Meniskusriss bei normaler Bewegung?

Hallo,

ich bin m 20 und war schon immer sehr sportlich. Ich bin sowohl kräftig als auch athletisch. Kann Bzw konnte sehr schnell rennen, weit springen, weit werfen all das. Und ich hatte nie irgendwelche größeren Verletzungen. Ende März ist es dann passiert, ein ganz normaler vorwärtssalto auf dem Trampolin, mit ganz normaler gleichmäßiger Landung wie ich sie schon tausende Male gemacht habe, ( ich springe regelmäßig Trampolin seitdem ich 6 bin ) und dann macht es ratsch. Höllische Schmerzen habe für 2 Stunden versucht irgendwie von dem Trampolin herunterzukommen. weder beugen noch strecken des Beines war möglich, ich schätze den Schmerz als eine 9 von 10 ein. Wie auch immer der Krankenwagen kam und nach einer Woche meinte der Orthopäde ich müsste operiert werden es handle sich um einen Riss des äußeren Meniskus. Ich wurde dann nach einer weiteren Woche operiert und war danach noch 1 Tag stationär im Krankenhaus. Das Bein durfte ich schon am Tag der Op wieder voll belasten, zumindest vom Arzt aus , das ging natürlich nicht . Wie auch immer nach 2 Wochen wurden die Fäden gezogen und die letzten 3 Wochen hatte ich Physiotherapie . Es wurde während der Op ein Teil des aussenmeniskus entfernt. Ich kann seit 4 Wochen wieder sehr gut laufen und das Bein auch wieder ziemlich weit beugen. Der physiotherpeut meinte das ich spätestens in 20-25 Jahren wieder am Knie operiert werden muss. Das macht mir natürlich sehr Angst und ich will wissen ob das wirklich zwingend so sein muss ?
abgesehen davon habe ich Angst das ich nie mehr mein Leben so wie vorher leben kann und denke nicht das ich mein Knie jemals wieder so wie zuvor belasten kann. Ich habe solche Angst das bei einer falschen Bewegung das Knie wieder knackt und alles von vorne beginnt. Hat jemand damit Erfahrungen ?
ich werde aufjedenfall nie wieder Trampolin springen oder sprinten alleine weil ich Angst habe das das horrorszenario nochmal von vorne beginnt. Es geht mir sehr schlecht (psychisch) und ich würde gerne wissen ob es denn auch gute Neuigkeiten gibt, tut mir sehr leid das ich die Frage so holprig und ohne roten Faden formuliert habe . Ich würde mich sehr über ein paar antworten und Meinungen freuen :)

M

Sport, Arzt, Gesundheit und Medizin, Knie, Knieverletzung, Krankenhaus, Meniskus, Operation, physisch, Sport und Fitness, Meniskusriss
2 Antworten
Zustand nach Knie-OP?

Vor 14 Wochen habe ich eine VKB bekommen, der Meniskus wurde geflickt (Hinterhornläsion), das Aussenband genäht. Alles gut verlaufen. Mir geht es soweit gut, den Alltag kann ich wieder normal bewältigen.

Ich habe noch 2 offene Physio-Rezepte, da findet seit etwa 5 Wochen Corona-bedingt derzeit nichts statt. Ich mache zuhause Übungen für Muskelaufbau zB mit dem Terraband, Balanceboard, fahre Fahrrad, gehe viel Spazieren, etc.

Jetzt meine Frage - was ist normal nach 14 Wochen? Ich habe immer noch Probleme, das Knie ganz durchzudrücken. Klappt nicht 100%. Auch die Treppe komme ich noch nicht so dolle rauf u. runter, vor allem runter ist noch hakelig. Schmerzhaft ist das Knie, wenn ich es ranziehe, das geht zwar relativ weit, aber auch noch keine 100%. Es tut auch weh, wenn ich das Bein anhebe, das Knie dann ranziehe oder hängen lasse und rauf u. runter bewege. Auch in die Knie gehen funktioniert nicht wirklich und schmerzt. Das Knie ist zwar nicht mehr wirklich dick, klein wenig vllt, aber immer noch öfter mal warm. Ist das alles normal? Nach über 3 Monaten nach OP? Will auf keinen Fall riskieren, dass da irgendwas passiert u. ich das ganze Theater nochmal hätte...

Nächster Kontrolltermin ist im Mai, wenn bis dahin die Praxis vom Orthopäden wieder geöffnet hat... daher kann ich grad beim Arzt nicht nachfragen.

Danke fürs Lesen dieses langen Textes, wie war es bei euch? Über Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen :)

Gesundheit und Medizin, Knie, Knie-OP, Knieprobleme, Sport und Fitness, Kreuzband-OP, meniskus-op, Meniskusriss
2 Antworten
Wie kann eine Patellaluxation am besten und am schnellsten heilen?

Am Freitag letzte Woche habe ich beim Tanzen als ich auf den Boden fiel, meine erste Patellaluxation (am linken Bein nach außen). Die Kniescheibe ist danach auch sofort von alleine zu ihrem Platz geglitten. Ich war danach im Krankenhaus mit Schmerzen, mir wurden danach Röntgenbilder aufgenommen und der Arzt meinte es wäre nichts trotzdem solle ich mir doch ein Termin beim MRT machen. Er meinte nur, dass mein Knie angeschwollen ist bzw. es befindet sich Flüssigkeit in dem Knie. Daraufhin habe ich eine Überweisung zum Orthopäden und zum MRT bekommen (MRT erst Anfang April). Der Arzt hat neben dessen mir eine Orthese gegeben damit mein Bein entlastet wird und ein Rezept für Thrombosespritzen verschieben. Ein Tag danach und bis heute habe ich keine Schmerzen. Selbst beim gehen ( mit der orthese) habe ich keine Schmerzen.

Da ich gerne tanze und das meine Leidenschaft ist, wollte ich fragen wie lange der Heilungsprozess dauert, wie ich am besten mein Knie schone (auch im Schlaf), wie ich die Schwellung mindern kann, welche Übungen ich machen kann dammit ich mein Knie stärke, und was kommt auf mich zu wenn das Knie genesen ist.

dank der aktuellen Situation mit dem Coronavirus haben alle Orthopäden in meiner Umgebung geschlossen, was mich beunruhigt. Der einzige Orthopäde der zurzeit erreichbare ist wäre dann im Krankenhaus.

tanzen, Gesundheit und Medizin, Knie, Kniescheibe, orthese, Orthopäde, Patellaluxation, Sport und Fitness, Patella
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Knie