Hund fühlt sich Zuhause nicht wohl?

Vielleicht eine seltsame Frage, ich hab das von anderen auch noch nie gehört, aber nun schon länger über Jahre beobachtet. Ich bin mit meinem Hund schon öfter umgezogen und er hatte nie Probleme in anderen Wohnungen und Häusern, hin und wieder kamen wir auch in mein Elternhaus zurück wo wir jetzt auch wieder seit einem Jahr wohnen. Ich hatte schon öfter das Gefühl das er sich hier anders verhält, im Grunde ängstlicher. Insbesondere dieses Mal scheint er vor viel mehr Dingen Angst zu haben, Geräusche speziell oder auch Verlustangst wenn mein Partner nicht da ist.

Zurzeit ist es am schwierigsten wenn es Gewittert o.Ä., dabei hatte er früher keine Angst davor, wir haben auch Gewittergeräusche zum schlafen angehört usw. Aber jetzt hat er plötzlich panische Angst. Und jetzt kommt das kuriose: er will dann unbedingt raus! Draußen hat er keine Angst mehr, aber ich kann doch nicht jedes mal bei Gewitter und stürmischen Regen draußen umher laufen... Allgemein möchte er bei jeder Angst oder Unsicherheit die Wohnung verlassen. Wie kann es sein, dass er sich Zuhause unsicherer fühlt als draußen? Er ist in diesem Haus aufgewachsen, fremd ist es keineswegs.

Ich weiß einfach nicht wie ich ihm helfen soll, was mir sehr leid tut. Und ich kann mich darüber kaum belesen, von so einem seltsamen Fall habe ich noch nie gesehen oder gehört.

Hund, Angst, Gewitter, Unwohlsein, Angsthund, Zuhause ausziehen
Ich kann ihn das iwie nicht glauben, was soll ich tun?

Heyy, ich bin W, 16 und lerne jemanden kennen, der M, 19 ist. Wir hatten uns schonmal getroffen, wo er extra zu mir gefahren ist. Wir haben an dem Tag, geredet usw..Nur das mir persönlich komisch ist, dass er mich sofort an meinem Oberschenkel angefasst hat und mich dann auch anschließend geküsst hat...Auch mit Zunge :/

Ich weiß, dass man nicht stalkt, aber ich habe mir auf Instagram seine Liste angeschaut, wenn er folgt, und er folgt über 200 oder 300 Mädels und manche von denen kleiden sich extrem freizügig etc..und so welche Bilder liked er noch. Wisst ihr mich macht das etwas traurig..klar bin ich ein wenig eifersüchtig, aber meiner Meinung nach, finde ich das nicht ok. Ich weiß, dass jeder machen kann, was er will. Aber doch nicht in der kennlernphase, oder? Was ich auch nicht verstehe ist, dass er mich "Baby" oder "Babe" nennt. Er schreibt auch immer, auch seit Beginn mit roten Herzen..Ich habe einfach kein gutes Gefühl..das doofe ist nur, dass ich einen kleinen Crush auf ihn habe :(

Naja, ich habe ihn dann meine Bedenken schonmal geschrieben und erläutert und so wirklich geklärt hat sich das auch nicht, meiner Meinung nach. Dann vor einer Woche habe ich ihn wieder meine Bedenken und Gedanken geschrieben (siehe Chat)

Ich kann, das iwie nicht glauben ich weiß nicht wieso :(.

Ich meine warum sollte was tun?! Er ist derjenige, wegen dem ich Bedenken habe...Auf die Nachricht meinte er dann nur noch: "Ich möchte dir Näher kommen und dich besser kennenlernen 🥺🥺😍"

Ey wäre sehr, sehr lieb, wenn mir jemand von euch weiterhelfen könnte 😊. Ich weiß echt nicht, was ich jetzt noch tun soll..

LG Lisa

Ich kann ihn das iwie nicht glauben, was soll ich tun?
Liebe, Gesundheit, Männer, Angst, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Freunde, Psychologie, Beziehungsprobleme, Eifersucht, Jungs, kennenlernen, Kummer, Psyche, verliebt, Unwohlsein
Habe das gefühl meine ärzte lästern über mich?

Hallo,

Ich hab mich zuvor über meine sorgen um mein diabetes hier gemeldet und jetzt geht es um meinen Arzt. Und zwar bin ich eine jugendliche mit schlechten Blutzuckerwerten, ich bin vor einigen tagen zu meinem Kontrolltermin gegangen und habe wieder ziemlich viel anschiss bekommen und musste mir anhören das ich das ja für mich selber machen sollte und es meine Ärzte nicht jucken würde wenn ich eine ketoazidose kriege und meine zeit in der intensivstation verschwenden müsste usw. (Meine ärzte merken nicht das ich eine diabulimie habe).

Naja genau als ich aus meinem termin rausgegangen bin, habe ich gesehen wie meine Ärzte (es sind immer mehrere anwesend) zusammengerutscht sind als würden sie einen sitzkreis wie in der grundschule bilden und über deren wochenende reden wollen, nur halt das ich mir sicher bin dass das thema nicht deren wochenende war.

Um ehrlich zu seinfühle ich mich seitdem ziemlich unwohl, und kriege richtig bauchschmerzen wenn ich drüber nachdenke das sie über mich lästern.

Ich weiß ehrlich nicht wie ich damit umgehen soll und bitte spart euch den ganzen "sie haben recht" und "du solltest auf deine gesundheit aufpassen" weil ich den kram seit jahren mir anhören muss und es mir nichts mehr bringt, wegen sauren ärzten die mir das ins gesicht geschrien haben (ja ein arzt wurde mal so sauer auf mich sodass er mich angeschrien hat ).

Ich kriege auch jedesmal wenn ich mit ärzten rede stimmenbruch ,zittere und kann manchmal sogar nicht mal reden aus welchem grund auch immer (welches auch eines der gründe ist warum ich nicht meine diabulimie erwähnen konnte) also würde ich mich freuen wenn ihr mir vllt sachen vorschlagen könnt die ich machen kann ohne mich vor meine ärzte zu stellen und sie zu konfrontieren, also so indirekt wie möglich.

Gesundheit, Unwohlsein
Ausflug zum Kletterwald, ich möchte nicht klettern, was würdet ihr tun?

Ich gehe in einem Monat auf eine neue Schule und in den ersten Tagen machen wir noch keinen Unterricht, sondern wir sollen uns alle einfach so bisschen kennenlernen. An einem Tag machen wir einen Ausflug in ein Kletterwald und einerseits finde ich es toll, aber andererseits weiß ich nicht so ganz 😅 (ich weiß es ist noch ein Monat, aber trotzdem mache ich mir Gedanken)

Ich war vor einigen Jahren schon einpaar mal im Kletterwald und es hat mir immer Spaß gemacht, ich hab eigentlich keine Höhenangst, aber jetzt ist es anders.

Ich habe jetzt irgendwie mit so wackeligen Sachen ein Problem. Seit paar Jahren (ich weiß nicht genau wie viele Jahre) ist es jetzt so das wenn ich auf etwas wackeligem stand, das danach wenn ich wieder auf normale Boden bin das ich dann so ein richtig komisches Gefühl habe, also mir ist nicht schwindlig, aber der Boden fühlt sich halt so an als würde er wackeln, aber das tut er ja nicht. Nach paar Minuten ist das dann wieder weg, aber trotzdem ist das immer total komisch und dann fühle ich mich unwohl.

Und jetzt hab ich halt Angst das das da im Kletterwald auch so sein wird.

Ich weiß ich muss nicht auf den höchsten Parcour gehen (will ich auch nicht 😂) aber so der mittelste ist voll ok, auf den bin ich auch immer gegangen, aber jetzt weiß ich nicht ob das so eine gute Idee ist, weil klar kann ichs versuchen, aber wenn ich dann oben bin und merke das es doch nicht so gut ist und dann steiger ich mich da vielleicht rein und es wird immer schlimmer und schlimmer (ja am besten sollte mans einfach machen und gar nichts denken) dann ja kann ich halt nicht mehr runter und muss den Parcour halt irgendwie beenden. Es gibt auch einen ganz niedrigen Parcour der ist vielleicht 1 Meter über dem Boden, das heißt wenn was wäre könnte man einfach runter, aber alleine da drauf gehen will ich dann auch nicht und vorallem wie gesagt das ist eine neue Klasse und da will ich dann jetzt auch nicht gleich so ein schlechten Eindruck machen.

Ja ich weiß es wird wahrscheinlich niemand sagen ja haha du hast dich nicht auf den höheren Parcour getraut, weil klettern ist halt nicht für jeden was.

Was würdet ihr machen?

Würdet ihr es irgendwie probieren? Aber dann halt riskieren, dass es nicht so gut läuft.

Oder soll ich dann einfach auf den niedrigen Parcour gehen und einfach nicht auf die anderen hören?

Ausflug, Schule, Angst, Kletterwald, Unwohlsein
Dringend Hilfe gebraucht, was macht man wenn man keine Beziehung will aber denjenigen toll findet und er eine Beziehung will?

Ich glaube ich habe mich in einen Jungen verliebt und die letzten Tage habe ich gehofft er auch. Heute sind wir uns sehr nahe gekommen, waren schulbedingt den ganzen Tag zusammen und sind es die anderen Tage auch. Wir können ganz locker miteinander reden und es ist schön, lache auch öfters.

Ich mag ihn.

Wir haben ganz offen miteinander geredet und dann kam heraus das er auch in mich verliebt ist, ich habe gesagt das ich es denke.

Er hat dann meinen Arm gestreichelt und peinlich gelacht.

Für mich hat es sich nicht so gut angefühlt aber ich habe nichts gesagt weil ich mir dachte gebe dem ganzen eine Chance.

Später hat er den Arm auf meine Schulter gelegt, mich umarmt und so und das habe ich auch zugelassen. Die ganze Zeit wollte er das in den Pausen und war imemr bei mir. Mir allerdings war das alles zu viel. Und bei den Berührungen war ich eher steiff und habe nicht wirklich was gefühlt.

Ich bin jetzt richtig verwirrt und will die Person auch nicht verletzten.

Wieso fühle ich bei seinen Berührungen nichts?

Ich weiß nicht was ich machen soll, wir haben auch Telefonnummern ausgetauscht weil es sich in dem Moment richtig angefühlt hat.

Wie soll ich mich in den nächsten Tagen benehmen, ich sehe ihn den ganzen Tag lang?

Eine Beziehung möchte ich nicht, ich fühle mich überhaupt nicht bereit.

Ich bin jetzt so sauer auf mich, auf mein Verhalten, warum kann ich mich nicht für mich selbst einsetzen.

So das ist alles sehr privat also bitte seid respektvoll und lieb.

Herzlichen Dank schon mal.

Freunde, verliebt, Berührung, Unwohlsein, keine-beziehung
Wie kann ich meinen Eltern sagen das ich mich unwohl fühle?

Hallo,

es ist mir mehr als nur unangenehm, jedoch bedrückt es mich sehr und ich bräuchte einfach Rat.

Ich bin in einer Familie mit „eastern culture“ groß geworden. Durch Schicksalsschläge habe ich psychische Probleme… Es gibt Situationen, die mich total überfordern, mit welchen gleichaltrige überhaupt keine Probleme haben. Ich habe auch schon Therapien hinter mir und gebe mir extrem Mühe besser klarzukommen.

Ich bin schon etwas älter und kann leider noch nicht von zu Hause weg (finanziell).

Obwohl ich sehr fürsorgliche und liebevolle Eltern habe, erinnere ich mich aus meiner Kindheit meist nur daran, dass sich beide „oft“ gestritten haben. Sie waren zwar füreinander da, hatten aber eine „Distanz“ (vlt. hab ich das so wahrgenommen)

Inzwischen sind sie älter und das Verhältnis ist besser. Was mich auch sehr freut.

Wie soll ich das jetzt sagen..?

Ich habe nie gesehen, wie sie sich Zuneigung gezeigt haben. Jedoch kam es leider vor, dass ich die Intimität mitbekommen habe und seither traumatisiert bin.

Ich weiß, dass es bestimmt Leute gibt, die das nicht verstehen können, aber es hat mich wirklich stark traumatisiert. (Ich bitte hier um Verständnis, jeder Mensch empfindet Situationen anders und kann die Reaktion auch nicht immer steuern. Ich leide darunter mehr, als mir lieb ist) das Ganze ist schon vlt. 2Jahre her, trotzdem kann ich nicht alleine schlafen. Ich kann auch nicht in Ruhe schlafen und bin häufig auch müde. (Meine aktuelle Schlafsituation möchte ich nicht teilen) Ich hatte ein Elternteil nach dem Ereignis darauf angesprochen und für mich war das extrem schlimm. Wäre es heute immer noch.

Ich habe gemerkt, dass es nicht so einfach ist über solche Sachen zu sprechen, da es irgendwie ein taboo ist. (finde ich auch total blöd). Wie ich schon gesagt habe, gebe ich mir extrem Mühe damit klarzukommen und meinen Eltern auch den Raum zu geben, füreinander da zu sein (im normalen Sinne) also ich stecke meine Emotionen weg, obwohl sie mich damit nur belasten.

In letzter Zeit kam es häufiger vor, dass sie sich vor mir küssen (was ja eigentlich nicht schlimm ist) jedoch bringt es wieder Gefühle hoch, die mich belasten. Was ich blöd finde ist, dass es vor mir ist. Mir ist aufgefallen, dass wenn mein Bruder bei uns ist, die sich nicht so nahekommen. Um ehrlich zu sein, finde ich das nicht schön. Wären die Rollen vertauscht, wären meine Eltern bestimmt nicht begeistert und fänden das vlt. respektlos.

Wie kann ich das ansprechen, ohne wieder die Schuldige zu sein, die das „Verhältnis kaputt macht“? (hab das Gefühl ich wäre daran schuld) Ich wünsche mir ein ausführliches Gespräch, aber Erfolg hatte ich bis jetzt nie…

Danke, dass du bis hier hingekommen bist. Ich bitte dich, respektvoll zu sein. Die Frage hier zu stellen, kostet mich auch Überwindung. Ich möchte auch in Ruhe meinen Alltag genießen, ohne jedes Mal solche Gefühle haben zu müssen. Im Inneren kann ich vernünftig über die Situation denken, aber die Reaktion meines Körpers macht es nur anstrengend.

Familie, Angst, Sex, Eltern, Psychologie, Gespräch, Konflikt, Psyche, Unwohlsein
Fühle mich unwohl im Mannschaftstraining und finde keine Freunde?

Hallo zusammen,

ich spiele mittlerweile seid eineinhalb Jahren Volleyball -also ein Teamsport- und obwohl ich an sich eine aufgeschlossene Person bin und eigentlich wenig Probleme habe mit Leuten nach ein bisschen Zeit Freundschaften zu finden, schaffe ich es nicht in der Mannschaft Anschluss zu finden. In den Pausen und vor oder nach dem Training bin ich meistens allein. Manchmal gibt es welche die ein Bisschen mit mir Smalltalk führen aber ich bin dabei immer so verkrampft und unangenehm und rede viel zu leise, weil ich voll Angst habe. Ich weiß nicht mal mehr woher diese Angst kommt aber der Satz „entspann dich mal dann klappt das schon“ funktioniert leider bei mir null weil ich es nicht schaffe meinen Kopf auszuschalten. Und letztens meinte eine Freundin von mir die ganz ganz selten bei uns im Training dabei ist das ich richtig komisch und unnatürlich wirke. Ich schaff es nur leider nicht ich selbst zu sein weil ich auch irgendwie voll unter Druck stehe die ganze Zeit und immer mehr Angst vor dem Training entwickele (ich weiß auch nicht woher das kommt). Ich würde es einfach nur gerne schaffen mich dort mit den Leuten anzufreunden. Aber ich weiß gar nicht wie ich Gespräche oder so mit ihnen führen soll, wenn ich kaum ein Wort rausbringe ohne mich zu versprechen und mir fallen auch echt keine Themen mehr ein weil ich so Basisinfos wie Schule usw. schon alles über die weiß. Außerdem haben sich da schon fast alle so als Freunde gefunden und machen dann was in ihren Gruppen. Hat jemand von euch Tipps und weiß wie ich es schaffe meine Angst und Druck loszuwerden. Weil ich hab auch mittlerweile immer mehr das Gefühl das es wie eine Spirale ist die immer schlimmer wird weil ich immer mehr drüber nachdenke wie die Leute mich da finden und das ich es nicht schaffe dort Freunde zu finden obwohl ich den Sport an sich mag.

Danke schonmal für die Antworten im Voraus

PS: falls jemand den Tipp geben will Versuch es einfach so lange und irgendwann wir es besser : ich versuche es schon mittlerweile eineinhalb Jahre und bin langsam echt am verzweifeln und werd immer verkrampfter weil ich mich so unwohl fühle

Sport, Angst, Verein, Freunde, Volleyball, Druck, Freunde finden, Gespräch, Team, Teamsport, Mannschaft, Unwohlsein, anfreunden, neue Leute, verkrampft
Meine BFF gestand mir dass sie Bi ist?

Hey, meine beste Freundin hat mir vor einer Woche gestanden dass sie Bi ist, ich habe ihr gesagt dass das cool ist, dass mir das egal ist und so und dass ich es keinem weiter sagen würde solang sie das nicht will und dass ich sie nicht anders behandeln würde, wer es sonst noch weiß und dass ich sie unterstütze, dass ich sie trotzdem lieb habe und so.

Es ist alles wie vorher und es stört mich auch nicht, aber so langsam fühle ich mich unwohl! Ich weiß nicht wieso, es hat mich zuerst ja auch nicht gestört. Es stört mich ja immer noch nicht, aber in den letzten zwei Tagen, wenn ich mit ihr telefoniere bekomme ich manchmal Herzrasen und fühle mich komisch und irgendwie unwohl, mir wird heiß.

Ich weiß nicht mal, ob das deswegen ist, dass sie mir das gestanden hat oder es vielleicht etwas anderes ist, oder dass es in den letzten Tagen so heiß war und ich trotzdem Pullover trage!!

Ich muss in letzter Zeit oft dran denken wie es ist Bi zu sein... Bin ich vielleicht auch Bi?

Ich hab noch nie darüber nachgedacht, aber ich hab ich ehrlich gesagt nicht wirklich zu Mädchen angezogen gefühlt, aber sie sagte dass sie das zuerst nicht wusste und irgendwann kam sie halt drauf. Oder bin ich Homophob?

Ich will nicht Homophob sein!! Sie ist mein Leben, meine Bestieeee!!!

Ich will sie nicht verlieren oder so, sie ist und bleibt auch hoffentlich mein Frosch:) (Froggy/Frosch ist unser Spitzname).

Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr wie ich mich "verhalten" soll, unsere Freundschaft ist wie vorher, nichts hat sich geändert, nur dass ich manchmal "Stress" bekomme :/ Kann mir vielleicht jemand helfen, oder mir sagen was mit mir los ist!?

Danke<3

Liebe, Angst, beste Freundin, Bisexualität, Outing, Unwohlsein, Homophobie, Was tun
Schlafparalyse und unwohlsein in Wohnung? Geist, Dämon vlt auch Erkrankung etc?

Hallo Zusammen,

ich möchte gerne diese Frage für meine Tante stellen um ihr hoffentlich etwas helfen zu können..

Meine Tante hatte vor kurzem wenige Tage hintereinander 2 Schlafparalysen.

Sie meinte, dass sie im Moment im Wohnzimmer schläft wieso weiß ich nicht aber sie sagt, dass sie nachts wach geworden ist und sich auch so gefühlt hat, dass sie bewusst wach ist aber gleichzeitig in einem Alptraum gefangen war, in dem sie sich nicht bewegen konnte.

Sie erklärte, dass sie auf der Couch saß und das Licht im Wohnzimmer anging und dann so nannte Sie es mehrere kleine Dämonen Kinder aus dem Keller in die Wohnung kamen und dann um die Couch und um sie herum gelaufen sind und gelacht haben. Sie meinte auch, dass es für Sie sehr lange vorkam wo das passierte...

Was bei der 2. Schlafparalyse passierte weiß ich nicht genau. Ich weiß nur, dass sie dort in einer hilflosen Situation war und ihr niemand zur Hilfe kam bzw. zu spät. Und Sie dies in Ihrer Paralyse auch zum Ausdruck gebracht hat im Bezug auf Ihre Mutter.

Gestern sagte Sie mir, dass Sie sich seitdem sehr unwohl in der Wohnung fühlt. Ein beklemmendes Gefühl, dass sie oft empfinden lässt, dass sie nicht alleine ist.

Sie sagt, dass sie vor dem Schlafen immer eine Runde macht um zu kontrollieren ob alles aus ist. ( Wie eig jeder Mensch) und aber dennoch öfter mal im Badezimmer morgens das Licht brennt.. Zudem meinte Sie, dass eine im Wohnzimmer neu eingesetzte Glühbirne plötzlich locker gedreht war und seitdem auch ständig flackert..

Sie sagt auch, dass Sie sich teilweise bedroht fühlt und dann versucht laut auszusprechen, dass es Ihre Wohnung ist und sie gerne in Ruhe gelassen werden möchte..

Mich verwirrt das alles sehr und ich würde gerne einpaar ernsthafte Vorschläge oder Erfahrungen von euch hören.

Bitte gerne in beide Richtungen ob real oder spirituell. Ich weiß Meinungen sind gespalten und einige Menschen glauben an Geister und manche nicht, daher würde ich gerne von Beiden Seiten Hilfestellungen bekommen.

Ich kann mir die Schlafparalyse halt vorstellen vlt wegen der Schichtarbeit oder vlt. Stress oder nicht verarbeiteten Emotionen . Andererseits kann ich mir hierzu dieses unwohl und bedroht fühlen plus dieses Licht brennt einfach nicht vorstellen.

Sie tut mir super leid und ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann weil ich durch diese Stories dann auch etwas Angst bekomme.

Angst, Schlafparalyse, Unwohlsein
Freundin hat Zahl-Sklaven über Instagram?

Meine Freundin(26) hat über Instagram Sklaven, die ihr Geld dafür zahlen, erniedrigt usw. zu werden. Ich finde das bisher nicht sonderlich toll, da sie das aber nur per Chat gemacht hat und ich von dem Geld auch ein wenig profitiere (indem sie davon ab und an zb das Essen zahlt) hatte ich jetzt nicht großartig etwas daran auszusetzen bzw. so oft kam es auch nicht vor.

In letzter Zeit schreiben ihr jedoch häufiger solche Sklaven und ich habe ihr neulich gesagt, dass mir das nicht wirklich gefällt und mir auch unangenehm ist, solange es aber nur per Chat passiert es aber nicht so schlimm ist solange ich davon Bescheid weiß. Ich möchte allerdings nicht, dass sie sich auf Treffen einlässt, bei denen sie diese Leute beleidigen etc. soll. Darauf meinte sie, dass sie das ja nicht macht, weil es ihr ja eh auch extrem unangenehm ist und sie mir bei sowas natürlich Bescheid sagen würde.

Jetzt ist das ganze so, dass sie das ganze Thema ein, zwei Freundinnen auch empfohlen hat um sich etwas dazuzuverdienen und gestern fand die eine das ganze so toll, dass sie meinte: „Lass uns Sonntag doch Frühstücken gehen und dem einen Sklaven wegen Treffen schreiben, damit er uns das ganze direkt bezahlt, oder direkt mehrere Treffen und einen Sklaven-Tag machen um etwas Geld zu verdienen.“ Worauf meine Freundin direkt eingegangen ist und freudig zugesagt hat.

Ich finde das ganze echt nicht schön und fühle mich auch garnicht gut damit.

Ich weiß nicht, wie genau ich sie jetzt nochmal darauf ansprechen soll, ohne dass sie das direkt nervt oder sie in die Blockade geht.

Sowas ist in einer Beziehung doch nicht normal oder? Klar ist das weit entfernt von Dating usw. Aber sie geht grob gesagt ja für Geld fremde Männer aufgeilen.

Ich weiß bei dem Thema nicht weiter, wenn sie mein Meckern dann ihren Freundinnen erzählt, heisst das dort bestimmt wieder nur ich habe kein Selbstvertrauen, heule nur rum und das hat mich nichts anzugehen etc. :(

Hat jemand einen Ratschlag dazu oder Tipps, wie ich damit umgehen sollte?

Beratung, Liebe, Geld, Diskussion, Frauen, Beziehung, Beziehungsprobleme, Fremdgehen, Freundin, Grenze, Liebe und Beziehung, Sklaven, Streit, Unwohlsein, Diskussionsfrage
Fühle mich bei Physical Touch von meinem Freund manchmal eingeengt?

Hi

Mein Freund und ich sind jetzt fast 1 1/2 Jahre zusammen und ich bin sehr zufrieden mit unserer beziehung. Jedoch ist es seit ein paar Monaten so, vielleicht auch schon vorher aber ich habe es nicht wirklich gemerkt, dass ich mich zwischendurch wenn er mich z.b. von hinten umarmt oder manchmal sogar wenn er mir nur über meinen Rücken streift, dass ich mich dann durch diesen physical contact kn dem Moment eingeengt gefühlt hab oder wie in einem Käfig.

Das hat aber nichts mit meinem Freund selber zu tun, er ist der liebste Mensch und achtet sehr auf meine Bedürfnisse und wir lieben uns sehr und er respektiert das wenn ich sage, dass es mir zu viel wird.

Ich bekomm nur in diesen Momenten in denen mir dann physical Touch zu viel ist, wirklich Panik innerlich und werd total unruhig und will dann sch ellst möglichst aus der Situation raus weshalb ich manchmal dann zu grob sage dass er mich grade lieber eher in Ruhe lassen soll. Das tut mir dann natürlich total leid aber in dieser Situation fühl ich mich dann einfach wie in einem Käfig der immer kleiner und enger wird.

Ich bin generell keine große physical Touch Person aber, ich verstehe nicht warum das halt auf einmal passiert und ich würde sehr gerne herausfinden woher das kommt und warum. Ich würde halt gerne einfach mal was ruhiger bzw einfach dieses Beengtheitsgefühl nicht mehr haben sondern mit meinem Freun kuscheln ohne dass ich Panik bekomme oder mich unwohl fühle.

Eigentlich hatte ich vor mal eine Therapie zu machen um einfach zu sehen was es ist nur leider hab ich dafür keine zeit weil ich grade Abitur mache.

Deshalb, falls jemand hier irgendwelche fachlichen Kentnisse hat oder irgendwelche Ideen oder Ratschläge,... dann würd ich mich freuen wenn ihr mir die mitteilt.

Dankeschön😊

Liebe, Gefühle, Psyche, Unwohlsein
Was kann ich gegen ein unordentliches zuhause tun?

Hallo, ich bin ein 14 jähriges Mädchen und lebe mit meinen Bruder und Schwester (18) und meinem Vater und meiner Mutter zusammen in einem Haus.

Bei uns ist es Konstant unaufgeräumt. Es ist nicht gefährlich schlimm aber peinlich und ich fühle mich nicht wohl. Ich weiss nicht was ich dagegen machen kann weil immer wenn ich es anspreche meine Mutter sich angegriffen fühlt und mich in mein Zimmer schickt und mein Vater rumheult dass er das alles nicht mehr kann und meine Mutter dran schuld ist (die verstehen sich nicht gut). Ich habe wirklich oft versucht mit ihnen zu reden aber beide sind zu Stur um mir zuzuhören.

Wir leben in einem 3 stockigem, eigentlich modernem Haus aber auf jedem Tisch liegen Papiere, Arbeits Stoff meiner Mutter, manchmal Geschirr etc. Auf dem Sofa liegen überall Klamotten, unser Badezimmer ist unaufgeräumt. Schampoo Flaschen überall egal ob leer oder voll. Das Waschbecken ist nicht sauber, 20 Zahnbürsten. Das ist nicht alles.

Es klingt nicht wie ein Alptraum ich weiß aber man fühlt sich hier wirklich nicht wohl. Ich hab oft versucht aufzuräumen aber es hielt nie länger als einen Tag. Es ist mir peinlich Freunde einzuladen. Wenn es doch Mal passiert stehe ich um 8 auf um das Bad wenigstens zu putzen, damit es nicht zu unhygienisch aussieht.

Ich glaube ich klinge sehr undankbar aber ich übertreibe wirklich nicht, es ist wirklich nicht schön hier auch wenn es es sein könnte, denn unsere möbel ist nicht hässlich, da liegt einfach überall Schrott drauf.

Ich bin wirklich bisschen ratlos weil ich es niemanden meiner Freunde erzählen kann und meine Eltern mir nicht zuhören. Mein Bruder ist depressiv und meine Schwester hat es auch in meinem Alter versucht das Haus ordentlich zu halten aber es wurde auch für sie zu viel.

Bitte Ratschläge

Haushalt, Mutter, Eltern, Familienprobleme, stress mit eltern, Unordnung, Unwohlsein
Warum hab ihm ich vertraut?

Hi, ich (w) bin 18 Jahre alt und gehe zurzeit in die 11. Klasse. Ich hab vor ca. 14 Tagen einen Mann kennengelernt, der 27 ist (ja okay das alleine hört sich wahrscheinlich schon fragwürdig an), aber ich bin ihm gefolgt da er mir auf Tiktok vorgeschlagen wurde (er folgte der gleichen Tiktokseite; einem deutsch-indischen Paar) Ein paar Tage später hat er mich dann sogar angeschrieben, obwohl das gar nicht meine Intention war.

Naja, auf jeden Fall haben wir uns dann ausgetauscht (vor allem über Instagram) und wir hatten bemerkt, dass wir beide aus Deutschland kommen (Er ist Punjabi). Nur er studiert schon und ich gehe eben noch zur Schule. Ich schrieb mit ihm auch die ganze Zeit und fast jeden Tag. Irgendwann kam es dann auch zu Video/normalen Anrufen und es wurde immer und immer mehr.

Aber er fragte mich auch nach so Sachen wie: "Ja hattest du denn schon deinen ersten Kuss?", etc... und es ging auch oft nur um das Thema S*x. Zusätzlich sind noch mehr Dinge vorgefallen (komische "Witze", Anfragen nach gewissen Bildern, die ich ihm natürlich nicht geschickt habe, Nicknames wie "Baby girl", er hat mir Bilder von seiner Ex geschickt, etc.) und normalerweise bin ich auch wirklich schlauer, aber ich konnte einfach nicht aufhören mit ihm zu reden, da er manchmal auch ganz anders war.

Er hat auch sehr schnell davon geredet, dass er mich doch daten wolle und ich dachte natürlich, dass das ein Scherz sei, aber er meinte das zu 100% ernst. Ich stehe zwar auf ältere Männer, aber das war und ist mir bis heute nicht geheuer. An manchen Tagen (wie heute) hat er mich regelrecht terrorisiert und ich sollte mich auch schnell entscheiden, wann ich z.B. ihn "endlich" treffen will oder wann ich mit ihm S*x haben möchte (Hilfe). Als ich ihm dann endlich heute offenbarte, dass ich allgemein einfach noch nicht bereit für eine Beziehung sei, war er komplett sauer und meinte dass ich seine Zeit verschwendet habe... aber trotzdem hat er mich danach nochmal angerufen, als wäre nicht's gewesen und war dann nochmal sauer auf mich (hat er Alzheimer?)

Nach meiner Einschätzung ist er ein erwachsenens Kind und ein Narzisst, der jüngere Frauen manipulieren will... da ich eben eine Person bin, die schnell ein schlechtes Gewissen hat, musste es leider so weit kommen...

Ich bin jetzt immer noch total verwirrt und frage mich, wie ich so blöd sein konnte (Zudem war es ja noch gruseliger, da ich viel jünger als 18 aussehe). Zum Glück weiß er sonst nicht viel von mir.

Ich wollte doch einfach nur so mit jemandem schreiben/sprechem, rein platonisch...

chatten, Männer, Belästigung, Unwohlsein
Was tue ich in den Situationen, die ich aufliste?

Hallo,

ich muss hier einfach mal wieder ein paar Dinge loswerden.

Ich bin 17, stehe also voll in meiner Jugend und gehe feiern. Aber auf diesen Feiern fühle ich mich immer unwohler. Möglich, dass das an mir liegt. Aber ich habe das Gefühl, dass mich mein Umfeld dort irgendwie abstößt. Meine Freunde, mit denen ich sonst sehr gut bin, werden dann immer toxisch und fronten mich wegen Dingen, die ewig her sind. Und sie "beschweren" sich über meine Stille. Ich rede nicht viel, bin still, lache wann ich will und nicht, wann die anderen es wollen. Wenn ich mich dann (wie öfter in letzter Zeit) einmal nicht beteiligen kann an einer Konversation, weil ich einfach nicht WEIß, was ich sagen soll, fühle ich mich ausgeschlossen. Genauso, wenn ich von einem meiner besten Freunde das Dominanzverhalten zu spüren bekomme, wenn wir mit anderen aus der Klasse etc. unterwegs sind (er scheint damit dazugehören zu wollen.

Ich fühle mich dann einfach extrem unwohl, weiß nicht, was ich sagen soll und wenn ich dann am Handy bin, beschweren sich wieder alle, ich würde nichts beitragen etc.. Was soll ich in so einer Situation tun?

Zweitens eine etwas bizarre Frage. Mich hat gestern ein Mädchen von meiner Schule auf Insta angeschrieben, das ich überhaupt nicht kenne. Sie ist in der 10., ich in der 12.. Sie ist 15, wird aber anscheinend diesen oder nächsten Monat 16. Ich bin 17. Angenommen, nur ANGENOMMEN, da sollte nehr drauß werden, sei es eine Freundschaft oder mehr (was noch absolut unklar ist, ich kenne sie seit einem Tag) und irgendwer bekommt davon mit, kommt das komisch rüber? Ich meine damit den Altersunterschied.

Wenn sich das jemand durchliest, danke an der Stelle für deine Zeit, über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Dankeschön,

Henry.

Mädchen, alleine, Freunde, Sorgen, ausgeschlossen, Unwohlsein, feiern gehen
Was würdet ihr als Ehemann machen?

Guten Tag,

Bin jetzt einige Jahre verheiratet und fühle mich mittlerweile ziemlich unwohl, habe auch ein Kind mit ihr. Und ich spiele auch sozusagen den Hausmann, bin passe Zuhause auf das Kind auf, Koche, halte die Wohnung sauber usw.

Sie geht arbeiten und ich beziehe mittlerweile Erwerbsminderungsrente. Klar kann man jetzt sagen, das hättest du es dir früher überlegen müssen, aber ist halt nicht so gewesen. Jeden Tag wenn sie von der Arbeit kommt fühle ich mich schon furchtbar, als wenn man alles vorgeschrieben bekommt wie ein Kind.

Sie kam nie gut klar mit der Familie meiner Mutter und da sind auch echte Streitereien von beiden Seiten gewesen und wir haben auch diesen Kontakt abgebrochen was mir auch schwer fiel. Sie will immer entscheiden, wohin wir gehen, wann wir Urlaub machen, und jetzt auch wie ich mit dem Kind umgehen muss, wann es genau essen gibt, wann es genau schlafen zu gehen hat, wann ich mit ihm spielen soll, was gekauft wird, wann wir rausgehen, wann ich mit dem Haustier rauszugehen habe und nebenbei Sex gibt es auch schon lange sehr selten, finde das auch schon nebenbei nicht toll.

Ich kümmere mich echt gut und gebe mein bestes, aber alles vorgeschrieben zu bekommen ist hart. Sie bestellt auch oft wirklich sehr oft und wo ich zuletzt ihr sage man sollte etwas sparen, oder vielleicht Mal zurücklegen, wird mir gesagt, ich bringe doch auch das meiste Geld nach Hause.

Und ich weiß wenn ich jetzt gehen würde, dann würde ich wohl das Kind nicht mehr groß sehen und hätte es wohl schwer eine Wohnung zu bekommen, mit einer kleinen Erwerbsminderungsrente und wenn ich noch kleinen Job machen würde. Ich glaube sie würde mir das Leben so schwer wie möglich machen, davor habe ich Angst.

Was würdet ihr machen und vielleicht hat jemand einen Ratschlag, also so ist mein Leben echt unerträglich, was könnte man machen?

Familienprobleme, Kinder und Erziehung, Partnerschaft, Unwohlsein
Daules studium gefällt mir nicht?

Hallo ich habe letzte Woche in meinem dualen Studium angefangen in Wirtschaftsinformatik bei einer Firma die Softwares programmiert.

Meine Eltern empfanden es als unpassend für mich nochmals ins Ausland zu gehen und eine Ausbildung empfanden sie als schlecht da man zu wenig verdient.

Ich habe mich somit mit meiner Cousine hingesetzt und Bewerbungen geschrieben für einen dualen Studiengang wobei ich erstmals dachte das es nichts wird, dann kam es zu Vorstellungsgespräch und auch schon Zusage.

Somit musste ich meinen Eltern ebenso Bescheid geben da die Fahrt 1 Stunde beansprucht und ich ein Auto benötige.

Meine Eltern waren schon zimlich stolz auf mein Abitur und haben dies überall erzählt wobei ich nichtmal wollte das man meinen Schnitt preis gibt aber das empfanden sie als unhöflich und haben nicht darauf geachtet.

Mit dem Studium ging es genauso weiter, ich wollte nicht das von meinem Vertrag erzählt wird bis ich ihn unterschrieben hatte aber dann kam es schon dazu das jeder wusste ich fange hier an ohne das ich zugesagt habe.

Nach und nach wurde ich mehr dazu gedrängt alle Formulare zu unterschreiben, mich in meiner uni ein zu schreiben und schlussendlich habe ich das auch getan um dem druck zu entkommen.

Ich bin nun seit einer Woche in meinem Betrieb und habe die letzten 10 Tage fast nur geweint wenn es zur Arbeit ging oder von der Arbeit nach Hause.

Meine Kollegen sind zwar total net jedoch liegt mir das Berufsfeld garnicht da ich nie ins Büro wollte.

Mein Vater sagt mir auch die ganze zeit das ich ja nie ins Büro wollte aber das er stolz ist da er sich nun zumindest keine sorgen um meine zukunft mache müsse.

Ich jedoch hatte die letzte woche die schlimmste woche bisher da ich keine zeit mehr finde für Termine oder sozialleben, ich habe mich im kompletten verändert jedoch meint meine Mutter dies sei in der ersten Woche zimlich normal.

Ich persönlich weis nun nicht wie ich weder job, noch Psychologische Hilfe oder einen Ausweg aus meinen Eltern ihren Meinungen finden soll.

Meine Frage ist nun, sollte ich in diesem job bleiben und meinen Eltern entgegen kommen da sie viel für mich getan haben? Sollte ich versuchen mich an den Job zu gewöhnen indem ich einfach länger meine Zeit hier verbringe obwohl es mir schlecht geht? oder sollte ich lieber klären Tisch machen und kündigen um etwas zu finden was mich glücklich macht?

Job, Universität, Start, Unwohlsein, unwohl, Schlecht
Fitnesstrainer ist merkwürdig?

Hallo zusammen,

ich komme mir wirklich dämlich vor das hier zu fragen, aber ich bin etwas ratlos. Es geht darum das ich heute beim Training war und da wieder dieser eine Trainer war. Jedes Mal wenn der da ist, ist es mir so unfassbar unangenehm zu trainieren. Das ich wirklich mein Training im Schnelldurchlauf mache und dann so schnell es geht wieder nach Hause will.
Jedenfalls dieser Trainier starrt mich die ganze Zeit komisch an. Ich selbst bin auch Trainerin in einem anderen Studio und weiß auch das Trainer/ innen auch mal gern dazu tendieren zu flirten oder mal zu gucken, ich würde lügen wenn ich sagen würde das ich sowas nie tue. Aber bei ihm ist es wirklich so ein unangenehmes Starren. Eine Zeit lange trug ich auch leggings und kurze T-Shirts, aber das Verhalten von dem Trainer war mir so unangenehm, dass ich angefangen habe lange T-shirts zu tragen und an sich übergroße Sachen. Jedes Mal wenn ich da bin, muss er plötzlich was machen was in meiner Nähe ist. Natürlich ich dachte mir erstmal das ich mir das einbilde. Aber heute wieder seine Kollegin hat gewischt als ich heute rein kam. Als ich dann bei den Hanteln war meinte er auch plötzlich da wischen zu müssen. Keine Ahnung vielleicht auch Zufall, aber ich kann jedes Training sagen wo er da war was er plötzlich in meiner Nähe machen musste. Oder letztes Mal da war ich gerade dabei Hip Thrust zu machen und sah aus dem Augenwinkel wie er neben mir stehen blieb und da stand, ich dachte der geht wieder oder unterhält sich mit jemanden, aber er stand da für fünf Minuten. Als ich dann meinen Blick zu ihm wendete griff er schnell und panisch nach dem Telefon und lief dann davon. Oder heute auch da war ich an der Beinpresse und er mache gerade Probetraining mit jemandem. Er stellt sich schräg an die Beinpresse und starrt mir zwischen die Beine. Ich musste pausieren, weil mir das so unangenehm war.

Also vielleicht übertreibe ich ja auch nur, aber mir ist es irgendwie unangenehm da mittlerweile zu trainieren wenn er da ist. Er ist nicht aufdringlich oder so, ist auch wirklich immer mega nett und hilfsbereit. Aber mich stört das etwas und ich weiß nicht was ich machen kann, damit mir das trainieren dort nicht mehr so unangenehm ist.

flirten, Sport, Fitness, Bodybuilding, Arbeit, Männer, Training, Fitnessstudio, Verhalten, Menschen, Belästigung, Fitnesscenter, fitnesstrainer, Fitnesstraining, Gym, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Sport und Fitness, Unwohlsein, unwohl
Auszeit nehmen in Ordnung?

Hallo,

zur Zeit komme ich nicht zur Ruhe. Ich „muss“ immer erreichbar sein und merke es tut mir nicht gut. Ist es in Ordnung einfach eine Auszeit zu nehmen und nicht direkt erreichbar zu sein? Mein Umfeld gibt mir das Gefühl, dies sei nicht in Ordnung und reagieren darauf nicht schön. Ich bekomme dann zu hören, wie kann es mir egal sein, bitte sei erreichbar falls was ist usw. dies bereitet mir innerliche Unruhe und Erschöpfung. Durch meine Psychose und Depressionen, habe ich auch ohnehin keine Ruhe und Wohlbefinden, aber dies noch dazu fühlt sich sehr schlecht an. Zwar ist die Psychose Medikamentös gut behandelt aber trotzdem gibt es noch Auswirkungen, wie z.B. Depressionen. Sonst habe ich soweit meine Ruhe und stand nicht viel im Kontakt, was mir auch sehr gut tut. Aber zur Zeit werde ich täglich kontaktiert und gestresst was mir nicht gut tut. Der Grund dafür ist das ein Familienmitglied im Krankenhaus ist. Ich möchte zwar immer wieder hören wie es der Person geht, aber ständig brauche ich den Kontakt zu meiner Familie nicht und dies hat Gründe aus der Vergangenheit. Für mich bedeutet meine Familie Stress, einfach nur Stress. Es entsteht immer wieder Streit zwischen allen und ich kann das nicht mehr. Meine Familie weiß nichts von meinen Psychischen Problemen.
Ist es in Ordnung wieder Distanziert und nicht so häufig Kontakt zu haben? Oder ist es in so einem Fall nicht vertretbar von mir und moralisch verwerflich?

Freue mich auf eure Sicht darauf.

Familie, Freundschaft, Stress, Psychologie, auszeit, Gesundheit und Medizin, Kontakt, Liebe und Beziehung, Belastung, Unwohlsein
Was soll ich tun?

Hallo, ich bin jetzt 14 und habe Probleme mit meiner Familie. Ich habe einen Bruder, der mich hasst. Er gibt mir immer pampige Antworten und wenn ich mit meinem Papa auf ein Konzert will, ein neues Hobby anfangen und anderes machen will, kommt er immer mit. Ich möchte das aber nicht. Er ignoriert mich dort dann sowieso immer. Nett ist er nur, wenn es ihm etwas nützt. Außerdem hängt er an meiner Mutter wie eine Klette. Er lässt ihren Arm unterwegs nicht los und klammert sich sonst auch an sie.

Meine Mutter ist ziemlich stolz. Sie entschuldigt sie bei Streiten nie und versucht danach auch nicht, das irgendwie sachlich zu regeln. Wenn ich ihr abends sage, ich möchte gerne bald mal ______ machen, dann sagt sie nur, dass wir heute Abend wohl kaum irgendwo hinfahren können. Sie scheint mich gar nicht zu verstehen. Wenn ich wegen einem Witz den sie über mich macht, sage, das ich das nicht so toll fand, dann kommt sie in einem beruhigenden Ton, das ich mich nicht aufregen soll, als ob ich gleich in die Luft gehen würde. Sie bevorzugt meinen Bruder ausserdem total. Irgendwelche neuen Möbel aufbauen, den Tisch ölen, einkaufen, bei allem fragt sie ihn immer ob er das mitmachen will. Das wäre für mich auch kein Problem,es sind ja alles nur kleine Sachen, aber das sie mit mir gar keine Zeit verbringen will.

Mein Papa ist der einzige, der mich versteht. Er ist manchmal nicht so feinfühlig, aber er bemüht sich. Er entschuldigt sich und er versteht mich einfach. mit ihm kann ich über alles reden und so. Was soll ich tun? Weil mein Vater den ganzen Tag arbeitet sitze ich meistens in meinem Zimmer und beschäftige mich dort. Ich möchte einfach nicht streiten. In den Ferien sitze ich auch immer zu Hause, weil meine Eltern beide Arbeiten und mein Bruder sich, sobald meine Mutter nicht mehr in der Nähe ist, sofort in seinem Zimmer verkriecht und Playstation spielt. Ich halte das nicht mehr aus. Bei jedem Nachmittagsunterricht bin ich schon froh, weil ich dann nicht zu Hause sein muss. Ich habe übrigens auch zwei hobbies, falls das wichtig ist.

LG Vicky

Familie, Freundschaft, Trauer, Beziehung, Eltern, Liebe und Beziehung, Problembehebung, Unwohlsein
werde belästigt beim einkaufen?

ich (w 18) gehe halt standardmäßig bei netto in der nähe einkaufen. seit ein paar monaten arbeitet dort eine kassiererIN, die nicht wirklich gut deutsch kann. alles kein problem ist ja nicht schlimm. nur seit ein paar wochen spricht sie mich immer wieder mit „hey süße“ an, aber nur wenn mein freund nicht dabei ist und wenn niemand sonst an der kasse steht. am anfang dachte ich das ist nur nett gemeint, auch wenn man das trotzdem nicht macht, aber sie grinst so seltsam dabei und ich fühle mich extrem unwohl. habe ihr schon zweimal gesagt dass ich das nicht so möchte, ich weiss aber nicht ob sie das wirklich versteht. auch so fragt sie mich zB immer was ich heute wieder einkaufe, wie es mir sonst so geht und was mein freund so macht, ob ich nach hause gehe oder noch pläne für heute habe usw. zu jeder sache gibt sie ein kommentar ab und mir ist aufgefallen dass sie das bei anderen nicht macht.

ich kenne diese frau nicht und fühle mich sehr unwohl wenn sie mich abkassiert oder mich überhaupt im laden sieht.

wie gesagt habe ich das bei ihr schon angesprochen aber es hört nicht auf, was kann ich sonst tun ? will nicht als petze rüberkommen oder „unsympathisch“ weil ich dort eigentlich sehr gerne einkaufe und mich mit den verkäufern gut verstehe.

übrigens ist die verkäuferin ca um die 50 jahre alt.

Freundschaft, einkaufen, Frauen, Belästigung, Liebe und Beziehung, Sexuelle Belästigung, Stalking, Supermarkt, Unwohlsein
Ich hasse meinen Wohnort, was tun?

Hallo

Der liebe Sebastian hat mir eine Frage geschickt, die vielleicht auch auf den ein oder anderen von euch zutrifft.

"Guten Tag

Meine Name ist Sebastian und ich bin, nach Abschluss meines Abiturs, mit meiner Freundin in eine große Stadt gezogen.

Davor lebte ich auf dem Land, doch ich wollte das Stadtleben auskosten. Eigentlich war es geplant, dass einige meiner Freunde auch in dieselbe Stadt ziehen.

Nun hatte das Schicksal jedoch andere Pläne und nur ich bin mit meiner Freundin hierher gezogen.

Ich lebe nun 2h Autofahrt (für mich: 40€ Zug fahrt) von meiner Familie und meinen Freunden entfernt.

Meine Freundin lebt schon, seit sie 14 ist ohne ihre Familie und liebt es. Sie hat auch (außer online) keine Freunde/Freundinnen. Sie zockt lieber den ganzen tag und geht ungern raus.

Ich habe hier einen mega tollen Job gefunden, aber ich hasse es hier einfach.

Ich will gar nicht rausgehen und hab teilweise leichte panik Attacken wenn ich draußen bin. Ich nehm auch keine arzttermine mehr wahr, weils einfach nicht geht bei mir.

Meine Freundin hat hier nun ein super Studium angefangen und einen tollen Praktikumsplatz ergattert.

Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich will wieder zurück, aber gleichzeitig kann ich mir diese Arbeit nicht entgehen lassen.

Ich war schon immer ein ur sozialer Mensch und Kontakt zu meiner Familie und Freunden ist sehr wichtig für mich.

Vielleicht kennt jemand von euch das Gefühl und hat vielleicht Tipps.

MfG Sebastian"

Danke im voraus für eure Antworten.

Freundschaft, Umzug, Großstadt, Liebe und Beziehung, Panikattacken, Unwohlsein

Meistgelesene Fragen zum Thema Unwohlsein