Knie von Reitern stärken/Knieprobleme (X-Beine)?

Ich habe vor ein paar Jahren einen innenbandriss und das Seitenband angerissen gehabt durchs Skifahren. Ich habe eine Orthese getragen und Physiotherapie gehabt. Der Physiotrainer meinte das das vom Reiten kommt! Ich habe nämlich sichtbare x-Beine. Bis heute noch.Der Physiotherapeut meinte auch noch das ich zu oft durchgesteckte Beine habe. Das ist aber leicht zu ändern einfach mehr die Beine beugen. Außerdem schmerzen manchmal meine Knie aber egal. Das ist meistens nur kurze Zeit und dann geht das wieder weg. Jetzt ist da meine Frage gibt es irgendwelche Übungen da gegen? Also Übungen/Fitnessgeräte/etc. die Knie von Reitern stärken?

Ich dachte dies kann euch vielleicht helfen:

Als kleiner Hinweis ich bin nicht übergewichtig eher untergewichtig ich bin an der Grenze bin aber noch Normalgewicht. In den Wechseljahren bin ich auch noch lange nicht. Ich bin nämlich 17 Jahre alt.

ich freue mich über alle hilfreichen Vorschläge/Tipps.

Danke schonmal im Voraus

Fitness, Gesundheit, Therapie, Rücken, Behandlung, Reiten, Dressur, Arzt, Band, Bandagen, Dressurreiten, Entzündung, Fitnessübungen, Gesundheit und Medizin, innenbandriss, Knickfuß, Knie, Kniebeschwerden, kniegelenk, Knieprobleme, Knieschmerzen, Mediziner, Orthopäde, Orthopädie, Pferdesport, Physiotherapie, Reiter, Sport und Fitness, X-Beine, Fehlstellung, Knieschoner, physiotherapeut, Riss, Innenband, Kniebandage, Kniebeugen, Längenwachstum, schmerzen-im-knie, Pferd
6 Antworten
BITTE DURCHLESEN! wisst ihr was ich tun könnte?

Hallo :)

und zwar weiß ich langsam nicht mehr weiter. Ich habe seit ungefähr 5 Monaten starke Beinschmerzen (in meiner Wade rechten Beines). Vor 3 Monaten war ich im Krankenhaus wegen dem Verdacht auf die Beinvenen Thrombose. Jedoch war es keine Thrombose & der Arzt hat mich direkt wieder nach Hause geschickt ohne weiteres nachzugucken. Ich weiß auch nicht, ob die selber mehr machen hätten können. Hatte zwei Ultraschalluntersuchungen, mir wurde Blut abgenommen & mein Bein wurde abgetastet. Mehr wurde nicht gemacht. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich nur Starke schmerzen, so stark, dass ich mich nicht mehr normal hinlegen konnte oder sitzen konnte. Ich konnte nichtmal mehr nachts richtig schlafen. Ich habe zu dem Zeitpunkt keine Schmerzmittel genommen & auch keine Wärmflasche benutzt.
Danach wurde ich zu meinem Hausarzt nochmal geschickt mit dem Verdacht auf das restless leg syndrome. Die kamen darauf, da meine Hände ab & zu zittern (wenn die Aufmerksamkeit auf mich gerichtet ist). Wahrscheinlich ein essentieller tremor. Habe das schon seit 5 Jahren. Naja auf jeden Fall sollte ich mir dann selber einen neurologen suchen, die sind bei uns aber leider ab 18 & haben über ein Jahr Wartezeit. Leider bin ich 16 & kann deswegen nicht zum neurologen.

Daraufhin bin ich nochmal zu meinem Hausarzt gegangen & habe gesagt, dass alle neurologen bei uns ab 18 sind & die eine sehr lange Wartezeit haben. Seit 2-3 Monaten habe ich auch ein kribbeln in meinem rechten Bein/Fuß. Das ist wirklich sehr stark. & seit einem Monat muss ich mein Bein immer sozusagen selber einrenken, damit ich mich überhaupt bewegen kann.
Also Man muss sich das so vorstellen. Nachdem ich irgendwo lag oder saß & aufstehe, stehe ich ein wenig schief & kann nicht so richtig gehen. Ich muss mein Bein erstmal einrenken. Ich kann nicht beschreiben, wie ich es mache. Ich weiß es selber nicht. Ich denke es hat was mit meinem Oberkörper & meinem Knie zutun. Nur kriege ich es langsam nicht mehr so richtig hin. Es tut einfach unglaublich doll weh. In weniger als 3 Wochen habe ich wieder Schule & ich weiß nicht was ich tun soll, wenn ich mein Bein nicht ,eingerenkt’ kriege.
naja Daraufhin meinte sie, dass sie mir keine Medikamente verschreiben kann, da sie nicht weiß was es ist & ich zum Orthopäden soll. Die in meiner Nähe haben gerade alle Urlaub & ich denke nicht, dass ich so schnell danach einen Termin kriege.
Ich habe paar Wochen auch Schmerzmittel genommen. Habe aber damit aufgehört, da es nicht gut für den Körper ist.
Jetzt benutze ich nur noch eine Wärmflasche & meine Wade/Kniekehle hat schon richtige Brandstellen (lila/rot). Es ist auch schon ziemlich groß. Benutze eine Wärmflasche seit ca. 2 Monaten täglich, da ich sonst einfach nichts machen kann.
Wisst ihr eventuell ob ich damit ins Krankenhaus kann? Oder ob etwas anderes helfen könnte? Wenn die Ärzte bei uns kein Urlaub mehr haben, suche ich definitiv direkt einen Orthopäden auf.
danke schonmal!!!

Muskeln, Gesundheit, Medikamente, Gesundheit und Medizin, Nerven, Neurologie, Orthopäde
2 Antworten
Spannungskopfschmerzen HILFE?

Hallo liebes Forum,

Mein Name ist Alex. Ich bin 21 Jahre alt und befinde mich in der finalen Phase meines Studiums.

Kommen wir nun zu meiner Geschichte.

Alles begann dieses Jahr im März..

Meine Eltern renovierten den Garen. Es ist für einen 21 jährigen selbstverständlich mit zu-helfen und anzupacken. Dies tat ich natürlich auch.

Mehrere Tage wurden schwere Schubkarren geschoben, Steine getragen und geschippt.

Genau am letzten Tag fing mein Leid an.

Ein Tag nach Vollendung der Arbeit merkte ich, dass ich Kopfschmerzen hatte. Zudem Zeitpunkt dachte ich mir nur einfach : „hm okay Kopfschmerzen kann jeder mal haben auch ich “ . Es war das erste mal in meinem Leben, dass ich Kopfschmerzen hatte..

Meine Symptome gingen weiter… plötzlich kam ein Taubheitsgefühl am Hinterkopf dazu. Ich fing mir schon an sorgen zu machen und konsultierte meinen Hausarzt. Naja dieser sagte natürlich ganz einfach: “ sie haben sich bestimmt was in der HWS geklämmt das legt sich von selbst wieder “ . Ich hörte auf Ihn und behandelte meinen HWS mit Wärme und IBUProfen 400mg. Es wurde jedoch nicht besser  ! Zusätzlich kamen Symptome wie Schwindel,Appetitlosigkeit,Tinitus und schwäche hinzu.

Ich entschloss mich stationär ins KH zu fahren um schnellstmöglich MRT Bilder zu bekommen. Gott sei Dank war das Schädel MRT unauffällig. Ich stellte mich mit der Problematik sogar in einer UNI-Klinik vor. Sozusagen wurde mein MRT von zwei verschiedenen Krankenhäusern begutachtet. Ab dem Zeitpunkt war ich mir sicher, dass ich sowas wie einen Schlaganfall ausschließen kann. Zusätzlich dazu wurde eine Hals-Sonographie gemacht. Die Begutachtung meiner Halsschlagadern war auch unauffällig.

Diagnose Spannungskopfschmerz… Ich fühlte mich mit der Diagnose alleine gelassen. Ich bin der Meinung, dass sowas niemals von selbst kommt und vor allem nicht nach den Problemen mit der HWS. Ich ging zum Orthopäden um meine HWS checken zu lassen. Auch hierfür wurde ein MRT gemacht. Dies zeigte , dass ich eine starke Steilstellung der HWS habe. Es ist kein Bandscheibenvorfall oder sonstiges zu sehen.. Naja nun frage ich mich, wieso hatte ich davor noch nie Probleme? So eine Steilstellung hab ich ja nicht seit gestern. Am Ende des Tages hänge ich mit meinen Kopfschmerzen alleine da. Ich spüre sie täglich an meiner Stirn und an den Schläfen. Sie sind nicht so stark, dass ich kaum am Leben teil haben kann jedoch belasten sie mich trotzdem sehr. Ich bin immer noch der Meinung, dass ich ein Nerv geklemmt habe der dafür zuständig ist ! Meine Physio löst ständig Verspannungen etc.. Ich werde es jetzt bald mit Osteopathie mal probieren.. Aber vllt hab ihr ja rat für mich..

Habe täglich Kopfschmerzen fast. Mal mehr mal weniger .

Hab Angst das es ein Schlaganfall sein kann.. obwohl ich ein Kopf MRT hatte..

weiß net mehr weiter.

Medizin, Gesundheit, Kopfschmerzen, Migräne, Spannungskopfschmerzen, Gesundheit und Medizin, Hirn, HWS, Orthopäde
1 Antwort
Leistenprobleme/schmerzen loswerden?

Hallo,

ich (m/15) habe jetzt seit mehr als einem ganzen Jahr Probleme mit meiner rechten Leiste.

Ich war deshalb schon mehrfach in orthopädischer Behandlung und das bei verschiedenen Orthopäden.

Insgesamt habe ich 3 MRT‘s und eine lange Sportpause, ohne Erfolg hinter mir.

Zusätzlich habe ich ein Beckenröntgenbild machen lassen, welches einen Beckenschiefstand von ca. 2cm aufweist. Dabei ist mein linkes Beim verkürzt, weshalb ich zusätzlich Einlagen zu Hause und auswärts trage.

Ein Leistenbruch wurde durch einen Ultraschall ausgeschlossen.

Knapp 4 Wochen im Rollstuhl bzw. Krücken, also völlig ohne Belastung haben leider auch nichts gebracht.

Des weiteren habe ich mehrfach KG verordnet bekommen, welche allerdings bisher auch noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat.

Wir waren als letzte Hoffnung dann auch noch bei einem Osteopathen, dieser vermutet einen Zsammenhang der Schmerzen mit meiner festen Zahnspange, also der Kieferkorrektur, welche im Zusammenhang mit dem Beckenschiefstand eventuell meine Schmerzen auslösen könnte.

Ich habe die Schmerzen immer dann wenn ich Sport gemacht habe, also immer nach der Belastung und auch wenn ich im sitzen/liegen in den Schmerz dehne.

Hat vielleicht jemand ähnliches erlebt oder kann mir weiterhelfen, wie ich möglichst bald schmerzfrei werde?

Ich danke euch für Antworten.

Diagnose, Gesundheit und Medizin, Orthopäde, Sport und Fitness, leistenschmerzen
0 Antworten
Atlas Korrektur ja oder nein?

Hallo liebes Forum,

Ich würde euch gerne meine Geschichte erzählen .

Vor guten drei Monaten haben wir unsere Terrasse renoviert . Ich musste natürlich mit meinen 23 Jahren anpacken und mithelfen . 

Nach den unnatürlichen Körperlichen Belastungen fingen meine Probleme an :

Die ersten zwei Wochen hatte ich ein Taubheitsgefühl im Hinterkopf . Es fühlte sich an, als würden Ameisen an meinem Hinterkopf rumlaufen . Dazu kamen Symptome wie Schwindel , Kopfschmerzen , Bewusstseinsstörungen, Tinitus .

Es war wirklich eine unschöne Zeit . Es hat mich im alles im Studium behindert und mich psychisch als auch physisch geschwächt . Ganz schön heftig was für eine Auswirkung so eine HWS haben kann  !

Ich war natürlich beim Arzt . Ein Kopf MRT wurde gemacht und ein MRT der HWS . 

Schädel MRT war natürlich für mein Alter unauffällig . Es wurde sogar eine Halsduplex gemacht . Dies war auch unauffällig!

Das HWS MRT zeigte eine Steilstellung der HWS . Der Arzt sagte, dass meine HWS wie eine 1 stehen würde .

Ich frag mich halt immer noch wieso diese Probleme unverzüglich nach den harten Tagen im Garten aufgetreten sind ?.. Die HWS steht ja nicht seit gestern gerade ? Wurde durch die Arbeit im Garten das ganze getriggert ? 

Hatte natürlich auch Blockaden und Verspannungen . Da bin ich aktuell mit der Physiotherapie dran .

Ich habe leider immer noch die Steilstellung und die Kopfschmerzen. Ich möchte nicht , dass sich die Problematik ins Alter zieht .

Ich hatte im Internet über den Boris Biebl gelesen . Ich fand die Atlaskorrektur sehr interessant . Habe viel drüber gelesen und will es probieren ...

Habt ihr damit Erfahrungen ?

Was würdet ihr mir empfehlen ?

Soll ich es erst bei der Osteopathie probieren ?

Akupunktur ? 

vielen Dank ! 

Medizin, Gesundheit und Medizin, Halswirbelsäule, Orthopäde
4 Antworten
Laufe seit gestern in einem Hohlkreuz, was tun?

Guten Tag.
Ich bin 22 Jahre alt und vorab möchte ich angeben, dass es nicht so dramatisch ist, dass ich zum Orthopäden müsste.

Es ist nur so, dass ich durch die Corona Zeit momentan viel Zeit auf der Couch verbringe und mich nur selten bewege. Jetzt habe ich vor zwei Tagen mit meinem Freund zusammen unser Bettgestell repariert und das ging natürlich ziemlich auf den Rücken durch das ganze Bücken und Kriechen.
Über Nacht bekam ich dann Schmerzen im Unteren Rücken, sehr punktuell links unten. Am nächsten Morgen konnte ich deswegen kaum laufen, kam nur gerade so zur Toilette und zum Sofa. Bin durch kleine Bewegungen aber immer gegen den Schmerz angegangen und dieser ist nun weg. Aber ich habe immer noch das Gefühl, dass ich in einem totalen Hohlkreuz stehe und mein Oberkörper sich wie von selbst nach vorne drückt, wenn ich nicht gegen halte. Als hätte ich keine Muskulatur mehr im Rücken. Ca 20 Minuten Laufen und Stehen kriege ich mit Gegendrücken hin, aber danach verlässt mich die Kraft in meiner Rückenmuskulatur und ich muss mich wieder einige Minuten hinsetzen/-legen.

Meine Fragen sind nun:
- Habe ich vielleicht eine Art Muskelkater im Rücken?
- Warum laufe ich plötzlich im Hohlkreuz, wenn bis hier hin mein Rücken immer gerade war?
- Was kann ich dagegen tun, damit sich das wieder so schnell wie möglich normalisiert? Lange bewegen funktioniert gerade nicht.
- Lieber nur Rückentraining oder auch Bauchmuskeltraining?

Ich bedanke mich schonmal im Voraus :)

Sport, Rückenschmerzen, Rücken, Gesundheit und Medizin, Orthopäde, Sport und Fitness
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Orthopäde