Zeitarbeit Abschaffung?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Nein 53%
Ja 47%

13 Antworten

Nein

Würde eher zu Nein tendieren, da durch die Zeitarbeit im Prinzip jeder profitiert. Der angestellte erhält einen Job und mittlerweile auch faire Bezahlung, je nach PDL, sogar Equal Pay nach einer gewissen Zeit und kann auch kostenfrei vom Unternhemen übernommen werden. Wenn man sich also gut anstellt und sonst Schwierigkeiten hat einen Job zu finden kann man durch die Zeitarbeit auch als Arbeitnehmer profitieren.
Letztendlich weiß man ja normalerweise was einen erwartet, wenn man in die Zeitarbeit geht.
Die Unternehmen profitieren davon, dass sie sich selbst nicht auf die Suche nach Personal machen müssen und dieses auch ggf. nur zeitlich begrenzt im Einsatz ist, solange wie es benötigt wird. Die Mitarbeiter werden dann normelerweise vom PDL zu einem nächsten Einsatz geschickt. Somit sparen die Unternehmen nicht nur Zeit, sondern auch sehr viel Geld, da Sie sich somit explizit auf die Arbeitsabläufe konzentrieren können.
Aus Sicht der Personaldienstleister ist es klar, dass diese natürlich von den Anfragen und Bedarf der Unternehmen und der Arbeitnehmer leben. Letztendlich bezahlen die Kunden den PDL eifnach nur, damit dieser für sie entsprechendes Personal beschafft, was ich als absolut nicht negativ empfinde. Vor allem gibt es auch einige Personaldienstleister, die mittlerweile die verschiedensten Branchen bedienen, vom Gewerblichen, bis hin zur Pflege und Kaufmännischen Berufen. Vor allem in diesen "fortschrittlicheren" Branchen ist es umso seltener, dass Arbeitnehmer wirlich "ausgenutzt" werden oder unfair behandelt werden, da das Personal je nach Bereich natürlich auch höhere Anforderungen und Qualifikationen mitbringt.

Letztendlich gibt es aber auch immer schwarze Schafe in jeder Branche, in der Zeitarbeit wohl aber immer noch am meisten. Ich finde jedoch, dass die Zeitarbeit in den letzten Jahren durch die verschiedenen Regelungen und Beschlüsse immer fairer wurde und es vielen Menschen, die sonst Probleme haben einen Job zu finden neue Möglichkeiten bietet.

Ganz schwer zu sagen, ich stehe eigentlich auf dem Standpunkt das der moderne Sklavenhandel schon längst abgeschafft gehört.

Unternehmen müssen einen Arbeiter frei kaufen wenn sie ihn fest einstellen wollen.

Andererseits geht in unserer Einrichtung gar nichts mehr ohne die Leute von der Zeitarbeitsfirma, aus Gesprächen weiß ich das die das gut finden und gar nicht fest angestellt werden wollen.

Also schwierige Frage, hängt vielleicht auch mit der Branche zusammen.

Wie gut oder wie schlecht Zeitarbeit ist, hängt immer ganz vom Unternehmen und den Rahmenbedingungen ab. Ich habe bei meinen letzten beiden Arbeitgeber auch erst über einen Personaldienstleister angefangen und trotzdem gut verdient.

Mein jetziger Arbeitgeber hat direkt vom ersten Tag an einen freiwilligen Aufschlag gezahlt, sodass mein Gehalt an die der Stammbelegschaft angeglichen war. Nach Ablauf der Probezeit bekam ich ein Angebot, mein Arbeitgeber hat sich dann um die Auflösung gekümmert und mich absolut nicht beschweren kann.

Nichtsdestotrotz gibt es in ganz Deutschland irgendwelche Klitschen, die einem nicht mal Wasser und Brot gönnen. Solche Zeitarbeitsbuden müssten definitiv verschwinden. Auf der anderen Seiten gibt es aber auch genügend Beschäftige, die Ja und Amen sagen und nicht ihren eigenen Wert kennen - und schätzen.

Ich enthalte mich, da ein pauschales Ja oder Nein einfach zu kurz gegriffen wäre. Zumal ich selber sowohl positive als auch negative Erfahrungen gesammelt habe. Ohne den Weg über einen Personaldienstleier wäre ich nicht bei meinem jetzigen Arbeitgeber. Überzeugt und übernommen, obwohl keine Stelle ausgeschrieben war.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Plato: Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.
Nein

Die Zeitarbeit ermöglicht es großen Unternehmen, kurzfristigen höheren Bedarf an Mitarbeitern abzudecken. In der Automobilbranche beispielsweise macht das Sinn.

Ich wäre allerdings für strengere Kontrollen und Regelungen um den Missbrauch von Zeitarbeit einzudämmen.

Ja

Ausbeuter, die vom Leid anderer Menschen leben, die nicht so einfach was finden oder vom Druck auf diese Leute durch Ämter usw. profitieren. Dazu auch schlecht bezahlt. Die Personaler machen einen sehr unmoralischen Job.

Auch oft kein Sprungbrett mehr, denn Arbeiter werden teils von hier nach da geschickt. Unternehmen, die doch einen richtig einstellen wollen müssen Ablöse zahlen. Allein das ist schon eine Frechheit. Teilweise ist es sogar so, dass Unternehmen ihre Azubis nicht übernehmen, sie aber per ZA wiederkommen lassen. Regelungen werden einfach umgangen z. B. Festeinstellung in der ZA nach einiger Zeit. Dann wird man einfach gekündigt und darf später wiederkommen. Dem gehört ein Riegel vorgeschoben. Aus meiner Sicht sollte jeder um jeden Preis vermeiden da zu arbeiten. Dann lieber arbeitslos sein und so einen Dreck nicht unterstützen.

https://www.youtube.com/watch?v=dSaPjKOrw14

Ausbeuter, die vom Leid anderer Menschen leben, die nicht so einfach was finden oder vom Druck auf diese Leute durch Ämter usw. profitieren.

Ja, das gibt es. So pauschal und unreflektiert ist es aber auch nicht richtig. Es gibt auch Personaldienstleister mit fairen Löhnen, ebenso einfach "dumme" Menschen, die alles sang- und klanglos mit sich machen lassen. Ich weiß auch das genügend keine Wahl haben, trotzdem gibt es immer zwei Seiten einer Medaille.

Unternehmen, die doch einen richtig einstellen wollen müssen Ablöse zahlen.

Ich bin bei meinen letzten Arbeitgebern, beide male über Zeitarbeit gestartet. Weder der eine noch der andere musste eine Aus/Ablöse zahlen, auch über den Lohn und Zuschläge konnte ich absolut nicht meckern. Nichtsdestotrotz kann mit dir so weit d'accord gehen, das vor vielem ein Riegel vorgeschoben werden muss.

2

Was möchtest Du wissen?