Müssen Selbstmörder ihr Leben nochmal wiederholen?

Wenn jemand sich das Leben nimmt, muss derjenige das gleiche Leben nochmal wiederholen oder kann derjenige trotzdem ein ähnliches Leben bekommen?

Beispiel:

Mal angenommen man wird nach dem Tod in ein Paralleluniversum wiedergeboren, also so:

1. Leben:

  • Werde am 3. Juni 1981 geboren
  • in Herbst 1998 machen wir mit der Schule eine Klassenfahrt nach Grünberg.
  • Anfang Oktober 2020 begehe ich Selbstmord

2. Leben:

  • Werde wieder am 3. Juni 1981 geboren
  • in Herbst 1998 machen wir mit der Schule eine Klassenfahrt nach Grünberg.
  • Bis 2020 erlebe ich dieselben Situationen, die ich in 1. Leben erlebt habe, also das gleiche nochmal.
  • Diesmal begehe ich keinen Selbstmord und sterbe Anfang Dezember 2020 eines natürlichen Todes.

3. Leben:

  • Werde ebenfalls am 3. Juni 1981 geboren.
  • In Herbst 1998 machen wir mit der Schule eine Klassenfahrt nach Sankt Andreasberg.
  • Bis 2020 erlebe ich Situationen, die dem Situationen aus dem 2. Leben ähneln, da ich keinen Selbstmord begangen habe und ein ähnliches Leben bekommen habe.

oder kann es auch so sein:

1. Leben:

  • Werde am 3. Juni 1981 geboren
  • in Herbst 1998 machen wir mit der Schule eine Klassenfahrt nach Grünberg.
  • Anfang Oktober 2020 begehe ich Selbstmord

2. Leben:

  • Werde wieder am 3. Juni 1981 geboren.
  • In Herbst 1998 machen wir mit der Schule eine Klassenfahrt nach Sankt Andreasberg.
  • Obwohl ich in meinen vorigen Leben Selbstmord begangen habe, bekam ich ein ähnliches Leben und erlebte bis 2020 Situationen die dem Situationen aus dem 1. Leben ähnelten.

Ich habe in dem letzten Jahren paar Situationen gehabt die mir bekannt vorkamen, vielleicht habe ich diese Situationen in meinen vorigen Leben auch so erlebt, aber ob irgendwas anders war als in jetzigen Leben, weiß ich leider nicht.

Wenn ich in meinen vorigen Leben Selbstmord begangen habe, weiß ich nicht ob in diesen Leben irgendwas anders war als in vorigen Leben.

Leben, Seele, Reinkarnation, Selbstmord, Strafe, Suizid, Wiedergeburt, wiederholen
7 Antworten
Soll ich die 8.Klasse wiederholen?

Hallo,

Ich heiße Lotte und bin 14 Jahre und wohne in Bayern

Keinen Erfahrungen nach ist das Bayerische Schulsystem ziemlich anspruchsvoll,natürlich besonders auf dem Gymnasium.Letzte Woche Dienstag hat die Schule wieder begonnen.Jetzt gehe ich in die 9.Klasse und für mich nicht leicht...die Englisch Vokabeln sitzen nicbt ,in Französisch die Grammatik von Physik und Mathe brauche ich nicht zu reden...

Ich bin am überlegen die Klasse zu wiederholen,aber das Problem ist ,dass an meiner Schule der G9 Jahrgang(9Jahre Gymnasium (13.Klasse)) zurückkommt d.h. ich müsste also 2 Jahre länger machen...und ich weiß nicht ob ich das möchte.Auf ein anderes Gymnasium wechseln geht auch nicht(zwecks dort im G8 die 8. Wiederholen),da ich auf einem das 15km weit weg ist nur gemobbt wurde und ein anderes ist 45km weit weg...also ganz schön weit zu fahren..Auf die Realschule zu wechseln fände ich auch nicht ideal,denn ich würde gerne gleich Abi machen und dannach studieren..

Um ehrlich zu sein denke ich das ich es auch ohne wiederholen schaffen müsste mit Vokabeln lernen und so...vielleicht ziehe ich mich psychisch auch so runter,weil ich mal ein paar Wörter nicht weiß...oder ich denke immer doofes Mathe und deshalb kann ich es nicht...vielleicht hat auch meine Unordnung ihren Teil daran...

DANKE:Das ihr bis hier her gelesen habt!

Was würdet ihr tun?

Ich freue mich über Jede Antwort!

P.S. Es ist nicht übersichtlich aber viell. kann der ein oder andere mich verstehen...das waren meine Gedanken dazu

Schule, G9, Gymnasium, wiederholen, Ausbildung und Studium
2 Antworten
10te Klasse wiederholen oder BvB?

Hey,

ich stehe gerade vor einem großem Problem und weiß einfach nicht mehr weiter.

Nein, die Leute aus meinem Umfeld können mir auch nicht helfen, deswegen frage ich hier nach!

Ich habe die 10. Klasse abgeschlossen mit einer Mittleren Reife, aber ohne den Q-Vermerk. Ich war fest davon überzeugt ihn zu schaffen, um ein Abitur zu machen. Hat aber leider nicht geklappt.. der Grund dafür:

Mathe.

Ich habe auf meinem Abschlusszeugnis eine 5 im Fach Mathematik. In Deutsch und Englisch habe ich eine 3. In den Nebenfächern habe ich nur 2 Vieren. Die einzig gute Note ist eine 1 im Nebenfach, der Rest sind 3en.

Ich möchte gerne in die medizinische Richtung gehen, somit habe ich viele Bewerbungen für eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte abgeschickt. Ich wurde überall abgelehnt.

Ich habe heute auch an vielen Verschiedenen Berufsschulen angerufen und nachgefragt, ob noch ein Platz frei wäre. Ich weiß, das es spät kommt, aber ich konnte die Anmeldungstermine nicht einhalten, da ich immer wieder krank wurde.

Das Arbeitsamt hat mich bei einer BvB (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme) angemeldet. Nun habe ich viel darüber gelesen und ich finde, das es einfach nicht zu mir passt. Ich habe eine Mittlere Reife, spreche gut Deutsch, das einzige was bei mir schlecht ist, ist Mathematik. Ich war nicht seit der ersten Klasse so schlecht, im Gegenteil, ich war relativ gut. In der 10ten Klasse bin ich sozusagen "abgestürzt"..

Meine Eltern schlagen mir vor die 10te Klasse an einer anderen Realschule zu wiederholen.

Wieso an eine andere? -> Ich komme mit den Lehrern nicht klar, die auf der Realschule sind, wo ich meinen Abschluss gemacht habe. (Ungerechtigkeit, haben mich ausgeschlossen usw.)

Nun wollte ich mal eure Meinung hören, vielleicht hat wer von euch genau das gleiche durchgemacht?

Kann man denn jetzt noch sich anmelden um die 10te Klasse zu wiederholen? Wäre es denn besser als die BvB? Kann man die 10te Klasse an einer anderen Realschule wiederholen? Lohnt sich das?

Ich habe echt keine Ahnung mehr und verzweifel immer mehr..

Über ausführliche Antworten würde ich mich sehr freuen.

(Ich komme aus NRW, falls dies wichtig ist)

Schule, Ausbildung, Realschule, 10. Klasse, wiederholen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Versetzungsgefärdet,auf Haupt wechseln,was tun?

Hii,

also ich schildere euch mal in kurz meine Lage:

Ich bin nun in der 8.Klasse einer Realschule in Bayern und sollte eigentlich bald in die 9.Klasse kommen,da das Schuljahr ja bald endet.

Jedoch habe ich bis jetzt in Niedersachsen gelebt und war seit der 5. bis zur 8. Klasse (nur bis zum ersten Halbjahr der 8.) auf einem Gymnasium und mein Schnitt war nicht allzu gut,lag aber ungefähr bei 3,2.

Als meine Eltern dann dieses Jahr beschlossen im Halbjahr nach Bayern zu ziehen,war ich natürlich komplett dazu entschlossen wieder aufs Gymnasium zu gehen,aber wurde dann bei einem Gespräch mit dem Schulleiter des Gymnasiums darauf hingewiesen lieber auf eine Realschule zu gehen,da ich ja kein Französisch/Latein bis jetzt hatte und ein paar Fächer nur zum halben Jahr,da diese sich immer wieder wechselten(Epochalfächer).

Also bin ich dieses Halbjahr mit etwas Enttäuschung auf die Realschule gegangen,wo ich dann schon in der ersten Woche bemerkte dass,das ganze System anders war und ich mich komplett neu auf die meisten Sachen einstellen musste,was ich dann auch tat.

Bis jetzt waren meine Noten also auch mittelmäßig und ich habe mich äußerst bemüht,habe es aber dann doch geschafft mir in 2 Fächern (Geschichte&Erdkunde) eine 5 zu holen da ich (was ich sehr schade finde) von meinen Lehrern (vorallem von meiner Erdkunde-Lehrerin) nicht allzu ernst genommen werde und sie mir zu große Erwartungen stellen wie bsw. das Beherrschen des Grundwissens aus der 7. Klasse usw.

Erst heute wurde ich von meiner Klassenlehrerin darauf angesprochen,dass ich das Jahr nun wiederholen sollte sie,aber ein paar Probemonate beantragt also eine Probe-Vorrückung beantragt das so viel bedeutet,wie=>Ich dürfte in die 9.Klasse versetzt werden aber darf bis zu den Weihnachtsferien keine einzige 5 haben,da ich sonst sofort wieder in die 8.Jahrgangstufe geschickt werde was genau das gleiche wie wiederholen bedeutet.

Ich bin mir im ungefähren sicher,dass ich diese Probemonate genehmigt bekomme aber habe sehr große Angst davor,dass ich mir vielleicht wie auch dieses Jahr irgendwo wieder in der 9.Klasse eine 5 hole da,mich einige Lehrer grundlos auf dem Kicker haben und ich von den meisten höre,dass die 9. Klasse meistens viel schwerer wird als die 8. und ich dann aus der 9. wieder in die 8. geschickt werde,was ich persönlich als etwas demütigend und auch problematisch empfinde,da ich mir mit dem Schulwechsel&Umzug,neue Kontakte knüpfen usw. sehr schwer getan habe und ich weiß,dass ich eigentlich mit dem Stoff gut mitkomme aber ich nun nicht gut von einigen Lehrern behandelt werde.

Nun fühle ich mich auch echt sehr "Nicht-Ernst" genommen von den meisten und weiß,jetzt aus der Verzweiflung nicht ob ich beim Durchfallen der Probemonate vielleicht doch auf die Haupt/-Mittelschule gehen sollte oder wie es überhaupt weitergehen soll und ich diese etwas mulmigen/komischen Gefühle die ich,in letzter Zeit habe bekämpfen kann :/

Ich würde mich sehr über Tipps&Weiteres freuen!

LG

G.

Schule, wiederholen, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Warum wiederhole ich mich ständig?

Hallo liebe Community,

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich echt komisch bin. Vielleicht bin ich auch einfach ein wenig doof oder so, keine Ahnung. Auf jeden Fall wiederhole ich mich ständig. Ich merke das nicht mal richtig. Vorallem wenn ich etwas schreibe, z.B: "Ich habe momentan Prüfungsphase, kann mich aber momentan nicht so recht zum Lernen motivieren. " Da kommt zweimal momentan drin vor. So etwas passiert mir andauernd. Dabei kenne ich noch ganz viele alternativen Wörter, welche man in diesem Fall auch benutzen könnte. Ich fühle mich manchmal richtig doof, wenn ich mich in geschriebenen Sätzen andauernd wiederhole...allerdings hatte ich das Problem schon immer irgendwie.

Sogar als Kind habe ich oft Wörter wiederholt die sich für mich interessant anhören. Ehrlich gesagt mache ich das auch heute noch manchmal. Natürlich nur wenn ich alleine bin. Will nicht auch noch als verrückt abgestempelt werden. Manchmal ist es wie ein Zwang, dieses eine Wort klingt dann so faszinierend, manchmal auch ein besonders schöner Name. Dann betone ich diesen auf verschiedene Art und Weise und muss mich mehrere Minuten damit einfach beschäftigen. Dann ist es aber auch wieder gut. Ich frage mich, ob das irgendwie damit zu tun hat, dass ich in Sätzen bestimmte Wörter dauernd wiederhole. Kennt ihr das vielleicht auch? Irgendeinen Tipp wie man das abstellen kann? Oder fällt das anderen unter Umständen gar nicht auf...ich möchte halt nicht, dass meine Mitmenschen mich für dämlich halten, denke aber es kommt so rüber wenn ich mich so häufig wiederhole. Ich wurde halt auch schon darauf angesprochen, mache das aber nicht mit Absicht. Es passiert einfach...:(

Schule, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Zwang, wiederholen, saetze-bilden
2 Antworten
Wie soll ich mit der Schule weitermachen?

Hey,
In letzter Zeit werde ich wieder aktiver gemobbt und habe alle Sachen die große Konsequenzen hatten ,geklärt . Ich hab jetzt in der Französisch Arbeit eine 3 geschrieben :). Ich weiß jetzt schon ,dass ich Französisch behalten werde . Spanisch musste ich beim Wechsel ,,behalten” und es hat sich als große Hürde dargestellt . Spanisch macht mir auch überhaupt keinen Spaß und das wirkt sich auch auf meine Noten aus (Was Klassenarbeiten betrifft ) ,sonst mache ich fast immer mit und mache auch meine Hausaufgaben . Ich möchte meinen Differenzierungskurs gerne wechseln ,weil mir das Sprachentechnisch zu viel wird ,ginge das ? Meine anderen Fächer sind meistens Dreier 2 zweier und eine 1 . Ich weiß ,für einen 8 Klässler keine Glanzleistung. Meistens sitze ich vor Klassenarbeiten und weiß einfach alles ,schreibe so viel ich kann und dann heißt es  noch 5 Minuten und ich kann dann nicht mehr schreiben :(. Auf der Gesamtschule habe ich höchstens 40 Minuten geschrieben und das war halt besser ,ich weiß ich bin nicht der schnellste Schreiber ,aber irgendwie verbessern sich meistens meine Noten trotzdem. Sollte ich meine Lehrerin fragen ,ob ich die achte wiederholen soll ? Hab so 2,8-3,0 (Bei Kunst weiß ich die Note nicht ).
Viele Grüße ,
Luca
Ps: Soll die Klasse ,da ich ab der neunten einen Nachteilsausgleich habe ,über mein Asperger Syndrom informiert werden ? PPs:
Euch noch einen schönen Abend !

Mobbing, Schule, asperger, Gymnasium, wiederholen, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Klasse wiederholen. Leider erst zum kommenden Schuljahr zur Schule gelassen, obwohl gebeten. Hilfe?

Halle zusammen. Ich hab ein kleines Problem.

Ich habe mich zur freiwilligen Wiederholung meiner Klassenstufe gemeldet. Dort hatte ich die Wahl ein Praktikum zu machen oder zu zurückversetzt zu werden bis zu den Ferien.

Ich hab das Praktikum gewählt.

Lehrerin:

Ihr Antrag auf Wiederholung liegt uns vor. Nach Rücksprache mit dem Schulleiter verfahren wir nun folgendermaßen, um eine einheitliche Regelung für alle potenziellen Wiederholer/-innen zu gewährleisten:

Bitte suchen Sie sich für die restlichen Wochen des laufenden Schuljahres, d.h. möglichst umgehend und bis mindestens zum 13.07.2018 (letzter Schultag) einen Praktikumsplatz in einem Betrieb der beruflichen Fachrichtung [...] oder in einem verwandten technischen Bereich.

Selbstverständlich können Sie auch länger als bis zum 13.07.2018 Praktikum machen, um Praktikumszeiten für den Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife zu sammeln. Einen Vordruck, mit dem der Betrieb Ihnen das Praktikum bescheinigt, finden Sie im Anhang. 

Der Nachweis eines Praktikums ist Voraussetzung für einen positiven Entscheid über Ihren Antrag auf Wiederholung

Ich suche schon seit einem Monat und kriege nur Absagen bzw "wir haben keine Praktikumsstellen frei" oder "Wir nehmen keine an". Daher beschloss ich, doch in die andere Klasse zu gehen.

Als Antwort bekam ich heute dies:

Ein Praktikum kommt Ihnen ja auch zugute, da sie dieses zum Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife ohnehin nachweisen müssen.   

Ihr Klassenkamerad hingegen hatte bereits vor Beginn der Prüfungen aus einer Reihe von Gründen seinen Wunsch, eine Klasse zurückzugehen, bekundet. 

Ich bitte Sie also dringend, sich weiterhin um einen berufsfeldnahen Praktikumsplatz zu bewerben. In [...] und Umgebung lässt sich sicherlich ein Unternehmen finden, bei dem Sie ein Praktikum absolvieren können.

Das Problem ist, dass ich eben keins finde!

Darf mich die Schule einfach so vom Unterricht ausschließen, obwohl ich dies jetzt möchte? So wie ich es verstanden habe (Ich verstehe diese "höhere" Sprache, was in den E-Mail steht nicht wirklich) MUSS ich ein Praktikum haben, sonst darf ich nicht wiederholen, oder?

Ich bin langsam am Ende meiner Kräfte, da ich täglich bis zu 7 Bewerbungen schreibe und keine Antwort, Absagen oder "keine Stellen offen" kriege.

Schule, ablehnung, Berufskolleg, Praktikum, wiederholen, schulpraktikum, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Für freiwilliges Wiederholen gemeldet, nun Zurückstufung?

Guten Tag, ich hab das folgende Problem:
Ich bin in der 12ten Klasse eines Berufskollegs, in welcher zurzeit die Prüfungen stattfinden. Gestern hätte ich eine Prüfung schreiben müssen(die dritte) doch ich wusste, dass ich diese nicht schaffen würde. Somit ging ich zu unserer Bildungsleiterin, die mich ins Sekretariat geschickt hat, um eine Anmeldung zur freiwillige Wiederholung zu stellen. Dabei meinte sie, dass sie noch ein Gespräch mit mir und dem Schulsozialarbeiter führen möchte. Ich hab drei Stunden auf sie gewartet und bin dann nach Hause. Die Anmeldung habe ich dennoch gemacht.

Jetzt hat mir ein Klassenkamerad (der sich schon freiwillig Wiederholen gemeldet hat) gesagt, dass ich vermutlich auch mit ihm in die 11 müsste. Die Lehrerin hat mich gestern auch gefragt, ob für mich ein Praktikum oder 11 Klasse lieber wäre.

Meine jetzige Klasse hätte ab Morgen keine Schule mehr, ich hab mich nur zur Wiederholung gemeldet, nicht zur Rückstufung. Darf sie mich jetzt einfach so in die andere Klasse schicken? Ich hab mich seit gestern die ganze Zeit im Internet informiert und da wird kreuz und quer alles behauptet...

Noch zwei Monate in der Schule bringt mir nichts, vor allem, wenn alle Klassenarbeiten bei denen schon geschrieben sind und die nur noch Unsinn im Unterricht machen. Da ich eigentlich dachte ab morgen ebenfalls frei zu haben, habe ich mehrere Termin im nächsten Monat bei unterschiedlichen Ärzten, auf die ich schon mehr als ein halbes Jahr warte (da war ich mir nicht sicher, ob ich die Klasse wiederholen möchte) und Familiäre Pflichten (Ich bin die einzige in meiner Familie, die Deutsch kann. Somit sagte ich zu allen ja, die Hilfe bei Terminen bräuchten).

Weiß nun einer, ob ich zur Schule gehen müsste?

Schulpflichtig bin ich nicht und bin ebenfalls Volljährig, in NRW

Vielen dank im Voraus und bitte Verurteilt mich nicht, ich bin in letzer Zeit etwas verwirrt und nun seit gestern auch noch krank.

Schule, Prüfung, Berufskolleg, wiederholen, 12 klasse, zurueckstufen, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Abitur - Wiederholen oder durchziehen?

Hallo alle zusammen..

Ich erkläre euch kurz meine Lage:

Ich besuche zurzeit das SG (Berufliches Gymnasium) und bin in der Jahrgangsstufe 2 im letzten Halbjahr. Die letzten drei Halbjahre sind bei mir relativ durchschnittlich (also der Notendurchschnitt, so 6, 7, 8 Punkte immer) und es scheint so, als ob dieses Halbjahr genau so verläuft. Die schriftlichen Prüfungen habe ich hinter mir, jedoch liefen sie nach meinem Bauchgefühl eher negativ aus. Die tatsächlichen Ergebnisse werde ich erst Ende Juni mitbekommen, die mündliche Prüfung steht mir noch voraus..

Jetzt habe ich die Befürchtung, dass ich a) das Abitur nicht schaffen werde (sprich die 100 Punkte Hürde nicht bestehe) oder b) das Abitur zwar knapp schaffe, aber dafür mit einem schlechten Abiturschnitt abziehe. Sollte b) tatsächlich passieren, dann habe ich keine Möglichkeit mehr die Klasse zu wiederholen. Wenn ich jetzt aber weitermache und auf die Ergebnisse warte und dann auch noch a) eintritt, verschwende ich total meine Zeit und gebe mir grade völlig umsonst den Stress mit Präsentationen und den restlichen Klausuren, die noch vor mir stehen.

Meinungen von meinen Lehrern, Familie, Freunde etc. habe ich schon bekommen; jeder sagt mir ich sollte nicht wiederholen..

Einen klaren Kopf darüber kann ich mir zurzeit auch nicht machen da ich total mit den anstehenden restlichen Klausuren und Präsentationen überfordert bin, habe schon stechende Kopfschmerzen und kann nicht richtig schlafen weil mir das echt wichtig ist und ich echt nicht weiß, was ich tun soll.

Was meint ihr, was sollte ich machen? Was ist eure Meinung dazu?

Vielen Dank <3

Schule, Abitur, wiederholen, Ausbildung und Studium, schlechter Schnitt
2 Antworten
Ist das Wiederholen der HTL (2.Klasse) schlimm?

Hi,

Ich besuche derzeit die 2.Klasse eiker HTL mit chemischen Schwerpunkt. Auch wenn ich Chemie mag ist dieses Jahr (besonders das 2.Semester) etwas schlechter ausgefallen. Im 1. Jahr hatte ich im Endzeugnis einen Durchschnitt von ungefähr 2,5.

Ich habe mir vorgenommen das zweite Jahr besser zu werden (trotz der NOST, welche eben heuer in meiner Schule eingeführt worden ist und mir mein Leben zur Hölle macht), jedoch hatte ich im Wintersemester einen Notendurchschnitt von 2,9 und in AC(Anorganische Chemie) einen Fünfer in einer Kompetenz welchen ich mir bei der ersten Kompetenzausbesserungsprüfung ausgebessert habe. Die restlichen Noten wagen halt für mich „naja“ es sind nicht die Noten die ich gerne hätte und das stört mich sehr. Nun ja, durch die Prüfung in AC im jetzigen Sommersemester habe ich doch einige Fächer gegen Ende des Wintersemesters vernachlässigt (da ich sehr deprimiert und demotiviert war und mich sehr unter Druck gesetzt habe wegen der negativen Note, was zu noch mehr Demotiviation geführt hat). In OC bin ich dann im Sommersemester nicht mitgekommen und hab das Fach komplett links liegen gelassen (ausbesseren scheint unmöglich zu sein). Naja dann hatte ich in der 1. Klasse Probleme in Mathe bin aber mit einer kleinen Nachprüfung am Ende des Jahres trotzdem in die zweite aufgestiegen.

Heute hatten wir Mathe-Schularbeit die ich komplett verhaut habe (obwohl ich Stundenlang und Nächtelang dafür gelernt habe). Naja jetzt habe ich halt 2 negative Fächer und es is halt sehr stressig und auch wenn ich es mit Semesterprüfungen und Nachprüfung im Herbst schaffe aufzusteigen,

1) habe ich das Gefühl, dass mir gewisse Grundlagen der 2.Klasse fehlen und mir die 3. dadurch nochmal schwer fallen würde.

2) würde ich nicht in den biochemischen Zweig sufgenommen werden da meine Noten zu schlecht wären, der mir aber sehr am Herzen liegt

3)habe ich das Gefühl dass ich 1 Jahr „Pause“ brauche. Jetzt nicht komplett das ganze Schuljahr nix machen, aber es wäre halt alles „gechillter“. Den Großteil kann ich ja schon so dass ich in einem positiven Bereich bin (und durch die NOST kann ich in diesen Fächern nicht mehr negativ werden, da kch ja schon einmal gezeigt habe, dass ich es kann). Das heißt in den positiven Fächern könnte ich mich auf 1er und 2er verbessern und in den negativen Fächern meine Defizite aufholen und vll sogar gute Noten bekommen ( was dazu beitragen würde, dass ich in den Biochemischen Zweig im darauf folgendem Jahr aufgenommen werde).

Jedoch will ich nicht ein Jahr verschwenden wenn ich mich durch schlaflose Nächte und die Sommerferien in die 3.Klasse befördern könnte. Ich habe Angst es später zu bereuen, wenn ich meine ganzen Freunde bei der Matura anfeuer, während ich noch ein ganzes Jahr davon entfernt bin.

Wäre es wirklich Zeitverschwendung ein dieses Jahr zu wiederholen?

Schule, Neue Oberstufe, wiederholen, Bessere Noten, HTL, Ausbildung und Studium, Rosensteingasse, repetieren
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wiederholen

Snapchat story wiederholen?

2 Antworten

Kann ich Erdbeermarmelade die nicht fest wurde nochmal aufkochen?

6 Antworten

Kann man sein Abitur wiederholen?

8 Antworten

Film in dem sich der selbe Tag immer wiederholt?

10 Antworten

Ab wie vielen Fehltagen Jahr wiederholen?

8 Antworten

Beim telefoniert alles wiederholt?

2 Antworten

Findet ihr es schlimm wenn man wiederholen muss?

11 Antworten

wie oft darf man am Gymnasium wiederholen?

7 Antworten

Wie oft darf man auf der realschule wiederholen?

5 Antworten

Wiederholen - Neue und gute Antworten