Limearts hat dir ja bereits einen möglichen Weg aufgezeigt. Wenn du jedoch »längere« Verkettungen von Selektoren vermeiden möchtest, einfach nur entsprechende Links mit einer einer eigenen Klasse ausstatten musst.

HTML:

<article class="post">
 <p>some text or <a class="post-link" href="#">read more</a>.
</article>

CSS:

.post-link {text-decoration: underline;}

/* oder */

.post-link,
.post-link:hover,
.post-link:visited {
 text-decoration: underline;
}

LG medmonk

...zur Antwort
Sie wurde vom Schweizer Zoll beschlagnahmt 

In der Schweiz ist die Einfuhr gefälschter Markenprodukte seit Mitte 2008 verboten. Ergo Plagiate vom Zoll beschlagnahmt werden und der »geschädigte« Rechtsinhaber in Kenntnis gesetzt wird.

gestern bekam ich ein Brief aus Genf, der Anwalt von Rolex verlangt 450.-

Sei besser froh das du nicht mehrere Uhren für Freunde und Bekannte bestellt hast. Wenn dem so wäre man dir gewerblichen Handel vorwerfen könnte. Hinter den 450 dann schnell drei oder vier Nullen mehr stehen würden.

Überall im Internet habe ich gelesen, dass ich diese nicht zahlen müsste, da sie mit solchen Briefen einen nur unter Druck setzen wollen damit man diesen zahlt

Wenn die Verzichtserklärung nicht unterschrieben und die geforderte Summe nicht bezahlt wird, der Anwalt halt weitere rechtliche Schritte in die Wege leiten wird. Was für dich dann de facto eine ganz teuere Angelegenheit wird. Da sind die 450 Franken nur Peanuts.

LG medmonk

...zur Antwort

Für mich sind Notebooks mit spiegelndem Display ein No-Go! Da interessiert mich auch die restliche Hardware recht wenig. Meine Notebooks besitzen alle ein mattes Display und werden fast ausschließlich beruflich genutzt.

Wer mit seinem Notebook viel unterwegs bist; im Freien (Parks u.d.G.); in der Bahn oder im Flugzeug arbeitest; ein mattes Display die deutlich bessere Wahl ist. Wenn das Notebook eigentlich nur zuhause auf dem Schreibtisch steht, man auch mit einem spiegelndem Display zurecht kommt (kommen kann).

LG medmonk

...zur Antwort
Besteht die Möglichkeit die Audioquelle einer Videoaufnahme, hier das externe Mikrofon, mit der vom internen Mikrofon zu ersetzen?

Wenn der Ton vom internen Mikrofon mit aufgezeichnet wurde, ist eine digitale Nachbearbeitung respektive »Neuvertonung« des Videos natürlich möglich. Audio und Video werden jedoch i.d.R. nicht voneinander getrennt gespeichert.

Ich weiß nicht ob, wie und mit welcher Software du deine Aufnahmen digital bearbeitest; jedoch mal nachschauen kannst ob überhaupt weitere Audiospuren vorhanden sind. Wenn ja, als Hauptspur setzen und das war's. Wenn nicht, das Videomaterial neu »vertonen«.

LG medmonk

...zur Antwort

Es ist völlig wurscht was Seehofer wann wie macht und sagt oder nicht. Mir ehrlich gesagt auch egal, er bleibt wie Merkel und Co. ein Teil des Problems. Bei den Altparteien in Zukunft kein Kreuz mehr mache, deren Zug ist längst abgefahren!

...zur Antwort

Braucht man Leberwurst wenn man einen Apfelkuchen backen möchte? ;)

HTML und PHP sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. HTML ist lediglich eine Auszeichnungssprache zum Strukturieren von Text und anderem multimedialem Content (Bilder, Grafiken, Video und Audio).

PHP ist hingegen eine Script- bzw. Programmiersprache, mit der u.a. dynamische Websites und »Apps« entwickelt werden. HTML und CSS gehören eigentlich zum essentiellen Grundlagenwissen. Alles weitere baut direkt oder indirekt darauf auf.

Kurz um, freunde dich zunächst mit HTML und CSS an. Wenn das sitzt dein Wissen weiter vertiefen kannst, in dem du dich mit der Programmierung statischer und dynamischer Features und Funktionen auseinandersetzt.

Last but not least - Nutze zum Lernen gescheite Fachliteratur von versierten Autoren. Meide anfangs eher Plattformen wie Youtube und der Gleichen, da du als Anfänger schlecht differenzieren kannst, ob das was man dir vermittelt möchte so richtig ist.

LG medmonk

...zur Antwort
Lohnt sich eine zweite SSD (ca. 500GB / 109€) für ein Computersystem?

Ob sich eine zweite SSD lohnt respektive sinnvoll ist, vom jeweiligen User und der genutzten Software abhängt. Unter »Ich will Videos schneiden« kann man alles mögliche verstehen.

Irgendwelchen Clips vom letzten Urlaub oder der Grillparty im Garten bis hin zu hoch-aufgelösten Videos für Werbe/Image-Filme und der Gleichen. Für letztes definitiv eine SSD vorziehen würde.

Auch bei einer Vielzahl an Fotos kann eine SSD einiges ausmachen. Ich denke da in erster Linie an große Bibliotheken die mit Programmen wie Adobe Lightroom katalogisiert, verwaltet und archiviert werden.

Für Office, Spiele und sonstige Daten reicht auch eine gute SSHD oder HDD aus. Hängt letztendlich vom eigenen Budget und den eigenen Ansprüchen ab, wie viel man bereit ist auszugeben und/oder ausgeben kann.

Wenn es nicht nur um die Datenträger geht, sondern ein neuer Computer angeschafft werden soll, eher mehr für Hauptplatine (Mainboard), CPU, RAM und Grafikkarte ausgeben würde, als komplett auf SSDs umzusteigen.

LG medmonk

...zur Antwort
Ist es möglich mein menü zu fixieren ohne den header tag?

Kurz und knapp: Ja!

Muss ich das menü in einen container(div) geben ?

Nein, dein(e) Menü respektive Navigation muss nicht extra in ein Div gepackt werden. Du solltest wenn möglich eh die neuen semantischen Elemente verwenden. Hier auf die schnelle ein kleines Beispiel:

HTML:

<nav class="navbar" role="navigation">
 <ul class="menu">
  <li><a href="#">menu-item 1</a><li>
  <li><a href="#">menu-item 2</a><li>
  <li><a href="#">menu-item 3</a><li>
 </ul>
</nav>

CSS:

/* quick & dirty CSS reset */
* {padding: 0; margin: 0; outline: none;}

/* primary styles */
.navbar {
 width: 100%;
 position: fixed;
 top: 0px; left: 0px;
}

LG medmonk

...zur Antwort

Markup:

<section class="wrap wrap-flex wrap-centered">
 <p>some text and...</p>
 <p class="text-right">...more text here!</p>
</section>

CSS:

/* quick & dirty CSS reset */
*{margin: 0; padding: 0; outline: none;}

/* primary styles */
.wrap {max-width: 1140px;}

.wrap-flex {
 display: flex;
 justify-content: space-between;
}

/* Container mittig zentrieren */
.wrap-centered {
 margin: 0 auto;
}

/* Leerraum: 6em durch gewünschten Wert ersetzen */
.wrap > p {width: calc(50% - 6em);}

/* Text rechts ausrichten */
.text-right {text-align: right;}

LG medmonk

...zur Antwort
  1. Erst einmal mit dem Mobile-first Konzept vertraut machen
  2. Dich mit einem CSS Preprocessor anfreunden (z.B. Sass, Less od. Stylus)
  3. Mit BEM, OOCSS und/oder SMACSS dein CSS strukturieren und optimieren
  4. Auch im Markup nicht schludern (ggf. kommentieren)
  5. Klassen sinnvoll anlegen, Elemente gruppieren (Don't repeat yourself!)
  6. Media Queries mit »Element Queries« (Element bezogene MQ) kombinieren
Das @media soll innerhalb der Selektor Anweisung sein. Ist das möglich? 

Nein, mit reinem CSS nicht möglich. Dafür schon einen CSS Preprocessor verwenden müsstest. Ich selber arbeite fast ausschließlich mit Sass (Sass Syntax) und nicht mehr in meinen Workflow missen möchte. Nichtsdestotrotz es bei dir vielleicht schon mit Kanonen auf Spatzen schießen ist.

Wenn du die Suchmaske auf Google mit einen der oben aufgelisteten Punkte fütterst, auf zahlreiche Artikel stoßen wirst, die sich intensiv mit der modernen Frontend-Entwicklung auseiandersetzen. Dir hier und jetzt auf die Schnelle vor allem den SCSS-Styleguide von Neoscope empfehle. Diesen einfach mal in ruhe durchlesen. Danach wirst du sicher das ein oder andere adaptieren und zukünftig Projekte nicht mehr von hinten aufzäumst.

https://www.neoskop.de/blog/scss-styleguide

LG medmonk

...zur Antwort
(...) es ist lästig das bei 50 Buttons immer einzeln hinzuschreiben.

Benutz die Suchen- und Ersetzen-Funktion deines Quelltext-Editors. Darüber kannst du schnell beliebige Elemente mit bestimmten Attributen ausstatten. Unter anderem auch Klassen für sämtliche Buttons in einem Rutsch festlegen.

Das Ding ist wenn ich ein Mal was ändern will muss ich das wieder 50 Mal machen.

Nein, du musst es nicht selber 50 mal ersetzen. Genau das übernimmt die Suchen- und Ersetzen-Funktion für dich. Wenn überhaupt einmalige Eingabe und zwei oder drei einfache Klicks.

LG medmonk

...zur Antwort

Markup:

<div>
 <p>some text here...!</p>
 <p>more text here...!</p>
</div>

CSS:

div {display: flex;}

Mit dem gezeigten Code-Snippet jedoch nicht weit kommst. Du wirst dir schon essentielles HTML und CSS Grundlagenwissen aneignen müssen. Vor allem solltest du dich mit dem CSS Box- und Flexbox-Model vertraut machen.

LG medmonk

...zur Antwort
Ich möchte dass alle meine Buttons die class="button button 4" haben ohne dass ich irgendwas im button class tag direkt eingebe.

Wenn alle Buttons angesprochen werden sollen, überhaupt keine Klasse benötigst. In einem solchen Fall das Button-Element direkt selektierst.

button {...}

Jeder gescheite Quelltext-Editor verfügt über eine Suche und Ersetzen-Funktion. Mit dieser kannst du leicht jedem Button-Element gewünschte Klassen zuweisen.

Grundsätzlich sollte man JavaScript und Co. erst dann einsetzen, wenn es anders überhaupt nicht oder nur sehr umständlich möglich ist. Tue dir selben einen Gefallen und weise jedem Element gewünschte Klassen zu. Ergo nicht sinn-befreit mit JavaScript oder PHP herumhantieren.

Wenn du dir ganz allgemein etwas Schreibarbeit sparen möchtest, dich mit Emmet anfreunden solltest. Mithilfe von Emmet und gegeben falls mit eigenen Code-Snippets deinen Workflow um einiges beschleunigen kann. Hier mal ein kleines Beispiel.

Emmet:

nav.nav.navbar-top>ul.menu.menu-primary>li*5>a{menu-item-$}[href="#"]

Ergebnis:

<nav class="nav navbar-top">
 <ul class="menu menu-primary">
  <li><a href="#">menu-item-1</a></li>
  <li><a href="#">menu-item-2</a></li>
  <li><a href="#">menu-item-3</a></li>
  <li><a href="#">menu-item-4</a></li>
  <li><a href="#">menu-item-5</a></li>
 </ul>
</nav>

LG medmonk

...zur Antwort
Wie ändern man den Content dann nach dem Hochladen?

Bei statischen Websites die nicht auf einem Content Management System basieren, wird der bestehende Inhalt einfach durchs erneute hochladen überschrieben.

LG medmonk

...zur Antwort
Wie kann ich in CSS alle <a>-Elemente auswählen, die sich nicht in einem <li> Tag befinden?

Kurz und knapp, nutz die Kaskade möglichst sinnvoll. Mit anderen Worten, zunächst globale Formatierungen definieren. Erst danach mithilfe von kombinierten Selektoren oder durch verwenden von Klassen (letzteres empfehle) einzelne Elemente und/oder Elemente-Gruppen (Stichwort: Modulare Web-Entwicklung) speziell selektieren.

HTML Markup (Beispiel):

<article class="post">
 <p>some content here and a simple link like this: <a href="#">go!</a></p>
 <a class="btn btn-more" href="#">Read more...</a>
</article>

CSS:

/* globals */
a {
 text-decoration: none;
 transition: all ease-in-out 350ms;
}
a:hover {text-decoration: underline;}

/* primary styles */
.btn {
  color: rgba(255, 255, 255, 0.6);
  box-shadow: inset 0 1px 0 rgba(255, 255, 255, 0.2), 
              inset 0 -2px 0 rgba(0, 0, 0, 0.5), 
              0 2px 4px rgba(0, 0, 0, 0.3);
  border-radius: 25px;
  padding: 8px 15px;
}

.btn:hover {
 color: rgba(255, 255, 255, 0.8);
 box-shadow: inset 0 2px 0 rgba(255,255,255,.2), 
             inset 0 -1px 0 rgba(0,0,0,.5) 
}

/* special module- or element-styles */
.btn-more {background: #5f42f4;}
.btn-more:hover {background: #5338e0;}

Im oben gezeigten Beispiel werden die gesetzten Anker-Elemente (Link-Tags) zunächst möglichst sinnvoll gruppiert und anschließend mithilfe von CSS unterschiedlich in ihrem Aussehen und Verhalten formatiert.

Mit dem Element-Selektor a werden zunächst sämtliche Anker angesprochen und nach eigenem Gusto formatiert. Man schafft genauer gesagt eine einheitlich bzw. neutrale Basis, auf der alle nachfolgenden Formatierungen aufbauen (können).

Jeder Webbrowser verwendet eigene Default-Styles um Elemente (Selektoren) darzustellen. Durch das Definieren von global geltenden Regeln schafft man zunächst einen einheitlichen/gleichen Ausgangspunkt. Man normalisiert oder setzt die Browser-eigenen Formatierungen auf einen gleichen Wert zurück (Stichwort: CSS Reset).

  • Eric Meyer's »Reset CSS«: https://goo.gl/pCNFP1
  • Normalize.css: https://necolas.github.io/normalize.css/

Da ich nicht zuweit ausholen möchte (weil es hier definitiv den Rahmen sprengen würde), den restlichen Teil soweit wie möglich aufs wesentliche herunterbreche. In der modularen Web-Entwicklung werden Formatierung sinnvoll gruppiert und so angelegt, das sie 1. wiederverwendet und 2. nach bedarf erweitert werden können.

Im oben gezeigten Beispiel siehst du einmal einen regulären Link innerhalb eines Textes und darauf folgend ein Anker-Element mit den Klassen btn (btn = Button) und btn-more, das als Button dienen soll. Kurz: Das letzte Element keinen regulären Link darstellen soll.

Ähnlich wie bei der globalen Formatierung zunächst festgelegt wird, wie Elemente mit der Klasse btn (hier ein Anker) dargestellt werden sollen. Durch weitere Klassen wie btn-more Elemente hingegen weiter spezifiziert werden. Kurz um - man so einfach bestehende Eigenschaften und Werte erweitert und/oder durch neue überschreibt (Kaskade eben ;) .

Zu deiner Frage: Einfach global das Aussehen von regulären Links mit dem Element-Selektor (a) festlegen und anschließend alle Anker-Elemente innerhalb von List-Items (li) überschreiben. Sei es mit einer Klasse oder durch selektieren über »verkettete« Selektoren.

HTML:

<a href="#">Go to!</a>

<ul class="nav nav-primary">
 <li><a class="active" href="#">list-item 1</a></li>
 <li><a href="#">list-item 2</a></li>
 <li><a href="#">list-item 3</a></li>
</ul>

CSS:

/* -- global */
a {color: red; background: blue;}

/* -- primary styles */
.nav a {color: yellow; background: green;}
/* or */
ul a {...} 

Ich hoffe alles war soweit verständlich. Falls doch etwas unklar sein sollte oder du noch weitere Fragen hast, dich gerne melden kannst. Dir ganz allgemein das kostenlose SelfHTML Wiki sowie das Mozilla Developer Network empfehlen kann. Auch schadet es nicht, wenn du dir mal in aller ruhe die HTML und CSS Spezifikation beim W3C durchliest.

LG medmonk

...zur Antwort
Könnt ihr mir einen Code geben, wie ich das mache?

Mit einem Anker-Element (Link-Tag) auf die gewünschte Seite verlinken. Das Aussehen des Ankers anschließend mithilfe von CSS gestalten. Sprich dessen Aussehen und Verhalten festlegen.

HTML:

<a class="btn btn-continue" href="zielseite.html">Fortfahren</a>

CSS:

.btn {
 border-radius: 25px;
 text-decoration: none;
 padding: 10px 20px;
 transition: all ease-in-out 200ms;
}

.btn-continue {
 color: rgba(255, 255, 255, 0.9);
 text-shadow: 0 0 3px rgba(2, 45, 14, 0.8);
 background: #1ec6ff;
 box-shadow: 0 1px 3px rgba(0, 0, 0, 0.3), 
             inset 0 1px 0 rgba(255, 255, 255, 0.2), 
             inset 0 -1px 0 rgba(0, 0, 0, 0.2);
}

.btn-continue:hover {
 color: #fff;
 background: #1cabdb;
 box-shadow: none;
}

LG medmonk

...zur Antwort

HTML:

<header class="masthead">
 <div class="searchbar">
  <input class="search-input" type="search" placeholder="Suchbegriff...">
  <button class="btn btn-search" value="submit">Los</button>
 </div>
 <div class="btn-group">
  <button class="btn btn-login" value="login">Anmelden</button>
  <button class="btn btn-register" value="register">Registrieren</button>
 </div>
</header>

CSS:

/* quick and dirty reset */
* {margin: 0; padding: 0; outline: none;}
    
.masthead {
 width: 100%; height: 40px;
 position: fixed;
 top: 0px; right: 0px; left: 0px;
 background: #fefefe;
 box-shadow: 0 0 6px rgba(0,0,0,.08);
 border-bottom: 1px solid rgba(0,0,0,.12);
 display: flex;
 justify-content: center; 
 padding: 13px 0 4px 0;
}

.btn-group {
 position: absolute;
 top: 13px; right: 12px;
}
    
.search-input {
 width: 600px;
 text-align: center;
 padding: 6px 0;
}
    
.btn {padding: 6px 15px;}
.btn-search {margin-left: -5px;}

LG medmonk

...zur Antwort
CSS Farben sichtbar machen?

Das beherrscht eigentlich jeder gescheite Editor respektive eine gescheite IDE. Entweder gleich von Haus aus oder mithilfe von angebotenen Extensions, die i.d.R. kostenlos installieren werden können.

Ich selber nutze überwiegend Atom als Editor und dort das von tavkomann genannte »Pigments« installiert habe. Neben dem Anzeigen der Farben bietet die Erweiterung noch ein paar nette Features, die einem das Suchen nach Farben und Farbgruppen erleichtern.

LG medmonk

...zur Antwort
HTML/CSS Footer Text in die gleiche Höhe und Abstand?

Mach dich mit dem Box- und/oder Flexbox-Model vertraut und positioniere anschließend die einzelnen Elemente so wie du sie gerne haben möchtest. Auch würde ich dein Markup anpassen und die zusätzliche Navigation in eine unsortierte Liste packen.

Lediglich den Social-Link zu Facebook einzeln setzen und das Icon über CSS laden. Sprich nicht »hart« ins Markup setzen. Über CSS man so mit diversen Text Replacement Techniken den Link-Text einfach durch eine gewünschte Grafik austauscht (Stichwort: Sprite, Spritemaps).

HTML:

<footer>
 <p class="copy-info">&copy;2013-2018</p>
 <a class="social-link fb-icon" href="#">Facebook</a>
 <ul class="nav-secondary">
  <li><a href="#">AGB</a></li>
  <li><a href="#">Impressum</a></li>
 </ul>
</footer>

CSS:

/* quick and dirty reset */
* {margin: 0; padding: 0; outline: none;}

/* primary styles */
footer {
 width: 100%; height: 70px;
 background: #2f2f2f;
 text-transform: uppercase;
 display: flex;
 justify-content: center;
 padding-top: 30px;
}

.nav-secondary {
 list-style: none;
 display: flex;
}

.nav-secondary a, .social-link {
 text-decoration: none;
 display: block;
}

.nav-secondary a, .copy-info {
 color: #f3f3f3;
 padding: 10px 5px;
}

.social-link {
 width: 32px; height: 32px;
 text-indent: -9999em;
 margin: 0 20px;
}

.fb-icon {
 background: url('facebook.png');
 background-size: cover;
}

LG medmonk

...zur Antwort