr verheerende Situation. Das Unternehmen für was ich arbeite, hatte die Verlängerung verschlammt und so hinaus gezögert, dass ich dann einfach 2 Monate zu Hause verbringen musste und mit 40% weniger Gehalt. Also nur mein Grundghealt. Hinzu kam noch, dass mein Freund gekündigt worden ist.

Ich habe in derzeit versucht etwas zu finden, aber nur wenige antworteten.

Danach würde ich verlängert, doch ich hatte die Bitte, das meine Gehaltsstufe erhöht wird. Das war im Dezember der Fall.

Weil ich meine Arbeit zu 200% gemacht habe, habe ich immer Lob bekommen und man wollte mich übernehmen. Doch wegen Corona ging es nicht letztes Jahr. Zumindest war das der genannte Grund.

Nun ist es schon April und mein Gehalt ist immer noch nicht erhöht worden. Nachdem ich nachgefragt habe, hieß es nur, daß mein Vorgesetzter gerade viel zu tun hat beruflich und auch privat. Doch er ist voll und ganz dabei.

Wegen einer Übernahme, kann man das nicht ganz sagen, obwohl der Betriebsrat darauf bestanden hat, dass man Zeitarbeiter übernimmt. Doch meine Kollegen sagen, die wissen es noch nicht. Doch die wollen mich definitiv fest einstellen. Trotzdem sagen sie es auch, es ist schwierig.

Die möchten nun einen weiteren Zeitarbeiter einstellen. Der würde dann auch dir höchste Stufe erhalten, das heißt mehr als ich erhalte. Und meine Motivation ist komplett den Bach runter gegangen, ich habe echt viele Stunden in diesem Job investiert. Weil es mir Spaß gemacht hat und weil ich gerne dort arbeite. Doch ich habe das Gefühl ich sollte mich nach vorne schauen und wechseln.

Ich versuche seit 6 Jahren mich in dieser Firma zu bewerben. Doch ich habe nun die Gewissheit, dass soll es nicht sein. Ich möchte mich jetzt schon weg bewerben, was meint ihr dazu?

Job, Zeitarbeit, Ausbildung und Studium
Ist das seriös?

Hallo zusammen und zwar bin ich momentan auf Jobsuche, also ich bewerbe mich wo es geht um eine überbrückung zu finden. Nun hat sich neulich eine Zeitarbeitsfirma gemeldet und mich zu einem Gespräch eingeladen, ich ging hin mit einem unerklärlich ungutes Gefühl. Das Gespräch verlief trotzdem recht gut, mir wurde eine Stelle am Fließband vorgeschlagen mit recht gutem Lohn und ich dachte ich gebe dem eine Chance, was ich komisch fand war, daß ich keinerlei Informationen über die Firma erhalten habe und auch im Internet keine derartige Firma in der genannten Gegend (einige U-Bahn + Bustationen entfernt) aufgelistet war. Nach einer Zeit erhielt ich ein Anruf von dem ZA Mitarbeiter mit dem ich gesprochen hatte, ich solle da und da zum Büro kommen und von dort würde ich gemeinsam mit ihm, in seinem Auto zur Einsatzstelle hinfahren um einen kurzen Einblick zu bekommen. Es mag etwas paranoid rüber kommen aber ich finde es sehr komisch das man mir nicht einfach die Adresse sagt und mich vor der Firma treffen möchte, warum muss ich in ein fremdes Auto steigen mit jemandem denn ich seit einem Tag kenne? Dazu kommt das ich nicht einmal gefragt wurde ob das okay ist oder wie ich es gerne hätte. Letztendlich hab ich mich kurzfristig entschlossen das ganze abzusagen und meinem Gefühl nachzugehen weil irgendwas in mir sagte das etwas nicht stimmt, ich hatte förmlich Panik bekommen als ich daran dachte da in ein fremdes Auto zu steigen, ich mein ich fahre mit einem fremden an einem mir unbekannten Ort.

Nun meine Frage, kommt euch das Geheuer vor? Oder hätte ich mich tatsächlich in Gefahr gebracht?

Zeitarbeit, serioesitaet
Zwei Minijobs - Minijobzentrale?

Guten Tag,

ich schildere ganz kurz den Sachverhalt.

Mein Mitarbeiter ist Selbständig und zahlt in die Krankenversicherung ein. Nebenbei putzt er Fenster bei einer Reinigungsfirma (Firma-A) auf 450€-Basis, bei der er über eine Zeitarbeitsfirma angestellt ist. Bei dieser Reinigungsfirma bekamt er durch Corona nun keine Aufgaben mehr, da diese Firma nur Büros reinigt, welche durch Home-Office leer sind. Deshalb hat er sich bei einer anderen Reinigungsfirma (Firma-B), also quasi der Konkurrenz beworben, da diese auch Privatwohnungen bzw. Fenster reinigt.

Nun kam letzte Woche die Zeitarbeitsfirma von Firma-A an und sagte ihm, dass die Minijob-Zentrale angefragt hätte, dass der Arbeitnehmer (also mein Mitarbeiter) zwei Minijobs ausübt. Wichtig: Er achtet penibel darauf, dass er in beiden Firmen nicht über die 450€ Gesamt kommt. Da er bei Firma-A sowieso keine Aufgaben mehr hatte, kamen dort ja auch keine Einnahmen zu Stande.

Die Zeitarbeitsfirma will nun wissen, ob er wirklich zwei Minijobs ausübt, da sie die Info an die Minijob-Zentrale weiterleiten müssen. Die Frage ist nun, muss er angeben, was für einen Minijob er ausübt oder genügt nur die bloße Angabe DAS er einen zweiten Minijob hat? Er fürchtet, dass er bei wahrheitsgemäßer Aussage über den zweiten Minijob bei Firma-A gekündigt wird, da er ja mehr oder weniger für die Konkurrenz arbeitet.

Danke vorab für die Infos!

Arbeit, Job, Recht, Minijob, Zeitarbeit, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
Darf mir die Zeitarbeitsfirma Minusstunden anrechnen, wenn ich bereit stehe aber kein passender Einsatz vorhanden ist?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Ich bin seit 2 Monaten bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt (Pflege), da ich alleinerziehend und nicht sehr flexibel bin. Folgendes ist im Februar abgelaufen:

Ich hatte insgesamt 2 Wochen im Februar frei. Die erste Woche einfach weil es keine Aufträge gab. In der 3. Februarwoche konnte ich den Donnerstag nicht arbeiten, weil ich Symptome hatte und erst auf Corona getestet werden musste. Test war negativ, ich konnte das Wochenende wieder arbeiten.

Die Woche drauf waren meine Dienste noch nicht klar, bzw. hatte ich die Info, dass ich meine Stunden voll habe (MIT dem Donnerstag Dienst, der ja ausgefallen war). Also rief ich Montag bei der Firma an und fragte nach einem Dienst, damit ich die Stunden vom Donnerstag wieder rein holen kann. Ich erreichte niemanden, bat um Rückruf, der aber nicht erfolgte. Dienstag rief ich dann wieder an, bekam die Info dass ich aktuell 2,5 Minusstunden habe. Ich beschloss sie im März abzuarbeiten. Mittwoch kam dann ein Anruf, dass ich doch 15 Minusstunden hätte, sie sich dann nochmal melden für einen Dienst. Das passierte bis Freitag nicht, also rief ich nochmal dort an. Da trug sich folgendes zu:

Ich wurde gebeten, bereit zu stehen, falls am Mittag noch ein Spätdienst rein kommt. Hat mir nicht wirklich gepasst, aber gut. Eine halbe Stunde später rief meine Chefin an und meinte, sie trägt mir Urlaub für das Wochenende ein, um ein paar Stunden rein zu holen.

Sorry für den langen Text, aber ich weiß nicht weiter. Dass ich in die Minusstunden geraten bin ist ja nicht mein Verschulden, also frage ich mich wieso ich dafür Urlaub opfern muss. Desweiteren sind jetzt noch 10 Minusstunden übrig, die ich diesen Monat abarbeiten muss. Hatte aber in der ersten Märzwoche wieder nur einen Dienst von 5,5 Stunden und den Rest der Woche frei.

Ist das nicht das Problem der Firma wenn sie mich nicht einsetzen? Oder muss ich die Minusstunden tatsächlich auf meine Kappe nehmen? Ich habe ja die komplette letzte Februarwoche hinterher telefoniert und um Dienste gebeten. Und die Minusstunden waren ja in dem Fall schon vor dem Donnerstag, an dem ich getestet werden musste, da. Da hätte doch die Zeitarbeit reagieren müssen oder?

Vielen Dank schonmal an alle die diesen absurd langen Text lesen 😂

Zeitarbeit
Muss Zeitarbeitsfirma zahlen oder nicht?

Ich beginne damit, dass mein Freund und ich am 18.11.2020 bei einer Zeitarbeitsfirma begonnen haben. Wir waren ca bis zum 20.12.2020 ( vielleicht auch etwas später ) bei den Kunden tätig. Bis unser Chef uns kurz vor Weihnachten, urplötzlich und ohne eine richtige Begründung zuhause gelassen hat. Als es uns nach ca 2/3 Tagen komisch vorkam, haben wir uns versucht zu erkundigen, leider wurden wir nur mit billigen Ausreden abgespeist. Unser Chef sei nicht im Büro, sei nicht zu sprechen, hätte Termine, ein Meeting.. Bis wir irgendwann auf das Thema Gehalt kamen. Das sich unsere Miete, die ganzen anderen Rechnungen, unsere beiden Miezen und auch unsere Lebensmittel nicht von alleine zahlen, haben wir Arbeit verlangt um endlich an unser vollverdientes Geld zu kommen. Er meinte er würde es am darauffolgenden Tag mit den Kunden abklären, wenn wir ihn direkt am nächsten Tag angeschrieben haben (weil er selber es nie getan hat) kam entweder garkeine Nachricht oder eine die uns nichts ganzes und nichts halbes sagen konnte. Jeden Tag eine neue Ausrede, das wir unter anderem auch zu den Kunden arbeiten sollten, wir dort waren und diese das abgestritten haben. Das Ganze ging ca. 3 mal. Als wir ihn daraufhin mehrmals angerufen haben, sagte er wie sollen uns ein Taxi nehmen und nachhause fahren er würde das am nächsten Tag bezahlen! ( was er bis heute nicht getan hat!! Und das ist ca 2 Wochen her) als wir ihn irgendwann angeschrieben haben, bezüglich unseres Gehaltes ob wir denn überhaupt irgendwas von dem Geld sehen, die Hälfte oder ein Viertel, kam nur ein „ich zahle euch den Monat voll“ NATÜRLICH GING ALLES UND WIRKLICH ALLES ÜBER WHATSAPP, UND WIR HABEN DIE NACHRICHTEN NOCH WO ER ALL DAS SAGT WAS WIR OBEN BESCHRIEBEN HABEN)

wie dem auch sei, haben wir uns tierisch darüber gefreut, trotzdem unseren vollen Gehalt zu bekommen. Bis uns vor ein paar Tagen der Stellvertreter angerufen hat, und behauptet hat das unser Chef gar nicht mehr für die Firma tätig sei. Weshalb und wie lange er dort nicht mehr arbeitet konnte und wollte uns keiner sagen. Auf die Frage, was jetzt mit unserem Gehalt sei kam nur „wir haben aktuell viel in unserer Firma zu tun ich weiß nicht. Das hat ihn der andere Herr versprochen und nicht wir“

aber ist es nicht irrelevant, wer die Leitung übernimmt, sollte keine Arbeit vorhanden sein, erwarte ich wenigstens einen kleinen Teil meines Gehaltes, letztendlich ist es doch nicht meine Schuld, das sich dort der Chef gewechselt hat.

wir haben vorgestern eine Fristgerechte Kündigung zum 10.02.2021 erhalten, die Kündigung ist uns vom Prinzip egal, da wir mit dieser Firma nichts mehr zu tun haben möchten, aber uns geht es um unser Geld! Das was wir wirklich sehr sehr dringend brauchen!!

Was kann man da tun? Ist der Arbeitgeber verpflichtet zu zahlen? Wenn ja, das ganze Gehalt oder doch nur einen Teil?

Wir hoffen so sehr das sich irgendwer darauf meldet und sich die Zeit nimmt sich mit unserem Problem auseinander zu setzen!

Vielen dank!

Gehalt, Zeitarbeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Zeitarbeit