Magen-Darm-Grippe, möglich, dass Beschwerden nach 24 Std. abnehmen oder kann es dann kein Virus sein? & muss ich noch zum Arzt?

Hallo ihr,

gestern Abend ging es los, alle paar Minuten kurze starke Schmerzschübe (Krämpfe?) im Oberbauch, knapp unter den Rippen leicht rechts. Im Liegen war es etwas besser als im Stehen oder sitzend. Ich merkte, dass etwas heraus will, weil ich feucht aufstoßen musste. Also habe ich mir den Finger in den Hals gesteckt, von da ab musste ich mich immer wieder elendig übergeben. Ich konnte weder Tee noch irgendetwas behalten. Die Übergeberei war gegen Mittag nur noch ein schmerz- und krampfhaftes Würgen. Ich bin dann eingeschlafen und gerade aufgewacht. Jetzt bin ich noch etwas schwach, ich traue mich nicht zu essen, aber ich fühle mich wieder vergleichsweise ok.

Durchfall hatte ich nicht, wäre aber ohnehin unwahrscheinlich bei mir, da ich als Subtitutionspatient täglich 1000mg orales Morphin einnehme, welches den Darm immer mehr oder weniger verstopft.

Bevor es losging, hatte ich noch 2 Grillkäse gegessen, die von der harten Sorte (Gazi), diese quietschenden Schuhsohlen, nicht diese weichen Camembert-Teile. Ich kaue oft zu wenig und neige dazu zu schlingen, wenn mir etwas schmeckt. Vielleicht haben die mir den Mageneingang verstopft und es gab dann zu wenig Platz, für das Essen, das nach dem Käse kam (->Schmerz). Gibt es sowas? Dass mein Körper gemerkt hat, er bekommt es nicht durchgedrückt, der Magen überdehnt sich schon schmerzhaft und dann den Rückwärtsgang eingelegt hat?

Ist es möglich, dass es ein Virus ist und ich andere Menschen anstecken kann? Kann es sein, dass mein Körper mit einem Virus so schnell fertig wird oder dauert eine Magen-Darm-Grippe immer mehrere Tage -ohne Ausnahmen?

Ich hätte zwar zum Arzt gehen sollen, ich weiß, aber weil es im Liegen erträglicher war, habe ich es immer aufgeschoben. Kann ich mir den Arzt jetzt sparen, wo die Schmerzen ja weg sind oder könnte es trotzdem was ernstes sein?

Vielen Dank schonmal!

Medizin, Gesundheit, Magen, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Magen-Darm, Magenschmerzen, übergeben, Kotzen
2 Antworten
Wie mit chronischen Schmerzen in die Schule gehen?

Hi!

Ich bräuchte dringend die Hilfe von Leuten, die sich damit auskennen. Ich habe seit 3 Jahren chronische Magenschmerzen. Ober und Unterbauch. Damals waren sie nicht so ausgeprägt wie heute und ich konnte noch einen guten Realschulabschluss machen. Danach bin ich auf eine Berufsschule gewechselt und es wurde immer schlimmer. Jede Woche habe ich gefehlt und dadurch die Schule nicht bestanden. Jetzt bin ich auf meiner absoluten Traumschule, mit tollen Lehrern, Schülern und einem perfekten Praktikum. Aber die Schmerzen sind so schlimm, dass ich die letzten 3 Wochen nur 1 Woche in der Schule und beim Praktikum ausgehalten habe. Ärzte schicken mich nur noch weg, sie behandeln mich garnicht mehr. Schmerzmedikamente bringen nichts. Psychologen nehmen mich nicht auf. Ich bin nur noch am Ende. Meine Familie genauso. Niemand weiß, woher diese Schmerzen kommen, also kann sie auch niemand behandeln.

Meine Frage ist jetzt: Gibt es irgendeine Möglichkeit, ein Jahr oder so etwas wegen Krankheit auszusetzen, um erstmal richtig gesund zu werden ? Ich bin immernoch schulpflichtig und kann ja nicht einfach so weg bleiben. Ich würde liebend gerne normal zur Schule gehen können, aber das funktioniert einfach nicht. Ich brauche dringend eure Hilfe!

Dankeschön.

Bauch, Gesundheit, Schmerzen, krank, Schule, Magen, Krankheit, Arzt, chronische Schmerzen, Gesundheit und Medizin, Magenschmerzen, Psychologe, Chronisch, chronische-krankheit
4 Antworten
Hilfe 17 Jahre und am Ende?

Guten Tag alle zusammen,

ich bin ein wenig verzweifelt.. Ich bin 17 Jahre alt und hab seit einem guten 1 immer wieder Magen Schmerzen, ich war bestimmt 10000 mal beim Arzt und hatte auch eine Magenspieglung alles ohne Befund. Meine Schmerzen verlaufen so> mir wird heiß, ich bekomm kaum Luft und atme schneller, schluckbeschwerden, Übelkeit !Aber noch NIE Erbrochen!, Zitteranfälle, Manchmal muss ich in solchen Situationen auf's Klo, dort ist meist alles ok. Zu dem war ich im Vergangen Jahr oft Krank

Ein Neurologe meinte erst vor 4 Monaten du hast Depressionen. Ich besuche eine Psychologin, bringt mir aber auch nicht viel. Ich kann nachts nicht schlafen und hab auch angst zu schlafen ( das ist bei mir seit meiner Kindheit so keiner weiß wieso) ich bin ziemlich am Ende weil ich bald meine Ausbildung anfängt und ich echt nicht weiter weiß und Grad weil ich so jung bin und so so viele Tabletten nehmen muss (eine Anst zu Erbrechen ist vorhanden).

Zu mir ich habe innerhalb von circa 3 Jahren über 30 KG zugenommen und wiege jetzt knappe 85 KG, bin circa 1,65 groß. Also bin ich für die Ärzte übergewichtig,ich würde auch gerne was für mich tun ich bin aber jede Nacht so kaputt und bin tagsüber so "faul" was zu machen uns gesunde Ernährung oder umstellen ist ebenfalls nichts für mich ich ess mein Obst und Gemüse und acht schon drauf aber jeder grad in den jungen Jahren nascht gerne..

Ich hoffe evtl. Irgendjemand von euch da draußen hatte ebenso solche Probleme und kann mir Tips geben. Ich bin ziemlich zerstört...

Entschuldigung für meine Rechtschreibung.

Liebe Grüße

Julie

Gesundheit und Medizin, Magenschmerzen, Ansgtzustände
5 Antworten
Seit über einem Tag starke Bauchschmerzen, was ist los?

Ich habe vom Dienstag auf den Mittwoch einen über den Durst getrunken mit Freunden und hatte sogar ein Blackout. Daher ergibt es durchaus Sinn das mein Magen sich quer stellt (Musste allerdings nicht erbrechen vom Alkohol!).

Aber am Mittwoch ging es mir eigentlich ganz gut! Ich habe normal gegessen und viel Wasser getrunken, was man halt so macht wenn man einen Kater hat.

Seit gestern habe ich furchtbare Magenkrämpfe, die sich auf die Rechte Seite des Oberbauchs ausdehnen.

Ich kann ganz normal mein grosses Geschäft verrichten, also schliesse ich Verstopfung aus. Die Schmerzen hören von Zeit zu zeit auf, sind im grossen und ganzen aber immer da. Es fühlt sich genau so an als hätte mir jemand direkt in den Magen geboxt.. ich habe sowas noch nie ohne erkennbaren Grund gehabt!

Sonst hab ich keine Schmerzen, vom Kater habe ich mich schon lange erholt, wie gesagt ich konnte schon am Mittwoch normal essen und auf Toilette gehen.

Da die Schmerzen so stark sind und nun schon länger als 24h fast permanent da sind mach ich mir langsam sorgen. Hatte jemand schon mal was vergleichbares? Warum treten die Schmerzen erst weit über 24h nach Alkoholkonsum auf? Ich habe nicht das Gefühl das es etwas damit zu tun haben kann, da es mir eben am Mittwoch (Bis auf den Kater) sehr gut ging!

Ich ernähre mich übrigens normalerweise recht gesund, mache Sport und trinke grundsätzlich recht selten Alkohol.

Gesundheit, Schmerzen, Alkohol, Bauchschmerzen, Gesundheit und Medizin, Magenschmerzen
1 Antwort
Durchfall und brenndende Magenschmerzen im Urlaub?

Guten Morgen,

ich weiss langsam nicht mehr weiter. Seit knapp 2 Wochen bin ich nun in Griechenland und habe nur Beschwerden. Normalerweise habe ich einen extrem traegen Darm, weshalb ich mich auch nur alle 2-3 Tage mich mal 'entleeren' muss. Hier war es auf Anhieb gefuehlt jeden Tag, mit relativ breiigen Stuhlgang. Und nun, seit Mittwoch habe ich Durchfall, durchgehend. Ob ich gegessen habe, egal was ich gegessen habe oder nicht - mehrmals am Tag Bauchkraempfe verbunden mit dem Gang aufs Klo. Das Essen liegt mit seitdem auch extrem schwer im Magen, als ob ich Steine essen wuerde. Vorgestern dachte ich echt, ich waere uebern Berg, als der Durchfall nicht in Sicht war. Doch gegen Abend, nach dem Essen wieder. Ansonsten habe ich mich aber relativ fit gefuehlt, kein Fieber und keine weiteren Beschwerden. Ich hatte mir in der Apotheke auch so ein Mittel geholt, in der Hoffnung, dass es ein Ende nimmt. Nichts schlaegt an. Gestern morgen, bin ich dann mit ziemlich starken Magenbeschwerden wach geworden. Es fuehlt sich an wie ein brennen im Magen, aber kein leichtes, sondern ein ziemlich starkes. Verbunden mit dem Gefuehl von Voelle, Blaehungen und Aufstoßen. Zusaetzlich noch Schwindel und das Gefuehl von Schwaeche. Ich dachte vorhin wirklich, dass ich verrecke.. Habe mich dann hingelegt und viel Wasser getrunken und nochmal das Mittel aus der Apotheke genommen, was meinen Magen ein wenig beruhigt hat. Und eben bin ich wach geworden, mein Bauch fuehlt sich angeschwollen an. Besonders im Unterbauch, und krampfartiges Ziehen auf der linken Seite.. Magenbeschwerden sind immer noch da. Kein Fieber. Ich weiss nicht, was ich machen soll. Mir gehts Hundelend.

Verdauung, Durchfall, Gesundheit und Medizin, Krankheitsfall, Magenschmerzen
2 Antworten
Endlose Magenschmerzen?

Guten Abend (oder eher Gute Nacht)...

Ich weiß einfach nicht mehr weiter! Ich bin 15 Jahre alt und gehe noch zur Schule. In den letzten Monaten ist es sehr häufig so, dass ich tagelang nicht zur Schule gegangen bin, weil ich durchgehend und besonders nach dem Essen extreme Magenschmerzen hatte. Da ich solche ''Anfälle" die immer so ca. Eine Woche gehen schon mehrmals hatte, haben wir beim letzten Mal auch einen Arzttermin gemacht. Als dieser Termin dann war, hatte ich allerdings schon wieder nicht mehr wirkliche Beschwerden. Er hat mich trotzdem untersucht und auch einen Ultraschall gemacht und konnte aber nicht mal annähernd etwas finden, was die Schmerzen erklären könnte. Er meinte also es liegt vermutlich an meiner Psyche, da ich in der Schule und auch privat sehr viel Stress habe. Jetzt sind aber Sommerferien und mir geht es psychisch eigentlich wirklich ziemlich gut aber jetzt habe ich schon wieder seit 5 Tagen diese extremen Magenschmerzen mit Übelkeit vor allem nach dem Essen... Ich bin auch deswegen gerade wieder aufgewacht weil meine Schmerzmittel einfach nicht mehr wirken, weil sie halt wenn überhaupt nur kurzfristig was bringen. Ich nehme außerdem schon regelmäßig Magenschutztabletten (Omeprazol) ein, aber auch das bringt rein gar nichts... Ich brauche Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter!

LG

Schmerzen, Magen, Gastritis, Gesundheit und Medizin, Magenschmerzen, Übelkeit
5 Antworten
Lassen sich Bronchitis und Magendarm mit den selben Medikamenten, wie Angina behandeln?

Hey Leute,

vorgestern habe ich körperliche Schwäche, Kopfschmerzen, Niedergeschlagenheit, Bauchschmerzen(mit Blähungen, Verstopfungen und Stuhlverfärbung) und Gliederschmerzen gespürt, wie bei einer Krankheit. Die Nacht danach hatte ich auch Schnupfen und leichte Halsschmerzen. Am nächsten Tag bekam ich Fieber und stärkere Bauchschmerzen.(ich musste jede Stunde groß). Dann ging ich zu meinem Hausartzt, dem ich alles erzählte. Als er jedoch den Bauch abtastete, tat er kaum weh. Und da ich damals noch keinen Husten hatte, hat der Artzt Bronchitis ausgeschlossen.

Dann schaute er mir in den Mund und meinte, der Hals wäre leicht verschleimt und die Mandeln ein wenig gerötet. Er sagte, es sei der wahrscheinlich eine beginnende Angina. Ich bekam Antibiotika verschrieben, die ich jetzt 3 Mal täglich nehmen muss.

Zuhause bekam ich wieder Bauchschmerzen und komischer Weise leichten Husten und Druck im Bereich der Bronchien. Von Halsschmerzen war nicht die geringste Spur.

Heute hab ich nun wieder keine Halsschmerzen, aber die Bauchschmerzen und auch der Husten werden schlimmer. Ich mach mir Sorgen. Vorallem, weil ich bis zum 22.07. wieder gesund sein muss.

Meine Fragen sind:

Sollte ich dem Artzt vertrauen und weiter die Antibiotika nehmen?

Und helfen Antibiotika gegen Angina auch gegen Magen-darm oder Bronchitis?

Und kann mein Immunsystem parallel zu den Antibiotikern gegen Viren oder andere Bakterien kämpfen?

Oder wie soll ich handeln?

Es wäre echt liebenswert, wenn ihr zumindest versuchen würdet, eine dieser Fragen zu beantworten.

Vielen Dank im voraus.

bronchitis, Magen, Krankheit, angina, Gesundheit und Medizin, hilflosigkeit, Immunsystem, Magenschmerzen, Heilungsprozess, Antibiotiker
2 Antworten
Habe ich magen darm oder nur stress?

Ich habe in letzter zeit (ca. 5-6 wochen) sehr viel stress gehabt, den ich mir zum teil selber gemacht habe, da ich an einer angsstörung leide(angst vor erbrechen). Seit 5 wochen bilde ich mir immer übelkeit(psychisch) ein, die mein ganzes leben eh schon eingeschränkt hat, weil ich oft nicht in die schule gegangen bin deswegen. Außerdem haben meine eltern mich garnicht verstanden und gesagt, dass ich mir das selber ausdenke und mir nicht übel ist. Sie wollen auch nicht mit mir über dieses problem sprechen, weil sie denken, dass es sowas nicht gibt. Seit ca 1 woche habe ich jetzt auch noch bauchschmerzen bekommen, die manchmal auftreten(1 tag da, einen anderen dann mal nicht) da war ich mir auch schon nicht sicher ob ich magendarm habe. Jetzt habe gestern chips gegessen weil ich lust drauf hatte und habe danach oberbauch/magenschmerzen oder eher so ein brennen in abständen bekommen. Am nächsten tag hatte ich keine beschwerden. Nur als ich abendgegessen habe, habe ich wieder plötzlich dieses oberbauchbrennen bekommen. Nachts bin ich auch davon aufgewacht. Jetzt weiss ich nicht, was es sein könnte? Ich denke nämlich schon seit 5 wochen, dass ich magen darm habe, weil immerwas neues dazukommt aber dann auch verschwindet. Ich gehe übrigens auch zum osychologen wegen der angststörung.

Gesundheit und Medizin, Magen-Darm, Magenschmerzen, psychosomatisch, Übelkeit, Magenbrennen, oberbauchschmerzen, psychisch-am-ende, Psychischer Stress
1 Antwort
Sehr oft Magenbeschwerden und Durchfall?

Hallo..

Ich bin 16 Jahre alt und habe mein Leben und damit meine Zukunft zerstört. Ich habe seit verdammt langer Zeit mit Magendarm zu tun.. Ich hab seit der 7.Klasse viele Fehltage. Meistens in beiden Halbjahren zusammen zwischen 20-50 Fehltage was verdammt viel ist.. Dieses Jahr, das wichtigste von allen (10.Klasse)hab ich erstes HJ 17fehltage.. Und das jetzige bestimmt zwischen 25-30 nur alleine.. Und mehr als die Hälfte kommen wegen Magendarm.. Ich kann es nicht mehr aushalten.. Meine Beziehung zu meiner Mutter geht langsam auseinander. Mittlerweile schreit die nur noch rum wie kann man nur auf so ein Kind stolz sein bla bla..

Naja zur Sache..

Ich bekomme fast Täglich Magendarm mit Durchfall und teils Übelkeit mit/ohne Erbrechen. Ich habe sie egal wann, sie kommen morgens, mittags, abends und Nachts was ich am schlimmsten find. Die Magenschmerzen sind extrem schlimm und echt nichtmehr aushaltbar. Heute Nacht bin ich wegen extremen Magenschmerzen aufgewacht und mit starken Durchfall. Dachte, die gehen wieder. Musste heute wieder Zuhaus bleiben weil ich auch nicht mit sowas in die Schule gehe. Nicht nur hygiene technisch für mich sondern die Toiletten sind sowas von eklig da.

Ich habe ein Termin bei einen Spezialisten der sehr wahrscheinlich bald eine Magen und oder eine Darmspiegelung macht.

Denkt ihr das ist Psychisch bedingt mit meinen Problemen? Oder ist das ernstes? Hab auch Blut im Stuhlgang

Durchfall, Gesundheit und Medizin, Magengeschwür, Magenschmerzen, Magenschmerzen Darmschmerzen Durchfall
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Magenschmerzen

Ibuprofen 400mg bei Magenschmerzen?

10 Antworten

Magenschmerzen immer morgens

13 Antworten

Magenschmerzen durch kalte Getränke

10 Antworten

Übelkeit weil ich zu wenig esse?

6 Antworten

Können vor der Periode Magenschmerzen auftreten?

5 Antworten

Buscopan gegen Magenkrämpfe?

4 Antworten

Starke Schmerzen, evtl. Muskelkater vom Erbrechen?

5 Antworten

Rührei bei Magen-Darm?

6 Antworten

Können Rückenschmerzen ausstrahlen und große Magenschmerzen verursachen?

3 Antworten

Magenschmerzen - Neue und gute Antworten