Knieschmerzen – kanns wirklich daran liegen?

Habe seit einem Unfall beim Alpinklettern vor etlichen Jahren immer wieder mal Probleme mit dem rechten Knie (vor allem beim längeren steil bergab gehen).

Durch orthopädische Schuheinlagen und gezieltes Training der Muskulatur in dem Bereich bin ich aber mittlerweile weitestgehend frei von jeglichen Schmerzen.

Nun hab ich vorige Woche in einer Zeitschrift einen Artikel gelesen, der zum Thema hatte, dass die meisten Menschen falsch laufen. Der Oberkörper sei zu weit nach vorne gebeugt, was die Knie und Gelenke auf Dauer stark belasten würde. Als positives Vergleichsbeispiel wurden afrikanische Marathonläufer wie Usain Bolt genannt, die allesamt kerzengerade laufen.

Beeinflusst durch diesen Artikel habe ich dann am darauffolgenden Tag im Fitnessstudio eine bewusst gerade Haltung beim Laufen eingenommen mit komplett geradem Rücken. Dabei fiel mir schon auf, dass mich das weit schneller ermüdet, als meine übliche, leicht vorgebeugte Lauftechnik.

Am nächsten Tag dann: höllische Schmerzen im rechten Knie, konnte das Knie de facto nicht mehr beugen ohne ein Stechen. Bin das ganze Wochenende über durch die Wohnung gehumpelt, weil ich keine längere Stecke gehen konnte. Und auch heute noch sticht es im Knie nach wenigen Schritten.

Kann es sein, dass ich mir durch das "vorbildlich gerade Laufen" jetzt mein an sich schon gesundetes Knie wieder ruiniert habe? Aber wieso? Kann sich jemand das erklären?

Sport, klettern, laufen, Marathon, Jogging, Gesundheit und Medizin, Knieschmerzen, Orthopädie, Sport und Fitness
Krücken bei Knieschmerzen?

Hallo hallo 👋 schön das du hier gelandet bist, meine Frage steht im Titel aber dazu gehören noch ein paar Daten.

Ich bin 15 Jahre alt und leide seit dem ich 12 bin an chronisch stechenden Knieschmerzen, vorallem rechts. Ich war öfters bei einem Orthopäden doch dieser meinte einfach nur Ruhe, kühlen und Zeit und hat mich jedes Mal einfach abgewimmelt...

ja also Zeit hab ich jetzt genug gegeben, ich habe morgen einen weiteren Orthopäden Termin bei einem anderen da ich seit 2 Monaten weitaus schlimmere Knieschmerzen habe-> bei jedem schritt stark stechende Schmerzen, Schmerzen in Ruhe... in der Früh ,zu Mittag ,am Abend und in der Nacht. Vorallem beim Stufengehen oder insgesamt gehen bin ich sehr unkontrolliert geworden so das ich meine Knie absichtlich nach innen strecke sodass der Schmerz erträglich ist und ich nicht komplett Angst habe um zufallen, dies kann allerdings nicht gesund sein und in der Öffentlichkeit ist das auch peinlich (zb Schule)

Ich trage wann immer es geht oder ich es brauche für die Stützung ein so ein Knie Bandagen Teil, nur irgendwie hilft das nicht wirklich scheint mir... ich brauche dringend einen Ausweg da ich wirklich wieder so sportlich wie früher unterwegs sein mag:/ also schreibt mal ob ihr Krücken sinnvoll fändet oder was ihr sagen würdet, wegen dem morgigen Besuch beim Orthopäden oder insgesamt... DANKESCHÖN schonmal 👑🌷

Erkrankung, Gesundheit und Medizin, Knieschmerzen, krücken, Orthopäde, Sport und Fitness
Hat jemand ne Idee was mit meinem Knie los sein kann und was ich tun kann?

Hey:)

Eins vorab, ich weiß dass Online Diagnosen sinnlos sind und ich habe nächste Woche sowieso einen Termin beim Orthopäden, allerdings habe ich momentan ziemlich Panik und suche deswegen Rat, vielleicht gibts hier ja den einen oder anderen Medizin Studenten oder Orthopäden, der zumindest abschätzen kann ob ich mir Sorgen machen muss und was am besten ist die Zeit bis zum Termin zu überbrücken:)

Vorab, ich hatte mir mein linkes Knie mal gebrochen als ich 15 war (bin jetzt 24), das konnte aber ohne OP heilen. Vor zwei Jahren (mit 22) hatte ich ein "Jumper Knee" im selben Knie, da hatte ich viel Sport gemacht (joggen/Laufband/Fitness/schwimmen) und es überlastet. Seit Ende letzte Woche tut mir mein Knie beim Laufen weh, ich tat aber den Fehler und ging trotzdem am Montag joggen, anfangs war ich leicht gehumpelt, dann ging es irgendwie also hatte ich nicht aufgehört, war natürlich falsch; das "runners high" hatte gekickt und ich war froh, dass ich überhaupt joggen konnte. Ich dachte auch, so schlimm wäre es nicht oder nur temporär, weil es hatte auch nicht "knack" gemacht oder so, es war einfach von gestern auf heute da und ging seitdem nicht mehr weg. Seitdem wurde es signifikant schlimmer, es tut beim laufen und ausstrecken und einziehen weh, also sobald ich es belaste (Es fühlt sich ähnlich an wie damals beim Jumper Knee, nur hatte ich es damals nur gemerkt wenn ich versucht hatte zu joggen oder rennen, diesmal kann ich auch so kaum laufen und auch normales bewegen ist mühsamer..). Auch wenn ich Liegestütze oder was mit Hanteln mache merke ich, wie es weh tut bzw. spannt im Knie. Wegen meinem Jumper Knee mache ich eigentlich jeden Tag Übungen mit einem Schrägbrett und zusätzliches dehnen, das geht jetzt auch kaum, da es beim entlasten extrem weh tut wenn ich auf einem Bein stehe, weshalb ich es vermutlich mit allem sportlichen Zeugs bis zu meinem Termin nächster Woche komplett sein lassen werde.

Meine Frage ist jetzt, ob es dennoch "nur" nochmal ein Jumper Knee sein kann oder ich mit schlimmerem rechnen muss? Und wie ich bis nächste Woche verfahren soll? Weil ich weiß beim Jumper Knee half Fahrrad fahren und so (Weil man das Gelenk ja trotzdem weiterhin belasten sollte), oder ich alles komplett lassen sollte und es ruhig stellen, sprich am besten Bettruhe und Schiene dran beim Laufen (Ich trage momentan eine Schiene meiner Mutter)?

Weil aufgrund von Ostern und Corona kann ich natürlich nicht sofort zum Arzt und konnte froh sein, bereits nächste Woche wo einen Termin bekommen zu haben, sonst hätte ich hier auch nicht gefragt:(

Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Knie, Knieschmerzen, Orthopäde, Orthopädie, Sport und Fitness

Meistgelesene Fragen zum Thema Knieschmerzen