Was stehen mir für Schulmöglichkeiten zur Verfügung?

Bitte bitte, ich/16 brauche unbedingt euren Rat. Ich habe eine sehr schwere Zeit durch gemacht und das Viertel Jahr in allen Fächern  volkommen schlecht angeschnitten (Realschulklasse) und habe Unmengen an fehltagen, also sprich das halbjahres Zeugnis wird eine vollkommene Katastrophe. Das Problem ist, das ich sehr schwer depressiv war und daher alles den Bach unterging. Die ganze Schule macht mich noch mehr fertig als ich es eh schon bin! Schüler machen mich fertig, sowie Lehrer und das macht mich innerlich kaputt, da ich erst vor kurzen dort hin gewechselt bin. Mein Problem bei dem ganze ist, das ich es keinen Tag mehr dort aushalte und ich möchte nach der 10. unbedingt aufs Gymnasium gehen, was mit meinem derzeitigen Zeugnis momentan utopisch ist. Da es mich innerlich aber unfassbar kaputt macht, zu dieser Schule zurückzukehren habe ich darüber nachgedacht was mir sonst noch für Möglichkeiten offen stehen mich so weit hochzubringen, dass ich es noch bis zum nächsten Jahr schaffe meinen Durchschnitt so hinzubekommen, dass ich es nächstes Jahr aufs Gymnasium schaffe. Ich überlegte, auf ein Internat zu gehen, wobei das Problem mein sehr schlechtes Zeugnis mit den vielen fehltagen ist, was das wahrscheinlich ausschließt. Auf eine andere Schule in meiner Stadt zu wechseln kommt für mich absolut nicht in frage das alle schüler der Schulen schlecht über mich reden, sich über mich lustig machen und weitere schlimme Dinge die mich psychisch wieder in ein tiefes Loch werfen werden, was für mich nicht mehr in frage kommt. Die letzte möglich die ich mit überlegte war Zuhause unterrichtet zu werden, wovon ich aber auch nicht genug Informationen habe, wie das System funktioniert. Ich bitte euch um euren Rat und um vielleicht weitere Möglichkeiten. Ich wäre euch so so dankbar, ihr würdet mir wirklich die größte Last, in meinem Leben verbessern, wenn ihr mir einen Tipp geben könntet. Ich danke euch!

lernen, Schule, Fach, Fächer, Gymnasium, Lehrer, Schulwechsel, studieren, Ausbildung und Studium, schulpädagoge, Antwort, Fragen
5 Antworten
Oberstufe nach Einführungsklasse - Naturwissenschaft?

Hallo. Seit einigen Wochen besuche ich die Einführungsklasse (10.Klasse) eines bayrischen Gymnasiums, nachdem ich an einer Realschule meine mittlere Reife gemacht habe. Da ich bisher nur Englisch als Fremdsprache hatte, lerne ich nun auch Französisch; soweit ich weiß muss ich dies auch die gesamte Oberstufe verpflichtend belegen. Bis jetzt ist es hier ganz ok; zwar stehe ich nicht jeden Morgen topmotiviert und freudestrahlend auf, doch ich finde es voll in Ordnung. Jedoch bereitet mir eine Sache Sorgen: Die Naturwissenschaft in der Oberstufe. Ich bin weder ein Fan von Chemie, Biologie oder Physik (in der Einführungsklasse wird nur Physik unterrichtet, jedoch ist der Lehrer sehr zerstreut und ich komme nicht wirklich mit, vorallem bei Rechnungen) und habe diesbezüglich Angst in der Oberstufe. Ich weiß einfach nicht, welches Fach ich nehmen sollte, da ich mathemathisch nicht soo gut bin, auch komplexere Strukturen nicht (schnell) begreife und Zweifel habe, ob ich das mit so einer Grundhaltung überhaupt schaffe... :/ Hat irgendjemand von euch Erfahrung mit der Oberstufe, wenn ja, welche? Wie sind, speziell Naturwissenschaften, in der Oberstufe 'aufgebaut' oder welche Kompetenzen sollte man für welche Naturwissenschaft mitbringen? Habt ihr generell irgendwelche Tipps und Tricks? Schonmal vielen Dank für jede Antwort und noch einen tollen Tag! 😊

Schule, Chemie, Biologie, Abitur, Bayern, Fächer, Gymnasium, Oberstufe, Physik, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Berufsübergreifender Bereich - Ausbildung Gestaltungstechnischer Assistent -Wirtschaftskunde Lehrplan Sachsen?

Hallo :)

ich hoffe man kann mir hier weiterhelfen.

Im Jahr 2014 beendete ich meine Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin. Die Ausbildung ging 2 Jahre wobei ich 2 Jahre die Berufsfachschule besucht habe und das Fach Wirtschaftskunde wurde uns im berufsübergreifenden Bereich beigebracht.

Berufsübergreifender Bereich, heißt das jetzt, dass alle Azubis dieselbe Wirtschaftskunde lernen?

Heißt das jetzt wiederum, dass der Lehrplan von Wirtschaftskunde der Gestaltungstechnischen Assistenten derselbe ist, wie der Lehrplan von Wirtschaftskunde für (zbsp) die Bürokaufleute oder Kfzler?

Noch eine Frage wäre:

Wir hatten nur 2 Jahre Wirtschaftskunde und dafür habe ich keinen Lehrplan gefunden.

Vielleicht lernt man in der Berufsfachschule das Fach Wirtschaftskunde nur 2 Jahre (also nur bis zur Klassenstufe 2) oder vielleicht könnten auch die 3 Klassenstufen in 2 Jahre reingepackt werden. Normal lernt man ja die Wirtschaftskunde in der Berufsschule bis zur Klassenstufe 3.

Ich komme beim Kultus gerade nicht weiter und mein ehemaliger Berufsschullehrer hat Urlaub.

Vielleicht hatte jemand ja in der Berufsfachschule das Fach Wirtschaftskunde und weiß noch wie das war :)

Danke für eure Hilfe

Studium, Schule, Ausbildung, Unterricht, Berufsfachschule, Berufsschule, Fächer, Lehrplan, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
0 Antworten
Physik oder Bio schriftlich?

Hey!
Ich bin jetzt in der Q1 und muss mich entscheiden, was ich schriftlich und was ich mündlich nehme. Meine LKs sind Mathe und Englisch. Eigentlich hatte ich Latein und Erdkunde als mein 3. und 4. abiturfach vorgesehen, aber ich bin umgezogen und meine neue Schule bietet Latein nicht an. Dadurch habe ich keinen sprachlichen Schwerpunkt mehr und muss eine weitere Naturwissenschaft wählen, also Physik oder Chemie. Ich hatte mich jetzt eigentlich für Physik entschieden, weil das denk ich einmal mehr mit Mathe zu tun hat und vielleicht auch nicht soo sehr aufeinander aufbaut? Dadurch, dass ich dann wieder einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt hätte, müsste ich dann leider auch entweder Bio oder Physik schriftlich nehmen (nur schriftlich, nicht im Abi). Bio war aber bis jetzt immer mein „schlechtestes“ Fach (2) und interessiert mich auch nicht so richtig. Bio müsste ich in der neuen Schule auf Englisch belegen, Physik hatte ich jetzt aber seit 3 Jahren nicht mehr, deswegen hab ich da gar keine Ahnung, wie ich wäre und ob ich das alles verstehen würde.
Habt ihr eins der beiden oder vielleicht sogar beide Fächer schriftlich? Wo ist es mit viel Lernaufwand möglich, eine gute Note zu bekommen? Könnt ja mal ein bisschen über die Themen und so berichten...
Danke :)

englisch, Schule, Familie, Mathe, Freunde, Abi, Abitur, Fächer, international, Schulwechsel, Leistungskurs, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Konflikt mit dem Oberstufenleiter?

Hallo,
Ich gehe von nun an in die 12.Klasse auf ein Gymnasium in Hamburg und habe derzeit einen Konflikt mit dem Oberstufenleiter über die Fächerauswahl.
Ich hatte in den ersten beiden Semestern eine Wochenstundenanzahl von 37 Stunden. Ich dürfte nach den Regeln her eigentlich 6 Stunden abwählen (klar manche Fächer sind verpflichtend), aber die aus dem Wahlbereich dürfte ich theoretisch abwählen.
Und so bin ich auch vorgegangen, indem ich auf dem Wahlzettel hingeschrieben habe, dass ich das Fach „Französisch“ abwählen möchte, da mir das Fach zum einen kein Spaß mehr bereitet und es 3 stündig unterrichtet wird, und zum anderen habe ich in Französisch nicht gerade gute Noten, weshalb es eig. am schlauesten wäre, dieses Fach abzuwählen. Außerdem habe ich Kunst dazugezählt, weil man da nicht wirklich gestresst ist, und auch nicht viel lernen muss, zudem es nur 2 stündig unterrichtet wird, sodass ich eig im Idealfall eine Wochenstundenzahl von 36 hätte in den nächsten zwei Semestern.
Dann kam der Oberstufenleiter am letzten Schultag (also heute) in unserer Klasse rein und erwähnte, dass es nicht möglich sei, Fremdsprachen abzuwählen, weil sie eine Ausnahme seien.
Ich habe ihm sämtliche Beweise gezeigt, wie bspw. Die Oberstufenbroschüre oder sein selbst erstellten Wahlzettel, wo nirgendswo aufgelistet wird, dass Französisch für alle 4 Semester belegt werden muss, geschweige denn ein Ausnahme darstellt.
Nachdem ich ihm dies gezeigt habe, war seine einzige Antwort, dass er uns allen gesagt hätte, am Anfang des Schuljahres, dass Fremdsprache aufjedenfall für 2 Jahre gelten, aber ich würde meine Hand ins Feuer legen, dass er dies niemals gesagt hat, ist auch ziemlich unglaubwürdig, da ja NICHT MAL EIN SCHÜLER, von dieser Regel Bescheid wusste, geschweige denn diese Regel irgendwo schriftlich verfasst wurde.
Das Problem ist dann halt, dass ich Französisch abwählen möchte, weil ich erstens nicht gut in dem Fach bin, und zweitens keine 39 Wochenstunden im zweiten Jahr haben möchte, da ich zum einen noch Freizeit haben will und zum anderen schon genug gestresst sein werde, mit den Abiturprüfungen.
Zwar habe ich schon mit meinem Klassenlehrer darüber geredet, aber er war ja beim Gespräch mit dabei. Mein Klassenlehrer hat am Ende halt nichts mehr dazu gesagt, weil der Oberstufenleiter meinte, dass ich mit ihm nochmal ALLEINE ein Termin ausmachen kann, um mit ihm nochmal darüber zu reden. Aber das wird niemals was, ich kann mir jetzt schon ausmalen, wie es sein wird, wenn der Oberstufenleiter und ich alleine darüber reden und diskutieren würden.
Hinzu kommt, dass er jedes Mal das Argument aufgreift, dass der Kurs nicht stattfinden kann, wenn den so viele Leute abwählen, was uns eig. Egal sein kann....
Ich meine, darf er das überhaupt und habt ihr irgendwelche Vorschläge, wie man da am besten Vorgehen sollte?

Schule, Abitur, Fächer, Konflikt, Lehrer, Oberstufe, Wahl, Ausbildung und Studium
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fächer

Was ist ein Profilfach und was ein Neigungsfach?

2 Antworten

fächer wichtig für beruf erzieherin?

3 Antworten

Welche Fächer gehören denn zu Naturwissenschaften?

9 Antworten

Unterschied: Profilfach, Neigungsfach, Kernkompetenzfächer

1 Antwort

wo kann man einen Handfächer kaufen?

4 Antworten

Welche Fächer hat man in der 9. Klasse G8 Gymnasium?

6 Antworten

Was sind das für Schulfächer? TP, CA, GK, T/Kü

2 Antworten

was bedeutet GUK, BMP und KSK?

2 Antworten

Medizinische fachangestellte Ausbildung/schule ?

3 Antworten

Fächer - Neue und gute Antworten