Wer kennt Bands, Alben, Lieder über Tempelritter, Kreuzritter, Kreuzzüge?

❓ ➡️ — Wer kennt Bands, Alben, Lieder über Tempelritter, Kreuzritter, Kreuzzüge?

Hallo ihr Lieben! 🫂

Heute suche ich Lieder, Bands, Alben über Tempelritter, Kreuzritter, Kreuzzüge, vorzugsweise in deutsch, gern aber auch in englisch - naja, und wenn es so motivierend und vitalisierend wie Hosanna meus ist, auch in Latein - .. Dabei suche ich so etwas wie zb:

  1. Sabaton - "The Last Stand"
  2. Heimataerde - "Bruderschaft"
  3. das sogenannte "Palästina"-Lied
  4. Globus - "Preliator" (Hosanna meus)
  5. Saxon - "Crusader"
  6. Tiggy - "My Crusader" (not really pro, trotzdem good)

Keine Songs, die kritisch zu dem Thema stehen, sondern pro sind.

Ich brauche solche Songs zum einen wegen meines gläubigen Hintergrundes, zum anderen weil ich oft mit meinen eigenen inneren Sarazenen in Form von Depressionen zu kämpfen habe und solcherlei Songs das einzige ist, was mich erreicht, was mich von dem tiefen Punkt, an dem ich mich oft befinde, abholt .. das einzige, was mich aus dem Gewölk grauer Gedanken im tristen Einerlei unserer Tage herauszieht, auf die Beine stellt und freier atmen lässt.

Deshalb bin ich sehr dankbar für jeden guten Tipp, was da noch in diese Liste passen könnte.

Ach, und by the Way:

Alles Gute zu GuteFrage's 16.tem! 💜

Musik, Rock, Song, Englisch, Deutsch, Liedsuche, Religion, Lied, Jesus, Kirche, tempel, Spiritualität, spirituell, Christentum, beten, Akon, Band, Bibel, Christen, christlich, Christliche Musik, christlicher Glaube, Christus, Crusader, deutsche Lieder, Deutsche Musik, evangelisch, Evangelium, Gebet, Gemeinde, gläubiger, Glaube, Gott, Gottesdienst, Halleluja, Heilige Schrift, Heiliger Geist, Israel, Jahwe, Jerusalem, Jesus Christus, Katholiken, katholisch, Katholizismus, Kirchengeschichte, Kreuzzüge, Lateinisch, Lied gesucht, Liedersuche, Lobpreis, Messias, Mittelalter, Musikband, musikgeschmack, Musiktherapie, Musiktitel, Orient, Palästina, Papst, Pilgern, rockband, Rockmusik, Songsuche, suche-lied, Tempelritter, Templer, Teufel, Gläubig, Musikart, Pilgerweg, Bruderschaft, christliche lieder, Dogma, Gottessohn, Kreuzritter, Musikalben, Musikalbum, Musikempfehlung, musikfrage, Musikrecherche, Musikrichtung, Musikrichtung gesucht, musiktitel-gesucht, Musiktitelsuche, Nazareth, Pilgerfahrt, Pilgerort, Pilgerreise, protestanten, Song gesucht, spiritual, suche-song, Englische Musik, 16Jahregutefrage
Bin ich in diesem Fall eher doch noch ein gläubiger Christ oder tatsächlich sogar ein Atheist?

Hallo. Ich (14) bin schon ein sehr gläubiger Christ. Ich glaube an Gott, seinen Sohn Jesus Christus sowie an den Heiligen Geist. Für meine Klassenkameraden bin ich sogar der gläubigste Schüler in meiner Klasse und meiner Klassenstufe. In diesem Fall geht es aber ausschließlich um die Schöpfungsgeschichte. Ich glaube, dass Gott es zu dem Urknall gebracht hat, also die Energie und Materie geschaffen hat und den eigentlich Knall geschehen lassen. Ich glaube auch, dass die Entstehung der Lebewesen angekurbelt hat. Ich glaube aber nicht daran, das Gott den Himmel sowie unsere wunderschöne Erde in nur sieben Tagen erschaffen hat. Ich glaube auch nicht komplett an die Reihenfolge, wie alles nacheinander entstanden ist. Und ich glaube auch nicht daran, dass die allerersten Menschen Adam und Eva hießen.

Ich glaube also eher an die Theorie der Wissenschaftler. Angetrieben hat es zwar Gott, danach ging der weitere Entstehungsprozess aber duch Evolution und Entwicklung weiter. Bin ich damit in diesem Fall trotzdem ein gläubiger Christ oder doch sogar eher ein Atheist? Ich glaube ja wie oben schon erwähnt trotzdem an Gott, Jesus Christus und an den Heiligen Geist. Was meint ihr dazu? Im voraus schon mal Danke für die netten Rückmeldungen. Tschüss!

Nein, du bist auch hier trotzdem noch ein sehr gläubiger Christ. 68%
Ja, du bist in diesem Fall ein Atheist. 18%
Keine Ahnung/Schwer zu sagen. 14%
Religion, Christentum, Evolution, Glaube, Gott, Heiliger Geist, Jesus Christus, Urknall, Schöpfungsgeschichte, Urknalltheorie, Philosophie und Gesellschaft
Was haltet ihr von so Sprüchen, "Die Bibel muss man im Zusammenhang lesen" oder, "Das ist bildlich gemeint"?

Mich regt sowas immer auf. Woher will denn der Bibelkenner überhaut wissen, ob es bildlich ist, oder ob man es im Zusammenhang lesen muss? Und, wieso "muss"?

Ich gehe davon aus, das ein Gott, mit seinen Schriften helfen will, und klare Anweisungen geben will. Sowas, bin ich der Meinung, muss ein Gott können, wenn man ihn Ernst nehmen soll.

Wer ständig nur Texte schreiben lässt, wo man für das Verständnis, erstmal die halbe Bibel lesen muss, will verwirren und nicht helfen. Sowas macht angeblich nur der Teufel. Irgendwann, kann man sich auf keinen Vers mehr verlassen, weil man ihn bildlich sehen muss, oder weil man ihn im Zusammenhang lesen muss. Auf solche Schriften, kann ich verzichten.

Dabei ist es doch ganz einfach. Einer der wenigen Stellen in der Bibel, die man wörtlich Ernst nehmen kann, ist das Hauptgebot. Dort heißt es:

"Du sollst deinen Gott lieben und, deinen Nächsten lieben wie dich selbst."

Das ist an Eindeutigkeit nicht zu überbieten. Da braucht man keinen Zusammenhang und auch keine Bildliche Erklärung. Das kann man so machen, wie es dort steht.

Desweiteren steht dort, "Dieses Hauptgebot erfüllt alle GESETZE und alle PROPHETEN."

Auch eine eindeutige Sache. Kann man erfüllen, wie es dort wörtlich steht.

Nun meine Frage, was haltet ihr davon?

Man muss die Bibel im Zusammenhang und bildlich lesen? Warum? 47%
Hinter der Bibel steckt kein Gott sondern nur Menschen. 18%
Andere Ansicht oder Meinung 18%
Gott sollte den H. Geist beauftragen, Vernünftiges zu schreiben 12%
Diese Verwirrungen haben andere Ursachen und Gründe. 6%
Ein Gott muss Religionsschriften erzeugen, die man verstehen kann 0%
Hinter diesem Verzerren und verwirren steckt eine Absicht 0%
Religion, Schule, Bibel, Glaube, Heiliger Geist
Bibel: Was spricht für und was gegen die Höllenlehre?

Eine Frage an alle gläubigen Christen, die sich gut mit der Bibel auskennen:

Ich beschäftige mich täglich mit der Bibel, allerdings bin ich mir bei diversen Fragen immer noch unsicher. Der Vortrag von Roger Liebi, in welchem er zeigt, dass die Hölle klar definiert ist, hat mich eigentlich überzeugt. Aber je mehr ich mich mit diesem Aspekt meines Glaubens auseinandersetze, desto unsicherer werde ich darüber, wie ich darüber denken soll:

Gott ist Liebe (1. Johannes 4,16). Deshalb passt die Theorie von der endlosen Qual und ewigen Verdammnis nicht in dieses Gottesbild. Außerdem: Gott ist allein unsterblich (1. Timotheus 6,16). Demnach ist der Mensch nicht unsterblich, und muss in aller Ewigkeit leiden.

Aber dann wiederum fällt mir das Gleichnis von Lazarus (Lukas 16:19-30) ein und Off 20:

Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Streng genommen heißt das doch, dass die Hölle doch genauso qualvoll ist, wie man es sich vorstellt, oder?

Was ist eure Meinung dazu? Wie definiert ihr die Hölle? Was spricht eure Meinung nach dafür und dagegen? Wenn ihr an die Hölle nicht glaubt, wie interpretiert ihr dann die von mir genannten Bibelstellen?

Religion, Jesus, Kirche, Christentum, Hölle, Altes Testament, Bibel, Gott, hebräisch, Heilige Schrift, Heiliger Geist, Neues Testament, Theologie, Philosophie und Gesellschaft
Korrekter christlicher Glaube oder doch nicht?

So weit wir Urchristen das verstehen, hat es sich bei Jesus wie folgt zugetragen:

Die Grundlage zu unserer Annahme ist, dass Gott allmächtig und allwissend ist. Daher in keinster Weise irgendwie erhöht werden kann. Steht aber in der Apostelgeschichte. Also suchen wir für dieses Problem eine Lösung.

Apg 2,33 Da er nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und empfangen hat den verheißenen Heiligen Geist vom Vater, hat er diesen ausgegossen, wie ihr seht und hört.

Jesus wurde also erhöht. Deswegen lehren wir Urchristen:

.) Es bestand immer schon Dreieinigkeit. Allerdings: Als Jesus auf der Erde war, war er ein Mensch, der auch hätte scheitern können: Er war allerdings zu einem jeden Zeitpunkt mit dem Vater durch den Heiligen Geist verbunden.

.) Jesus war so wie Adam vor dem Sündenfall das Ebenbild Gottes. Wer Jesus sah, konnte in diesem den Vater Gott erkennen.

.) Weil Jesus bis zum Tod am Kreuz gehorsam blieb, wurde er zum Messias, also zum Erlöser und Gott hat ihn, so wie es in der Bibel steht auferweckt.

Apg 5,30 Der Gott unsrer Väter hat Jesus auferweckt, den ihr an das Holz gehängt und getötet habt.

.) In in den Himmel geholt und ihn als Gott über die Welt gesetzt.

So das Jesus heute Messias und Gott ist. So unsere Lehre. Unsere Meinung nach wurde Jesus Gott, in dem ihm der Vater den Heiligen Geist zur Verwaltung übergab. Den er dann zu uns geschickt hat. Der immer bei uns bleibt. Und bis heute die Geistesgaben bewirkt.

Kann das der korrekte christliche Glaube des Urchristentums gewesen sein?

Nein, weil ... 100%
Ja, weil ... 0%
Weiss nicht 0%
Religion, Christentum, Glaube, Heiliger Geist, Jesus Christus, Philosophie und Gesellschaft
Habe ich gegen den Heiligen Geist gelästert?

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Undzwar ist mir folgendes letztes Jahr im Oktober passiert: da ich seit ein paar Jahren an Depressionen leide und es zu dieser Zeit sehr schlimm war lag ich in meinem Bett und ging nicht mehr zur Schule . Ich war zu dieser Zeit sehr hasserfüllt auf die Menschen (kam wahrscheinlich von meiner Depression) und da hab ich mir in meinen Gedanken Verachtungswürdig eingeredet: Wer ist Gott? Also habe ich ihn kleingeredet. Und ich glaube ich habe es aus Herzen gesagt und aus Bosheit. Aber ich habe garnicht verstanden, dass es wirklich so schlimm ist was ich mir in Gedanken eingeredet habe. Jetzt vor ein paar Wochen ist es mir eingefallen und ich habe natürlich bereut. Habe ich jetzt gegen den Heiligen Geist gelästert oder nicht? Wenn ja wird es ja eigentlich nicht vergeben...

Ich habe mal gehört, dass Paulus auch gelästert hat. Ich weiß nicht ob das gegen Gott war oder gegen jemanden anderen. Aber er hat es aus Unwissenheit getan. Und ich wurde es vergeben. Und ich ja eigentlich auch.. deswegen wird mir vergeben oder nicht?

Und noch eine Frage: wenn man gegen Gott lästert (wie ich es gemacht habe), ist es genauso als wenn man gegen den Heiligen Geist lästert oder gibt es da einen Unterschied?

bitte um antworten

Religion, Jesus, Freundschaft, Christentum, Psychologie, Bibel, Gott, Heiliger Geist, Jesus Christus, Liebe und Beziehung, Suende, Vergebung
Was ist das für Musik? Jüdisch? Oder Okklult Zionistisch? 🔯👁️‍🗨️✝️?

Israelisches Christliches Lied, oder ein okklultes dunkles und zionistisches Lied?

Vor allem das Titel-Bild des Videos (Thumbnail) gab mir zu denken, und soweit ich weiß, trägt kein Jude sowas! Weder Mann noch Frau!

Ein Nutzer schrieb dazu: "(...) im Stil der 70er, (...). Es geht darum den Sabbat zu halten."

Die Beschreibung des Videos (sehr denkwürdig) :

• (...) -The Haunting Sound of Yemenite Israeli Funk 1974-1982 •

Fortuna Records deliver a stellar compilation of real-life magic created by immigrants from Yemen, in Tel Aviv, from the mid-seventies to the early eighties. Ranging from extremely rare to previously unreleased, these tracks are a result of a unique scene which blended funk, soul, jazz & disco with traditional Yemenite rhythms & sounds. It cannot get more obscure than this!

Und in der Kanal-Info stand folgendes:

"Fortuna Records specialize in the forgotten psychedelic sounds of Israeli and middle eastern grooves. We're thrilled to share these rare sounds with you, and give these unfamiliar sounds from our own back yard the exposure they never got."

https://youtu.be/hLwZWtBUbi4

Da ich fest an die Bibel glaube, und somit auch an die jüdische Geschichte und Zionisten, bitte ich euch, wenn jemand darin etwas Erfahrung hat, mir zu helfen! Vielen Dank schonmal!

Musik, Magie, Religion, Jesus, Erkenntnis, Psychologie, Arabisch, Bibel, Dunkelheit, Heiliger Geist, Israel, Judentum, juedisch, Psyche, Satan, zionisten
Warum leugnen so viele Menschen die Existenz von Gott/Jesus oder wissen dass er existiert und wenden sich trotzdem gegen ihn?

es gibt soo viele Beweise dafür..allein schon wenn man sich die Natur anschaut oder die Tatsache dass ein Mensch im Bauch heranwachsen kann. Darüber hinaus gibt es viele Nahtoderfahrungen und wenn jetzt wieder kommt "das bildet sich das Hirn nur ein" wie kann es dann zb sein dass Menschen im Himmel Dinge sehen, die sie eigentlich gar nicht wissen könnten, wie zb Colton Burpo, der im Himmel seine verstorbene Schwester gesehen hat, die bereits im Bauch seiner Mutter starb, ohne jemals davon erfahren zu haben dass seine Mutter im Bauch ein Kind verlor. und von diesen Fällen gibt es Tausende.

Und wenn es Jesus nicht geben würde, wieso wären dann sooviele Menschen dazu bereit für ihn zu sterben? Wie sonst könnte sich ein Glauben tausende von Jahren durchsetzen?

Wieso gibt es dann so viele Heilungen und wunderschöne Naturwunder? und wie kann wie gesagt zb ein Mensch nach einer Nahtoderfahrung plötzlich Dinge wissen?

Gott ist gut. Überall und zu jeder Zeit ist Gott gut. Gott kann Wunder heilen und ich versteh nicht warum es Menschen so schwer fällt, ihn anzunehmen. Mit ihm geht man viiiiiiiiiiiel leichter durchs Leben. Warum fällt es dann so vielen Menschen so schwer ihn anzunehmen, obwohl sie wissen dass er existiert?

Religion, Jesus, Christentum, Psychologie, Bibel, Glaube, Gott, Heiliger Geist, Jesus Christus, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Heiliger Geist