Verweis, was nun?

Hallo Leute, also ich hab ein ziemliches Problem. Erstmal ich gehe in die 8 Klasse auf eine Realschule in Niederbayern. Und ja ganz genau die Hälfte meiner Klasse und ich (12 Leute) haben sich vor ein paar Tagen gedacht wir könnten uns ohne Absprache mit unserer Klassenleitung, die zu dem Zeitpunkt in Quarantäne war einfach mal hinten in eine U-Form setzen (für 2 unterrichtsstunden). Der Rest der Klasse ist ganz normal vorne sitzen geblieben.

Ja jedenfalls sind wir nur für 2 Stunden so gesessen und die erste Lehrerin bei der wir so gesessen sind hat uns total zur Schnecke gemacht und sie und die Lehrerin die wir danach hatten behaupten jetzt dass wir ihnen gesagt haben das das alles mit der klassenleitung abgesprochen war, was wir niemals gesagt haben.

Naja und dann hat man auch für ne Woche nix mehr von den beiden Lehrern über das Thema gehört. Heute hatten wir beide der Lehrer wieder im Unterricht und die erste Lehrerin hat gesagt dass sie jetzt mit der zweiten Lehrerin und unserem Klassenleiter zu unserem Direktor geht und sie über einen Verweis für die halbe Klasse nachdenkt.

Ich weiß dass das dumm war wegen corona und Abstand dies das und wir haben uns ja alle schon ernst gemeint und 100 mal bei den Lehrern entschuldigt und gesagt es wird nie wieder vorkommen aber von den beiden Lehrerinnen ist es einfach scheiße dass die jetzt behaupten das wir sie angelogen haben was gar nicht stimmt. Ich mein kann schon sein dass sie das falsch verstanden haben aber dafür können wir ja nichts.

Auf jeden Fall habe ich jetzt total Angst weil ich zuvor nie negativ aufgefallen bin. Und noch dazu ist unser Direktor echt scheiße weil der wegen jeder Kleinigkeit gleich Verweise verteilt und die eine Lehrerin ist auch die größte Hexe.

Also wie ist das jetzt so? Wirkt sich das irgendwie auf mein Berufsleben aus (möchte gerne zur Polizei wahrscheinlich) oder wie lange bleibt das in der Akte stehen? Wie schlimm ist es einen Verweis zu bekommen? Und muss man da für ein paar Tage zuhause bleiben? Tut mir leid dass das alles so durcheinander geschrieben ist aber ich rege mich gerade einfach über alles und jeden auf xD.
LG

Schule, Rechte, Klasse, Lehrer, Liebe und Beziehung, Niederbayern, Schulverweis, Verweis, Direktor
6 Antworten
Unschuldig aber trotzdem von meinem Schuldirektor angeschrien worden?

hi leute, dieser Text wird etwas länger, ist mir aber sehr wichtig. Ich hoffe wenigstens einer liest ihn🙏🏻

Es war gestern so dass ich von meinem Schuldirektor angeschrien wurde und er mich auch nicht ausreden gelassen, weil sich anscheinend jemand aus meiner Klasse beschwert hat dass ich ihn belästigen würde und dass ich alle beleidigen würde.
Ich hab außer meine beste Freundin(Insider und aus Spaß), nie jemand beleidigt. Belästigt erst recht nicht, ich hasse Berührungen, ich umarme nur jeden Tag meine beste Freundin was sie nicht stört.
Ich vermute dass die Person die sich beschwert hat es nur getan hat um mich in die Falle einzuloggen da diese Person mich besonders hasst.

Der Grund ist folgender: Wir hatten Kunst und unsere Lehrerin hat Bilder von uns ausgedruckt und wollte sie dieser Person zum verteilen geben. Ich wollte aber nicht dass sie mein Bild sieht weil ich mich besonders hässlich fühle und hab gesagt “Ich möchte das nicht, Recht am eigenen Bild.” und das allerdings in einem GANZ NORMALEN Ton. Daraufhin hat dieses Mädchen gesagt. Alter hab mal bisschen mehr Respekt vor Lehrer. Wo war ich denn bitte respektlos? Ich hab mich nur klar ausgedrückt oder etwa nicht?
Jedenfalls sagte ich dann zu ihr sie solle die Fresse halten, weil sie mich aufgeregt hat. (Sie versteht auch kaum Spaß bei sowas, weswegen ich denke dass sie es war und noch mehr lügen erzählt hat, um mich in die Falle zu locken.

Ich wurde nur angeschrien vom Direktor, habe ab heute ein neuen Sitzplatz und darf mit keinem aus der Klasse reden, weder in der Pause noch im Unterricht. Im Unterricht kann ich es ja verstehen. Aber in der Pause?. Naja, jedenfalls frage ich mich ob ich mich irgendwie wehren kann? Denn dieses Mädle, hat nie Mund Schutz an, wenn wir mit unserer Lehrerin Videokonferenz machen(sie ist schwanger und kommt nicht). Sie trinkt ständig süßgetränke was verboten ist. Beleidigt andere als h***nsohn und d*mm und behi****t und verstößt gegen alle Regeln! Sie ist Klassensprecherin und laut anderen Leute aus der Klasse verstößt sie gegen alle Regeln! Sie ist auch die ganze Zeit am Handy und hat eine Musik Box oben an der Decke rein gemacht und Musik angemacht, während wir mit unsere Lehrerin Videokonferenz hatte! Ich glaub es ja nicht...

mead könnte ich tun? Sollte ich nochmal zum Direktor gehen mit Zeugen dass ich nichts gemacht habe?.

danke fürs lesen und danke für jede Antwort im Voraus!

Schule, Freundschaft, regeln, falle, Liebe und Beziehung, Direktor
5 Antworten
Wieso hat die Lehrerin es so auf mich abgesehen?

bin 17 Jahre alt ich bin eigentlich eine ruhige Person und vermeide Stress. eine Lehrerin macht mir immer wieder Stress seid der 6 Klasse. ich habe wegen ihr 3 Schuleinträge . aber das war für mich vergangenen das war vor Jahren ich hatte damit abgeschlossen. aber sie hat mir erneut stress gemacht sie hat dem Direktor erzählt das ich zu früh ins andere Gebäude gegangen bin und das ich gelogen habe das ich danach frei habe . aber das einzige was ich zu ihr gesagt hatte ist "tut mir leid Frau "xy ich wusste nicht das ich erst 2 min nach dem Klingen ins andere Gebäude darf kommt nicht mehr vor einen schönen tag noch" . aber sie meinte ich war total laut und habe sie fast angeschgrien .sie war die jenige die gesagt hat rede bisschen lauter man versteht dich kaum tu nicht auf schüchtern. was kann ich tun? meine Eltern haben sich auch schon vir Jahren mit der angelegt aber das bringt nichts außer das im Lehrerzimmer getuschelt wird. was kann ich jetzt tun? sie hat was gegen mich und das weis ich aber ich verstehe nicht wieso ich bin ihr gegenüber immer freundlich und Respekvoll. meine Eltern sind vor ein paar Jahren ausgeflippt weil sie mich angeschrien hat weil ich zu langsam ginge und meine Eltern das gesehen haben waren so sauer auf sie und wegen denn ganzen schuleinträgen alles kam nur von ihr. weil die Lehrerin alles kritisiert aber kein Lehrer glaubt mir das mein Klassenlehrer auch nicht. obwohl es immer heißt "wir müssen uns neutral verhalten" . ich fühle mich so verrascht. was soll ich jetzt machen? hatze jemand auch so eine Situation wieso hat man Hass auf einen Menschen ohne Grund? was soll ich jetzt machen? Schule Wechseln kann ich nicht weil das eine sehr gute Schule ist meine Noten sind gut und auf eine andere Schule will ich nicht.

Leben, Schule, Eltern, Psychologie, Lehrer, Lehrerin, schüchtern, Direktor, hasst mich, Schulpsychologe, Pädagogik und Psychologie, Umfrage
6 Antworten
Hat die Direktorin ein Recht mir kein Zeugnis zu geben?

In einem Nebenfach namens Persönlichkeitsbildung müssten alle ein Referat ablegen. Es müsste persönlich sein und spannend. Da ich kein Thema hatte nahm ich etwas was meinen Charakter beeinflusst hat. Ein Film Studio dessen Filme viele Themen erfassen und ich hab es ausdrücklich und mit wenig Fachwörtern referiert. Bei meiner Freundin hieß es "reines Volksschulreferat! Wo bleiben die gehobenen Wörter?"... Jedoch meinte die eine Lehrerin, dass sie nicht mit kam und das Thema nicht verstanden hat und die Direktorin ,die 5 min abwesend war wegen einem Telefonat meinte es sei nicht persönlich. Ich hätte das Referat in 2 Wochen 'besser' präsentieren müssen oder ein anderes persönliches Thema auswählen sollen. Ich bekam schlimmere Depressionen da die Zeit knapp wurde und entschloss mich der Lehrerin zu schreiben. Ich schrieb "Liebe....ich werde es nicht nochmals referieren da mir der Mut fehlt, ich könnte es nicht besser und hab weder etwas persönliches.ich akzeptiere eine schlechtere Note." Sie hat diesen Text gelesen und ignoriert! Als der Tag kam nannten die Beiden als Provokation das Thema von der Doppelstunde "Referat von (mir) und Depressionen". Ich war stinksauer und beteiligte mich nicht. Sie meinten der vorletzte Montag in der Schule wäre mein letzter Tag. Ich beteiligt mich wieder nicht. Ich hab ihr einen Paragraph wieder geschrieben, der ausdrücklich meine Gefühle und unfaire Situation beschrieb. Doch sie schrieb diesmal "Montag das Referat nicht vergessen ;) ". Heute sagt sie, ich 'muss' am vorletzten Tag vor Zeugnisausgabe referieren sonst werde ich nicht beurteilt und bekomme gar kein Zeugnis!!

Schule, Direkt, Lehrer, Zeugnis, Direktor, lehrerrechte, übertrieben
6 Antworten
Hak ablehnung trotz sehr guter noten?

Hallo liebe community ich hoffe wirklich sehr das ich ein paar Antworten auf diese Frage kriege den ich bin momentan wirklich sehr verzweifelt.

Ich habe mich in der Hak (Handelsakademie) angemeldet mit einem zeugniss das nur aus 1er und 2er bestand (bis auf die Rückseite weil der berufsbezogene Fächer hat die eigentlich nichts mit schule zu tun haben , da hab ich ne einzige 3) ich hab auch ein aufnahmegespräch und aufnahmetest gehabt der leider bei mir nicht besonders gut gelaufen ist ich hatte 8 von 16 Punkten aber die Mädels dort meinten zu mir das ich es durch den rede Teil rausreißen kann.

Aufjedenfall wurden wir dort auch beim aufnahmegespräch gefragt in welchen Zweig wir wollen wenn wir es nicht in den jetzigen schaffen und ich meinte innovativ.

Hab jetzt den Brief bekommen in dem steht das ich nicht aufgenommen bin und auch in keinem anderen Zweig und auch nicht in der Has (die hab ich als alternativschule gewählt, weil die schule gleichzeitig Has und Hak ist)

Ich kenne viele die mit einer 3 in einem Hauptfach aufgenommen worden sind und viele die auch mit einer 4 in eine Has gekommen sind und die haben sich an der selben schule wie ich angemeldet .

Ich bin seid Tagen am weinen weil ich einfach nicht nachvollziehen kann wie jemand mit 4er mir bevorzugt werden kann. Ich frage mich ob das überhaupt geht und ob sich da nicht irgendwas machen lässt. Den ohne eingebildet klingen zu wollen ich habe wirklich Tag und Nacht hart gearbeitet und mein zeugniss repräsentiert das und dennoch kriegen Leute mit viel schlechteren Noten einen Platz und ich nicht . Ich wohne in Wien wollte ich noch erwähnen falls irgendwer weiß wie es hier mit dem stadtschulrat aussieht und weiß ob der was machen kann .

Ich glaube fest daran das eine Verwechslung vorliegt den anders kann ich mir das nicht erklären . Soll ich jetzt einfach gut sein lassen und akzeptieren das ich einfach abgelehnt wurde ? Oder soll ich nochmal anrufen und nachfragen (die sekräterin hasst mich langsam aber sicher wenn ich noch öfter nachfrage ob ich wirklich nicht aufgenommen bin)

Entschuldigt die Rechtschreibfehler und vielen vielen Dank für alle zukünftigen Antworten:)

Schule, ablehnung, HAK, schulgesetz, verzweifelt, Wien, Direktor
4 Antworten
Wie sollte ich meinen Traum/Leben ausleben/angehen?

Hallo

ihr müsst wissen, dass es mein Traum ist, Regisseur zu werden. Ich schreibe unglaublich gerne, liebe Filme, diese ganze Welt und die Macht, die Filme besitzen. Ich hatte immer eine große Fantasie und das wäre schön mein Wunsch.

Mit meiner Mutter hatte ich gestern ein Gespräch und ich weiß, dass sie mich in allem unterstützt. Außerdem liebt sie es, wenn sie mich mit diesen Träumen und dieser Leidenschaft sieht. Da sie weiß, dass ich eines Tages eine Familie haben möchte, erinnerte sie mich, dass ich diese auch versorgen können muss bzw. auch etwas bieten sollte.

Ich habe einen Cousin, der in LA als Regisseur für Musikvideos arbeitet. Er versucht es seit Jahren im Filmgeschäft, aber bisher bekam er noch keine Chance. Auch durch kleine Fehlentscheidungen, die ihn zurückwarfen. Er hat für große Musiker gedreht, aber einen Film konnte er bisher nicht realisieren. Da er fast 35 ist, sagt er selber folgendes über seine Zukunft in 5-10 Jahren: entweder ist er super erfolgreich und hat es noch geschafft oder er zieht wieder zurück und eröffnet ein Restaurant.

Mein Cousin hat alles auf diese Karte gesetzt. Er studierte mehrere Jahre Film in Australien, ging dann nach USA, hatte auch Erfolge mit Musikvideos. Aber ansonsten geht es bei ihm nicht weiter.

Meine Mutter findet deswegen, dass ich es vllt anders machen sollte. Sie sagt, ich sollte lieber etwas studieren, dass mir Sicherheit gibt, genügend Geld für meine Familie und mich aber auch für mein Hobby. Danach kann ich ja immer noch damit anfangen, Karriere wechseln, etc.

Ich verstehe was meine Mutter meint. Ich habe sehr über dieses Thema nachgedacht. Man könnte vllt etwas studieren und nebenbei sich all das wissen selber aneignen durch Bücher und Internet. Auch könnte man an eigenen Projekten arbeiten. Ich könnte beides parallel machen. Bevor ich studiere, könnte ich nach England oä gehen, wo kurze Studiengänge angeboten werden (Wochen, Monate, 1 Jahr max.) So Kern euch erste Kontakte und Kenntnisse kennen. Ich arbeite an meinem Traum und einer Sicherheit für mich gleichzeitig.

Aber, was ist, wenn ich mir etwas verbaue, wenn ich meinen Weg so gehe und nicht mit vollem Fokus und Risiko.

Habt Ihr Ratschläge für mich? Könnt ihr mir was empfehlen?

Internet, Freizeit, Leben, Arbeit, Buch, Film, Ratgeber, Studium, Mutter, Zukunft, Angst, Träume, USA, Ausland, Bildung, Traum, Psychologie, Erfolg, Auslandsaufenthalt, Auslandsstudium, Bücherei, filmemacher, Hochschule, Leidenschaft, Liebe und Beziehung, Ratschlag, Regisseur, Risiko, Sohn, Universität, Verlustangst, Wunsch, Zukunftsangst, Cousin, Direktor, Fokus, Misserfolg, Passion
2 Antworten
Ich nehme bei so einem Kurs teil, jetzt werde ich immer angemault in der Schule was tun?

Nabend

ich gehe ja noch zur Schule, da wird bei uns jetzt so ein Spanischkurs angeboten, den kann man nach der Schule machen immer am Dienstag.

Wenn man da die Hälfte der Zeit anwesend ist kreigt man so ein "Spanisch A1" Zertifakat, was auch immer das meint, am Ende ist eine ganz leichte Prüfung aber da muss man sich nur vorstellen und sagen wo man wohnt, Arbeitet etc. komplett trivial halt.

Jedenfalls mache ich das gerade, ich habe mich angemeldet weil in der Hoffnung dass da vl ein paar hübsche Mädels sidn die was ich aufreißen kann, das geht ja immer gut bei so Sprachkursen. Soweit auch lustig, ausnahmweise mal ein Lehrer der uns schüler menschenwürdig behandelt und wo es fast spaß macht, die betonung natürlich auf fast.

Jedenfalls wissen in meiner Klasse jetzt alle dass ich dort bin und da werde ich von ein paar verascht weil ich zu dem Kurs gehe(ein paar nenenn mich strebersau und so), also ich kann mich schon wehren. Ich bin jetzt kein Mobbingopfer sondern schlage halt jeden der was blödes sagt und dann ist jedesmal Ruhe. Ich habe auch einige sehr gute Freunde in der Klasse und bin mit den meisten gut an.

Aber nervig ist das dennoch irgendwie. Was würdet ihr da machen an meiner Stelle? Außerdem will ich nicht Woche für Woche wieder dem Direktor erklären müssen wieso ich jetzt schon wieder jemanden zusammen geschlagen habe. Mich nervt es auch einfach alle paar Tage wieder die Faust auspacken zu müssen.

Es heißt dann immer man soll es mit Worten regeln, jedoch muss man mit eiserner Faust durchgreifen wenn man kein Mopfer werden will, ich habe genug Erfahrung, das gilt im Knast wie in der Schule wie - vermutlich - auch im Berufsleben.

Ich bin grundsätzlich jemand der viel wert auf Harmonie legt und in frieden mit anderen zusammen lebt, nur die Realität schaut leider anders aus.

Wie gesagt, ihr dürft das nicht falsch verstehen, ich bin kein Mobbing Opfer, lediglich hassen mich halt jetzt einige weil ich bei dem Kurs bin, dass sie mich hassen ist mir egal, doch würde ich gerne Ruhe haben.

wie würdet ihr das handhaben an meiner Stelle?

lg Thomas

Schule, Freundschaft, Gewalt, Lehrer, Liebe und Beziehung, Streit, Direktor
5 Antworten
Worauf achten Direktoren bei der Bewerbung?

Hallo, wenn man sich als LehrerIn bewirbt, worauf achten dann die Direktoren hauptsächlich?

Wie wichtig sind die Noten auf dem Maturazeugnis? Wie wichtig sind die Noten im Studium?

Auf welche Soft-Skills legen die meisten Direktoren am meisten Wert?

Was ist ein absolutes K.O.-Kriterium?

Zu meiner Situation. Vor 7Jahren brach ich im Maturajahr die BHS aufgrund einer Traumatisierung ab. Dummerweise triggerten mich die beiden Hauptfächer, was unter anderem zu Konzentrationsstörungen führte und zu viel härteren Symptomen, die werde ich jetzt nicht erwähnen.

Schnell gesagt wurde die Matura in dieser Schule so gut wie unmöglich, weshalb ich die Matura dann schließlich anschließend (ohne Lücke in der ich nichts tat) in einer Abendschule (anderer Schultyp) schrieb und nebenbei arbeiten ging. Habe nur 1 Jahr "verloren".

Wie ich so weit kam? Na ja, sehr viel Qual, Verzweiflung, Ärger, knappe Vieren und einmal mit Klausel. In den Fächern wo dieses "psychische Problem" nicht bestand, war ich gut bis sehr gut.

Jetzt ist das damalige Trauma Sache der Vergangenheit und wäre für meinen zukünftigen Job auch nicht relevant, also da bestünde auch keine Triggergefahr. Ich bin da drüber und habe zwischenmenschlich auch keinerlei Probleme, kann sehr gut mit Stress umgehen, bin belastbar und habe ein gutes Timemanagement. Also dass ich plötzlich wegen diesem Problem aus der Vergangenheit ausfallen könnte, ist ausgeschlossen.

Nur habe ich jetzt Angst, dass der Direktor bei der Bewerbung denken wird, dass ich bei jedem kleinen Problemchen mit einem aufmüpfigen Schüler oder bei ein bisschen Stress zusammenzucken werde.

Was absolut nicht hinkommt. Das damalige Problem "behinderte" mich nur fachlich, sozial hatte ich nie Schwierigkeiten und mit Stress generell kam ich auch schon in der Schulzeit gut klar.

Ich bin jemand mit hohem Durchhaltevermögen, nur sieht man das in meinem Lebenslauf leider nicht wirklich.

Ich habe auch keine andere psychische Erkrankung, die phasenweise kommen könnte und für Schwierigkeiten im Beruf sorgen könnte. Ich bin jetzt quasi gesund und das wird auch (man kann ja nicht alles vorhersagen) so bleiben.

Ich habe Angst, dass ich sofort abgeschrieben werde und mir negative persönliche Eigenschaften zugeschrieben werden, die ich nicht habe.

Sollte ich mir eine Ausrede einfallen lassen oder die Wahrheit sagen?

Wie sollte ich das am besten Formulieren?

Ich habe echt Angst, ich fühle mich jetzt schon wie das Opfer, das ausgelacht wird und die Stelle nicht bekommt.

Dabei ist sie mir so wichtig. Ich bin echt hochmotiviert und es würde mich so unendlich traurig machen, wenn es jetzt an etwas scheitern würde, das so viele Jahre zurück liegt und wofür ich eigentlich nichts kann.

Danke im Voraus für Eure Antworten

(Vielleicht könnte ja auch ein(e) Direktor(in) antworten ;))

Schule, Bewerbung, Psychologie, Lebenslauf, Lehramt, Lehrer, Trauma, Direktor, Ausbildung und Studium, Rat
3 Antworten
Was wird mit ihm passieren?

Hallo, ein Schüler ist heute drei mal zur Direktorin geschickt worden. Einmal als wir in der 2. Stunde Kahoot gespielt haben und der Schüler die ganze Zeit genervt hat und sich in Kahoot Sexy Boy, Sexbombe, Mussolini88, HH-Sieg geil, oder Rainer Winkler genannt hat.

In Italienisch ist er das zweite mal zur Direktorin geschickt worden als die Lehrerin über Erdbeben und Heilquellen geredet hat und der Schüler dauernd gelacht hat. Als ihn die Lehrerin gefragt hat warum er so lacht sagte er Aarisches Meer, oder Heil Hitler Wasser. Die Lehrerin erzählte dann noch über ein Erdbeben von 1976 wie das Erdbeben einen Spalt in das Haus des Nachbarn riss und der Schüler lachte schon wieder. Die Lehrerin rastete aus und schickte ihn erneut zur Direktorin.

Das dritte mal wurde er in Religion zur Direktorin geschickt, weil wir Musik gehört haben und der Schüler die Werbung übersprang. Der Lehrer sagte der Schüler hat nichts am PC verloren, woraufhin der Schüler es zwei Mal wiederholte. Als der Lehrer kurz rausging setzte sich dann der Schüler auf den Lehrerstuhl und sprang darauf herum. Als der Lehrer wiederkam fragte er was das soll. Der Schüler antwortete das sei sein Paarungstanz. Dem Lehrer reichte es und er schickte ihn zur Direktorin.

Meint ihr der Schüler wird von der Schule geschmissen?

Schule, Schüler, Autismus, Lehrer, Direktor, Rauswurf
3 Antworten
Aus welchen Gründen wird man zum Chef ins Büro oder zum Schuldirektor gerufen?

Ich dachte immer, dass man dahin gerufen wird, wenn es zu einem gröberen Verstoß gekommen ist... z. B. hat man Schuleigentum absichtlich zerstört (verhaltensauffällig) oder man hat jemand anderen verletzt... jedenfalls muss irgendetwas Schlimmeres vorgefallen sein und jetzt kommt es zu einem Gespräch darüber, warum das passiert ist... und wie man das in Zukunft vermeiden kann... Ursachenforschung und gemeinsame Lösungssuche...

Nun erlebe ich das aber immer etwas anders... in letzter Zeit werde ich oft wegen Kleinigkeiten zum Chef gerufen und meist kommt es bald darauf zur Kündigung... z. B. wurde ich einmal dort hin bestellt, weil ich Besucher von einem Seniorenheimbewohner angeblich nicht gegrüßt habe... Das kann durchaus sein - aber erstens können diese mich zuerst grüßen - zweitens kommen diese Leute hoffentlich um ihren Angehörigen zu besuchen und nicht um vom Personal gegrüßt zu werden und drittens tut es keinem weh wenn er mal nicht gegrüßt wird... und ein zwanghafter Gruß hat auch nicht viel Wert... Wenn es in der Arbeit einigermaßen geordnet abläuft und es den Leuten dort gut geht und man Zeit hat, wird es sich wohl sogar meist ausgehen, dass man die Leute hin und wieder begrüßt wenn man sie sieht - wobei es auch reicht wenn Blickkontakt hergestellt wird, damit diese wissen, dass man sie bemerkt hat und offen für ihr Anliegen ist, sofern sie etwas sagen wollen... Denn eigentlich grüßt man ja dann, wenn man Kontakt zu jemanden herstellt oder Bekannte auf der Straße....Es gehört jedenfalls nicht zu den essentiell lebensnotwendigen Dingen ... es ist kein Notfall... Wegen so etwas müsste es nicht unbedingt ein Drama geben...?

Ein anderes Mal hab ich einen Arbeitsablauf auf Sinnhaftigkeit hinterfragt und das war auch keine große Sache... war aber auch schon zu viel...

Finde ich alles oft sehr verkehrt...

Chef, Direktor
2 Antworten
Warum bin ich so frech und seltsam?

Hey also ich bin 18 Jahre alt und besuche eine Abschlussklasse in einem Gymnasium und habe fast nur einser ohne wirklich was zu tun. Ich tue mir also sehr leicht und bin oft gelangweilt in der Schule. Wir sind eine relativ kleine Klasse und es gibt 2-3 Mädchen mit denen ich mich sehr gut verstehe.

Aber im Unterricht bin ich eigentlich kaum auszuhalten. Ich arbeite ausnahmslos immer mit - meist relativ konstruktiv- aber ich gebe sehr gerne freche Antworten und bin immer rebellisch drauf. Früher konnte man das als pubertär und so abtun nur mittlerweile weiß ich dsss ich das schnellstmöglich ablegen sollte um ernstere Konsequenzen zu verhindern. Denn jetzt geben Lehrer die mich nicht mögen mir halt einen ungerechtfertigten zweier oder gelegentlich einen Dreier aber das tangiert mich peripher um ehrlich zu sein! Ich polarisiere extrem bei unseren Lehrern und zugegebenermaßen bevorzugen mich 2-3 Lehrer des öfteren aufgrund meiner Leistungen aber irgendwie auch weil ich ich bin.

2 Lehrer haben mir schon gesagt dass sie sowas wie mich noch nie hatten da Mädchen generell seltener rebellieren und meine Noten trotzdem überdurchschnittlich sind.

Deswegen bin ich mir auf der anderen seite nicht sicher ob ich wirklich so abstoßend schlimm bin. Mit einer Lehrerin ist es besonders schlimm da sie in meinen Augen einfach unfähig ist in Bezug auf diesen Job. Jedoch müsste ich sie genauso respektvoll behandeln- ich weiß! Nur man merkt oft dass sie mich nicht leiden kann was mir zu 100% zuzuschreiben ist aber dann bleib ich auch nicht still und diese Situationen eskalieren häufiger und ich lande dann halt mal wieder beim Direktor der mich überhaupt nicht leiden kann (ebenfalls kein großes Rätsel) und irgendwie schäme ich mich so dafür wie ich bin.

Eigentlich bin ich auch überhaupt nicht selbstbewusst da ich Referate/ Präsentation hasse und rot werde dabei oder umkippe und mich extrem unwohl fühle aber solange ich mich in der Masse (zB. Klasse) befinde kann ich irgendwie nicht anders. Es ist als müsste ich mich verteidigen obwohl mich niemand angreift

Wieso bin ich so komisch? Am liebsten wäre ich so ganz normal und würde einfach wie jeder andere auch in der Klasse sitzen aber manchmal genieße ich den sonderstatus den ich bei einigen habe schon auch. Wie kann ich das ändern? Es kommt schneller als ich darüber nachdenken kann und in der Schule ist man ja noch geschützt aber auf der Uni und vor allem im Berufsleben kann ich mir das nicht leisten!!

Liebe Grüße

Schule, frech, Gute Noten, Nachsitzen, Direktor
2 Antworten
Hilfe ich hab einen Lehrer geküsst! Wie kann ich vorgehen?

Also mal zu der Frage: Ich bin fast 16 und geh auf ein Gymnasium. Vorher war ich auf einer anderen Schule und hab auch wo anders gewohnt. Wir kommen ja so langsam ans Ende des Schuljahres und da kommen dann auch immer Praktikanten, die mal Lehramt studiert haben/studieren/studieren wollen und die schauen sich dann bei uns den Unterricht an und notieren sich Lehrmethoden raus,die sie dann am Ende des Schuljahres in einer eigenen Stunde bei uns wiederspiegeln. Jedenfalls waren wir auf der alten Schule öfter mal draußen am Badesee ,,feiern", kann man sich ja vorstellen, wenn man sich mal cool fühlen will, wenn man in die Pupertät ist. Meine damaligen Freunde hatten halt Alkohol dabei und ich hab ein bisschen was getrunken, hab aber gemerkt, dass ich das nicht vertrage. (Eigentlich hab ich das nur gemacht um nicht als Außenseiter da zu stehen, weils jeder gemacht hat) Zu allem übel war es auch noch heiß und ich habs gleich in meinem Kopf gemerkt, dass der alk mir nicht gut tut. Es waren halt nicht nur die, aus meiner Klasse dort, sondern bis zur Oberstufe dort. Ich war dann auch danach ein bisschen locker und mein damaliger Nachhilfelehrer, war auch dabei (12. Klasse). Ich hab mich sowieso schon mit ihm gut verstanden und dann hab ich auch nicht viel drüber nachgedacht, als wir WOP gespielt haben und bin als ich Pflicht gewählt hatte und jmd älteren küssen sollte, zu ihm hin und hab ihn auf den Mund geküsst. Das war halt auch nicht aus liebe. Jetzt ist er aber in meiner Klasse als Praktikant und das ist mir so peinlich! Ich kann mich fast nich konzentrieren, weil wir in den Unterrichtsstunden immer in Sitzgruppen da hocken und ich ihm fast gegenüber sitze. Es ist jetzt wirklich nicht so, dass es ein Zungenkuss war, aber beschämend ist es für mich schon, weil er war ja auf seinen Mund und wurde auch erwidert. Vor allem ist mein jetziger Freund auch noch in meiner Klasse. Ich will das auch keinem aus meiner Klasse sagen,dass ich ihn vorher schon kannte, weil ich bin dort erst seit diesem Schuljahr und will nicht, dass jmd denkt ich wäre eine Nu*te oder ähnliches. Die haben sich ja sowieso schon gewundert, warum wir uns in der Pause manchmal unterhalten. Wie soll ich jetzt am besten Vorgehen? Weil es stört mich ja eigentlich nicht, dass er da ist, sonder meine Angst, dass jmd rausbekommt was war und wie soll ich mich vor allem ihm gegenüber verhalten ? Sollte ich das einem Lehrer auch sagen? Oder dem Direktor? Also ich bin echt vollkommend fertig und hoffe ihr habt ein paar hilfreiche Antworten.

Schule, Alkohol, feiern, Küssen, Kuss, Gymnasium, Lehrer, Student, Direktor
6 Antworten
Auf die alte Schule zurückwechseln - Gespräch mit Schulleitung?

Hey, ich hab vor den Sommerferien auf ne neue Schule gewechset. Diese gefällt mir leider aber überhaupt nicht und ich wünsche, auf meine alte Schule zurückzukommen. Ich würde es hier nicht länger aushalten, 2 JAhre sind übertrieben lange Zeit. Folgendermaßen stellt sich das Probelm dar: Nach meinem gestern getätigten Anruf, ist die Q1 (11.klasse) laut der Sekretärin total überfüllt. Mein Kollege hatsich auch entschieden nach der 10. Klasse aufzuhören um eine Ausbildung anzufangen, welche ihm aber nicht gefiel und uns kam der Gedanke einfach auf die alte Schule zurückzuwechseln. Wichtig zu wissen ist vllt das er ein sehr gutes Zeugnis hatte, und 2 Wochen nach Schulbeginn ein Gespräch mit dem Direktor egfordet hat. (Gestern). Er darf zurückwechseln, die Schulleitung macht eine Ausnahme, jedoch sagten sie das die Q1 voll sei. Ich will dasselbe versuchen weil ich wie oben gesagt, es nicht mehr länger auf der neuen Schule aushalte. Ihr solltet wissen das ich 6 JArhe auf der alten Schule war, mein soziales Umfeld sich da befindet, ich ein mittelmäßiges Zeugnis habe, und theoretisch nur 2 Wochen weg war. Auf der alten Schule findet mein Leben statt, und ich bin auf einer anderen Schule, weil meine Mutter gewollt hat das ich wechsel. Ich wollte es nicht. Wisst ihr was ich sagen könnte damit ich wieder auf meine alte Schule zurück darf? Ich war noch nie so schlecht drauf, seit ichgewchselt hab. Manchmal hab ich kein Hunger und will mit niemandem reden. Hab auch kein Bock auf diese Kennenlernspielchen. Ich sehe da keinen Weg zur Besserung, der einzige Ausweg hierbei bestünde aus dem Wechseln auf die alte Schule. Jedoch glaube ich, das die Q1 voll ist, und es deshalb vllt gesetzlich oder so garnicht möglich ist, mich wiederaufzunehmen? Kann das sein? Bitte helft mir, ich kann so nicht weiterleben. Dasi st auch kein Luxusproblem oder so, das ist iwie ein Grundbedürfnis von mir mit den Leuten und Lehrern die da sind zsm zu sein. KA wie ich das agen soll. Hab in meinem Leben nur meine Freunde da und Sport + PC halt. Klingt traurig, ist es auch. Wenn der Schulwechsel mir nciht gelingen sollte, wird das kein gutes Ende nehmen. Ich würde niemals verzweifeln oder so aber meine Laune wäre 2 Jahre lang im eimer und das weiß ich jetzt schon! Es gibt keine Gewöhnungsphase. DAs ist einfach die Wahrheit, ohne die alte Schule kannse mich zusammenfalten und in den mülleimer werfen. Ich bedanke mich für eure bereitschaft diese frfage zu lesen bzw diese fragen. Danke für die antworten, und dass ihr euch meienr animmt

Leben, Schule, Wechsel, überzeugen, Direktor, Q1
3 Antworten
Argumente für einen Klassenwechsel zum neuen Schuljahr

Hallo, Ich möchte gerne auf das neue Schuljahr die Klasse wechseln und zwar von meiner Klasse in die Parallelklasse. Das hat folgende Gründe: in der Klasse sind meine beiden besten Freundinnen und ich war mit dieser Klasse letztes bei einer Stufenfahrt in England. Dadurch hab ich alle kennen gelernt und verstehe mich mit 80%der Klasse sehr gut. In dieser Klasse ist es auch so das jeder mit jedem über seine Probleme redet. Ich möchte aus meiner Klasse raus: weil ich es nicht mehr aushalte ich komme morgens rein also ins Klassenzimmer .die Mädchen sitzen draußen und reden und die Jungs an ihrem Stammtisch . Dort wird am Handy gespielt,e shisha geraucht oder auch Zigaretten gedreht. Ich finde das unmöglich . Außerdem ist in meiner Klasse ein Junge von dem ich mal was wollte und er denkt das ich es immer noch will. Darum schaut er mich andauernd so dumm an und denkt er kann mir neue Hoffnungen machen wie vor einem Jahr , kann er aber nicht da ich nichts mehr von ihm will, es macht trotzdem genervt. Mittlerweile hasse ich meine ganze Klasse . Ich hab nicht wirklich Freunde in der Klasse. Ich bin in den Pausen viel lieber bei der Parallelklasse weil ich mich da besser mit den Leuten verstehe . Ich möchte nun Klasse wechseln. Aber wie ? Mit wem soll ich da reden und was sollte ich sagen wenn ich gefragt warum ich wechseln möchte? Danke für eure Antworten!

wechseln, Klasse, Direktor, klassenkameraden, Parallelklasse, schuljahr
5 Antworten
Tadel wegen ''spicken''?

guten tag community, also ich habe gestern einen tadel bekommen.. das war so, wir haben einen test im fremdsprachkurs geschrieben und die lehrerin hat uns die sätze auf deutsch diktiert und wir sollten sie übersetzen, so dann kam da ein wort dran, welches keiner kannte.. also hat sie uns gesagt wie wir es übersetzen sollen, jedenfalls wusste ich nicht wie es geschrieben wird und hab erstmal die restlichen sätze übersetzt, dann hab ich auf das blatt meiner nachbarin geschaut, weil ich immer noch nicht wusste wie es geschrieben wurde (ich weiß, ich hätte die lehrerin fragen sollen, spielt jetzt aber auch keine rolle) jedenfalls hab ich dann wirklich intensiv auf das wort geschaut weil ich ne sehschwäche habe.. und die lehrerin hat halt ein buch gelesen, dann hat sie zu mir geschaut (ich sitz direkt gegenüber von ihr, grund weniger einfach zu spicken) und gemeint so ich hab dich jetzt etliche male beim rüberschauen erwischt, das ist täuschungsversuch, dann meinte sie, sie streicht den einen teil weg und mich den rest dann hinten schreiben zu lassen, schön und gut, aber ich habe mich natürlich verteidigen wollen und wollte ihr erklären was los war, sie hat aber blockiert und mich dann als ''aggressiv, unverschämt und respektlos'' bezeichnet, super ich habe wirklich beim verhalten noch nie beschwerden bekommen, nur sie meinte ich sei seeeeeehr aggressiv, das hat sie mir schon vorher mal gesagt, ich weiß das es nicht stimmt, hab mich dann aber noch doppelt und dreifach bei ihr ins zeug gelegt, damit es ihr passt wie ich mich verhalte, jedenfalls wollte sie mir einen klassenbuch eintrag machen, aber das klassenbuch war nicht da, also beschloss sie sich mir nen tadel zu geben, wegen respektlosen verhaltens und täuschungsversuch, das ich nicht spicken wollte, das weiß jetzt leider nur ich, und das kann ich jetzt auch nicht wirklich bezeugen, aber wenn dann sind es eher immer meine klassenkameraden die bei mir spicken und ich bin ja ne einser und zweier und auch dreier schülerin, jedenfalls ging ich zum direktor der dann meinte das mit dem tadel ist nicht in ordnung und und und, heute ist er aber angekommen? ansonsten hat diese lehrerin ein ziemliches problem mit meiner klasse und ist letztens zum direktor gegangen weil jemand nach einem bleistift gefragt hat, was ich jetzt wissen will ist, was soll ich weiterhin machen? ich möchte zwar auch nochmal zum rektor gehen, aber ist es fair, dass sie mir nicht mal die chance gibt, zu erklären was sache ist? meine mitschüler und lehrer meinen auch ich sei super freundlich, lieb und sehr gut und es sei unfair.. was ich auch selbst weiß, aber ich möchte nicht das sie jetzt sauer auf mich ist, ich mag sie eigentlich gerne, aber ist ja wohl mein recht mich zu rechtfertigen?

danke fürs lesen, wenn ihr es bis hier her geschafft habt, ich freue mich auf antworten

Schule, Fair, Lehrer, Respekt, Direktor, tadel
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Direktor