Inwiefern kann man von einer "Reichsgründung von oben" im Gegensatz zur "Gründung von unten" 1848/49 sprechen?

Hallo gemeinsam,

  1. die Frage, die ich habe ist folgende: Inwiefern kann man von einer "Reichsgründung von oben" im Gegensatz zur "Gründung von unten" 1848/49 sprechen? 

Jedoch habe ich einige Schwierigkeiten mit der Frage. Es ist bekannt, dass der damalige neu ernannte preußische Ministerpräsident auf eine deutsche Einigung unter preußischer Führung abzielte. Dies geschah beispielsweise mit den drei Einigungskriege etc., vor allem mit dem Hauptereignis bzw. deutsch- französischen Hauptkrieg 1870/71, wo die deutsche Reichsgründung im Schloss Versailles erfolgte. Außerdem ließ sich erkennen, dass keine Bürger in der "Feier" im Schloss anwesend waren. Das heißt, man beachte diese nicht und wichtiger waren die deutsche Fürste. Des Weiteren erfolgte die Reichsgründung auf Grundlage der Monarchie und nicht der Demokratie und das Volk hatte dementsprechend keinen Einfluss. Das heißt, dass das neue Reich keine Gründung „von unten“ durch Volk und Parlament war, sondern von unten. Trotzalldem haben sie die lang ersehnte Gründung eines dt. Nationalstaates erreicht.

Zu meiner Frage: Was hat die Märzrevolution damit zu tun? Also, was hat diese mit der oben genannten Fragestellung zu tun bzw. mit Bismarck? Ich finde den Zusammenhang nicht.
Also was für Kriterien, Aspekte oder Argumente gibt es denn noch? Oder habe ich die Frage falsch verstanden?

Danke im Voraus!!

Schule, Geschichte, Deutschland, Frieden, Kaiser, Monarchie, Kaiserreich, Märzrevolution, Otto von Bismarck, parlament, Reichsgründung, Bismarck Deutsche Reichsgründung

Meistgelesene Fragen zum Thema Monarchie