Pantoprazol absetzen oder abschleichen?

Hallo,

ich habe seit 6 Tagen die einnahme von Pantoprazol unterbrochen, damals auch schon versucht es abzuschleichen bzw alle 2 und dannach auch schon alle 3 tage einzunehmen. Seit meiner Magenspiegelung die ich vor paar tagen hatte hab ich das Medikament abgesetzt. Davor war das eine schon recht unregelmäßige einnahme da ich schon vorher versucht habe davon weg zu kommen. Ich hatte auch mittlerweile jetzt seit 4 Monaten Magenbeschwerden und glaube tatsächlich das die Beschwerden nur wegen dem Reboundeffekt für das versuchen eines absetzens kamen, stattdessen wurde ich vom Arzt vollgestopft mit Pantoprazol.

Ich hatte am 2. Tag des Absetzens besonders fürchterliche und starke Sodbrennen + Schluckbeschwerden. Am 3 und 4 tag war das ganze wieder ruhiger und jetzt mittlerweile bei Tag 6 eher mittelstarkes Sodbrennen auch etwas am Hals bemerkbar aber noch ertragbar. War es richtig von mir die Einnahme von Pantoprazol so abrupt zu unterbrechen? Kann es negative Folgen haben oder muss ich einfach nur mit stärkeren Rebound beschwerden Leben bis diese abklingen? Soll ich sicherheitshalber eine Pantoprazol tablette einnehmen und versuchen von dem Schrittweise weg zu kommen? Weil ich bin jetzt fest davon entschlossen das alles ohne skrupel durchzuziehen bis ich es durch den Rebound effekt durch geschafft habe. Meine Essgewöhnheiten habe ich auch seit dem Absetzen stark angepasst um meinen Magen zu schonen.

Sodbrennen, Magen, absetzen, Gesundheit und Medizin, Magen-Darm, Magenschmerzen, Pantoprazol
5 Antworten
Reflux oder was genau?

Hallo Liebe Leser,

ich leider nun seit etwa 4 Monaten unter Magenbeschwerden. Mal sind sie ganz stark und mal schwach. Hab verschiedene Pantoprazol Therapien hinter mir. Anfangs hat es mir eigentlich ganz gut geholfen, zuerst hatte ich eine 1 wöchige Therapie. Hat gut geholfen aber 2-3 Tage später hatte ich wieder starken Oberbauch druck und Apetitlosigkeit. Dannach hatte ich eine 4 Wöchige Pantoprazol Behandlung hinter mir was mir auch bis dato geholfen hatte. Hier wieder dasselbe Problem, 3-4 Tage nach dem absetzen hatte ich wieder Magenprobleme aber diesmal Sodbrennen und Schluckbeschwerden. Seit dem wurde mir angeordnet das ich eine Magenspiegelung durchführen sollte um nähere Umstände aufzuklären. Hab dann wieder Pantoprazol verschrieben bekommen und über 2-3 Monate diese Tabletten eingenommen. 1x 40 am Tag bis die Symptome weg waren (Nebenwirkungen waren Schwindel und Kopfschmerzen/Müdigkeit). Und ich hab versucht noch irgend wie von Pantoprazol weg zu kommen also hab ich die Tabletten nur noch versuch alle 1-2 Tagen einzunehmen. Nach dem zweiten Tag traten immer starke wirklich sehr sehr starke Sodbrennen auf und es war so unertäglich das ich zurück zu Pantoprazol greifen musste. Gestern hatte ich meine Magenspiegelung und Glücklicherweise gab es keinen Befund. Ich befürchte das ich Reflux habe aber wie kann ich Reflux haben wenn es keinen befund gibt? Ist mein Schließmuskel von Speiseröhre zum Mageneingang gestört? Ich versuche momentan viel darüber zu recherchieren und versuche auch mein Zwerchfell zu trainieren. Ich habe angefangen Bauchatemübungen zu machen und Dehnübungen für mein Zwerchfell. Ich bin momentan im dritten Tag ohne Pantoprazol und fühle mich vergleichsweise besser als sonnst, heißt ich habe deutlich weniger Sodbrennen als sonnst. Aber es ist tatsächlich noch da, auch wenn dann nur ganz leicht. Meine Ernährung habe ich auch soweit umgeändert, alles ungesunde weg zu lassen. Zu meiner Person kann ich sagen das ich (m) 23 Jahre Alt bin (seit heute), 74kg wiege (mit Muskelmasse) und 1,76m groß bin. Ich betreibe auch hin und wieder Sport, da die Fitnesscenter geschlossen haben eher Zuhause Cardio und Liegestütze etc. Mit dem Arzt konnte ich noch nicht darüber sprechen, da die Ergebnisse der Magenspiegelung dort noch nicht angekommen sind. Vielleicht befindet sich hier jemand der sich in der gleichen Situation wie ich.

Liebe Grüße

Ernährung, Sodbrennen, Magen, Gesundheit und Medizin, Magenspiegelung, Reflux, Sport und Fitness, Zwerchfell
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Sodbrennen