Ausbildung in 350 km entfernten Stadt, was tun?

Hallo, ich würde gerne eine Ausbildung in einer 350 km entfernten Stadt, in Bremen, machen bei der Deutschen Bahn als Lokführer zum 1.9.2022.

Allerdings müsste ich ja dann in den 3-4 Monaten eine Wohnung dort finden, einen Internet und Strom Anbieter finden, viele Dinge beantragen beim Jobcenter, das Vorstellungsgespräch in Bremen bei der DB bestehen, die Eignungsuntersuchung in Bremen bestehen und am Ende nochmal den Ausbildungsvertrag in Bremen unterschreiben.

Was könnte ich tun, ich weiß nicht mit was ich anfangen soll, bin überfordert da ich sowas noch nie gemacht habe, auch von all dem gar keine Ahnung habe und ich müsste das alles dann auch alleine machen, Hilfe von Familie hab ich gar keine und Freunde hab ich auch gar keine.

Beworben habe ich mich noch nicht, aber der Bewerbungsprozess würde ca. 2-3 Monate dauern bei der DB wie ich von sehr vielen Menschen gehört habe, und die Chance am Ende abgelehnt zu werden wegen irgendeiner Kleinigkeit ist auch nicht grad gering.

Könnte ich das alles schaffen mit passende Wohnung finden etc. in den paar Monaten?

Ich müsste ja die Ausbildungsstelle erstmal zu 100% in der Tasche haben, und danach das mit der Wohnung klären.

Wenn ich jetzt mich um die Wohnung kümmere, aber am Ende die Ausbildung nicht bekomme, wüsste ich auch nicht was ich machen soll.

Das heißt wenn ich mich jetzt bewerbe und auch den Vertrag bekommen würde, hätte ich aber nur noch 1-2 Monate um mich um eine Wohnung zu kümmern, da der Bewerbungsprozess bei der DB lang ist.

Auch weiß ich nicht ob das Jobcenter die Fahrtkosten übernehmen würde wenn ich von Berlin nach Bremen 3-4 fahren müsste für den Bewerbungsprozess.

Vielleicht hat ja einer einen Rat.

Wohnung, DB, Ausbildung, Deutsche Bahn, Lokführer, Ausbildung und Studium
Unglaubliche Szenen in der Regionalbahn, ich wurde im Kaff vlotho ausgesetzt?

Ich bin immer noch völlig am Ende. Ich wollte gerade mit dem regionalexpress von Hameln nach Bochum über Löhne fahren. Ich habe ein nrw Upgrade Azubi Ticket. Die rb 77 ist ja auch in Niedersachsen gültig wie man vom DB Tarif, erkennen kann, aber darum ging es gar nicht. Der Schaffner kam zur Kontrolle. Der fummelte so komisch mit dem Ticket rum und sagt mir dann ich hätte kein nrw. Ich fragte wie ich habe kein nrw Upgrade? Ich sagte natürlich habe ich eins, ich würde doch heute auf der hinfahrt in Paderborn erst kontrolliert. Der sagt einfach weiter ich habe kein nrw Upgrade. Da ging es dann so langsam mit dem ausrasten los. Ich wollte ihm meinen Kontoauszug zeigen dass mir monatlich 60+ die 22 oder so für das nrw Upgrade angerechnet werden. Dann sagt er ernsthaft interessiert ihn nicht und er wollte mich tatsächlich wegen schwarzfahren aufschreiben. Ich wurde immer lauter und habe vergeblich geschrien dass ich nach Bochum muss und ein Ticket besitze!!! Dann ist es komplett eskaliert natürlich völlig zurecht und ich habe rumgeschrien und hs, ba..strd und vieles mehr gesagt. Denn das ist Betrug und eine Straftat, denn ich habe seit 2 Jahren das richtige Ticket. Dann wurde ich am Bahnhof vlotho tatsächlich rausgeschmissen. Das grenzt an Körperverletzung. Vlotho ist das trostlosteste geisterdorf was ich jemals auf der Welt gesehen habe. Und ich war schon oft auf anderen kontinenten.

Ich werde jetzt wahrscheinlich abgeholt. Das ist der Wahnsinn. Was soll ich jetzt machen? Wem soll ich einen Beschwerdebrief schicken (Nordwestbahn oder DB?) Ich müsste doch da Geld zurück bekommen. Kann ja nicht sein dass ich mit gültigen Ticket nicht mitfahren darf.

DB, Beschwerde, Schwarzfahren, Ticket, Nordrhein-Westfalen, nordwestbahn, Regionalbahn, Reisen und Urlaub
Welche Eisenbahnen gehören zu Europa?

Welche Eisenbahngesellschaften gehören zu Europa. Diese Frage ist schwer zu beantworten. Klar, die DB, SNCF, RENFE, FS, ÖBB, DSB, SJ, PKP, ČD, MÁV usw. sind alles europäische Bahngesellschaften. Aber an den Ostgrenzen Europas wird es problematisch.

Die türkische Staatsbahn TCDD betreibt ein Eisenbahnnetz, das zum allergrößten Teil in Asien liegt, allerdings liegen sowohl der wichtigste Personenbahnhof als auch der wichtigste Güterbahnhof der Türkei im europäischen Teil Istanbuls. Die türkische Bahngesellschaft sitzt in Ankara, also in Asien, jedoch gehört die Türkei zum Europarat und damit politisch zu Europa. Außerdem nimmt die türkische Bahn am Interrail-Projekt Teil und verfügt über umfangreichen Fahrzeugaustausch mit europäischen Ländern. Türkische Güterwagen und Personenwagen kamen und kommen im Einsatz sogar bis nach Deutschland.

Die RZHD, die staatliche Eisenbahn Russlands betreibt ein Bahnnetz, welches Grenzbahnhöfe zur Mongolei, China und Nordkorea aufweist und dessen östlichster Punkt östlich der meisten asiatischen Länder liegt. Allerdings ist das russische Bahnnetz im europäischen Teil Russlands deutlich dichter als in Sibirien und der Hauptsitz der RZHD befindet sich in Moskau und damit in Europa. Auch die RZHD hat (oder hatte zumindest bis zur völligen Isolation Russlands durch den Ukraine-Krieg Anfang des Jahres) enorm starken Fahrzeugaustausch mit europäischen Eisenbahnen. Personenzüge von Moskau aus gab es in der jüngsten Vergangenheit sogar noch bis Paris.

Kasachstan liegt zum größten Teil in Asien, jedoch zu einem kleinen Alibi-Part im äußersten Osteuropa. Politisch ist Kasachstan kein Teil Europas, da es nicht Mitglied im Europarat ist. Die kasachische Bahn KTZ sitzt geografisch in Asien, betreibt aber in Westkasachstan auch geografisch europäische Gleise. Auch Kasachstan hatte in der jüngsten und jüngeren Vergangenheit noch umfangreichen Wagenaustausch mit Europa. Es gab in den späten 2000ern sogar einen direkten Kurswagen nach Berlin, außerdem kamen kasachische Phosphor-Kesselwagen bis nach Bitterfeld in Sachsen-Anhalt. Im Baltikum und Belarus sind kasachische Güterwagen in großer Stückzahl anzutreffen.

Die ADY(Aserbaidschan) und SR(Georgien) liegen nach gängiger geografischer Auffassung in Asien. Allerdings gehören diese Länder geopolitisch zu Europa, da sie Mitglieder im Europarat sind.

Frage nun an echte Eisenbahnexperten: Sind die genannten Eisenbahngesellschaften TCDD, RZHD, KTZ, ADY und SR nun zu den europäischen Eisenbahngesellschaften im weitesten Sinn zu rechnen?

Europa, Verkehr, Eisenbahn, DB, Züge, Bahn, Lokomotive, Schienenverkehr, Zugreise
Wie flexibel ist der flexpreis der deutschen Bahn?

vorwort und mein Kenntnisstand:

Ich habe mich schon etwas dazu gelesen und herausbekommen das es beim flexpreis plus eine pausemöglichkeit gieb und es Vier Tage gibt an denen man das nutzen kann ( ein Tag vor reise antritt und zwei Tage danach)

vorausgesetzt für Beispiele:

Ich behandel zwei Extrem gegensätzliche Möglichkeiten und noch Mal zwei für die Pause um es übersichtlicher zu halten.

Ich gehe davon aus das Ich den gebuchten Tag der Fahrt an einem zweiten habe somit ist es vom ersten bis zum vierten einsetzbar und hin und Rückreise sind am selben Tag.

beispiele Reise Tage:

Beispiel eins: Ich kann flexibel an einem der Vier Tage reisen muss aber an dem Tag wo ich Reise sowohl hin und Rückreise stattfinden lassen.

Beispiel zwei: ich trete am ersten die Hinreise an und am vierten die Rückreise.

beispiel für Zwischenhalt:

Beispiel eins: ich kann nur die Unterbrechung der Reise an der hin Oder der Rückreise vornehmen aber nicht bei beiden.

Beispiel zwei: ich fahre am ersten Los mache eine Pause und fahre am zweiten bis zum Ziel dann am dritten trete ich die Rückreise an mache wieder eine Pause und beende am vierten die Rückreise.

end Erläuterung:

Natürlich lassen sich die beiden Sachen mit Pause und reisetag kombinieren und es sind beabsichtigt Extreme Gegensätze gewählt.

In allen Variationen sind diese Fahrten flexibel aber meine Frage ist ja wie weit reicht das Wort flexibel.

Und mir ist auch bewusst das dies was jetzt gilt irgendwann vielleicht nicht mehr gilt daher beziehe ich mich auf das heute und ich muss auch nicht klären ob sich flexpreis plus oder nur flexpreis Oder Sparpreis usw lohnt oder nicht und ob überteuert oder nicht.

Man kann diese Beispiele mit ein paar Änderungen sicherlich auch an den nur flexpreis anpassen.

Ich bedanke mich dann schon Mal für hilfreiche Antworten.

DB, Bahn, Deutsche Bahn, Buchung, Fahrkarte, Tarife, Ticket, Zug, Reisen und Urlaub
Was stellt sich die DB vor wie man an eine Fahrkarte kommen soll wenn man kein Smartphone, pc mit Drucker oder eben Fahrkartenautomaten am Bahnhof hat?

Nach der neuen Regel seit 01.01.22 sollen Zugbegleiter/inen keine Fahrkarten mehr ausstellen können. Man solle sich die Fahrkarte mit der DB app kaufen. Was soll aber jemand machen der kein Smartphone und somit keine Möglichkeit hat sich eine DB app zu instalieren, oder das Handy wurde gestohlen, ist kaputt oder sonstiges, einen PC mit Drucker wo man sich eine Fahrkarte zuhause drucken könnte hat man auch nicht ind an dem Bahnhof gibt es weder einen Fahrkartenautomaten noch ein service Schalter... Dort war es üblich die Fahrkarte erst im Zug zu kaifrn da es garnicht anders geht. Plötzlich soll das verboten sein. Dann muss doch die DB wohl auch dafür sorgen das es an wirklich jeder Haltestelle einen Fahrkarten Automat gibt, denn man kann ja wohl nicht verlangen das jeder Mensch ein Smartphone hat bzw dieses kann auch mal degekt sein... Was dann?

Ich wohne z. B an einem Ort wo es keinen Fahrkarten Automaten gibt. Busse fahren nur alle 2 st, Zug aber alle st. Das heißt manchmal gehe ich zu Fuß zum Bahnhof, also kann ich auch nicht die Karte schon im bus kaufen.

Gilt da wirklich keine Ausnahme Regelung das man an orten (Dörfer) wo es keinen Automaten gibt, weiterhin sein ticket im Zug kaufen kann? Was soll man dann machen, woher dann wie gesagt ein ticket bekommen? Eigentlich ist rs ja auch nicht Aufgabe der Busfahrer zugtickets zu verkaufen wenn man garnicht mit dem bus fahren will, nur weil man im Zug es nicht mehr darf und sonst keine Möglichkeit besteht... Das wäre ja dann aber die einzige Lösung. Wobei dafür muss auch wie gesagt erstmal ein bus kommen um dort ein ticket für den Zug zu kaufen...

Hat das mal jemand bedacht bevor dieses unsinnige Regel erschaffen wurde? Oder hat die DB wenigstens jetzt vor überall Automaten hinzustellen? Das wäre ja wohl das mindeste dann oder nicht?

DB, Bahn, Fahrkartenautomat

Meistgelesene Fragen zum Thema DB