Meine Freunde haben mir das Knie rausgeschlagen ohne das sie es wissen?

Mein Knie springt oft raus, weswegen ich eine OP machen muss, wenn ich ausgewachsen bin. Das wissen meine Freunde aber nicht. Nur meine beste Freundin weiß das.

Auf jeden Fall gab es Mal so ein TikTok Trend bei den man mit seinen Bein gegen die Rückseite des Knies von jemand anderen schlägt und die Person wird dann sozusagen nach vorne geschubst. Das haben meine Freunde sich dann gegenseitig gemacht und eben auch bei mir gemacht.

Das Traurige ist das meine beste Freundin das bei mir auch gemacht hat, obwohl sie weiß das es meinen Knie nicht gut geht. Mein Knie ist dann halt rausgesprungen, aber keiner hat es bemerkt, weil es so schnell wieder rein geht, dass man das nicht bemerken kann. Daraufhin hab ich zu ihr gesagt, dass sie gerade mein Knie rausgeschlagen hat und sie das nicht mehr machen sollte. Sie antwortete nur:„ Ins andere Knie kann ich das dann machen?”

Meine anderen Freunde haben das auch gemacht, sie wussten aber nicht was mit meinen Knie ist. Mein Knie ist an dem Tag 3 Mal rausgesprungen. Das darf eigentlich nicht passieren. Mir ist im November das letzte Mal das Knie rausgesprungen, bevor sie das heute gemacht haben.

Wie kann ich denen sagen, dass sie das nicht machen dürfen, ohne sie ein Opfer dazustehen? Ich liebe meinen Freunde wirklich, aber ich weiß nicht warum die heute so waren. Sie sind eigentlich die nettesten Menschen die ich kenne.

Freundschaft, Gesundheit und Medizin, Knie, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Ist Langeweile mit innerer Leere gleichzusetzen?

Hallo,

schon seit mehreren Jahren plagt mich ein Gefühl der Langeweile bei (fast) allem, was ich mache.

Mir ist alles zu langweilig. War mal auf ein paar Partys, war mir zu langweilig.

Ob es die Schule früher war oder jetzt die Ausbildung. Es gibt nur seehr wenige Themen, die mich ansprechen. Die wenigen Dinge, die mich ansprechen, sind meist nicht alltäglich, sowas wie Freizeitparks oder irgendwelche "Adrenalin-Sportarten". In der Schule nur die unkonventionelleren Themen bzw. Bücher, z. B. Faust oder Steppenwolf, mit denen ich mich irgendwie identifizieren konnte. Weitaus mehr als mit der alltäglichen Langeweile und der Dinge, mit denen sich andere in meinem Alter so beschäftigen (Mode, Nägel machen, Saufen etc.).

Manchmal kann ich mich allerdings auch sehr in ein Thema vertiefen und verschlinge quasi alles, das kommt aber immer seltener vor.

Ich habe das Gefühl, dass mich gar nichts mehr wirklich interessiert.

Ich hätte gerne mal wieder das Gefühl, am Leben zu sein.

Dazu kommt, dass ich mich sehr, sehr schlecht dazu motivieren kann, irgendwas zu lernen. Momentan auch verstärkt dadurch, dass ich von zu Hause aus studiere.

Ich fühle ständig dieses schwere Gefühl der quälenden Langeweile.

Meine Frage:

Ist diese Langeweile, die ich empfinde, das, was von Menschen mit Depressionen als Gefühl innerer Leere beschrieben wird?

Ganz am Anfang ( vor mehreren Jahren) habe ich dieses Gefühl nicht wirklich mit einer Depression in Verbindung gebracht - kennt jemand dieses Gefühl und weiß, ob innere Leere und Langeweile dasselbe sind?

Langeweile, Schule, Freundschaft, Psychologie, Depression, innere Leere, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Ich komme nicht mehr auf mein Leben klar?

Es ist schon länger so ich hab auch versucht mich im Oktober 2020 umzubringen

Seit 1 Woche ist es auch wieder so das es mir so schlecht geht. Mein Schlafrhythmus ist auch wieder Kaputt gegangen weil ich erst spät einschlafe und ich wache Nachts auch oft auf und bin dann den ganzen Tag logischerweise müde.

Am Montag wollte ich mich wieder umbringen weil ich nicht mehr konnte, ich habe mich aber dann einweisen lassen. Ich war nur für 1 Tag in der Psychiatrie dann haben sie mich wieder entlassen weil sie meinten es gäbe kein Grund mich weiter festzuhalten.

Jetzt bin ich wieder draußen und es geht mir immernoch schlecht .Ich habe jetzt auch ein Termin für ein Vorstellungsgespräch für eine Stationäre Therapie allerdings ist das erst Ende Mai ich hab kein früheren Termin bekommen und wer weiß ob und wie lange es auch dauert bis ich aufgenommen werde,man kommt ja erstmal auf die Warteliste. Es kann noch ein Halbes Jahr dauern und ich weiß nicht wie ich das solang aushalten soll... Ich denke die ganze Zeit darüber nach das ich am besten einschlafe und nicht mehr aufwache am besten einfach tot zusein und nacher mache ich wieder Mist und versuche wieder mich umzubringen. Ich weiß nicht was ich die Zeit über machen soll...würde eigentlich mich am liebsten direkt wieder einweisen lassen weil es mir hier draußen schlecht aber das kann ich doch nicht machen.Hab auch Angst das mir die Therapie, einfach nix helfen wird und ich für immer ein scheiß Leben haben werde...ist dann der tot die einzigste Lösung?

Was soll ich tun.?

Therapie, Freundschaft, Liebeskummer, Deutschland, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Selbstmord, Suizidgedanken, Coronavirus, Klinikaufenthalt, Lockdown, suizidgefährdet, Philosophie und Gesellschaft
8 Antworten
was ist mit meiner Freundin los?

Also das könnte jetzt etwas länger werden aber wenn ich das nicht genau schreibe dann kann man darauf eh nicht antworten und dann könnte ich es auch ganz lassen... Also meine Freundin w14 (ich bin auch w14) hat in letzter Zeit immer wieder Gespräche mit der Vertrauenslehrerin unserer Schule die sie selbst vereinbart. Sie hat mir auch gesagt, dass sie mit ihr über ein Problem spricht, dass sie noch niemandem außer ihrer Freundin aus Holland (da hat sie früher mal gelebt) erzählt hat. Sie hat mir schonmal von ihrer besten Freundin aus Holland erzählt und sie betont auch immer wieder dass diese ihre beste Freundin ist und nicht ich(ziemlich bedrückend manchmal). Meine Freundin ist sehr dünn, aber schon immer, ich hab aber trotzdem überlegt ob es eine Essenstörung sein könnte? Aber sie isst in der Schule normal also finde ich das sehr unwahrscheinlich. Ich möchte sie nicht drängen es mir zu Erzählen. Sie hat es auch ihren Eltern nicht erzählt, aber ich denke es würde unsere Freundschaft verbessern wenn sie es erzählen würde... Und es scheint relativ ernst zu sein, denn die Vertrauenslehrerin hat ihr vorgeschlagen mit der Schulpsychologin zu sprechen. Sie übertreibt sonst gerne mal und macht no große Sache aus allem, aber sie würde eher nicht zu Vertrauenslehrerin gehen. Sie zieht bald wieder nach Deutschland (wir leben im Moment in den USA)obwohl sie eigentlich lieber nach Holland zurückgehen würde, vielleicht hat es etwas damit zu tun, aber würde man dafür zur Vertrauenslehrerin gehen? Sie hat mir auch schonmal erzählt, dass sie ihren Ellenbogen gegen ein Regal gehauen hat solange bis es geblutet hat und sie fand den Schmerz witzig...? Sie hat sich wenn wir zusammen waren eigentlich immer ganz normal benommen, als ich gefragt habe ob sie mir erzählen kann worüber sie mit der Vertrauenslehrerin spricht meinte sie sie weiß nicht wie sie die Geschichte erzählen soll, deswegen finde ich es wahrscheinlich, dass es irgenteinen Vorfall gab der sie quasi traumatisiert hat oder so ähnlich.

Jetzt zur Frage was denkt ihr hat sie und wie sollte ich mich jetzt verhalten und wenn sie es mir irgentwann mal erzählt, wie soll ich dann am besten reagieren?

danke

self harm verletzt sich selbst 33%
hat eigentlich gar nichts spielt sich nur auf für Aufmerksamkeit 33%
es gab einen Vorfall der sie quasi traumatisiert hat 33%
sie hat eine Essstörung 0%
sie hat ein Problem zuhause (z.B. mit Familienmitglied) 0%
anderes Psychisches Problem 0%
einfach sehr viel stress/Erwartungungsdruc in der schule/Freizeit 0%
Schule, Freundschaft, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Psyche, Teenagerprobleme, Trauma, mädchenfrage, vorfall, Mental Health
1 Antwort
Wie oft Eltern besuchen und sich bei ihnen melden?

Hallo zusammen,

mich würde interessieren, wie oft ihr euch bei euren Eltern meldet, wenn ihr alleine wohnt?

Ich bin vor 6 Monaten ausgezogen, für meine Eltern war es nicht einfach. Ich habe mich total darauf gefreut, sie sich eher weniger, vielleicht liegt es auch daran, dass ich Einzelkind bin und sie sehr an mir hingen / hängen.

Nun ist so, dass ich sehr gut zurechtkomme, nichtmal das Verlangen habe, mich häufig zu melden. Meine Eltern sehen dies allerdings anders, sie sind oft traurig und nicht gut gelaunt, wenn sie ein paar Tage nichts von mir hören. Oft fällt es mir nichtmal auf. Natürlich vermisse ich sie, aber ich habe mich an die neue Situation gewöhnt und komme gut alleine klar.

Letztens meldete ich mich 7 Tage nicht, als ich mich dann meldete, waren beide etwas "sauer", weil von mir lange nichts kam. Meine Mutter hat sogar beim letzten Besuch geweint, was mich sehr mitnahm.

Nun melde ich mich wieder seit 5 Tagen nicht, ich denke an meine Eltern, habe aber nicht dieses Verlangen, oft in Kontakt zu stehen.

Sie hätten es auch am liebsten, wenn ich wenigstens 2 mal die Woche vorbeikomme. Ich versuche immer, mich irgendwie daran zu halten, oft klappt es dann aber doch nur einmal wöchentlich zum gemeinsamen Essen, weil ich anderes vor habe oder einfach weniger Lust habe. Versteht mich nicht falsch, ich vermisse sie und habe sie natürlich lieb, aber ich genieße einfach meine neue Freiheit.

Wie ist es bei euch? Findet ihr sowas normal? Wie oft habt ihr Kontakt?

Freundschaft, Umzug, Eltern, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Sex mit dem Besten Freund Teil 2?

Hallo wer meine letzten Teil gelesen hat weiß bescheid. Gestern haben mich die Fragen richtig aufgefressen. War es richtig, war es nur einmal schnell under wieder weg, oder war es was ernstes. Ich fühlte mich so glücklich dabei. Aber war ist mit seiner Freundin. Bin ich jetzt die Schlange. Gestern Mittag hatt er mich dann nach seinem Dienst besucht. Ich war ganz überrascht als er in seiner Uniform vor meiner Türe stand. Ganz romantisch mit Rosen. In diesem Moment habe ich ihn aber angeschaut wie ich ihn noch nie angeschaut habe. Dinge sind mir aufgefallen die mir erst gar nicht aufgefallen sind. Auf jeden Fall kam er rein und wir haben geredet. Er hat gesagt er macht heute mit seiner Freundin schluss. Wir haben uns so gut bei mir auf dem Sofa unterhalten. Ich glaube ich habe in diesem Moment erst signalisiert dass er gerade mit mir über uns redet. Nach dem Gespräch haben wir dann gegessen und er hat nach dem Essen angefangen mich zu küssen. Wir sind wieder an der Stelle gelandet wo ich nicht landen wollte. Heute morgen habe ich nur einen Kaba und ein Butterbrot, wie in unseren Kindheit, in meiner Küche mit einem Zettel gefunden. Darauf stand ich liebe dich. Ich fühle mich trotzdem wie die größte Schlange. Weiß nicht ob es richtig war. Meiner Schwester habe ich es heute erzählt, sie meinte nur was überlegst du groß er ist Pilot, sieht geil aus. Checkpoint. Was sagt ihr dazu.

Freundschaft, Freunde, Beziehung, Sex, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Bin ich psychisch krank, oder auf welche psychische Krankheit könnte das hinweisen? Ich würde mich über Antworten trotz des langen Textes sehr freuen. ?

vorweg, ich weiß das niemand hier eine Diagnose stellen kann, aber ich würde mich trotzdem freuen wenn ihr mir sagen könntet worauf es hinweisen könnte oder warum ich mich so fühlen könnte. Erstmal gebe ich ein paar Hintergrund Informationen über mich. Ich bin 16 Jahre alt und lebe mit meiner Familie zusammen, die ich eig als sehr angenehm empfinde, außer das mich mein Sechs Jahre älterer Bruder seit dem ich um die 5 Jahre alt war bis vor ungefähr 3 Jahren schlug, was wahrscheinlich nicht als zu schlimm war, aber mich trotzdem vor allem als Kind sehr belastete das unteranderem auch dazu geführt hat
das ich nie eine richtig gute Beziehung zu ihm aufbauen konnte meine Mutter wusste davon doch war sie mehr oder weniger machtlos, auch weil sie evt nicht verstanden hat wie sehr mich das belastete. In der Grundschule war ich immer sehr unkonzentriert und galt als Träumer ab der 7 Klasse wurde ich ausgelacht oder fast schon gemobt auch von meinen eig freunden, weil ich damals gerne Punk Klamotten getragen habe das war mit 12 und zu dieser Zeit fing ich auch das Rauchen an und war das erste mal betrunken, Voralpen durch ältere Freunde ich hatte immer noch mit meiner Unkonzentriertheit in der Schule und privat zu kämpfen und dazu kamen durch das ausgelacht und verarscht werden, wenig Selbstvertrauen und Selbstwert und Komplexe wegen meinen dickeren Lippen und generell meinem Aussehen. Auch nachdem ich mit 13 aufgehört habe mich wie ein Punk zu kleiden und diese Musik zu hören wurde ich weiter ausgelacht und alles was ich in der Klasse tat war falsch, selbst in Sachen die ich gut konnte wie Präsentationen wurde ich Schlecht und sie machten und machen mir teilweise immer noch Angst. Die Lehrer bekamen es damals auch mit wie ich behandelt wurde, doch taten es als Spaß ab weil es ja eig mein Freunde waren und teilweise noch sind. In der 8 und 9 Klasse legte es sich mit dem ,,Mobbing’‘ zwar doch die Ängste wurden zwar weniger, doch blieben obwohl sie mich auf einmal alle ernst nahmen. Mit 14 fing ich auch mit Freunden aus meiner Klasse an zu kiffen, was ich heute so gut wie täglich mache. Nachdem ich letztes Jahr in eine neue Schule kam, um die Abschlussklasse zu wieder holen Blüte ich auf aus 4 und 5 wurden 3 und 2 Ich habe zwar noch Ängste, aber sie halten sich in Grenzen ich habe ich andere Probleme und zwar habe ich das Gefühl Krankheiten wie Depressionen oder Borderline haben zu wollen, es ist wie ein Zwang. Ich fülle täglich mehrere selbst Tests aus und brauche das Gefühl das es mir schlecht geht, das es mir gut geht obwohl es logischerweise nicht der Fall ist, selbst wenn ich wieder mehr Selbstvertrauen bekomme fühlt sich das auf einer Seite zwar gut an aber auf der anderen auch sehr schlecht. es ist sehr Seltsam und das macht es für mich noch schwieriger. Danke für eure Antworten wenn ihr noch Fragen habt ich beantworte sie gerne.

Schule, Freundschaft, Selbstbewusstsein, Psychologie, Expertenthemen, hilflos, Liebe und Beziehung, Psyche, Gesundheit und Medizin sorgen
6 Antworten
Ich habe mich zum Gespräch mit meiner Schwester gezwungen obwohl ich nicht gerne mit ihr rede?

Ich habe mich mit ihr hingesetzt und Kaffee getrunken. Ich habe gemerkt wie still es zwischen uns wurde. Sie war mit ihrem Handy beschäftigt und hat sich leider nur mit meiner anderen Schwester unterhalten. Doch meine andere Schwester ging leider einkaufen so blieben wir beide alleine. Wenn ich mit ihr alleine bin unterhält sie sich nicht so gerne. Das merke ich daran weil sie mich nicht mal auf WhatsApp anschreibt. Ich wollte aber trotzdem nicht so gemein sein und habe angefangen zu fragen wie kommts dass du zu Besuch kommst? Klang vielleicht sehr bescheuert sie das z fragen. Ich meine es ist ihr Elternhaus sie darf kommen wann sie möchte. Naja dann versuchte ich die Sache zu retten fragte sie nach 30-40 Minuten Stille und Ignoranz wie es ihr denn noch so geht und dass ihr neues Haus schön geworden ist weil sie umgezogen ist. Ehrlich gesagt hat sie nicht nach meiner Meinung gefragt. Ich habe mich trotzdem geäußert. Hätte ich das lieber lassen sollen das mit dem Gespräch? Hätte ich lieber mit ihr im Stillen weiter sitzen sollen? Ich habe ihr auch selbstverständlich geholfen Babybrei für ihre Tochter zuzubereiten. Dafür war ich dann gut zu gebrauchen. Aber den Rest des Tages war zwischen uns nur Stille. Kein vernünftiges Gespräch. Als Kind teilten wir uns ein Zimmer. Da gab es viel zu spielen und quatschen jetzt sind wir uns aus dem Weg gegangen. Die Verbindung als Schwester ist einfach kaputt. Ich finde keinen Draht zu ihr. Mit meiner jüngsten Schwester versteht sie sich sie schreiben sich auch regelmäßig. Aber was geschah das geschah dann halt mit uns. Ich finde es einfach nur traurig. Sie bemüht sich nicht mit mir weiterhin Kontakt zu behalten. Früher wollte sie eine Zeit lang nur mit mir sein. Jetzt hat sich das alles aber verändert. Sie ist sture Mutter, eigensinnig und ignorant. Hört nicht auf mich. Da habe ich sie eigentlich einfach schon längst aufgegeben.

Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Wieso ist seine Ex plötzlich so gemein zu mir?

Die Ex von meinem Freund will ihn zurück ( sie haben sich getrennt, weil sie ihn betrogen hat) und macht in letzter Zeit immer gemeine Bemerkungen, wie z.B, dass ich den Körper einer untergewichtigen 11-jährigen hab oder, dass ich nur ein Ersatz für sie war, er aber eigentlich immer noch sie liebt.Letztens meinte sie dann noch zu mir, dass er sowieso jede haben kann und er mich früher oder später sowieso verlassen oder betrügen wird, weil er mittlerweile schon 1 1/2 Jahre keinen Sex hatte und da nicht einmal fummeln gelaufen ist (woher sie das weiß, weiß ich selbst nicht, aber es stimmt).Außerdem hat sie gesagt, dass mich sowieso nie jemand lieben kann, weil mein Körper so hässlich ist und ich keinen A*sch und keine Oberweite habe und das nunmal auch etwas ist, worauf Jungs stehen.Sie verunsichert mich total, weil sie einfach perfekt ist und alle anderen Jungs das genauso sehen.Sie hat alles, was ich nicht habe:kurven, Oberweite und einen großen Hintern.Ich wäre einfach zu gerne sie.

Ich habe meinem Freund davon erzählt, und er hat gesagt, dass das alles gar nicht stimmt und er nie zu ihr zurückgehen würde, weil er mich mehr liebt, als er sie je geliebt hat und dass ihm meine Figur egal ist, auch wenn sie eigentlich richtig schön ist und er sowieso eher auf sowas wie mich steht...Ich weiß nicht, ob ich ihm glauben soll...Ich meine JEDER Junge findet sie schön...

Aber warum ist sie jetzt so gemein zu mir?Vorher war sie ganz still und hat nichts gesagt, aber jetzt sagt sie ständig solche Sachen zu mir...

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Fummeln, Liebe und Beziehung, verliebt, ex freundin zurück, erstes mal sex
14 Antworten
Soll ich sie nochmal nach einem Treffen fragen?

LEST EUCH DEN TEXT BITTE BIS ZUM ENDE DURCH

Laut den neuen Corona Regeln soll es ab dem 08.03 erlaubt sein, sich mit bis zu 5 Personen zu treffen.

Soll ich sie und andere Freunde fragen, ob wir uns treffen sollen? Ich hatte sie mal gefragt, ob wir mit Freunden Bubble Tea (das ist ein Getränk, für die Leute die es nicht kennen) trinken gehen sollen. Es war schon alles geklärt und so. Dann am Tag des Treffens konnte sie nicht, weil sie krank geworden war. Ich hatte sie dann eine Woche später nochmal gefragt. Sie hatte abgelehnt und mich darauf hingewiesen dass es aufgrund der Corona Regeln nicht geht (sich mit mehr als 1 Person zu treffen). Wieder 1 Woche später hatte ich sie wieder gefragt. Dieses Mal wollte ich alleine mit ihr gehen. Sie wollte nicht, weil sie sich nicht alleine mit einem Jungen treffen möchte. Das alles war im Januar.

Bestimmt denkt ihr euch: "Warum erzählt er uns das alles?" Ich erzähle euch das ganze, weil ich euch etwas fragen möchte. Also: Das ganze war ja im Januar, also schon 2 Monate her. Ich hatte sie ja dort 3 mal gefragt, ob wir Bubble Tea trinken gehen sollen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es sie nerven würde, wenn ich sie wieder fragen würde, ob wir Bubble Tea trinken gehen sollen. Ich weiß, das ganze ist schon 2 Monate her, aber trotzdem.

Was sagt ihr?

Freundschaft, Mädchen, Freunde, Bubble Tea, Liebe und Beziehung, Treffen, Corona, Coronavirus, Coronaregeln
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Freundschaft