George Floyd (Eure Meinung dazu)?

Es bricht mir ehrlich das Herz, wenn ich sehe, dass schwarze Menschen heutzutage noch immer anders behandelt werden als weiße Leute. Ich hatte das Gefühl, dass wir heute in einer Zeit leben in der jeder Mensch so akzeptiert und geliebt wird, so wie er ist, egal welche Religion sein Leben prägt oder welche Hautfarbe er hat. Jeder Mensch sollte die gleichen Rechte haben und sie sollten nicht anders behandelt werden nur weil sie eine andere Hautfarbe haben. Das macht sie nämlich besonders und einzigartig. Wie ich finde noch einzigartiger. Schon allein, dass wir heute noch zwischen Schwarz und Weiß unterscheiden macht mich sehr traurig und rührt mich zu Tränen. Keiner hat es verdient so zu sterben. Und ich hoffe wirklich, das diejenigen dafür bestraft werden, die ihm das angetan haben. Aber es öffnet uns auch die Augen. Es gibt auf der Welt eben immer nich Menschen, die nicht begreifen, wie kaputt sie unsere Welt durch diese Taten machen. Es tut mir aufrichtig leid für ihn und für seine Familie. Mein allerherzlichstes Beileid. Ich finde nur weil man anderes aussieht oder Ähnliches sollte man nicht so dreckig behandelt werden. Vor allem nicht unter diesen Umständen. Ich musste weinen als ich dieses und nich viele andere Videos von Afroamerikanern gesehen habe. Dieser Polizist hat die unantastbare Menschenwürde und die Menschenrechte missachtet. Sie haben ihm die Lift zum Atmen weggenommen und verweigert. Und das aus voller Absicht. Das macht mich einfach nur nich wütend und traurig. Ich spüre große Enttäuschung gegenüber unserer Gesellschaft. Gewiss ist nicht jeder so grausam und lässt einen Mann ersticken, der um Luft zum Atmen bittet. Trotzdem zeigt es, wie einige Leute das Ende der Apartheid noch nicht verstanden und akzeptiert haben. Allein, dass ich dieses Wort schon in den Mund nehmen muss macht mich unendlich traurig. Die Polizisten sollten das Gesetz und die Bürger beschützen anstatt sie zu töten und grausam dem Tot zu überlassen. Sie haben ihn verspottet und ersticken lassen, obwohl er darum gefleht und gebettelt hat Atmen zu dürfen. Gerade, als ich das schreibe wird meine Kehle schon wieder Eng und meine Augen feucht, da ich wirklich dachte, dass wir heute weiter im unserem Denken gekommen sind und dazu gelernt haben. Ich hoffe wir alle lernen aus unseren Fehlern bzw. aus deren Fehlern. So etwas soll nie wieder passieren. Jeder Mensch ist gleich und hat die selben Rechte verdient. Ganz gleich wie er zur Religion und zum Glaube steht, welche Politik er bevorzugt oder welche Hautfarbe er hat. Jeder ist perfekt genauso wie er ist! ❤️

Leben, Familie, Polizei, USA, Psychologie, atmen, Hautfarbe, Herzschmerz, Liebe und Beziehung, Luft, Mama, Meinung, Menschenrechte, Mord, Rassismus, weinen, Rassismus heute, Philosophie und Gesellschaft
8 Antworten
Ist mit mir alles eigentlich in Ordnung?(auch wenn ihr es nicht genau sagen könnt)?

Ich bin w13 und bin immer so krank unmotiviert für alles, rede mir selbst ein das das Leben perfekt ist obwohl es nicht so ist, total sensibel und heule sehr sehr oft, habe Angst das ich meine Freunde wegen irgendwas verlieren werde, das mich kein Mensch mag, das ich einfach nur dumm bin, ich vermisse einfach die Zeit mit meiner Katze die verstorben ist und muss seit 2 Monaten immernoch jeden Abend weinen, ich finde mich selbst einfach hässlich, denke über alles schlecht nach, kann einfach den ganzen Tag im Bett liegen bleiben, ich bin einfach nicht glücklich es ist sowas wie innere leere, ich fühle mich nur glücklich wenn ich mit meinen Freunden bin aber wenn die weg sind geht es mir wieder total scheiße und frage mich selber was mein Leben jetzt noch für ein Sinn ergibt, meine Eltern schreien mich an weil sie sagen das aus mir nie etwas wird und ich nicht so unmotiviert sein soll und mal etwas machen soll, ich manchmal einfach nur von zuhause verschwinden will für eine Woche und dort meine Ruhe genießen kann. Kommt mir jetzt n ihr irgendwie mit „da Skat die Pupertät“ denn so geht es meinen Freunden nicht und gib es ihnen noch nie auch wenn es bei jedem anders ist. Gerade sitze ich auch einfach nur auf meinem Stuhl und denke nach und schreibe meine Gefühle hier gerade auf. Denkt ihr es geht mir nicht gut psychisch?

Du bist glaube ich nicht okay 100%
Dir gehts gut 0%
Schule, Familie, Freundschaft, Gefühle, Trauer, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung, Streit, weinen, Corona, Abstimmung, Umfrage
2 Antworten
Nach der Selbstbefriedigung weinen?

Hallo zusammen,

sehr intimes Thema, aber konnte bisher nichts wirklich Zufriedenstellendes an Antworten im Netz finden. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir sagen was mit mir falsch läuft. Seit meiner letzten Trennung (etwa 6 Monate her) muss ich immer nach der Selbstbefriedigung weinen. Ich kann es null kontrollieren, plötzlich werde ich total traurig und die Tränen laufen mir übers Gesicht. Das war früher nie so und kann auch nichts mit super überwältigenden guten Gefühlen, die man beim Sex hat zu tun haben. Bei der Selbstbefriedigung ist das ein weinen aus dem Nichts das mit der viel Traurigkeit verbunden ist. Ich traue mich schon gar nicht mehr intim mit mir zu werden, weil das Ganze kaum mehr etwas Positives für mich hat. Kann es nicht mehr wirklich genießen und denke dabei - ob ich will oder nicht - sehr häufig an den Sex mit meinem Ex, der wirklich sehr gut war. Wahrscheinlich der Beste den ich je hatte.... denkt ihr dass ich weine weil ich ihn oder den Sex mit ihm so sehr vermisse? Kann man Sex nach weinen? Das wäre die einzig logische Erklärung die ich irgendwie habe wobei ich das dann ja auch im Normalzustand machen müsste und nicht nur während der Befriedigung... es kommt immer nur dann, aber IMMER. Kein Mal, wo es nicht so ist. Ich hab Angst dass das nie wieder aufhört ehrlich! Hatte auch schon mit ein anderen Mann Sex seit der Trennung aber das hat mir gar nichts gegeben. War im Vergleich zu meinem Ex richtig schlecht und es hat mir keinen Spaß gemacht. Ich kann aber doch nicht ewig jetzt nur noch an meinen Ex denken!? Ich krieg den nicht aus dem Kopf.... also spätestens beim Thema Sex/Masturbation ist er wieder sehr präsent in meinem Kopf. Hilfe was kann ich nur tun.... :(( Das treibt mich echt noch in den Wahnsinn. Dazu muss ich noch sagen das wir abgesehen von dem Sex auch ein sehr gutes Team sind und bis heute hatten wir keine richtige Trennung, sondern waren einfach getrennt, er hat von heute auf morgen Schluss übers telefonieren gemacht und mit mir nichteinmal persönlich geredet. Und nein es lag nicht daran das er eine andere hat oder sonst was. An mir auch nicht wir haben immer sehr viel gelacht und hatte nie ein Problem, Streite konnten wir immer Normal klären und ja.

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen.. :(

Freundschaft, traurig, Selbstbefriedigung, Sex, Psychologie, Ex, ex Freund, Liebe und Beziehung, SB, Traurigkeit, weinen
8 Antworten
Warum weint mein Partner immer wenn es schwierig wird?

Ich (32) bin mit meinem Partner (37) seit 1 1/2 Jahren zusammen.

Wir wohnen seit 6 Monaten zusammen.

Ich bin alleinerziehend mit einer 4 jährigen, die beiden verstehen sich recht gut.

Ich hab nur ein Problem damit, dass man mit ihm kein kritisches Thema normal bereden oder ausdiskutieren kann. Es läuft immer so ab: ich spreche etwas an, was mich stört, z. B. das er sich wieder mehr im Haushalt einbringen muss. Er ist dann erstmal eingeschnappt und zieht sich in sich zurück. Und ich überlege mittlerweile eh schon immer erst lange, bevor ich etwas anspreche. Es gibt dann zwei Möglichkeiten: entweder belass ichs dann einfach dabei, sag nichts mehr und hoffe er ändert was beim Haushalt. Oder ich bleibe dran. Ich frage dann, was er für Vorschläge oder Lösungen hat, damit das besser wird. Was er denkt. Haushaltsplan, was auch immer. Da kommt dann nichts, weil er ist beleidigt. Er läuft dann nur hektisch rum, antwortet schnippisch. Lässt sich nicht beruhigen. Ich möchte das Thema doch einfach nur wie Erwachsene Menschen normal besprechen können. Wenn ich ihm das sage, sagt er nur, ich würde ihm eh nicht zuhören. Wo ich aber dann auch sage, er soll mir doch bitte gern sagen, was er zu sagen hat, ich höre ihm zu. Aber da kommt dann wieder nichts. Und dann rennt er IMMER ins Schlafzimmer, haut sich ins Bett und heult Rotz und Wasser. Wortwörtlich. So als wäre ein geliebter Mensch gestorben oder ich hätte Schluss gemacht.

Wie soll ich denn mit sowas umgehen?? Ich weiß es nicht. Ich kanns nicht mehr ernst nehmen. Wahrscheinlich fühlt er sich ungerecht behandelt, aber das kann nicht die Lösung sein. Wisst er, er ist hier in meine Wohnung, in ein funktionierendes System eingezogen. Ein System das sich jede alleinerziehende zulegt, damit der Alltag funktioniert. Das heißt, die mama ist einfach für alles zuständig. Aber das bin ich jetzt einfach nicht mehr, wenn ein zweiter Erwachsener mit in der Wohnung lebt. Das habe ich von Anfang an klar gestellt. Ich bin sehr emanzipiert und bin für Gleichberechtigung. Ich bin NICHT SEINE MUTTER! Ich möchte eine Erwachsene Beziehung, in der man seinen Partner ergänzt und auf Augenhöhe ist. Warum kann er nur nicht reden!??

Freundschaft, Kommunikation, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, weinen
17 Antworten
Wieder glücklich werden/ Psyche?

Ich beschreibe kurz meine aktuellen Gefühle und würde einfach gerne eure Tipps und Gedanken dazu hören:

ich (w 18) bin immer ein sehr positiver Mensch gewesen, zwar realistisch aber trotzdem positiv.
Seit 1,5 Jahren geht es bei mir bergab. Mein Freund hat damals Schluss gemacht (wir waren 2 Jahre zusammen), ich habe sehr hart daran zukämpfen gehabt, 10 Monate lang wirklich jeden Tag geweint. Heute geht es mir diesbezüglich besser, ich will ihn nicht mehr zurück , ich blicke aber trotzdem mit einem weinenden Auge auf diese Zeit. Vorallem weil es mich so sehr traurig macht , wie sehr ich gelitten habe. Ich würde sagen, diese Zeit hat mich unnormal geprägt und aus einem sehr positiven Menschen, wurde dadurch ein Mensch, der immer getrauert hat.
Nun wegen der Coronakrise bin ich wieder zunehmend Traurig, ich weine eigentlich jeden Tag, bei jedem noch so kleinen Grund. Ich mache dieses Jahr Abitur. Mich macht es einfach fertig, dass ich nun seit über 2 Monaten nur zu Hause sitze und den Druck habe lernen zu müssen. (Ich bin eigentlich eine sehr gute Schülerin, jedoch stresse ich mich einfcah so sehr mit dem lernen). Ich habe keinen Ausgleich mehr, da ich wegen Corona nur zu Hause bin. Ich habe immer viel mit Freunden gemacht, bin reiten gegangen.... das alles geht nicht mehr.

ich habe mich so sehr auf das Jahr 2020 gefreut. Es sollten Sachen nach meinem Abitur stattfinden wie Abiballkleid kaufen, abiball , Abi Reise, Für ein WE mit Freundinnen nach Berlin und da auf ein Konzert. Nichts davon findet jetzt statt, und ich glaube es ist gerade das, was mich so traurig macht. Ich dachte 2020 würde mein Jahr werden, ich konnte endlich mit meinem Ex abschließen und habe mir immer gesagt , ab 2020 erlebe ich so viele sooo schönes.
mir ist bewusst, dass es mir nicht schlecht geht und es so viele Leute gibt, die viel ärmer dran sind. Ich habe eine tolle Familie und kann mich ja theoretisch auf die Zukunft freuen, da ich nach dem Abi umziehe und ein duales Studium in einer neuen Stadt starte. Aber diese Ungewissheit , wann ich endlich wieder mit meinen Freunden Sachen unternehmen kann, macht mich fertig. Ich möchte wieder positiv denken, und ich möchte mich nicht jeden Tag selbst bemitleiden. Aber dieser Druck nur zu Hause zu sein und lernen zu müssen und einfach keinen Ausgleich mehr zu haben, belastet mich sehr...

Schule, Freundschaft, Stress, Trauer, Abitur, glücklich, Liebe und Beziehung, Psyche, weinen
5 Antworten
Nervenzusammenbruch Hilfe (Schule Angstörung)?

Hallo, ich fehle seit 9 monate in meiner klasse,

am 25.5 haben wir klasse geteilt Unterricht. Da ist auch mein erster Tag, nur gibt es ein großes problem! wo der psychologe sehr sauer sein wird auf meiner schule und meine Eltern sind es auch.

Ich habe mit 3 mädchen geredet im November wegen meiner angstörung die es teils verstanden haben bin hochsensibel und spüre es. Die wissen davon auch einiges.

Jetzt bin ich mit mädchen in einer Gruppe. Die sogar über mich gelästert haben und keine gute Bindung habe. Bin mit kein der 3 mädchen in der gruppe mlt den ich geredet habe.

Die Lehrer meinem sie können daran nicht ändern und dürfen noch nicht mal ein Mädchen tauschen. In der andere Gruppe kann ich nicht wegen stören Friede und wegen meiner Ex beste freundin. Was auch zur ein großes problem dastellen würde.

Und wir haben extra gesagt das ich mit den Mädchen soll mit den ich geredet habe

der psychologe meint es würde nichts bringen wenn ich nur mit Mädels bin mit den ich mich nicht wohl fühle da ich panikattacken bekomme wenn ich mich unwohl fühle. Und habe auch Autophobie dolle Angst vor alleine sein. mit den Mädels mit den ich jetzt bin habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Nur leider können die kein mädchen mehr austauschen. Freunde habe ich nicht in der klasse wegen 9 monate gefehlt. Der psychologe meint unbedingt das es wichtig wäre das die Mädchen reinkommen mit den ich geredet habe und irgendwie war das ein Missverständnis und die wollen nichts dran ändern.

Bin deswegen schon ausgerastet und habe 30 Minuten rummgeschrien und geheult jetzt geht es wieder aber ich heule immer noch und Bin total aggressiv. Meine Eltern sind jetzt auch sauer auf die Lehrer die müssen ja meine Angtstörung und das berücksichtigen.

Weil da sind nur Mädels drinnen mit den ich schlechte Erfahrungen hatte, und ich habe ein gutes Menschen Gefühl da ich hochsensibel bin.

Ich habe da totale Angst vor und habe auch am Telefon schon geheult wo ich mit Lehrer telefoniert habe. Meine Mutter hat es auch nicht verstanden warum die Lehrer so hohl sind. Die können ja wohl ein Mädchen oder was tauschen. Wir wollen jetzt 4 mal deswegen noch telefonieren mit Lehrer und psychologe. Meine Mutter ruft morgen klassenlehrerin an und dann ruft noch der andere lehrer an und wir rufenPsychologen an, und ich dann die Schulsozialarbeiterin da mich ja ein begleiten muss. Daran habe diese A... Lehrer auch nicht dran gedacht. Die wissen auch in grobe vor was ich dolle Angst habe. Was jetzt tun 😭? Kann mir und helfen..

krank, Schule, Freundschaft, Angst, Mädchen, traurig, Teenager, Schüler, Pubertät, Psychologie, Angstzustände, Gesundheit und Medizin, heulen, Klasse, Lehrer, Liebe und Beziehung, Nerven, Panikattacken, Psyche, psychisch-krank, Psychologe, weinen, Coronavirus, Nervenzusammenbruch, schulsozialarbeiter, Ängste bekämpfen
7 Antworten
Wieso ist meine Mama so Gemein zu mir?

z.B :

Als ich reiten lernen wollte, sagte sie darf ich nicht, aber weil es mein Papa will reite ich.

Ich und mein Papa wollten Einkaufen und ich brauchte da eine neue Jacke. ich erzählte meinem Papa garnichts davon- er sagte mir er geht jetzt zu Fussel (wie H&M, C&A, Takko,...) Er kaufte mir eine Jacke für 100€, und 2 Wunderschöne Kleider für 80€ und die Leggins noch dazu 30€ = 210€ . Ein Tag danach fährt meine Mama in die Stadt und will die Kleidung zurückgeben. Dann sagte die Verkäuferin: das kann man nicht mer zurückgeben... das war für mich mein Glück 😔

Einmal saß ich im Wohnzimmer und turnte. Sie: Geh schnell in die Küche ich will Wasser trinken.

Nach 30 Sekunden

Sie: meine Zahnbürsten brauche ich

Nach 30 Sekunden

...

Nach 30 Sekunden

...

Jede 30 Sekunden gibt es was , was ich machen muss!!!

Jeden Tag muss ich die Spülmaschine 3× aufräumen!!!

Es gibt noch viel schlimmere Sachen!

Sie schlägt mich, schreit mich an und lässt mir meine Tränen runterrollen!

Ich weine echt jeden Tag und jede Nacht!

Ich kenne keinen Tag wo ich nicht geweint hab!

Ich lache und lächle immer nur künstlich!😔

Wieso ist sie gemein???

Immer wenn ich weine schaue ich mich im Spiegel an, versuche mich zu trösten. Ich schaue traurig wunderschön aus.

😖deswegen hab ich keine Freunde in der neuen Schule

😥😣😔☹😖😞😟😭

Ich bin unnützlich, wertlos und lieb, weil ich weiß wie es ist/sich anfühlt wenn man wertlos und komplett verloren ist. Deswegen bin ich mega nett und lieb zu anderen.

Familie, Menschen, gemein, weinen, Gemeinheit, Ich
7 Antworten
Trauma bewältigen, aber wie?

Damit Ihr meine Lage verstehen könnt muss ich euch von meiner Kindheit erzählen.

Mein Vater war Glücksspielsüchtig und Unterdrückte meine Mutter Brutal seit meiner Geburt und Sie konnte sich nie zur Wehr setzten aus Angst. Durch die Spielsucht meines Vater lebten wir in eher ärmlichen Verhältnissen, konnten uns viele Sachen, die für andere Selbstverständlich waren nicht leisten, Hungerten ab und zu mal auch und wurden von jeder Wohnung rausgeschmissen, weil mein Vater nie die Miete zahlte.

Ich wuchs Einsam mit meiner Mutter alleine auf, raus ging ich selten. Sprechen konnte ich sehr schlecht. Ich wusste nichts übers normale Leben, war wie ein Höhlenmensch und wusste nicht einmal wie man einen Computer Ein- und Ausschaltet oder wie man eine Tastatur bedient. Bereits ab der 5 Klasse fing das Mobbing an, ich war Einzelgänger, weil ich nicht mit anderen Menschen umgehen konnte, gab es auch Streitereien. Ich wurde schnell aggressiv und das machte mich zu einem beliebten Ziel für Mobbing. Nach der 6 Klasse wechselte ich die Schule und da wurde es viel schlimmer für mich. Da war ich komplett alleine, ich wurde Tag täglich Brutal gemobbt. Keiner nahm mich in Schutz, mir wurden schlimme Sachen angetan. Ich wurde mal nach der Schule vor der Schule vor einer Riesen Menschenansammlung verprügelt und gefilmt. Ich hatte ein stark angeschwollenes Gesicht, blaue Flecken. Meine Mutter weinte als sie mich so sah aber sie konnte auch nichts tun. Am nächsten Tag ging ich wieder zur Schule und bekam wieder Schläge und weinte danach. Danach wurde das komplett zum Albtraum für mich. Ich versteckte mich in den Pausen nur noch unter der Treppe im Schulgebäude oder in den abgesifften Toiletten. Jede Nacht weinte ich heimlich in meinem Bett. Meine Noten waren schrecklich, ich wiederholte ein zweites mal. Ich hatte damals keine Ahnung von nichts und wusste nichts vom Leben. Sogar als der Pfänder bei uns Zuhause ankam, weil mein Vater wieder mal sich verschuldete verstand ich nicht wer diese Person war und was sie wollte. Ich habe mir immer ein normales Leben gewünscht, Freunde zu haben, eine Freundin zu haben, Urlaub zu haben wie alle anderen die davon erzählten aber hatte ich nie. Jeden Tag sah ich meine Mutter und meinen Vater weinend zuhause, ich wusste nicht weshalb und für mich fühlte es sich normal an. Ich kannte ja nichts anderes. Das waren sehr finstere Tage in meinem Leben. Ich war still, weil ich nicht wusste wie man als normaler Mensch spricht.

Paar Jahre später Schieden sich meine Eltern, als unsere Familie dank Vaters schulden in einer 1 Zimmer Wohnung leben musste. Wir hatten in der Wohnung nicht mal platzt zum gehen.

Jetzt liegt das ganze einige Jahre zurück aber ich kann's nicht vergessen

Mobbing, Schule, Familie, Freundschaft, Menschen, Deutschland, Eltern, Psychologie, Brutal, Folter, Gesundheit und Medizin, Jugend, Jugendamt, Kindheit, Leid, Liebe und Beziehung, Mobbingopfer, Trauma, Vergangenheit, weinen, Elend, unterdrücken, Coronavirus, Mobbing Schule, traumatisiert, Verprügeln, Erfahrungen
7 Antworten
Ich fange in sozialen Situationen sehr schnell an zu weinen?

Hallo zusammen ^^

Zuerststeinmal will ich sagen das ich aufgrund von Problemen mit welchen in alleine umgehen muss sehr selten weine. Weder wenn Verwandte oder Haustiere sterben, noch bei traurigen Filmen noch wenn andere Dinge passieren wie zb. als sich meine Eltern fast geschieden hätten. Ab den Punkt wo aber andere Menschen in der Nähe sind, es um mich geht und nicht alles glattläuft gerate ich in absolute panik und fange an zu heulen wie eine Verrückte.

Ein Fremder beschwert sich weil ich im weg stehe was respektlos ist, meinr Mutter motzt mich an weil ich etwas nicht verräumt habe oder ähnliches. Es hat sich sehr gebessert, gestern hatte ich aber einen riesigen „Rückfall“

Zur erkläreng:

Mein Durchschnitt ist hoch genug das ich die Klasse nächstes Jahr auf einem höheren Niveau wiederholen kann, jedoch habe ich nur eine Fremdsprache und ich brauche zwei weshalb mich meine Lehrerin in den Französischunterricht zu ner jüngeren Klasse gesetzt hat. Ich spreche kein Wort Französisch, obwohl ich es mal zwei Jahre lang hatte, und der Lehrer nimmt mich sehr häufig dran. Ich weiss das er es macht um mich voranzudrücken, aber es macht mir riesige angst. Gestern musste ich meine Hausaufgaben laut vorlesen, bei welchen ich mir viel mühe gab aber Haar genau wusste das sie falsch sind. Ehe ich mich versah bekam ich kein Wort raus und hab die Stunde durchgeheult

Als er mich länger behielt damit ich mit ihm alleine meine Hausaufgaben verbessere und er mich ständig was fragte obwohl ich unter den Tränen kaum antworten konnte und nur gezittert hatte, blamierte ich mich absolut und hab sehr lange gebraucht um mich zu beruhigen.

Dieses Problem schränkte mich sehr im leben ein und ich sollte mit 16 schon etwas kompetenter sein mit sowasen umzugehen, das macht es aber noch unerträglicher da ich mit 12 sogar besser war.

Eine Therapie kommt nicht in Frage, ich hab es mal versucht und es endete nur damit das ich mit unseren schlechten ÖV Verwindungen 4-5 Stunden unterwegs bin und mich auch niemand fahren will/kann. So viel Zeit zu verschwenden schmerzt mir wirklich...

Ich fühle mich wirklich hilflos, absolut unsicher und es belastet mich enorm. Ich weiss das eine blöde Frage auf gutefragen mir nicht helfen kann, aber wahrscheinlich wollte ich nur mal darüber schreiben da mich der Vorfall gestern nicht in Ruhe lässt...

Danke für jeden der er sich durchgelesen hat und habt nen schönen Samstagsabend ^^

Schule, Freundschaft, Angst, Gefühle, Psychologie, Angst überwinden, Liebe und Beziehung, Sozialphobie, weinen
3 Antworten
Ich fühle mich toll währenddessen und danach schlecht?

Hallo lieben Gute Frage Helfer und Helferinnen,

ich bin in einer ungewöhnlichen Situation und mein Kopf hat schon viel versucht, zu begreifen, zu verstehen und analysieren, aber irgendwie steck ich fest und komm nicht weiter. Ich bin 20 und der Typ, um den es geht, ist auch 20. Es läuft so On Off seit Sommer. Ich finde ihn sehr schön äußerlich und von seiner Art und wir haben sehr viel sexuelle Energie zwischen uns. Wir hatten schon ein paar Mal Sex und es war immer voll schön und intensiv. Aber jedes Mal wenn ich wieder alleine bin, fühle ich mich benutzt und weine und bin wütend. Auch habe ich das Gefühl, dass ich nicht vollkommen frei sein kann, sondern irgendwie eine Rolle spiele und ich habe Angst in Schwächen und Fehler von mir zu zeigen und dass er mich dann verurteilt. Irgendwie habe ich das Gefühl, es ist besser für mich Abstand von ihm zu nehmen, aber irgendwie sehne ich mich auch voll nach ihm, nicht nur körperlich. Er verwirrt mich. Irgendwie mag ich ihn, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mir schadet, weil es mir so vorkommt, als ob er Menschen manipuliert und ausnutzt und kein Menschenfreund ist. Hah I don't know what to do............

Liebe, Schmerzen, Schönheit, Freundschaft, Gefühle, Körper, Trauer, Beziehung, Sex, Psychologie, Ausnutzen, Boyfriend, gefühlschaos, Kontrollzwang, Liebe und Beziehung, verliebt, verstehen, verwirrt, weinen, Wut, 20 Jahre, attraktiv, Gefühlskalt, unerfahren, jung, Erfahrungen
4 Antworten
Sollte man Schluss machen wenn..?

Hi, ich bin 14, bald 15 und habe einen sozusagen einen ,,festen Freund“. Wir führen eine Fernbeziehung und haben vor uns diesen Sommer zu treffen, weil wir uns schon ein bisschen über ein halbes Jahr kennen bzw. zusammen sind.

Ich bin mittlerweile alt genug um zu wissen, dass man keine Nacktbilder verschickt. Da ich zu dem Zeitpunkt aber noch relativ naiv war, hab ich ihm das ein oder andere freizügige Bild geschickt... Er hat mal gesagt, dass auch wenn wir mal getrennt sind, er die Bilder löschen wird. Ich hab aber so ein Gefühl, er wird es nicht machen.

Wie dem auch sei, er behandelt mich wie so eine Art Marionette. Also wisst ihr, er beleidigt mich oft als Hur_, Schlamp_, Hässiche, Dumme und sowas. Ich hab mich eh schon daran gewöhnt aber meine Bf sagt, ich soll mich besser vom ihm trennen, weil er mich eben wie gesagt einfach schlecht behandelt und mich teilweise verändert hat. Er wollte auch mein Instagram Passwort, die Liste meiner Kontakte, dass ich meine Info in ,,ich liebe dich J“ ändere, meine komplette Galerie, allgemein mein Profilbild wegmache und sowas.

Nennen wir ihn mal Julian, Julian hat gesagt, dass wenn ich Kontakt mit einem anderen Jungen haben sollte, er mich sofort blockieren würde, mit mir Schluss machen würde etc. Achso btw: dazu zählen auch Cousins, mein Bruder, meine Schulkollegen usw. Das ist krank, hab ihm das auch gesagt, aber er sieht das nicht ein und hat dann nur gesagt ich solle die Schnauze halten, ansonsten würde er Schluss machen. Eben der beliebte Schluss-mach-Trick. Ich sollte ihm auch schreiben wenn ich einkaufen gehen würde, mich mit jemanden treffen würde,...

Also wie ihr seht, er hatte die volle Kontrolle über mich. Zumal ich ihm auch einiges anvertraut habe. Ich liebe ihn wirklich, auch wenn er diese Art hat. Und ich habe keinen Bock in zu verlieren. Er kann auch anders sein, er hat diese ,,Einfühlsamseite“.

Jetzt meine Frage: Soll ich Schluss machen oder nicht?
Gebt wirklich eure ehrliche Meinung dazu ab und ich bitte euch um Ratschläge was ich besser machen kann. Bitte seid loyal gegenüber mir.
Danke :)

Liebe, Brief, Haare, Kinder, Schule, süß, Freundschaft, Geschenk, Erziehung, Mädchen, Polizei, Liebeskummer, Färben, traurig, heiraten, Beziehung, Sex, Ring, Veränderung, Gedanken, Herz, Junge, ändern, Beleidigung, blond, Depression, Ex, Fernbeziehung, fester freund, Freundin, hübsch, Kontakt, Kontrolle, Liebe und Beziehung, Liebeserklärung, Schluss machen, Suizid, Treue, Vertrauen, weinen, bad boy, blocken, runtermachen, true, Vortäuschung, zusammen, Porno
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Weinen