Ja, natürlich und zwar ...

Privat, beruflich, gelegentlich auch pro bono für Vereine und Organisationen. Bei mir kam alles vor ~20 - 25 Jahren eher langsam in Bewegung. Erst Batch, VBS und bisschen Java. Als mir das Zusammenklicken von Tabellen-Layout in MS Frontpage auf den Senkel ging, im Prinzip die ganzen Web-Gedöns-Basics abgefrühstückt.

  • HTML (Pug), XML, CSS (Sass)
  • JavaScript/TypeScript/MEAN - React, Vue + Nuxt, Ajax etc. pp.
  • PHP (bisschen Laravel, mehr Symfony), SQL
  • Rails

Mir wurden zum Ende meiner regulären Schulzeit hier und da ein paar Projekte aufs Auge gedrückt. Es blieb dabei, wurde immer mehr, Einkommens-technisch konnte ich auch nicht meckern - und mündete 2008 in der Unternehmensgründung. Eine Zeit lang Messen besucht, mich in andere Bereiche eingelesen und neben dem ganzen Web-Gedöns auch das ein oder andere in Swift, Python oder C# zusammenbekomme.

Falls ich irgendwann mal die Zeit dazu finde, werde ich mal etwas in Dart und/oder Flutter reinschnuppern. Im Großen und Ganzen liegt der Fokus bei mir aber auf Web-Technologien. Sprich alles rund um RWD, Headless-CMS, E-Commerce sowie SEM. Bei mir vermischt sich jedoch der berufliche und private Part. Da also keine klare Grenze ziehen kann. Long story short - digital addicted! ;)

...zur Antwort
  1. Ein Paragraph zeichnet einen Absatz aus, keinen Zeilenumbruch
  2. Ein Titel/Überschrift wird nicht mit einem Paragraph ausgezeichnet
  3. Eine ID darf im Dokument nur einmal verwendet werden
  4. Für mehrfache Verwendung eine Klasse vergeben
<!-- Überschrift -->
<h3>Preface</3>
<p>
 <!-- Zeilenumbruch -->
 Hello World,<br>
 Hello World!
</p>
...zur Antwort
1509 € und mehr

Ich selber jage mit einer 90D und dazugehörigem Glas. Meine alte 7D wird als Zweitkamera genutzt, die bekommst du mittlerweile schon für um die 300 Euro gut gebraucht in der Bucht. Die 90D liegt derzeit irgendwo bei 1.200 Euro ohne(!) Glas.

Wenn du tiefer in das Thema Fotografie einsteigen möchtest, würde ich einen gescheiten Body und mehr Geld für ein oder zwei gute Gläser ausgeben. Wenn es nicht das neuste vom neusten sein muss, schau dir die 7D an.

Bei den Gläsern (Objektiven) ist von bis alles dabei. Ich selber nutze u.a. ein Canon MP-E 65mm für Makro sowie Canon EF 70-200mm f4L für Tele. Kosten jeweils nochmal 1000 Euro. Ob du gleich so tief in die Tasche greifen möchtest, musst du selber wissen. Vielleicht fängst du erst einmal klein an, um damit warmzuwerden.

...zur Antwort
Afd

Ich werde in diesem Jahr wiederholt die AfD wählen, da ich mit deren Grundsatzprogramm weitestgehend d'accord gehen kann. Insgesamt glaube ich jedoch nicht, das Wahlen wirklich etwas zu unserem Wohl verändern werden. Weil ich es so sehe, wie ich es sehe, mit meiner Stimme wenigstens dafür sorgen werde, das die AfD möglichst wieder als starke Opposition in den Bundestag einzieht.

...zur Antwort
B

Jeder Mensch der Ängste, Sorgen und Nöte hat, seien sie noch so abstrus oder unbegründet, sollte gehört werden. Grenzt man Menschen aufgrund ihrer Meinungen, Positionen und Ansichten aus, treibt man die gesellschaftliche Spaltung nur weiter voran. Was wiederum im schlimmsten Fall zu einer Radikalisierung führen kann.

Gerade die leichtgläubigen und wenig reflektierten Menschen laufen dann irgendwann Personen wie Attila Hildmann hinterher. Wobei man auch ganz klar sagen muss, das Attila Hildmann und sein Gefolge noch ein Fall für sich sind/waren und nichts mit der Querdenker-Bewegung an sich zu tun hatten.

Egal ob links, rechts, jung, alt, hetero, bi, homosexuell oder wie auch immer gepolt, ich grenze keinen Menschen aufgrund seiner Meinungen, Positionen oder Denkweisen aus. Ganz im Gegenteil - ich versuche zumindest zu verstehen, warum jemand diese oder jene Meinung vertritt, so denkt wie er denkt oder warum er sich so positioniert. Kurz und knapp: Wir leiden gemeinsam Demokratie!

https://youtu.be/WR14Y3gwZck

...zur Antwort
Bei mir ist es schon weniger geworden

Ich gehöre mehr oder weniger zur ersten Generation, die den Sprung von 8-Bit zu ersten Spielen mit zu damaliger Zeit anspruchsvollerer Grafik miterlebt hat. Als Jugendlicher hatte ich dann eine kurze jedoch intensive Phase, in der ich mir regelmäßig die Nächte mit dem Suchten von Spielen um die Ohren geschlagen habe.

Bis morgens um 4 oder 5 Uhr gespielt, kurz gedöst, um dann völlig zerknittert mit dem Bus zur Schule zu fahren. Dort meine Zeit "abgesessen", auf dem Schulhof mit anderen Mitschülern die neusten Raubkopien ausgetauscht, kaum wieder zu Hause etwas Schlaf nachgeholt und wieder vor die Kiste gesetzt.

Das ging etwa eineinhalb bis zwei Jahre so, bis ich selber das Interesse daran verloren habe. Stattdessen Fotografie und Bildbearbeitung für mich entdeckt, im nächsten Schritt folgten erste Gehversuche in Programmiersprachen. Zu letzterem hat mich ein damaliger Schulfreund angestiftet. Eigentlich viel Blödsinn angestellt und aus dem neuen Wissen lange Zeit keinen sinnvollen Nutzen gezogen habe.

All das ist schon eine Ewigkeit her und selber etwas schmunzeln muss, wenn ich mich heute daran zurückerinnere. Ich habe jetzt knapp 15 Jahre so gut wie kein Spiel mehr angerührt, wenn mit meinem jüngeren Bruder oder Freunden ne Runde Fifa spiele. Alternativ meinen SNES oder GameBoy vorgekrame oder auf meinem "Rasby" über RetroArch die ein oder andere ROM starte. Mehr eigentlich nicht.

Aktuell baue ich mir aber eine neue Workstation zusammen, auf der ich dann auch einige Spiele wieder anfangen möchte zu spielen. Da ich jedoch viel am Arbeiten bin, da wohl weniger die Zeit zu finden werde. Ich arbeite halt viel mit IT, also ganz froh, wenn ich mal eine Computer-freie Zeit habe und genießen kann. Sei es im Garten, beim Sondeln und bald mit einem neuen Hund an meiner Seite.

...zur Antwort

Es gibt bei LaTeX mehrere Wege. Entweder du konvertierst erst ins DVI Format und anschließend mithilfe von ps2pdf ins PDF Format, oder du überspringst den DVI Part und nutzt dvipdfm. Mehr dazu kannst du u.a. hier nachlesen ---> Link

...zur Antwort

Dass es den Klimawandel an sich gibt und schon immer gegeben hat, streitet ja keiner ab. Wenn doch, handelt es sich um eine ganz kleine Gruppe von Vollpfosten. Was jedoch kritisiert werden kann, wie weit Menschen zusätzlich dazu beitragen.

Mir selber ist es egal was andere meinen, glauben oder denken. Ich rede mit jedem, sofern sich der oder diejenige adäquat artikulieren kann. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind auch so gut wie alle politische Strömungen vertreten, trotzdem schlagen wir uns nicht gegenseitig die Köpfe ein. Ganz im Gegenteil - im Laufe der Zeit gab es immer wieder interessante Diskurse, die ich nicht missen möchte.

Ich stelle gar nicht den Anspruch das man mit meinen Meinungen oder Positionen d'accord geht, umgekehrt schaut es aber auch nicht anders aus. Ich habe wahre Freunde dir mir auch Parole bieten. Ergo kein Haufen aus Jasagern, die nur zum Gefallen anderer nicht ehrlich sind - und einem nur das sagen, was man hören will. Das ist die letzten 20 Jahre gut gegangen, wird in den nächsten nicht anders sein.

...zur Antwort

Was heißt hier "die Deutschen"? Der Großteil der deutschen Bevölkerung hat nicht mit Özil zu schaffen. Wie kommst du also darauf das alle Deutschen diesen Spieler hassen würden? Mir selber ist Özil relativ egal, als Person des öffentlichen Lebens jedoch seinen Kuschelkurs mit Erdogan nicht gutheißen kann.

Wer sich mit einem Despoten wie Erdoğan feiert und auf dem Platz kein gutes Spiel abliefert, braucht sich nicht wundern, wenn die aufgeheizte Stimmung im Stadion überkocht. Ich sage damit nicht, das die Reaktionen richtig gewesen sind. Ganz im Gegenteil - trotzdem lasse ich die Kirche im Dorf und mache kein großes Fass auf.

...zur Antwort

Ich arbeite teils selbstständig, teils als Angestellter in Vollzeit bei einem großen Automobilzulieferer. Am Monatsende bleibt bei mir eigentlich immer genügend übrig, um mir das ein oder andere leisten zu können. Ich lebe trotzdem eher bescheiden, habe keine großen Ansprüche habe, daher halten sich meine Ausgaben in Grenzen.

Ich habe keine Kinder, wohne in einer günstigen Wohnung, fahre ein altes Auto und meinen Urlaub verbringe ich gerne an der See oder im eigenen Garten. Von daher gibt es eigentlich nicht viele Dinge, für die oder bei denen ich groß Geld ausgeben könnte. Ich weiß aber aus eigenen Erfahrungen, wie es ist mit weniger zurechtzukommen.

...zur Antwort

Wenn dein Scanner über eine Texterkennung verfügt, kannst du den Scann als PDF speichern und anschließend bearbeiten. Wenn dein Scanner so eine Option nicht bietet, musst du den Scan nachträglich mit einem OCR-Programm bearbeiten.

  • GitHub: Sandro Mani - gImageReader (Open-Source)
...zur Antwort
Nein

Klares Nein! Ein 7-Jähriger hat meiner Meinung nach überhaupt nichts im Internet zu suchen. Selbst einen Minderjährigen unter 16 Jahren würde ich nicht unbeaufsichtigt im Internet surfen lassen. Nicht, weil ich es meinem Kind nicht gönne, das Vertrauen fehlen würde oder gar die soziale Teilhabe verhindert werden soll. Vorrangig aus Selbstschutz und dem Wissen, welche Gefahren im Internet herumgeistern.

Auf Knuddels sind nicht nur Kinder und Jugendliche unterwegs, sondern ebenso Pädophile, die sich aufgrund ihrer kranken Fantasien neue Opfer suchen. Ich habe diese Plattform selber als Jugendlicher kennengelernt, zu dieser Zeit gab es schon in den Chats sehr zwielichtige Personen. Ich würde meinen Kindern sicher nicht den Umgang mit Computern verwehren, jedoch langsam unter Aufsicht heranführe.

...zur Antwort

Erstelle eine eigene Portfolio-Website über dich, deine Hobbys, Interessen und Fähigkeiten. Deiner Kreativität sind dabei eigentlich keine Grenzen gesetzt, zeig so also anhand von Funktionen und Features was du alles kannst. Verstecke auf deiner Seite Spielchen oder Funktionen als Easter-Egg, arbeite mit ansprechenden Animationen oder nutze andere Mittel um die Inhalte ansprechend darzustellen.

Falls dir das nicht zusagt, kannst du vielleicht einfach größere Plattformen als Beispiel hernehmen und nachbauen. Wie wäre es z.B. mit einer Börsen- oder Währungs-App, auf der aktuelle Kurse ausgegeben werden? Reicher die App dann durch weitere Funktionen und Filtern an. Sei es das Vergleichen von Werten, eine Ausgabe als Diagramm oder etwas Ähnliches. Möglichkeiten gibt es viele.

...zur Antwort

Bei deinem Budget würde ich dir unter anderem das Lenovo ThinkPad T480s (Intel), ein Lenovo IdeaPad 5 (AMD) oder ein HP ProBook 455 G7 (AMD) empfehlen. Wenn es rein um das Preisleistungsverhältnis geht und du auch etwas mehr für ein Notebook auszugeben würdest, würde ich momentan durchaus ein aktuelles M1 MacBook in die Auswahl mit aufnehmen. In deinem Fall z.B. ein M1 MacBook Air.

Nichtsdestotrotz kann man ganz allgemein sagen, das eigentlich jeder Hersteller mehr und weniger empfehlenswerte Modelle im Angebot hat. Ich selber mache meine Kaufentscheidung daher nicht am Namen der Marke fest, sondern anhand der Qualität und Quantität des jeweiligen Produkts. Leg dich also nicht auf eine Marke oder ein Modell fest, sondern vergleiche selber unterschiedliche Angebote.

...zur Antwort
Nein

Man sollte immer vergleichen und anhand des Preisleistungsverhältnis eine Kaufentscheidung treffen. Im Bereich Technik gibt es auch im unteren Preissegment Geräte die einen zufrieden stellen können. Der Kaufpreis selbst sagt alleine so erstmal nichts über die tatsächliche Produktqualität aus.

Selbst bei Marken von bekannten Herstellern gibt es sehr unterschiedliche Modelle und Produktfamilien, die man mal mehr und mal weniger weiterempfehlen kann. Es hängt daher immer vom jeweiligen Produkt ab, ob sich der Kauf für einen selber lohnt. Ich würde einen Kauf also primär von dem tatsächlichen Nutzen abhängig machen.

Wenn ich bloß alle paar Jahre ein paar Löcher in eine Wand bohre, kann auch die No-Name Bohrmaschine aus dem Discounter dafür ausreichen. Nutze ich so ein Gerät hingegen regelmäßig, würde ich tendenziell eher etwas mehr ausgeben - und mir ein Markengerät kaufen. Meine Bosch Bohrmaschine ist jetzt 23 Jahre alt, ich bezweifle stark, dass eine No-Name Maschine bei ähnlichem Gebrauch so lange durchhält.

Wenn es um IT geht, handelt es sich nun mal um einen Bereich, in dem ein deutliches Überangebot an Produkten vorherrscht. Dort gibt es dann vom günstigen "Einsteigergeräte" für Otto-Normal-Verbraucher bis zum teuren Markenprodukt einen sehr große Auswahl. Ich würde mich daher immer erst selber fragen, wozu ich Produkt X kaufe und wie lange ich dieses Produkt mindestens nutzen möchte.

...zur Antwort

Erst einmal solltest du uns verraten, ob du ein fertiges System, einen selbst konfigurierten Computer oder die Komponenten einzeln kaufen möchtest. Die Preise sind momentan teilweise hoch und deutlich über dem UVP der Hersteller. Die Preise werden so schnell nicht sinken oder gar normalisieren. Alleine schon, weil auch durch die Nachfrage bestimmter Branchen wie der Automobilindustrie recht hoch ist. Wenn du dir jetzt einen neuen Computer kaufst, zahlst du insgesamt mehr oder deutlich mehr, als wenn du die Normalisierung des Marktes abwartest.

Da es trotz der teils hohen Preise immer noch genügend Käufer gibt, treiben diese den Preis zusätzlich nach oben oder sorgen mit ihrem Kauf dafür, dass die Preise so schnell nicht wieder im Bereich des UVP landen. Ich baue mir aktuell selber eine neue Workstation zusammen, überlege mir jedoch sehr genau, wann, wo und zu welchem Preis ich Komponenten kaufe. Mir selber ist es relativ egal, ob der PC morgen, in einem Monat oder in einem halben Jahr betriebsbereit zusammengebaut wird. Mir daher vor jedem Kauf bewusst mache, was ich dabei eigentlich draufzahle.

Conclusio: Warte entweder ab, bis sich der Markt beruhigt hat – wann das sein wird, kann aber keiner sagen – oder schau dich nach "guten" Angeboten und/oder Sonderaktionen um. Sprich Komponenten, die trotz der aktuellen Preislage günstiger als anderswo angeboten werden. Letztendlich musst du ganz alleine für dich entscheiden und wissen, was du zum Zahlen bereit bist.

...zur Antwort
Würdet ihr der Umwelt zuliebe auf Fleisch verzichten?

Nein.

Oder den Konsum runterschrauben & weniger Fleisch essen?

Ebenfalls nein.

Ob, wann und wie viel Fleisch ich esse, entscheidet einzig und allein mein Appetit. Bei anderen tierischen oder pflanzlichen Lebensmitteln schaut es auch nicht anders aus.

...zur Antwort