Sollte ich in die Wildnis ziehen, mich aus dieser Leistungs und Konsumgesellschaft zurückziehen und den Fortschrittswahn den Rücken kehren?

Schon lange stelle ich mir die Frage, ob ich aus dieser Gesellschaft aussteigen soll und mein Leben in der Natur leben soll.

Ich bin noch sehr jung und weiß noch nicht so richtig, wohin ich will und was ich überhaupt will.

Ich meine heutzutage wo das ganze Fortschrittsdenken die Gesellschaft durchdrungen hat, Status denken und Konsum am wichtigsten geworden sind und man sozusagen keine andere Wahl hat als mitzumachen, haben da "Aussteiger" überhaupt noch einen Wert?

Kinder die man nach Wunsch und Intelligenz designen kann, den natürlichen Vorgang zu stürzen und sich wie der König der Welt breit zu machen, mit Gier und Konsumdenken, ist das nicht der Todesstoß für Menschen, die da nicht mitmachen wollen?

Ich stehe im Zwiespalt meiner selbst, dann kommen noch täglich die Nachrichten, die mich natürlich nachdenklich machen. Ich denke mir dann immer, dass ich nur eine Chance habe, wenn ich da mitmache, auch wenn es unmenschlich, nicht fair, oder skrupellos ist.

Was sollte man heutzutage tun? Worauf sollte man wert legen, ist ein Profiteur gleich mehr Wert als ein Verlierer des Systems?

Wird ein Leistungs und Machtsystem der Untergang der Liebe, der Menschlichkeit, ja gar der Vernunft sein?

Bin ich als Individuum, das nicht optimiert ist mit irgendwelchen technologischen und leistungssteigernden Dingen, überhaupt was wert gegenüber jemanden, der sowas hat?

Ich habe das Gefühl, dass diese tagtägliche Informationsflut mich krank macht und ich nicht mehr frei leben kann.

Menschen verfangen sich in virtuelle Realitäten, haben kaum mehr soziale Fähigkeiten sind geläufiger geworden.
Totale Überwachung, autonome Systeme und die Abhängigkeit von moderner Technologie...

Ich frage mich, warum sich viele solche Fragen nicht stellen, warum können diese Sorgenlos leben und warum mache ich mir diese Gedanken?

Nennt mich verrückt, aber ich stelle mir eben täglich solche philosophischen Fragen... 
Ich frag mich, wann ich den Sinn meines Lebens endlich erkenne. Zurzeit bin ich nur am philosophieren, über Themen, worüber nur wenige sich die Mühe machen, tatsächlich darüber viel nachzudenken. 

Man zerstört Umwelt, Leben und Vernunft nur um ständig zu wachsen, der Herrscher über der Natur zu sein und seine Gier zu befriedigen.

Ich möchte einfach richtig leben, dieses Leben nicht einfach so verschwenden um immer schneller, weiter und besser zu werden. Ich möchte diesem System nicht einfach so ausgeliefert sein. Ich fühle mich an einem komplett falschen Ort in einer komplett falschen Zeit. Ich habe das Gefühl, das richtige Leben zu verpassen.

Könnt ihr mich etwas verstehen :( ?

Liebe, Natur, Religion, Humanismus, Schule, Familie, Zukunft, Geld, Angst, Wirtschaft, Leistung, Menschen, System, Krieg, Freunde, Deutschland, Beziehung, Wald, Spiritualität, Psychologie, Intelligenz, Arm, Atheismus, aussteigen, Demut, Ethik, Fair, fortschritt, Gerechtigkeit, Gott, Jesus Christus, kapitalismus, Minimalismus, Moderne, Moral, reich, Sinn des Lebens, Sorgen, Technologie, Überwachung, Vernunft, Wert, Wildnis, 5g, Konkurrenzkampf, Individuum, Philosophie und Gesellschaft
48 Antworten
Hat mein Leben keinen Wert mehr, wenn ich mich aus dieser Leistungs und Konsumgesellschaft zurückziehe und dem Fortschrittswahn den Rücken kehre?

Schon lange stelle ich mir die Frage, ob Menschen, die aus der modernen Gesellschaft sozusagen aussteigen, überhaupt noch einen Wert haben.

Ich bin noch sehr jung und weiß noch nicht so richtig, wohin ich will und was ich überhaupt will.

Ich meine heutzutage wo das ganze Fortschrittsdenken die Gesellschaft durchdrungen hat, Status denken und Konsum am wichtigsten geworden sind und man sozusagen keine andere Wahl hat als mitzumachen, haben da "Aussteiger" überhaupt noch einen Wert?

Kinder die man nach Wunsch und Intelligenz designen kann, den natürlichen Vorgang zu stürzen und sich wie der König der Welt breit zu machen, mit Gier und Konsumdenken, ist das nicht der Todesstoß für Menschen, die da nicht mitmachen wollen?

Ich stehe im Zwiespalt meiner selbst, dann kommen noch täglich die Nachrichten, die mich natürlich nachdenklich machen. Ich denke mir dann immer, dass ich nur eine Chance habe, wenn ich da mitmache, auch wenn es unmenschlich, nicht fair, oder skrupellos ist.

Was sollte man heutzutage tun? Worauf sollte man wert legen, ist ein Profiteur gleich mehr Wert als ein Verlierer des Systems?
Wird ein Leistungs und Machtsystem der Untergang der Liebe, der Menschlichkeit, ja gar der Vernunft sein?

Bin ich als Individuum, das nicht optimiert ist mit irgendwelchen technologischen und leistungssteigernden Dingen, überhaupt was wert gegenüber jemanden, der sowas hat?

Ich habe das Gefühl, dass diese tagtägliche Informationsflut mich krank macht und ich nicht mehr frei leben kann.

Ich frage mich, warum sich viele solche Fragen nicht stellen, warum können diese Sorgenlos leben und warum mache ich mir diese Gedanken?
Nennt mich verrückt, aber ich stelle mir eben täglich solche philosophischen Fragen...
Ich frag mich, wann ich den Sinn meines Lebens endlich erkenne. Zurzeit bin ich nur am philosophieren, über Themen, worüber nur wenige sich die Mühe machen, tatsächlich darüber viel nachzudenken. 

Zusammengefasst habe ich die Befürchtung, dass wenn ich mich zurückziehe, abgehängt werde und ich somit keinen Wert mehr in meinen Leben sehe.

Liebe, Natur, Religion, Humanismus, Schule, Familie, Zukunft, Geld, Angst, Wirtschaft, Leistung, Menschen, System, Krieg, Freunde, Deutschland, Beziehung, Spiritualität, Psychologie, Intelligenz, Arm, Atheismus, Demut, Ethik, Fair, fortschritt, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gott, Jesus Christus, kapitalismus, Moderne, Moral, Philosophie, reich, Sinn des Lebens, Sorgen, Technologie, Vernunft, Wert, 5g, Konkurrenzkampf, Individuum, Philosophie und Gesellschaft
60 Antworten
Ich suche moderne Zeichnungen, Malereien, Artwork, Graffiti die Mädchen und Frauen als gleichwertige Kampfgefährtin(nen) des Jungen oder Mannes darstellen?

Konkret suche ich nach gezeichneten, gemalten Abbildungen (egal worauf oder worin, wovon...) die folgende Voraussetzungen erfüllen

  • modern also maximal noch während dem ersten Weltkrieg entstanden, nicht davor
  • Im Bild ist ein oder sind mehrere Mädchen-Jungen Team Up(s) oder (und zusätzliche) Frau-Mann-Team Up(s) zu sehen, die sich gegen einen oder mehrere männliche Gegner aktiv und brutal wehren bzw. solche angreifen
  • sie sind aktiv dabei, sich anzupirschen, festzuhalten, strangulieren etc. und stehen nicht einfach herum
  • Mädchen bzw. Frauen sind nicht sexualisiert, tragen keine aufreizende Kleidung, haben keine grossen Brüste, keinen prallen Po, und der Blickwinkel ist nicht auf ihre Brüste, das Gesicht und den Po fokussiert, sondern auf die Aktion selber
  • Waffen wie Schusswaffen, Schwerter usw. sind nicht übergross und die Mädchen/Frauen haben sie nicht in ihrer direkten Brust-, Gesicht- und Ponähe
  • Keine Modefotografien, Selfies, real abfotografierte Ereignisse
  • Kein pornohaftes Zeug

Der Artstil ist mir grundsätzlich egal. Ihr könnt mir auch Bilder schicken bzw. Links dazu, die im Chibistil gehalten werden. Eine gewisse "Ernsthaftigkeit" sollte trotzdem irgendwie durchscheinen.

Ansonsten gebe ich euch noch die Orientierungshilfe

https://wallup.net/wp-content/uploads/2017/03/27/417033-artwork-dishonored_2.jpg

leider zeigt es kein Team up, so etwas habe ich bislang nicht finden können - es zeigt Emily Kaldwin wie sie gejagt von männlichen Gegnern, einen männlichen Gegner anfällt - man beachte das Schwert welches noch an der Hüfte ist.

Ihr könnt mir auch Bilder und Künstlerinnen bzw. Künstler von Plattformen wie Arstation, Deviantart usw. nennen, die sich an die Voraussetzungen halten. zeichnen, malen, sprayen was auch immer. Streetwork ist auch in Ordnung. Bilder aus Comics gehen auch.

Videospiele, Bilder, Männer, Kunst, Zeichnung, Geschichte, Graffiti, Frauen, Art, fanart, Gleichberechtigung, Kunstgeschichte, mädchen und jungs, Moderne, Moderne Kunst, Philosophie und Gesellschaft
4 Antworten
Warum legt man heutzutage noch auf christliche Moralwerte so viel wert? Wann versteht endlich der Staat, dass das Neuzeitalter nichts mit dem Unsinn am Hut hat?

Hallo GF Community,

schon seit langem stelle ich mir die Frage, warum der Staat immernoch so "christlich" denkt, beziehungsweise zusammenhänglich dessen Moralwerte immernoch so ernst nimmt. Ich meine, was haben wir noch mit diesem Unsinn zu tun?

Brauchen wir nicht eine Revolution der Moral, um in der Moderne bestehen zu können? Ich hab das Gefühl, dass die Politik eingeschlafen ist. Sie hängen immernoch zu stark an der Altkultur und an er Kirche. Das dessen Werte ein Nonsens ist, ist unumstritten!

Meiner Meinung nach müssen wir uns von der Kirche komplett lösen, auf andere Moralapostel der Altzeiten scheßen und endlich in der Moderne, dem Fortschritt ankommen mit allen Herausforderungen.

Wir brauchen endlich Moralwerte ohne Bezug auf einen Gott oder einer Religion.

Wenn die Gesellschaft immernoch so weiterlebt, in Vorsicht und Angst etwas falsch zu machen, insbesondere mit den aktuellen Moralwerten, die z.B biologischen Fortschritt kaum zulassen, sehe ich kaum Hoffnung, dass wir weiter kommen werden.

Fazit: Wir benötigen eine vollständige Neutralisierung des Staates, der Demokratie und der Parteien. Das C in der CDU und CSU wird gestrichen werden müssen.

Was meint ihr?

Leben, Religion, Kirche, Geschichte, Menschen, Deutschland, Politik, Kultur, Christentum, Atheismus, CDU, Christen, Debatte, fortschritt, Glaube, Gott, kapitalismus, Moderne, Revolution, Staat, Wert, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft
32 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Moderne