Grund für eine Kündigung? Oder nicht?

Hallo :)!
Also.. folgendes Problem. Ich habe die Möglichkeit bekommen, in einem Einzelhandel Geschäft Vollzeit zu arbeiten, im moment arbeite ich auf 450 euro Basis. Um Vollzeit arbeiten zu können, muss ich erst eine Kassenschulung in einer anderen Filiale machen. Nennen wir die Filiale A, welches der Chef mir telefonisch mitgeteilt hat bzw organisiert hat. Jedenfalls war ich dann in meiner gewohnten Filiale und habe dann ein Zettel mitbekommen, welches man ausgefüllt zur Kassenschulung mitbringen soll, und darauf stand eine andere Filiale (B). Ich habe auch nicht vorher nachgefragt am Telefon, da ich davon ausging, dass der Zettel mehr gültigkeit hat und habe es auch zu spät gesehen.. Es hat sich dadurch festgestellt, dass die Filialleiterin die falsche Adresse gegeben hat, vermutlich bewusst, sie kann mich leider nicht ausstehen und hat immer wieder auch versucht mich loszuwerden.. Daraufhin habe ich beim Chef angerufen, und habe ihm berichtet, dass da was schiefgelaufen ist, und auf dem Zettel eine andere Adresse steht und ich mich an den Zettel gerichtet habe.. Er wurde ziemlich verägert, und meinte, dass er es doch mit mir abgesprochen hat mündlich, und es wohl egal ist was auf dem Zettel steht (dabei steht auf dem Zettel das es ausgefüllt mitgebracht werden MUSS) und ich habe mich daraufhin entschuldigt, und er meinte, dass er extra seine Zeit für mich aufgeopfert hat, und man da erstmal nichts machen kann und er sich die Tage melden wird, und hat dann aufgelegt.. Ich habe schiss.. das war meine so große chance und ich habe es vermasselt.. meint ihr er wird die Tage mich kündigen..? Habt ihr Erfahrungen, wenn man solche Fehler begeht.. oder habt ihr Ähnliches erlebt..? Und versteht ihr beide Seiten, oder nur die Seite des Chefs, also könnt ihr seine Reaktion nachvollziehen.. ich bin halt ein Mensch der auf vieles hingewiesen werden muss, weil ich an Kleinigkeiten nicht mitdenke.. Wann macht es denn klick in meinem Kopf..? Meinungen oder Rat? Es macht mich ziemlich fertig, und das war heute ein ziemlicher Schlag in die Magengrube.. Dankeschön schonmal im Voraus Leute :( ..

Kündigung, Fehler, Job, Angst, Chef, Mitdenken, Sorgen
2 Antworten
Ist von einer Schwangerschaft auszugehen?

Hallo,

ich und eine Bekannte hatten am 3.11 GV bei dem das Kondom gerissen ist. Dies ist uns aufgefallen, somit sind wir nicht zum Ende "gekommen".

Sie nimmt seit ca. 6-7 Monaten die Pille "Solgest" und bekommt deswegen keine Periode. Aufgrund der vermeintlichen Sicherheit haben wir auf die Pille danach verzichtet, da wir uns trotzdem geschützt fühlten.

Nun das Problem. Nach ein paar Tagen, reichlichem Überlegens und Gedankenmacherei, kamen Symptome auf die eigendlich deutlich für eine Schwangerschaft sprechen. Die Rede ist von Übelkeit (2 mal Übergeben), Stimmungschwankungen, Unterleibschmerzen, Brustspannen, Heißhunger, eigendlich allem was man einer Schwangerschaft zurechnen würde. Nach ca. 1 Woche kam es sogar zu einer leichten, hellroten, Blutung die wir als Einnistungsblutung eingestuft haben.

Wir haben nach 2 Wochen angefangen alle halbe Woche, also alle 3-4 Tage einen SST zu machen, den letzten heute morgen (8.12., mit Morgenurin), alle negativ. Das heißt Obwohl der gefährliche GV bereits fast 5 Wochen zurückliegt nur negative Ergebnisse. Beim FA war sie bereits, der sagte einfach weitertesten, da eine SS aufgrund der ausbleibenden Periode unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen sei. Einen weiteren Termin für einen Bluttest hat sie auch schon (18.12).

Wir hatten seit dem Unfall täglich Kontakt und haben uns extrem in die Situation reingesteigert. Zudem Befinden wir uns beide allgemein in sehr stressigen Situationen. Kann es sein, dass die Symptome bestehen, weil man sich zuviel mit dem Thema auseinandersetzt? Kann es aufgrund von Stress sogar zu einer Blutung kommen? Die Symptome haben wieder abgenommen, 1-2 sind jedoch immernoch präsent.

Liest man sich im Internet ein, so findet man nur schwer aussagekräftige Antworten. Die einen sagen ein SST sei schon nach 19 Tagen absolut verlässlich (und wir haben mittlerweile 6-7 Tests gemacht), die anderen sagen ein SST kann auch erst nach 9 Wochen oder sogar noch länger ein zuverlässiges Ergebnis liefern.

Um es kurz zu fassen: Wir wissen nicht mehr weiter, sind verzweifelt.

Zum einen sprechen die Symptome klar für sich, zum anderen macht eine SST ohne Periode und mit durchgehend negativen Tests aus recht wenig Sinn. Jedoch unser Gedanke: Symptome kann man sich vielleicht einbilden, Blut allerdings nicht.

Wir hoffen es gibt jemanden der uns weiterhelfen kann.

Angst, Schwangerschaft, Pille, Arzt, Gesundheit und Medizin, hilflos, negativ, schwanger, Schwangerschaftstest, Sorgen
5 Antworten
Ich nehme immer mehr ab kann aber nichts dafür wie soll ich das erklären ?

Hey Leute :( Ich w/16 habe ein Problem und zwar nehme ich in letzter Zeit immer mehr ab, obwohl sich mein Essverhalten nicht verändert hat.. ich esse wie jeder andere morgens,mittags und abends!! Dabei achte ich auf nichts, Hauptsache es ist lecker!! Naja.. mein Gewichtsverlust ist leider auch schon meinen Lehrern aufgefallen, die mich schon drauf angesprochen haben, ob denn alles okay mit mir sei, denn ich sei ja so dünn geworden. Ich habe natürlich verlegen reagiert, da mir das ganze super unangenehm war.. Ich will nicht, dass sie denken ich hätte ne essstörung oder sowas in der Art. Was soll ich denn das nächste mal antworten?? Ich habe einfach keine Lust das sich Leute unnötig Sorgen um mich machen.. und ich will auch nicht das die Leute was falsches von mir denken und dann irgendwie weitere Schritte einleiten. Was würdet ihr an meiner Stelle tun bzw. was soll ich den Lehrern sagen, wenn sie mich nochmal drauf ansprechen?? Und zu welchem Arzt soll ich gehen?? Ich würde das ganze gerne einmal abklären lassen, da es nicht sein kann das ich innerhalb kürzester Zeit so abnehme..
Ich habe zwar Normalgewicht aber das kann denke ich schnell ins Untergewicht rutschen und darauf habe ich keine Lust!! Bin übrigens 1,75m und wiege 55kg..

Leben, Ernährung, Schule, lachen, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Sorgen, gesund, Probleme
7 Antworten
Sollten bei diesem Internetverlauf die Alarmglocken schrillen?

Guten Morgen,

mein Sohn hatte einige Wochen das Handy seines Vater benutzt, da seins kaputt ging. Da mein Mann sowieso fast nur sein berufliches Telefon nutzt gaben wir es ihm für diese Zeit. Nun hat er gestern ein neues bekommen und gab meinem Mann sein Telefon zurück.
Und vor einer halben Stunde hat mein Mann mir ein Bildschirmfoto von seinem Telefon vom privaten Modus gesandt welches nun Sorgen bei uns ausgelöst hat. Sollten wir uns Sorgen machen? Er fragt solche Sachen wie: „Wieso begeht man Selbstmord“ oder ob weinen mit 19 peinlich ist. Ich habe ihn bis jetzt seid Jahren nicht mehr weinen gesehen, aber wahrscheinlich weint er dann wenn er allein und ungestört ist.
Ich weiß auch nicht wie ich ihn drauf ansprechen soll, da er meistens ziemlich impulsiv ist.
Aber ich muss jetzt auch sagen, dass er schon seit Wochen (seit er mit der Uni angefangen) immer wieder darüber wehklagt dass er „in letzter Zeit immer so erschöpft“ ist. Aber wir sagten immer er muss erstmal an die Uni gewöhnen und dann wird das alles und haben es ehrlich gesagt nicht ernst genommen. Ich glaube die Einsamkeit und der Stoff in der Uni macht ihm sehr zu schaffen, weil er sowas mal angedeutet hatte, aber ich weiß es nicht sicher.
Irgendwie bin ich nun auch bisschen überfordert hiermit und weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll. Ich befürchte dass er das gar nicht gut finden wird, dass er diese tabs nicht geschlossen hat und wir diese min gelesen haben und wird ziemlich unerfreulich reagieren. Wir können wir es am besten ansprechen? Danke für eure Antworten.

Kinder, Familie, Freundschaft, Angst, Stress, Depression, Erschöpfung, Liebe und Beziehung, Sohn, Sorgen, Überforderung, Uni
15 Antworten
Wie nähere ich mich an sie an, ohne mich komplett zu blamieren?

Servus und Grüß Gott! Ich hab da so ein kleines (riesen großes) Problem mit Mädchen. Nämlich bin ich wie ein halber Rajesh, ich hab mega Angst davor Mädchen anzusprechen und wenn ich das mache, kommt fast nur Bullshit aus mir raus xD Jetzt ist es so: Es gibt da ein mega süßes Mädchen in der 8ten Klasse auf meiner Schule, in die ich mich verknallt habe. Ich gehe in die 11te und werde bald 17, sie ist/wird wahrscheinlich dann 14/15 sein. Sie ist auch in der gemeinsamen Schulband, in welcher wir beide Instrumente spielen. Es passiert häufig (fast jeden Tag), dass wir zufällig kurz auf dem Schulhof oder im Gebäude aneinander vorbei laufen und wir uns dann nur kurz angucken. Sie bemerkt demnach auch, wie ich sie manchmal ansehe. Ich habs noch nicht geschafft mal zu lächeln, da es sich wirklich immer nur um so 1-2 Sekunden handeln, meeh...Naja, wie dem auch sei. Ich weiß von ihr noch, dass sie einen Bruder hat (in der 12ten) der mit einem Mädchen aus meiner Stufe zusammen ist, mit der ich mich eigentlich auch relativ gut verstehe. Ich hab schonmal überlegt, ob ich sie mal nach dem Mädchen fragen soll, aber das wäre irgendwie voll eine cringy Partnervermittlung like RTL2 Style. Darauf hab ich auch keine Lust :DMeistens ist sie halt mit 3 anderen Mädchen unterwegs und fährt auch von einer anderen Bushaltestelle aus weg, wo man eigentlich immer kurz Zeit hätte :/ Wir haben auch eine Bandgruppe, nur hab ich auch da keine Ahnung, welche ihre Nummer ist xD Das einzige wäre Insta, was aber auch so komisch ist... Habt ihr eine Ahnung, wie ich es schaffe mich an sie anzunähern und sie evtl. nach ihrer Nummer dann zu fragen? Hab halt immer bei so Schulsachen Angst, dass es sich dann rumspricht und ich irgendwie komisch da stehe :/Wäre wirklich über eine hilfreiche Idee oder eigene Erfahrungen dankbar :) und sry für den langen text zu solch später Stund ^^ <3

Liebe, Schule, Freundschaft, Mädchen, Altersunterschied, flirttipps, Liebe und Beziehung, peinlich, Sorgen, verknallt, Liebesberatung
5 Antworten
Angst das mein Freund wieder Kriminell wird und sich aufgibt, was kann ich machen?

Ich bin absolut am Ende wegen meines Freundes, er ist absolut am Boden seit einigen Tagen und ich weiß nicht weiter, aber erstmal zum Anfang. Wir sind nun seit über 3,5 Jahre ein Paar und wohnen seit zwei Moanten auch zusammen. Er ist 21 und boxt seit 12 Jahren, hatte schon gut 80 Kämpfe und die meisten gewonnen. Vor einigen Wochen gab es im Ausland eine Veranstalltung für talentierte Boxer, wo auch bekannte Promoter anwesend waren. Das Turnier wurde in einem K.O Systen ausgetragen so das jeder Finalist vier Kämpfe hatte, was sehr viel ist innerhalb eines Tages. Nun waren seine Trainer, seine Familie und ich da als Zuschauer. Er boxte sich mit drei Ko's unglaublich bis ins Finale und dann passierte es. Obwohl er ganz klar die härteren Wirkungsteffer landete und kaum getroffen wurde, beraubte man ihn des Sieges nach Punkten. Keine Ahnung was die Jury gesehen hat, aber es war niemals ein Sieg des Gegners, auch seine Trainer waren fussungslos. Obwohl er verlor kam der Peomoter auf ihn zu und überreichte im seine Visitenkarte, da er von seinem Talent und Boxen beeinsruckt ist. Mein Freund war zwar glücklich darüber, aber er war frustriert das er des sieges beraubt wurde und sprach auf der Heimfahrt kaum ein Wort. Vorallem das seine Familie in verlieren sah ging ihm extrem gegen seinen Stolz. Nun seitdem ist er mega komisch drauf. Er geht zwar immernoch regelmäsig zum Training und liebt das Boxen, aber andere Sachen wie das er am Wochenende erstmals seit Jahren besoffen nach hause kam, obwohl wir beide nichts von Drogen jeglicher Art halten. Außerdem spielt er die letzten Nächte ohne Pause online Poker und Tagsüber geht er ins Wettcasino und wettet auf Fußballmannschaften. Er hat zwar wirklich vor kurzem tausend Euro gewonnen, aber es geht mir nicht ums Geld. Ich möchte einfach nicht, das er wie früher wieder abrutscht und mit seinen alten Freunden Kontakt aufnimmt, weswegen er mit 16 acht Monate im Gefängnis war. Ich habe ihn derart ins Gute verändert, Ich möchte ihn nicht verlieren wegen eines beraubten Sieges beim boxen. Es scheint fast so als würde mehr dahinter stecken, den mit er hat ein so großes Selbstbewusstsein und Ego, da verstehe ich das nicht. Weiß jemand was zu tun ist und was ich am besten machen kann?

Liebe, Sport, Freundschaft, Angst, Freunde, Beziehung, Talent, Poker, Boxen, Glücksspiel, Kriminalität, Leidenschaft, Sorgen
6 Antworten
Überforderung im Studium. Soll ich das Studium nun abbrechen?

Hallo miteinander

Ich habe im September das Studium der Lebensmitteltechnologie an einer Fachhochschule begonnen. Davor habe ich eine Berufsausbildung als Verkäuferin im Lebensmittelbereich gemacht. Da ich stets sehr grosses Interesse an Ernährung hatte, habe ich dann beschlossen nach der Lehre die Berufsmatura zu machen, um danach an eine Fachhochschule zu gehen. Ich bin auch an Infotage gegangen und habe mit Absolventen dieses Studienganges geredet.

Allerdings musste ich ziemlich schnell feststellen, dass ich mit dem Stoff und dem Lerntempo komplett überfordert bin. Das Studium ist sehr Chemie-lastig und auch die anderen Fächer sind Neuland für mich. Ich habe mir nun überlegt das Studium in Teilzeit zu absolvieren, dass ich für die einzelnen Fächer mehr Zeit habe. Im Moment bin ich total überfordert und könnte jedes mal im Chemiepraktikum anfangen zu heulen, da ich die Berechnungen weder durchführen kann noch verstehe, was wir überhaupt machen, obwohl ich die Versuche so gut es geht vorzubereiten versuche.

Durch die fachlichen Schwierigkeiten schwindet meine Motivation und ich frage mich, ob ich überhaupt für ein Studium geeignet bin. Ich habe auch schon mit dem Gedanken das Studium abzubrechen gespielt.

Falls ihr irgendwelche Tipps oder Ratschläge habt, nehme ich sie dankend an!

LG

Studium, Schule, Sorgen, studieren, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Mutter geht einem auf den Keks, weil ich Single bin- was tun?

Hallo zusammen,

ich bin Single. Habe so eben mitbekommen wie meine Mutter bei meiner Tante am Telefon gelästert hat, dass ich Single bin. Ich wäre ja verschlossen, würde nicht ausgehen und mich bemühen. Das Ding ist. Ich bin zig mal umgezogen und war jetzt paar Monate arbeitslos, mache aber ein Fernstudium. Daher hab ich erst mal keine sozialen Kontakte. Ich hab vor 6 Monaten noch Kontakt zu einem Mann gehabt, es hat aber nicht funktioniert. Dass weiß meine Familie nicht. Ich wollte erstmal meine Ruhe und zu mir kommen. Stelle mich nun auch einer beruflichen Neuorientierung. Aber meine Mutter lästert halt über mich: ich hätte nichts erreicht, keinen Mann. Hätte niemanden für Urlaub, zum ausgehen..

Meine Geschwister sind auch alle Single. Das kommt vielleicht dazu, dass sie sich Sorgen macht.

Ich finde auch, es ist heutzutage nicht wie früher, wo man geheiratet hat und gut ist, sondern alle wollen free Life style. Männer sind auch nicht mehr bereit Verantwortung zu übernehmen.

Auf jeden Fall fühle ich mich als Single wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt und mich nervt das nur. Ich kann jetzt nicht mit jemand zusammen sein, damit andere glücklich sind.

Wie soll ich damit umgehen?

flirten, Dating, Internet, Leben, Urlaub, Beruf, Männer, Disco, Mutter, Familie, Freundschaft, Hochzeit, heiraten, Single, Frauen, Trennung, Eltern, Psychologie, Club, Geschwister, Gesellschaft, kennenlernen, lästern, Liebe und Beziehung, nightlife, Sorgen, Ü30, Zukunftsangst, inrenet, Nervenzusammenbruch
17 Antworten
Gespräch mit Mutter - Erwartungshaltung, Angst, Druck?

Hallo

ENTSCHULDIGE DEN LANGEN TEXT, aber ich brauche wirklich Hilfe!

Wie es scheint haben wir einen Käufer für ein Haus, das uns gehört, gefunden. Im Grunde könnte es nicht besser laufen. Mit dem Geld könnte man meiner Großmutter helfen und sie organisieren. Man könnte sich einfach gut organisieren. Nun hat mir meine Mutter erzählt, dass sie mir auch eine private Uni bezahlen würde, damit ich Medizin studieren kann. Sie würde es bezahlen und es würde sie glücklich machen. Sie sagt, sie hätte dann einen eigenen Arzt, der sich um sie kümmert, wenn sie 80 ist. Das alles sagte sie mit einem Lächeln

Nun ist es so, dass ich eigentlich immer Arzt werden wollte. Aber seitdem ich nach meinem Abi mir eine Auszeit genommen habe und einfach andere Sachen gemacht habe. Aktuell bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich wirklich Mesizin studieren möchte. Mich reizt aktuell viel mehr das Regiestudium. Aber ich bin mir da auch nicht sicher, vielleicht ist es auch einfach die Angst. Ich fühle mich ein wenig unter Druck gesetzt bzw. spüre eine gewisse Erwartungshaltung, die mich sehr verunsichert.

Nun muss meine Mutter bald ins Ausland, um einige Sachen wegen dem Haus und der Familie zu klären. Außerdem besucht sie nach langer Zeit wieder ihre Mutter. Es passieren also viele Sachen aktuell.

Wie kläre ich das am besten mit meiner Mutter? Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meiner Mutter, sie ist wie eine beste Freundin. Aber ich habe Angst, sie zu enttäuschen. Sie macht aktuell viel durch und ich will sie nicht noch mehr belasten.

Wie kläre ich das? Wann sollte ich es am besten machen? Vor oder nach der Reise? Vor oder nach dem Hausverkauf?

Könnt ihr mir helfen?

Arbeit, Ratgeber, Studium, Mutter, Familie, Zukunft, Angst, Beziehung, Eltern, Psychologie, Druck, Entscheidung, Gespräch, Kummer, Panik, Ratschlag, Sorgen, Zeit, Erwartungshaltung, Mutter-Sohn Beziehung
5 Antworten
Wie kann ich meiner besten Freundin helfen? Alkohol?

Hallo liebe GF Community,
Ich mache mir in letzter Zeit sehr große Sorgen um eine sehr gute Freundin. Sie ist im Moment in der Schweiz als Au Pair, kommt aber im Dezember wieder zurück. Seit sie da ist, ist sie jeden Tag ab mittags am Trinken und abends immer total besoffen. Bevor sie in die Schweiz gegangen ist war es aber auch schon öfter in der Woche so. Sie fikt ständig irgendwelche Typen und bildet sich dann ein, dass diese Gefühle für sie haben. Ihre au pair Familie ist katastrophal. Die trinken auch jeden Tag und bestärken meine Freundin in allem. Sie hatte auch schon einen 3er mit ihrer au pair Mutter und dessen Freund. Abgesehen davon hat meine Freundin 2018 Abitur gemacht und kümmert sich kein Stück darum, die Zukunft zu planen. Sie weiß nichtmal was sie ungefähr interessieren koennte. Da aber die meisten Studiengänge und Ausbildungen sowieso erst wieder im Herbst 2019 beginnen, hat sie jetzt quasi fast ein Jahr nichts zu tun und sie braucht dringend einen geregelten Tagesablauf. Sie überlegt ein zweites Mal in die Schweiz zu ihrer Au pair Familie zu fahren in der Zeit. Ihre Eltern sind auch alkoholiker, für sie ist das irgendwie alles normal. Ich glaube auch dass sie selber ein paar Probleme mit sich selbst hat, denn in ihrer Vergangenheit ist sie oft ihrem Freund fremdgegangen und das verzeiht sie sich bis heute nicht. Was kann ich tun um ihr zu helfen? Ihr ist nichtmal bewusst, dass so viel alkohol nicht mehr normal ist. Für sie ist alles normal glaube ich.

Freundschaft, Alkohol, Sex, aupair, Liebe und Beziehung, Sorgen, Dreier
3 Antworten
Wie schaffe ich es, mein eigenes Leben zu leben anstatt das meiner Familie?

Hallo Zusammen,

ich bin jetzt fast 30 und leider gibt es in meiner Familie ein paar Rückschläge. Meine Mutter leidet an Morbus Crohn, war erst vor wenigen Wochen wieder auf Intensivstation wegen einem schweren Schub. Das war nicht das erste mal und wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Zudem ist meine Großmutter schwer gestürzt und seit Wochen im Krankenhaus. Mal sieht es besser aus, mal wieder schlechter und wir wissen nicht wie das ausgeht.

ich denke, sich da sorgen als Sohn/Enkel zu machen ist normal aber bei mir bestimmen diese Sorgen beinahe mein ganzes Leben. Alles dreht sich um den Gesundheitszustand meiner Verwandten. Wird es ihnen besser gehen? Wird meine Oma sterben? Wie soll das weiter gehen!? Was wenn meine Mutter wieder ins Krankenhaus muss? Hat sie evtl. noch andere schwere unentdeckte Krsnkheiten? Mein Opa ist 83, wie würde er damit klar kommen wenn die Oma stirbt? Wird er dann auch sterben? Wie kommt meine Mutter dann damit klar? Verschlimmert das ihre Krankheit? Wird sie daran kaputt gehen?

solche Gedanken kreisen rund um die Uhr durch meinen Kopf. Ich fahre häufig ins Krankenhaus. Habe so gut wie keine sozialen Kontakte mehr. Kümmere mich überhaupt nicht um mich selbst. Lebe von Tag zu Tag und warte auf Neuigkeiten zum Stand bei meiner Oma. Ich habe das Gefühl gar nicht mehr selbst zu leben. Mein ganzes denken besteht aus Sorgen.

Wie kann ich es schaffen das mir all das weniger Nahe geht? Das ich trotzdem mein eigenes Leben leben kann und auch mal wieder Freude empfinde?

danke euch.

Grüsse

Leben, Familie, Angst, Trauer, Krankheit, Psychologie, Arzt, Depression, Gesundheit und Medizin, Glücklich sein, Psyche, Sorgen, Verlustangst, Zufriedenheit, hilferuf, sorgen machen
5 Antworten
Sind Ärzte überhaupt noch "echte" Ärzte?

Hallo liebe Fragesteller und Lösungsgeber.

Zurzeit kreisen meine Gedanken um den Bereich Arzt. Ich möchte hier vorweg sagen, dass es sich hier um meine persönliche Meinung handelt und meine Gedanken Ergebnis meiner eigenen Erfahrungen sind.

Was ist ein Arzt? Ein Arzr ist jemand, dem sein höchstes Ziel die Heilung von Krankheiten sein sollte.

Und da komme ich schon nicht mehr klar. Denn wieviele Ärzte verfolgen denn das Ziel eigentlich. Wären unsere Apotheken noch so voll wenn wirklich geheilt anstatt -gelindert- werden würde?

Ich will jetzt nicht das Thema Pharama Industrie dazuholen, aber wie viel Chance hätte die Pharma wenn nicht ihre Handlanger, die sich Ärzte schimpfen , nur noch Rezepte wie ne Druckerei vergeben würden?

Ich finde die Mehrheit der Leute merkt es schon. Das geht alles langsam den Bach runter. Wieviele Leute haben doch schon die Erfahrung gemacht im Warteraum zu sitzen, wissend dass sie jetzt nach 2 Stunden Wartezeit in den Raum aufgerufen werden, auf ihre Ursachen ihrer Leiden meistens je nach Schwierigkeitsgrad ( für den Allgemeinmediziner) nicht eingegangen wird. Es werden nur die Symptome gelindert in der Hoffnung, dass sich die Angelegenheit bis Packungsende von selber löst.

Wieviele hatten schon Fehldiagnosen? Wieviele waren schon auf Wirkstoffe allergisch? Wieviele wurden medikamentiös schon falsch behandelt? Wieviele sind schon verwirrter und unklarer aus der Untersuchung raus als rein? Wieviele Hoffen denn dass es nichts schlimmes ist, damit sie nicht das Gefühl haben sie wären bei dem Arzt verloren? Wieviele hatten mit ihrer eigenen Gooogle Suche mehr Erfolg als mir Arzt?

Das alles klingt sehr negativ. Aber ich finde meiner Meinung gehört über diese Seite mal gleich klardeutsch gesprochen als über die positive Seite.

Würde es eine Statistik über so etwas geben müsste man sie mir Sicherheit fälschen. Denn das Ergebnis würde die Menschen erschrecken !

Leben, Medizin, Gesundheit, Geld, Versicherung, Heilung, Naturheilkunde, Pharma, Sorgen
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sorgen

Sieht mein Rachen schlimm aus?

2 Antworten

Kann man irgendwo sehen, wann jemand zuletzt bei Facebook online war?

4 Antworten

Seroquel und Alkohol

15 Antworten

Wie finde ich Genaustens heraus wieviele Schulden ich habe?

9 Antworten

Erkennt man Drogenkonsum an den Augen? (Speed)

6 Antworten

Auf Instagram mit einem Star schreiben?

8 Antworten

Mekleid.de seriös?

5 Antworten

was hilft gegen Kopfschmerzen?

29 Antworten

Ich höre manchmal meinen Namen rufen?

17 Antworten

Sorgen - Neue und gute Antworten