Wie fortschrittlich sind die Spezies im Star Wars Universum?

Hier ein Video zur perfekten Erläuterung des Prinzips der Kardaschow-Skala.

(https://www.youtube.com/watch?v=KCTvl8KuCR0)

Zivilisation des Typ 1 nutzt die gesamte zur Verfügung stehende Energie des Planetens, Typ 2 des gesammten Sonnensystems, Typ 3 der Galaxie und Typ 4 mehrerer Galaxien.

Ich würde die verschiedenen Raumfahrenden Spezies im Star Wars Universum irgendwo zwischen Typ 1 und Typ 2 platzieren, da sie noch nicht herausgefunden haben, wie sie die gesamte Energie ihres Sterns nutzen. Wenn ich nichts übersehen habe, wird die Energie in Star Wars fast ausschließlich durch sogenannte Energiegeneratoren erzeugt.

Dem entgegen steht jedoch das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit, was definitiv der Technologie einer Typ 3 Zivilisation entspricht, was mich zu dem Schluss führt, dass das Konstrukt von Interstellarem Reisen in Stars Wars (oder auch Star Trek, Halo, Warframe & co.) eine stark verfrühte und unrealistische Erfindung ist, wenn man bedenkt wie "rückschrittlich" andere Technologien wie bspw. die Energieerzeugung sind. Was meint ihr? Wo schätzt ihr die raumfahrenden Spezies des Star Wars Universum ein?

Spiele, Reise, Leben, YouTube, Wissen, Schule, Aliens, Wirtschaft, Schreiben, Chemie, Sterne, fahren, Bildung, Star Wars, Wissenschaft, Universum, Gaming, Biologie, Star Trek, Astronomie, Evolution, Filme und Serien, fortschritt, Logistik, Physik, Science-Fiction, Technologie, Weltall, Weltraum, Philosphie und Gesellschaft
Warum machen E-Autos als vorübergehende Option Sinn?

Es ist ja kein Geheimnis, dass die Herrstellung des Akkus eines elektrischen Autos so immens viel CO2 ausstößt, dass das Auto erst viele tausend Kilometer gefahren werden muss, damit ist klimaneutral unterwegs ist und sich das Konzept "gelohnt" hat. Quellen dazu findet ihr zu Fülle im Internet. Wegen diesem Aspekt sind viele der Meinung, dass das E-Auto zwar nicht die Lösung der Zukunft, aber eine sehr gute vorübergehende Maßnahme im Kampf gegen den Klimawandel darstellt - wahrscheinlich um von Öl, Gas und Kohle wegzukommen.

Jetzt frage ich mich: Wieso sollten E-Autos eine vorübergehende Lösung zu unserem aktuellen CO2 Problem sein, wenn sie doch bereits in der Produktion schlagartig viel CO2 ausstoßen. Dann müssten sie uns ja eigentlich genau jetzt sehr teuer zu Schulden kommen, weil ganz plötzlich durch die Herstellung der ganzen Akkus viel viel mehr CO2 freigesetzt würde, als wenn man es sein lässt. Ich sehe da den Zusammenhang mit einer kurzfristigen Lösung nicht, wenn es doch genau das Gegenteil ist und sich die E-Autos erst nach ein paar Jahren lohnen müssten. Aber jetzt aktuell müsste es das Klima eigentlich massiv zum Negativen beeinträchtigen.

(Ich weiß in der Fragestellung fehlt die Weitsicht, aber darum soll es bei der Frage ja explizit nicht gehen - ich selbst bin ein Fan von dem Konzept der elektrischen Fahrzeuge, nur verstehe ich häufig die Argumentation von Leuten nicht).

Auto, Umweltschutz, Zukunft, Technik, Umwelt, Wirtschaft, Chemie, Deutschland, Politik, Klimawandel, CO2, Klimaschutz, Benzin, Elektroauto, Export, Import, Klima, Physik, Technologie, Gesellschaft und Soziales