Sind ein Hund und Zwei Katzen zu viel?

Hallo, ich möchte bereits seid ich sehr klein bin eine Katze haben, jedoch hatte mein Vater eine Katzenallergie wodurch dieser Traum leider nie wahr wurde und ich stattdessen einen Hund bekam. Inzwischen bin ich fast 15 und mein Hund 8 Jahre alt. Er hat zwar ein paar ungeklärte Knieprobleme, aber ansonsten hält er sich dafür das er behindert ist (er wurde dreibeinig geboren) sehr gut. Vor nicht allzu langer Zeit hat sich meiner Wunsch nach einer Katze allerdings reaktiviert, da ich erfuhr das es auch allergikerfreundliche Katzen gibt. Also habe ich mich über diese Rasse informiert und mich sofort verliebt. Ich habe meine Eltern informiert und sie haben eingewilligt das ich zwei Katzen (Katzen sollte man ja nach artgerechter Haltung zu zweit halten) haben dürfe, sobald mein Hund mal nicht mehr wäre. Ich sollte mit diesem Ergebnis vielleicht dankbar sein, aber mein Wunsch nach zwei kleinenbKätzchen ist einfach zu groß und weil mein Hund sich sehr gut hält, und laut seiner Lebenserwartung erst die Hälfte seines Lebens hinter sich hat, habe ich mich gefragt ob es gehen würde das ich die Katzen noch während der Lebenszeit meines Hundes bekommen könnte? Meine Eltern meinten natürlich das das zuviel Aufwand und Stress wäre, und ich verstehe sie dabei absolut, aber ich habe gehört das diese Katzenrasse relativ pflegeleicht wäre und ich würde wirklich all mein Herzblut in die Pflege der Katzen stecken! Kann mir vielleicht jemand helfen oder auch seine Meinung zum Thema Schildern? Das wäre sehr nett, vielen Dank!

(Vielleicht Notwendige Fakten:

Hunderasse: Coton de Tuléar

Katzenrasse: Sibirische Katze (Neva Masquarade)

Mein Hund ist übrigens ein echter Angsthase wenn es um andere Tiere geht. Könnte mir vielleicht auch jemand sagen ob er, als relativ scheues Tier, sich überhaupt an Katzen gewöhnen könnte? )

Zu guterletzt: ich hoffe ich wirke in keinsterweise undankbar oder herzlos... Ich würde nur gerne meinen Kindheitstraum so schnell wie möglich erfüllen ohne irgendjemandem zu schaden oder ungerecht zu werden!

Danke an alle die helfen! Ich schätze das sehr :)

Tiere, Hund, Haustiere, Katzen, Katze, Tierhaltung, tierpflege
4 Antworten
Überall Hasenkot auf der Terrasse, was soll ich machen?

Wir haben seit ein paar Wochen Hasen auf der Terrasse.Vor vier bis fünf Wochen haben wir mit zwei jungenHasen angefangen. Ich weiss nicht mehr wie alt sie waren, aber es war auf jedenfall alt genug :)Es sind zwei Weibchen und Geschwister.Sie wurden vom vorbesitzer hinter dem Haus im kleinen Käfig gehalten. Leider sind sie nach wie vor extrem Scheu. Nach nachträglicher Recherche haben wir erfahren das dass wohl daran liegt das sie keinen Kontakt zum Mensch hatten bisher.Also beschlossen wir uns noch ein kastriertes Männchen dazu zu holen. Das war circa eine Woche später. Auch etwa im gleichen Alter. Es dauerte circa eine Stunde bis die fronten geklärt wurden und jetzt sind sie ein Herz und eine Seele.Halten tun wir die Hasen in einem sehr großen zweistöckigen Stall. Bis vor zwei Wochen hatten Sie immer sehr viel Auslauf auf der Terrasse und am Abend ging es in den Käfig. Da hat sicher der Kot natürlich dort gesammelt.Als es mir aber nach einer Weile zu blöd wurde jeden Abend eine Stunde lang zu versuchen die Tiere in den Stall zu locken. ( die beiden ersten sind ja total Scheu, Hase Nr. drei war Menschen gewohnt ) lassen wir sie jetzt 24 H draußen und der Käfig ist offen.( Terrasse ist 360 ° abgesichert. )Jetzt machen sie natürlich überall hin.... und man kann zweimal am Tag jede Menge Hasenkot zusammen kehren.Vor zwei Tagen haben wir noch Hase Nr 4 geholt :D weiblich. etwas über Zwei Monate laut Besitzer...(also auch viel z u früh von der Mutter weggenommen ) wir dachten den retten wir da er in einem winzigen Käfig hinten im Eck im Zimmer gehalten wurde und Toastbrot zum essen bekam.......Sie wird nicht ganz so akzeptiert in der dreier Gruppe aber sie werden langsam warm miteinander....Hasenkacke vermehrt sich halt auch auf der Terrasse :DZu Fressen bekommen Sie jeden Tag eine riesen Menge an Wiesenkräutern, Gräsern, Ästen ect... nur frisch. Kein Trockenfutter und eben Obst und Gemüse ( natürlich nur das was sie auch Essen dürfen )Liegt das also am vielen Gras??Wie bringt man junge Hasen dazu bei so viel auslauf das sie sich wenigstens auf eine Ecke einigen? Geht das überhaupt bei Auslauf? Im Stall werden sie ja irgendwann selber sauber da sie sonst in ihrem eigenen Dreck sitzen würden.Liegt das daran das immer wieder ein Hase dazu kam? Das jetzt 4 Hasen wild durcheinander Reviere Markieren?Oder liegt es am Alter? sind ja so zwischen 2,5-4 Monate... sind die da vielleicht noch zu verspielt?Könnt Ihr mir bitte helfen? Wir können kaum noch laufen am Morgen :D

Kaninchen, Tiere, Haustiere, tierpflege
3 Antworten
Gottesanbeterin Haltung...Füttern,Boden,Pflanzen?

Hallo liebe Nutzer! Mein Freund und ich möchten gerne stolze Gottesanbeterin Eltern werden, aber hätten dazu noch ein paar Fragen:

Futter: Womit sollen wir sie am besten füttern? Heimchen/Grillen habe ich gelesen soll man ja am besten vermeiden. Ansonsten Fliegen und Fruchtfliegen?

Wie oft sollen wir sie füttern? Mehrmals am Tag? Und kommen die kleinen auch mal ein paar Tage ohne Futter aus?

Verfüttert man am besten lebende oder tote Tierchen? Wir dachten nämlich eigentlich, mal gehört zu haben, dass lebend Futter weitestgehend nicht erlaubt wäre?

Boden: Welchen Bodenbelag sollen wir für das Terrarium wählen? Eher so Kiesel/Sand oder eine Humus für die Luftfeuchtigkeit?

Würde sich Moos eignen? Vielleicht auch nur ein bisschen, also nicht als kompletten Boden? Hat da vielleicht jemand mit Erfahrungen gemacht?

Pflanzen: Am besten echte oder Plastikpflanzen im Terrarium? Wir haben etwas Angst, nicht dass die Gottesanbeterin bei einer Plastikblume auf die Idee käme, diese anzuknabbern...

Gibt es bei echten Pflanzen irgendwelche, die Gottesanbeterinnen gar nicht mögen? Welche die vielleicht giftig für sie sein könnten?

Bei künstlichen Pflanzen, muss man da auf etwas bestimmtes achten?

Andere Tiere: Am liebsten würden wir in dem Terrarium noch andere Tiere mit halten, da es sehr groß ist. Gäbe es irgendwelche, mit denen sich Gottesanbeterinnen auch verstehen? Oder ist das wohl zu viel Stress für die Tiere?

Unsere ersten Gedanken waren vielleicht Schildkröten, Einsiedlerkrebse, Hundert-/Tausendfüßer...

Greifen Gottesanbeterinnen auch größere Tiere an? Ich habe etwas gelesen, dass sie angeblich auch gelegentlich kleine Vögel essen würden, halte dies aber doch sehr stark für ein Gerücht.

Schon einmal vielen Dank für eure Antworten! ☺️

Gruß Oro

Tiere, Pflege, Haltung, Tierhaltung, Biologie, Gottesanbeterin, tierpflege, Zoologie
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Tierpflege

An alle Tierbesitzer - Wundbehandlung bei Katzen

17 Antworten

Kann man Hunde an ein Katzenklo gewöhnen?

16 Antworten

Goldfische ohne Pumpe

10 Antworten

Dürfen Hasen Kartoffeln essen?

10 Antworten

Wie Lange Hält ein kaninchen ohne Wasser aus?

16 Antworten

warum fressen katzen die mäuse nicht, die sie fangen?

18 Antworten

Alles zum Tierpfleger bei der Bundeswehr? Hilfe?

4 Antworten

Hund hat plötzlich rosa Pfoten: Was kann das sein?

4 Antworten

Vorteile und Nachteile im Beruf Tierpfleger?

3 Antworten

Tierpflege - Neue und gute Antworten