Gereizter Magen durch Fasten (Ramadan)?

Hallo Zusammen,

meine Frage richtet sich ausschließlich an meine Muslimischen Geschwister, aber vor allem an meine muslimischen Schwestern, die Erfahrungen mit Ramadan und Menstruation haben und mir vielleicht helfen können.

Diesen Monat habe ich angefangen zu Fasten und da lief es eigentlich noch gut. Nach so 4 bzw. 5 Tagen habe ich meine Menstruation bekommen und ich habe das Gefühl, das mein Körper dadurch total durcheinander geraten ist. Mein Magen ist seit ich wieder normal essen kann total übersäuert, mir ist ständig übel und meine Speiseröhre brennt. Ich fühle mich einfach total unwohl und ich habe das Gefühl, dass es erst so aufgrund vom Fasten ist.

Ich habe um ehrlich zu sein auch ein unwohles Gefühl wieder das Fasten in ein paar Tagen aufzunehmen und Angst habe, dass mein Magen dann schlimmer wird. Ich möchte mich nicht rausreden, ich nehme aber auch Antidepressiva und eigentlich nimmt man diese Morgens und nicht Nachts um 4 ein . Ich weiß nicht, ob es damit zusammenhängt.

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen, da ich mich nur sehr sehr ungern das Fasten ausreden möchte.

Ich hoffe, dass euer Fasten angenommen wird Inshaallah ❤️

(PS: bitte keine Antworten von Menschen, die zB nicht dem Islam angehören und nun durch meine Frage eine Chance sehen, den Islam, Religionen generell und den Ramadan schlecht reden möchten. Danke.)

Islam, Sodbrennen, fasten, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Magenprobleme, Menstruation, Ramadan, Übelkeit
Brennen im rechten Brustbereich?

Hallo ich leide schon länger an Sodbrennen. Habe auch Medikamente dagegen bekommen von meinem Arzt. 

Hatte im Dezember einen heftigen Sodbrennanfall bei dem auch keine Medikamente mehr geholfen hatte. Das ging locker zwei Tage. Als das dann vorbei war hatte ich in der Rechten Brust schmerzen. Eher ein Druckgefühl. Musste oft aufstoßen und dann hat es immer genau dort weh getan.

Das Ganze hat sich zum Glück wieder gelegt und ist dann ausgeheilt und war dann nicht mehr so schlimm. Hatte in Letzter Zeit gar keine Probleme komischerweise mit Sodbrennen. Gestern habe ich Chilli Con Carne gegessen und dann ist es wieder losgegangen sehr heftig. Hab dann nach langem wieder was gegen das Sodbrennen genommen und nach Besserung bin ich schlafen gegangen.

Heute habe ich wieder so ein Brennen in der Brust. Ich bin mir ziemlich sicher dass es mit dem Magen zusammenhängen muss. Ich muss nicht husten und wenn ich mich räuspere oder Huste bleibt der Schmerz gleich. Auch beim Atmen ändert sich nichts.

Mir kommt nur komisch vor dass es genau in der Rechten Brust schmerzt wo eigentlich die Lunge sitzt und es nicht nach links ausstrahlt so wie es typisch ist (hatte ich aber noch nie dass es nach links ausstrahlt). Bei Typischen Sodbrennen hatte ich Schmerzen im Bauch bzw im Brustbein

Bild ist im Anhang wo ich meinen Schmerz verspüre. Es ist eher ein brennen und manchmal auch druckartig.

Hatte das schon jemand?

Falls jemand schreibt: Ja zum Arzt gehe ich noch bin aber gerade krank. Wahrscheinlich ende dieser Woche!

Danke LG

Brennen im rechten Brustbereich?
Sodbrennen, Gesundheit und Medizin
Sodbrennen bis zum erbrechen, teilweise mit Durchfall..was zur Hölle ist das?

Hi,

Seit jetzt ca einem Jahr kämpfe ich in unregelmäßigen Abständen mit sodbrennen, das meistens damit endet, dass ich mich übergeben muss. Teilweise muss ich nicht brechen, habe dafür aber Durchfall. Das sodbrennen beginnt meist tagsüber, brechen muss ich immer erst spät abends oder nachts. Es ist dabei ganz egal, was ich vorher zu mir genommen habe und es lässt sich auch nicht wirklich behandeln - weder mit panoprazol oder Omeprazol, noch mit Hausmitteln. Es haut mich einfach regelmäßig völlig aus dem Alltag. Das nächtliche übergeben weckt zudem meist meinen Sohn, der noch mit im Elternbett schläft. Ich hab manchmal das Gefühl, dass ihn das ziemlich verstört, weil er es natürlich noch nicht versteht. Da das aber immer ziemlich plötzlich passiert, schaffe ich es nur selten, vorher ins Bad zu flitzen und habe deshalb vorsichtshalber immer einen Eimer am Bett.

Meine Hausärztin hat so einige Vermutungen angestellt und legt mir immer wieder eine Magenspiegelung ans Herz. Die werde ich auch machen lassen, sobald es die Umstände zulassen (ich bin alleinerziehend, berufstätig und Pflege meine schwerkranke Mutter).

Vielleicht kennt das jemand und hat einen Tipp, wie ich die Zeit bis zur Magenspiegelung überbrücken kann, ohne depressiv zu werden oder meinen Job zu verlieren (ich muss mich deshalb natürlich ständig krank melden).

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

S., 31

Sodbrennen, Gesundheit und Medizin

Meistgelesene Fragen zum Thema Sodbrennen