August Maßnahme, wie sieht es aus mit dem Geld/Leistungen Jobcenter, wird angerechnet usw...?

Hallo, vielleicht kann mir ja jemand bei meiner Frage helfen:

ich fange ab 23.8. eine berufsvorbereitende Maßnahme an nur diesmal im Reha Bereich. Aktuell bekommen mein Freund und ich Hartz4 vom Jobcenter, und wir haben eine gemeinsame Tochter. Ich weiß zwar noch nicht wieviel Ausbildungsgeld ich dann während der Maßnahme bekomme aber ich habe mich schon etwas informiert und hab jetzt nen Knoten im Kopf. Wird dann mein ausbildungsgeld auf das Hartz4 meines Freundes angerechnet?? Ich bekomme ja dann wahrscheinlich gar nichts mehr vom Jobcenter und dann fall ich ja aus der Bedarfsgemeinschaft raus. Mein Freund wird sicher noch was bekommen aber rechnen die das mit mein Geld dann an, auch wenn wir keine Bedarfsgemeinschaft mehr sind??

Und wie ist es dann mit der Miete, die beträgt bei unserer Wohnung 569€ monatlich, muss ich die dann komplett selbst zahlen oder wird dann trotzdem noch ein Teil übernommen weil mein Freund ja noch Leistungen vom Jobcenter bezieht???

Mache mir halt auch etwas sorgen das ich dann so wenig Ausbildungsgeld bekomme und wir am Ende dann nicht hin kommen wenn wir am Ende Miete und alles selbst zahlen müssen.

Hat da vllt schon jemand Erfahrungen und kann mir da vielleicht schon etwas sagen darüber wie es dann läuft

Agentur für Arbeit, ALG 2, ALG II, Arbeitsagentur, Hartz IV, Jobcenter, Ausbildungsgeld, berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, bundesagentur, Maßnahme, Ausbildung und Studium
Bildungsgutschein abgelehnt aus seltsamen Gründen?

Hallo, ich habe beim Arbeitsamt um einen Bildungsgutschein gebeten, damit ich dem Arbeitsmarkt wieder verfügbar sein sein kann. Ich habe eine Ausbildung zum Tierheilpraktiker ausgesucht ( wäre dann auch meine Erstausbildung ), welche auch zu 100% AZAV-Zertifiziert ist und somit vom Arbeitsamt übernommen werden kann. Nun rief mich die Sachbearbeiterin an, stellte mir seltsame Fragen zu meinem Gesundheitszustand um mir dann 15 Minuten später mitzuteilen, dass es ja irgendwie aber auch gar nicht möglich sei, einen Bildungsgutschein auszustellen, weil ich zuletzt ALG2 bezogen habe und das würde nur für Leute gelten, welche ALG1 bezogen haben, habe ich aber noch nie. Derzeit bin ich arbeitslos gemeldet aber ohne Leistungsbezug. Als ich zuletzt ALG2 bezogen habe, wurde mir ein Bildungsgutschein in Aussicht gestellt aber da ich dann aus privaten Gründen keine Leistungen mehr bezogen habe, wurde natürlich auch der Antrag auf den Schein zurückgezogen.

Darauf konnte sie mir aber keine Auskunft geben, stattdessen rief sie ihre Seite auf und sagte, dass derzeit keine Tierheilpraktiker gesucht werden und deswegen möchte sie keinen Schein ausstellen wollen. Als ich sagte, dass es überhaupt nicht relevant sei, weil ich ja im Anschluss selbstständig arbeiten werde, meinte sie dann, dass es erst recht nicht gehen würde, weil ich ja "Beiträge einzahlen müsste aber ich das ja nicht tun könnte, wenn ich selbstständig wäre".

Ich habe keine Ahnung, was die gute Frau nun meinte. Könnte mir bitte irgendjemand sagen, wie die Rechtslage dazu ist? Dass ich keinen Anspruch auf einen Bildungsgutschein habe, das weiß ich aber ich finde die Gründe mit denen ich abgespeist wurde etwas seltsam, zumal mir das in der Vergangenheit ganz anders erklärt wurde.

Ich habe dieses Gespräch nur mit der Vertretung geführt aber habe die Hoffnung, dass meine richtige Sachbearbeiterin eher entgegenkommt. Allerdings müsste ich dazu wissen, was denn nun wahr ist. Ich hoffe, da weiß jemand von euch mehr :(

Studium, Ausbildung, Recht, Arbeitsagentur, Arbeitsamt, Bildungsgutschein, Jobcenter, Ausbildung und Studium
Anschreiben/Werbung für berufliche Qualifizierung gestalten?

Hallo zusammen,

ich suche nach guten Argumenten für eine berufliche Qualifizierung von arbeitslosen Menschen bzw. - um genauer zu sein - um möglichst gute Strategien, wie diese via Text/Anschreiben transportiert werden können.

Die Vorteile von Ausbildung, Umschulung oder Weiterbildung liegen eigentlich auf der Hand, z.B.:

  • bessere Chancen auf einen Arbeitsplatz
  • sicherere Arbeitsplätze
  • bessere Verdienstmöglichkeiten
  • ggf. auch "bessere" Arbeitsplätze, was z.B. körperliche Belastung angeht
  • mehr Berufszufriedenheit

Kurz zum Hintergrund: Wir sind eine kleine Beratungsstelle für arbeitssuchende Menschen und möchten bei den bei uns registrierten Klienten mit einem Rundschreiben für berufliche Weiterbildung werben. Wir hatten vor zwei Jahren bereits schon mal so eine Aktion gestartet, die aber auf sehr wenig Resonanz stieß. Wir selbst sind kein Bildungsträger und verdienen daran auch nichts.

Ziel soll es sein, möglichst viele unserer Klienten zum Nachdenken zu bringen und sich ggf. für ein Beratungsgespräch zu melden. Sofern ein Klient dann Interesse hat, würden wir gemeinsam nach Möglichkeiten suchen, wie das Ziel erreicht werden kann (z.B. durch Unterstützung bei der Antragsstellung bei der Arbeitsagentur oder beim Jobcenter).

Habt ihr vielleicht Tipps? Wie würdet ihr ein solches Anschreiben gestalten? Wie würdet ihr formulieren?

Vielen lieben Dank im Voraus!

Miri

Marketing, Werbung, Anschreiben, Arbeitsagentur, arbeitslos, Jobcenter, Qualifikation, Qualifizierung, Umschulung, Weiterbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Abmahnung Hilfe, ist das wirksam?

Hi,

Wann ist eine Abmahnung wirksam? Muss man immer mit einer Sperre bei der Arbeitsagentur rechnen, wenn man eine Abmahnung hat.

Beim Vertrag unterschreiben wurde gesagt, dass man bis 12 Uhr im Büro melden soll, wenn man Krank ist. Der Grund für Abmahnung war so, dass es er sich nicht gemeldet hat. Der Arbeitnehmer war an dem Tag beim Arzt, als er zurück kam war es schon 12:30. Er hat schnell eine Email gesendet und er dachte die Email wurde gesendet(das war Freitag) und die Meldung sollte per Email erfolgen.

Nächste Tag um 06:30( Samstag), als der Arbeitnehmer die Verlauf in seine Email sah, hat er erfahren, das seine Email von gestern nicht gesendet wurde, obwohl es drauf steht + datum und Uhrzeit, dass er geschrieben hat. Auch an diesem Freitag hat der Arbeitgeber eine Email gesendet und es steht drauf " Email ist leer"

Das war Samstag und er hat nochmal schnell eine Email geschrieben um nachzufragen, ob die Email von Freitag angekommen ist und noch Bescheid gesagt, dass er noch Krank ist.

Der Arbeitgeber hat am Montag geschrieben, dass sie keine Email bekommen haben und der Arbeitnehmer wurde abgemahnt. Also sie haben die Abmahnung rausgechickt. Danach lief noch die Kontakte gut, weil der Arbeitgeber und Arbeitnehmer noch nach einem neuen Einsatz gesprochen haben. Da der AN weiter noch krank war, haben sie ihn nach 2 Wochen gekündigt.

Was meint ihr mit dieser Situation? Theoretisch hat er eine Verspätung von 30mn. Und er kann doch nicht dafür, dass die Email nicht gesendet wurde( unbewusst technischen Problems)

Wie soll er das begründen? Wird er damit eine Sperre bekommen? Wie soll er vorgehen?

Danke vielmals

Arbeit, Job, Recht, Abmahnung, Arbeitgeber, Arbeitsagentur
Bildungsgutschein statt einen AVGS Gutschein?

Hallo liebe Leser,
ich bin aufgrund der Corona Pandemie leider beruflich arbeitslos geworden. (Ich war im Feb erst den Betrieb gewechselt), plötzlich folgte für alle die Kurzarbeit & der jenige mit der Probezeit musste halt dran glauben.

Leider geht mein Agentur für Arbeit Berater nicht wirklich auf mein Anliegen ein.
Ich würde mich gerne beruflich weiterbilden damit ich auf dem Arbeitsmarkt höhere Chancen habe & nicht wieder arbeitslos werde.

Ich hatte vor 4 Jahren meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel abgeschlossen, danach durch Glück eine Sachbearbeiter Stelle im Büro ergattert & dies auch jetzt die letzten Jahre getätigt.

Ich wollte mich dementsprechend halt gerne im Büro ,,weiterentwickeln'', als Buchhalter um so, einen festen und geordneten Platz für mich zu finden.

Ich hatte dementsprechend meinen Berater kontaktiert, der wiederum hat mir jetzt einen AVGS (Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein) geschickt.
Ich soll das in Teilzeit absolvieren für insgesamt 12 Stunden.
Die Maßnahmeninhalt: Vervollständigen der Daten und des Bewerberprofils, Nutzung der Jobbörse und Unterweisung zur Nutzung des e-Services der BA.

Oder ist das praktisch die ,,Vorstufe'', einen Bildungsgutschein zu erhalten?
Ich hatte leider noch nie solche Berührungspunkte & bin komplett unwissend auf diesem Gebiet.

Ich danke für die Hilfe & hoffe das alle weiterhin gesund bleiben.
LG

Agentur für Arbeit, Arbeitsagentur, Arbeitslosigkeit, Bildungsgutschein, ILS, Weiterbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Wie soll ich damit umgehen, wenn sich meine Eltern bezüglich meiner Zukunftswünsche von mir zurückziehen?

Ich habe diesen Sommer mein Abitur mit einer guten Gesamtnote bestanden, sodass mich meine Eltern gern im Studium an einer Uni gesehen hätten. Allerdings ist es mein Plan erst einmal etwas Praktisches zu lernen.

Aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen hat mir der Amtsarzt in der Arbeitsagentur vorgeschlagen, dass ich am besten über die Rehaabteilung eine Ausbildung in einem Berufsbildungswerk mache, wo das Personal gezielt auf die vorhandenen Schwierigkeiten eingehen könnte. Meine behandelnden Ärzte haben die Meinung bestärkt. Das Berufskolleg ist dem Bildungswerk direkt angeschlossen.

Im letzten Monat war ich in einer Arbeitserprobung dort und habe in die Berufe Elektroniker und Mediengestalter geschaut. Im anschließenden Gespräch mit den Ausbildern und dem begleitenden Heilerziehungspfleger wurde mir gesagt, dass grundsätzlich beide Berufe geeignet wären. Entschieden habe ich mich für den Handwerksberuf, da ich im Zweifel nach der Ausbildung studiumsbedingt darauf aufbauen könnte.

Die Ausbildungsstelle meiner Wahl wurde mir zum 1.11. fest zugesichert, ebenso die Unterkunft im angeschlossenen Internat inkl. Verpflegung und krankheitsbedingt die Betreuung durch geeignetes Personal -> Entfernung ca. 180 km. Die Arbeitsagentur hat die Kostenübernahme bereits bestätigt.

Meinen Eltern ist das gar nicht recht, weil sie meinen, dass ich - wo ich mir das Abitur schon erkämpft habe - auch einen akademischen Beruf erlernen müsste, wobei meine Patentante ihnen heute ins Gewissen geredet hat, dass sie mich das ganz allein entscheiden lassen müssten. Meine Eltern haben angedeutet, dass es eine Schande wäre, wenn sie in der Nachbarschaft erzählen müssten, dass ich statt einem sicheren akademischen Beruf ein Handwerk lerne.

Ich (und sie) sehen es so, dass ich lieber einen Beruf lerne, der mir gefällt als dass ich mich durch ein Studium quäle, was mich eher unglücklich macht.

Mach dein Ding. 90%
Eigentlich haben deine Eltern recht. 10%
Arbeit, Beruf, Kinder, Studium, Schule, Verhalten, Job, Erziehung, Handwerk, Ausbildung, Berufswahl, Beziehung, Eltern, Psychologie, Abitur, Arbeitsagentur, Behinderung, Charakter, Lehrer, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro, Abstimmung, Umfrage
Was tun, wenn der Arbeitsgeber den Staat bzw die Bürger bezüglich Kurzarbeitergeld bescheisst?

Guten Tag,

Was, wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass mein Arbeitsgeber das Konzept von Kurzarbeit entweder nicht verstanden hat, oder sich strikt nicht daran hält. Nur, wenn ich ihn auf das Festhalten meiner Stunden anspreche, oder darauf, dass ich meinen monatlichen Lohnausweis nicht lesen kann, bezüglich Stunden, erwidert er nichts darauf.

Gestern habe ich 12h gearbeitet, denn unser Restaurant hat die Türen wieder geöffnet. Am Abend kriegte ich zu hören, wie das mit den Stunden läuft, aber da wir ja Kurzarbeit haben und deswegen nicht gezählt wird (Wobei das nicht mein Arbeitsgeber war, sondern der Chef dazwischen, und diesem habe ich einen Tag zuvor erklärt wie das mit der Kurzarbeit geregelt ist -> Arbeitstunden = 100% Lohn/ Kurzarbeit -> Fehlende Arbeitsstunden = 60 bzw 67% Kurzarbeitergeld).

Mir wurde von einem Mitarbeiter erklärt, dass die Arbeitsagentur die Betriebe aufgefordert hatte, die Mitarbeiter zu künden, ausser sie seien essenziell für den Betrieb. Und anscheinend haben manche hier ihren Job verloren. Darum traue ich mich nicht dem Arbeitsgeber konkret zu erklären, wie das mit Kurzarbeit läuft, und da es für mich nicht in Ordnung ist, sie zu hinterziehen, da sie ja zu Lasten der Steuerzahler (einfachen Bürger) geht. Unser Betrieb ist nicht mal ein deutscher Betrieb, er wird vom Ausland finanziert, doch wir bekommen deutsches Kurzarbeitergeld, vermutlich, da wir in Deutschland dann die Steuern zahlen.

Eigentlich mag ich meinen Arbeitsgeber, aber es geht für mich gar nicht, wenn man als reicher Betrieb die Bürger abzockt.

Ich bin jedoch sogar noch in der Probezeit… Ich stecke in einer Zwickmühle.

Ich will meinen Job behalten, ich will meinen Lohn nicht zu Lasten der anderen Bürger, denn wir haben und hatten Arbeit und eigentlich will ich, dass es auch meinem Arbeitsgeber gut geht, und den Mitarbeitern. Die Mitarbeiter scheint das aber bis jetzt nicht zu stören. Vielleicht auch, weil der Arbeitsgeber sehr direkt ist, und ich denke, er hat kein Problem damit, Leute zu entlassen.

Kann mir hier bitte jemand Rat geben?

Vielen lieben Dank!

Kurzarbeit, Job, Recht, Arbeitsagentur, gute ideen, Kurzarbeitergeld, Recht und Gesetz, Zwischenmenschliches, Steuerbetrug, Ausbildung und Studium, Moral und Ethik

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitsagentur