Pfeiffersches oder Wirbelsäule?

Hallo Leute, ich weiß hier sind keine Ärzte unterwegs und ich war auch schon (und gehe am Freitag wieder) beim Arzt.

Vor ca 1 Woche begann bei mir im Kopf eine leichte Benommenheit, manchmal auch ein Schwindel (spezielle Bewegungen). 2 Tag davor trainierte ich intensiv (auch etwas falsch ala markus rühl) den Rücken. Ich bin echt topfit und eigentlich ideal im Trainingsplan. Am Wochenende kamen noch Kopfschmerzen dazu (sind schon wieder weg). Kopfschmerzen seitdem weg und Schwindel ist besser geworden.

Montag ging ich zum Arzt, der machte eine Befragung und einige Tests (Blutdruck und Puls ideale Werte). Ich bekam eine Überweisung für Röntgen (Lunge, Herz, Wirbelsäule) und Ultraschall (Schilddrüse, Oberbauch).
Skoliose in der Wirbelsäule und Arthrose an den Halswirbeln. Die Milz ist mit 13cm im oberen Normbereich, der Radiologe meinte ob ich pfeiffersches drüsenfieber oder eine Grippe hatte. In den letzten Monaten hatte ich weder Fieber, lymphknotenschwellungen oder sonstige Symptome. Im Jänner 2 Tage Halskratzen ( sehr leichte Form)

Am Freitag bekomme ich die Auswertung der Blutwerte. Ich bin echt schon gespannt ob dort was zu finden ist. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass ich pfeiffersches habe. Ich denke es kommt von der Wirbelsäule (meine Ohren fallen auch manchmal zu und ich höre ein knacken).

hat jemand schon mal so ähnliche Erfahrungen gemacht ? Am Freitag bekomme ich die Auflösung, nur würde mich Erfahrungsberichte interessieren.
Lg und danke 🙏🏻

Wirbelsäule, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Pfeiffersches Drüsenfieber
1 Antwort
Atlas Fehlstellung, hatte das Mal jemand?

Guten Abend

Ich habe gerade festgestellt dass mein Atlas wohl verschoben ist .

Ich kämpfe seit zwei Monaten mit schweren Schwindel und Kopfschmerzen.

aber heute ist es richtig komisch meine ganze rechte gesichtshälfte fühlt sich an als könnte ich sie nicht mehr richtig bewegen und habe totalen Druck auf dem Kopf.

Außerdem habe ich eine sehr sehr harte Stelle rechts am atlaswirbel.

war schon beim Arzt und sogar im Krankenhaus gewesen niemand konnte bisher etwas feststellen bis ich einmal eingerenkt worden bin . das ist zwei Jahre her mit denselben Beschwerden jetzt habe ich sie wieder aber irgendwie trau ich mich nicht mehr zum Arzt . Mein hausarzt hat das damals gemacht Ein griff und es hat knack gemacht.

Danach war alles weg. Hat da jemand Erfahrung damit wie kann man das denn vorbeugen ich mache schon seit einem Monat Übungen dafür , aber er renkt sich nicht von alleine ein.

Orthopäde habe ich auch schon hinter mir jetzt würde nur noch ein Chiropraktiker fehlen aber das ist meine letzte Entscheidung wenn der hausarzt mir nächste Woche nicht helfen kann.

hattet ihr auch mal sowas war es danach gut wenn er wieder richtig gestellt war der Wirbel?

Ich hasse sowas !😭 fühlt sich an als hätte man einen Schlaganfall aber natürlich ist das nicht so war ja auch in der Röhre da ist nichts

Liebe Grüße und hoffe auf Tipps LG

Gesundheit, Wirbelsäule, Wirbel, Gesundheit und Medizin, Halswirbelsäule, Orthopädie, atlas
3 Antworten
Maus Wirbelsäule gebrochen?

Hallo Leute,

ich habe ein ziemlich großes Problem.

Vor 4 Tagen merkte ich,dass meine alte Farbmaus ihre Hinterbeine hinterher zieht. Den Tag darauf bin ich sofort zum Tierarzt. Der Tierarzt hat viele Tests gemacht. Röntgen wollte der TA nicht,da die Maus schon wirklich alt ist. Der TA vermutet eine Verstauchung der Wirbelsäule,ist sich aber nicht so sicher. Vom Bruch geht er nicht aus,da ihre Hinterbeine nicht komplett gelähmt sind und noch auf Druck reagieren. Er hat uns Schmerzmittel verschrieben,was sie einmal am Tag bekommt. Wir sollen es nun beobachten.

Das ganze lässt mir jedoch gar keine Ruhe.. Ich hab sie jetzt täglich beobachtet und gemerkt,dass sie sehr viel schläft,jedoch sich auch sehr langsam fort „robbt”. Sie streckt sich auch wirklich unnormal lang beim fortbewegen. Essen,trinken und Geschäfte tut sie normal. Doch eins ist sehr seltsam:

Wenn sie z.b. liegt,klammert sie ihren Schwanz ganz eigenartig um Gegenstände oder um sich selbst. Er ist oft aufrecht gestellt und in manchen Positionen sieht sie sehr eigenartig aus. Ab und zu liegt sie aber auch normal und der Schwanz ist unten. (Dies ist selten der Fall) Hinzu kommt,das wenn ich meinen Finger an den Schwänzle machen,dass dieser nicht mehr drauf reagiert. Vorher hat er sich um meinen Finger „gewickelt”. Anfassen kann man sie ganz normal und fiepen tut sie auch nicht. Ich habe den Käfig auch schon behinderten gerecht gemacht.

Ich mache mir große Sorgen und will auf keinen Fall dass sie sich quält. Ich freue mich über schnelle und ausführliche Antworten.
Liebe Grüße

(In den Fotos erkennt man es nicht so gut,aber der Schwanz ist im 2. ein wenig hoch und achtet bitte auf ihre Hinterbeine+Rumpf. Ich finde sie sieht sehr eigenartig aus.)

 Maus Wirbelsäule gebrochen?
Maus, Tiere, Wirbelsäule, farbmaus, Gesundheit und Medizin
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wirbelsäule