Nur schlechte Noten?

ich wollte fragen wie’s jetzt mit mir aussehen könnte. Ich habe durch diesen Kack Virus kein Bock mehr auf Schule und will mich zuhause einfach nur noch entspannen obwohl ich nichts tue. Naja also ich habe jetzt ein paar Mails von Lehrern bekommen wo steht das ich in Latein eine 6 habe und in Deutsch eine 5. Ich weiß aber auch das ich in anderen Fächern so gut wie nichts gutes haben werde. Also ich nehme mal an das ich in bio auch eine 6 haben werde... also schonmal 2x 6en und ich will aber nicht wissen wie viele 5en. Immer bei Klassenarbeiten auf die ich mich vorbereitet habe hab ich eine 5 geschrieben und in manchen Fällen sogar nh 6. Das hat mir gezeigt das selbst wenn ich lerne ich nur scheisse schreibe und es sich nicht lohnt so viel Zeit zu investieren. Werde ich jetzt zu 100% sitzen bleiben oder kann ich durch ein Wunder die 9 klasse noch überstehen? Es läuft schon seit der 8ten Klasse so aber dieses Jahr ist das schlechteste was ich je hatte. Ich will auf keinen Fall sitzen bleiben daher der 8te jahrgang einfach nur zum kotzen ist und nur dullis rumlaufen. Meine Freunde will ich auch nicht verlieren. Was gibts jetzt noch zu tun?

ich habe viel Mist gebaut ich weiß das selber und ja ich habe auch mal den Mut gehabt die Schule zu schwänzen aber was anderes ist mir auch nicht in den Sinn gekommen. In Mathe bin ich nicht bewertbar obwohl ich mehr als 50% der Stunden anwesend war. Ich bitte um Hilfe

Schule, Noten, schlechte noten, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Schule diesen Sommer beenden und in Ausbildung gehen oder die 10. Klasse wiederholen?

Hallo,

ich gehe seit August 2020 auf eine Volkshochschule und hole dort die Mittlere Reife nach. Da es im 2. Bildungsweg keine Halbjahreszeugnisse gibt, bekommt man dort eine Notenübersicht fürs Halbjahr. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich mit dieser Übersicht um eine Ausbildungsstelle bewerben kann. Also was heißt kann. Natürlich kann ich. Aber ob ich überhaupt die Chance auf ein Vorstellungsgespräch bekomme, da habe ich so meine Zweifel. Ich möchte entweder Tierwirtin oder Tiermedizinische Fachangestellte werden. 

Um euch ein bisschen aufzuklären: Die vielen Fehlstunden kamen aus Angst zustande. Ihr müsst wissen, dass ich in meiner Schullaufbahn bis zur VHS keinen Englischunterricht hatte. Dementsprechend habe ich große Angst vor diesem Fach - vorallem vor dem Vorlesen und Sprechen, weil ich so gut wie nichts kann und somit habe ich oft in den Englischstunden gefehlt. Weil ich nichts in Englisch kann, habe ich auch die schlechten Noten in dem Fach. Die 1 kam durch einen Vokabeltest zustande und gute Noten in Vokabeltests zu schreiben, sind ein leichtes. Mittlerweile habe ich mir Englischlehrbücher von Red Line, ein Buch für englische Grammatik und Karteikarten gekauft und lerne. Ich übe auch viel das Lesen und Sprechen auf Englisch mit meinem Partner und meinen Freunden.

In Mathe bin ich genauso schlecht. Die beiden 3en und die 4 in Deutsch sowie die 3 in Sozialkunde und die 6 in Biologie waren Ausrutscher. Für Deutsch und Sozialkunde habe ich zu wenig gelernt und die 6 in Bio bekam ich, weil ich am Tag der Bioklausur nicht da war (ich hab da wieder zu spät mit dem Lernen angefangen und hätte so oder so eine 6 bekommen). 

Ich hatte in diesem ersten Semester Probleme mit Prokrastination, welches ich inzwischen aber behoben habe - leider zu spät, denn mit diesen Noten und den Fehlzeiten muss ich mich bewerben wenn ich dieses Jahr in Ausbildung gehen möchte. 

Es bestünde aber die Möglichkeit, das Schuljahr zu wiederholen, sagte mir die Schulleiterin. Für diese Entscheidung habe ich bis Mitte April Zeit.

Was soll ich tun? Gerade wenn man beruflich was mit Tieren machen möchte, sieht die 6 in Bio nicht gut aus. Abgesehen davon sehen 4en, 5en und 6en immer mies aus. Für meinen persönlichen Anspruch ist die Note 3 schon schlecht und ich glaube, ein Vorstellungsgespräch zu bekommen, wird mit den Noten schwierig, gerade in der Landwirtschaft und beim Tierarzt. Ganz zu schweigen von den Fehlzeiten.

Einerseits bin ich mit 24 schon wesentlich älter als die durchschnittlichen Azubis und sollte endlich mal in Ausbildung gehen. Andererseits bin ich nicht glücklich mit diesen Noten und hätte gern einen guten bis sehr guten Notenschnitt (wofür ich wirklich Potential bei mir sehe) und keine Fehlzeiten.

Soll ich mich trotzdem bewerben oder es bleiben lassen und das Jahr wiedeholen? Bei einer tadellosen Amwesenheit und guten Noten ist das Alter dann bestimmt zweitrangig. Ich bin in einem totalen Zwiespalt…Was ratet ihr mir?   

LG Tamina Sophia

Schule diesen Sommer beenden und in Ausbildung gehen oder die 10. Klasse wiederholen?
Schule, Ausbildung, Tierarzt, Gute Noten, schlechte noten, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Alles geht dem Bach runter?

So, also ich erzähle euch zuerst etwas über mich. Ich bin 16, männlich und gehe in die Schule (noch 4 Jahre (Gymnasium))

Ich habe das Gefühl, nichts funktioniert so, wie es soll.
Ich habe "Probleme" in den folgenden Bereichen: Schule und Privat

Schule
Ich bin zurzeit in einem Internationalen Lehrgang, der eigentlich erst im 3. und 4. Jahr anfängt, jedoch zurzeit auch schon bisschen was gemacht wird. Ich lerne wirklich viel, und es ist nicht einfach, da ich als Einziger einen weiten Schulweg habe. Meine Noten sind dennoch nicht gerade gut und ich habe das Gefühl, ich gehöre nicht dorthin, da alle andern so gut sind. Ich denke andauernd, dass ich nicht für den Lehrgang gewachsen bin und lieber zu einer näheren Schule gehen soll, wo die Schüler evtl. meinem Niveau entsprechen, aber die Schule (das Aussehen etc.) gefällt mir nicht, habe allerdings dennoch das Gefühl, ich verpasse etwas, wenn ich nicht dorthin gehe. Ich weiss, klingt komisch. Was soll ich tun? Natürlich ist das keine leichte Frage, jedoch hoffe ich, ihr könnt mir dennoch ein wenig weiter helfen.

Privat
Ich bin ziemlich alleine, trotz dass ich eine aufgeschlossene Person bin und gerne neue Leute kennenlerne. Ich habe keinen besten Freund oder nichts der gleichen. Aber da komme ich schon zu einem Problem. Wenn ich versuche, neue Leute kennen zu lernen, finde ich immer die "Mental angeschlagene". Natürlich haben alle mal Probleme und so, habe ich auch, aber mit Mental angeschlagene meine ich, Leute, denen es oft schlecht geht. Leute, die eine negative Schwingungen verspüren und ich möchte solche Leute nicht näher kennen lernen, da ich das Gefühl habe, sie könnten mich "herunter ziehen". Ich will so gerne Freunde haben, die lachen und Spass haben und nicht solche, die schlicht depressive Phasen haben. Versteht ihr? Was kann ich tun, damit ich Leute kennen lerne, aber halt eben nicht solche...? Ich will auch gar nicht oberflächlich sein, denn das bin ich nicht.

Ich habe seit März 2020 ein Problem: Ich habe das Gefühl ich wäre ständig angetrunken. Ich habe keine Ahnung woran das liegen kann. Mein Arzt meinte, es sei, weil ich früh aufstehen muss und dadurch müde bin etc. doch ich weiss, da ist was anderes. Was meint ihr?

Ich hatte im Zeitraum von Oktober - Dezember 2019 ungefähr 6x ungeschützten Sex mit einer Person, die ungeschützten Sex mit 17 Männern vor mir hatte (wusste das erst später). Ging dann ende Januar/anfangs Februar 2020 zum Arzt, damit er mich testen kann. Er hat mir NUR Blut genommen und meinte, wir müssen das nicht weiter anschauen, sei alles gut. Muss man nicht 3 Monate nach dem Kontakt testen lassen? Weil das wären dann eigentlich nur 2, da ich anfangs Dezember noch Sex hatte, glaube ich. Und nun will ich mich richtig testen lassen, doch ich weiss nicht, ob mein Geld reicht. Wenn ich meine Hoden mit meinem Finger bisschen klopfe, schmerzt nur mein rechter Hoden, ziemlich doll.

Ich erwarte nicht, dass ihr auf alles eine Antwort habt. Trotzdem danke fürs Lesen.

Schule, Freundschaft, Freunde, Psychologie, Bach, Geschlechtskrankheiten, Hoden, Liebe und Beziehung, schlechte noten, angetrunken
4 Antworten
Ist es eurer Meinung nach sehr frustrierend, wenn man (während der Q3) im Mathe-LK hockt, dann in diesem bei der Zeugnisnote 07 Notenpunkte / ner 3- landet ..?

... und somit notenmäßig (mit den Mathe-Klausurnoten 4+ und 4- ) quasi zu den Schlechtesten aus dem gesamten Mathe LK-Kurs gehört. Zusätzlich zu dem Ganzen hat/hätte „man“ angenommen trotz dieser Tatsache weder teilweise Lust auf irgendein anderes Leistungsfach noch irgendeine Alternative zu Mathe noch ist man in einem der Grundkurse aktuell zumindest deutlich besser.

Der 2. Leistungskurs, in welchem man ganz davon abgesehen noch bis vor kurzem auch MAL zur Abwechslung kurz vor 13/14 Notenpunkten bzw. einer 1- stand, ist angenommen viel mehr die größte Ausnahme 😔

Medizin, Deutsch, Wissen, Lernen, Studium, Schule, Mathematik, Mathe, Leistung, Sprache, Schnelligkeit, Allgemeinbildung, Menschen, rechnen, Fremdsprache, Noten, Trauer, Gehirn, Intelligenz, Abi, Abitur, Abitur nachholen, Analytische Geometrie, Dummheit, Erwachsene, Frust, Frustration, Grammatik, Hochschulreife, Lehrer, Logik, Logisches Denken, Naturwissenschaft, NC, Notendurchschnitt, schlechte noten, Schulabschluss, studieren, Vektoren, Vektorrechnung, Verständnis, verstand, grundkurs, Abiturprüfung, Ausreichend, Demotivation, Demotiviert, Leistungsdruck, Leistungskurs, lernschwaeche, notenpunkte, Ausbildung und Studium, Schule und Studium
5 Antworten
FOS Probleme?

Ich bin seit diesem Jahr an der FOS (Bayern), Zweig Wirtschaft und Verwaltung. Habe letztes Schuljahr meine Mittlere Reife an der Realschule gemacht (Schnitt 2,0).

Jetzt sieht es jedoch echt schlecht für mich aus. Stehe in BwR bei 0 Punkten in der Kurzarbeit 2 Punkte mündlich. Englisch grade so 4 Punkte (Kurzarbeit). Geschichte mündl. 13 Punkte. Deutsch mündl. 14 und Schulaufgabe 9 Punkte. Mathe Kurzarbeit 9 Punkte.

Jedoch ist noch die Schulaufgaben in VWL, Englisch und BwR offen, und das wird ein Kampf.

Was soll ich machen wenn ich die Probezeit zum Halbjahr nicht bestehe? Auf keinen Fall werde ich dann wiederholen. Hierbei ist anzumerken, dass ich früher am Gymnasium war, nach der 9. Klasse aber an die Realschule ging nachdem ich wiederholen musste. Schon jetzt bin gefühlsmäßig wieder im selben Stress wie am Gym und komme einfach nirgends mehr hinterher.

Auch Corona spielt da eine Rolle. Meine Klasse war schon wieder in Quarantäne und es fehlen wieder 2 Wochen. Deswegen schreiben wir jetzt in den letzten 7 Schultagen 5 Prüfungen, ich komme mit dem Lernen da einfach nicht mehr hinterher.

Daher nun meine Frage, wenn man vom worst case Szenario ausgeht und ich scheitere im Februar, was soll ich dann machen? Mit meinen Eltern kann ich über sowas nicht reden, für sie (und vor allem meinem Vater) werde ich ein Nichts sein, wenn ich kein Abi habe. Vor allem dieser elterlicher Druck setzt mich gewaltig unter Stress.

Also, was sagt ihr was für Möglichkeiten ständen mir dann noch offen?

Beruf, Englisch, Schule, Zukunft, Prüfung, Wirtschaft, Pädagogik, Noten, Bayern, BWR, Fachoberschule, FOS, Gymnasium, Klausur, Oberstufe, Realschule, schlechte noten, Verwaltung, VWL, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Elternsprechtag mega Angst, was soll ich tun?

Hey Leute,

Bald ist Elternsprechtag und da wird ganz sicher mit meiner Französischlehrerin gesprochen. Ich hab aber 2 Tests in Französisch geschrieben, und hab in beiden 4. Da ich eh nicht in Sprachen außer Englisch begabt bin, hab ich es keinem gesagt und es ist auch keine Entschuldigung für diese abgrundtief schlechten Noten. Folglich wissen es also meine Eltern nicht. Das hat aber auch einen Grund:

Ich hab wegen diesen Noten Angst vor ihnen. Ich hab mal eine 5 geschrieben, und da wurden mir alle meine Bücher weggenommen, mein Handy stand für einen Monat unter Kontrolle und alle meine Spiele wurden gelöscht. Boah ich hab da mindestens 2 Stunden geheult und das hat sie überhaupt nicht gejuckt.

Bei Meiner Mutter ist es am schlimmsten: Sie ist bei einer 3 total enttäuscht und wütend, also zeig ich ihr meine dreier nicht. In Mathe hatte ich eine 3 und sie war so wütend >-< Aber sie will auch nicht dass man ihr Noten verschweigt, aber am Schluss bekomme ich trotzdem Strafen aber belohnt werde ich nie. Ich hab aber total Angst vor ihr! ich hab mal probiert mit ihr zu reden wegen den Noten und wegen meiner 4 in französisch (indirekt, sie hat es aber nicht verstanden) und ihre Antwort hat mich einfach nur enttäuscht. Kein Funken Verständnis für meine Lage, selbst wenn ich ein Blackout hatte bei der einen 4.

Mein Vater ist besser aber auch nicht perfekt: Er ist sehr enttäuscht wenn ich eine 3 habe, aber ich ertrage es nicht, in sein enttäuschtes Gesicht zu sehen. Ich will ja gute Noten schreiben, ich strenge mich total an und mach in manchen Fächern Zusatzaufgaben. Und trotzdem bin ich so schlecht in Französisch und am Schluss werden sie total enttäuscht und sehr wütend sein, wenn meine Lehrerin es ihnen sagt. Und ich bekomme tausend Strafen.

Was soll ich machen. Ich strenge mich doch an aber sie sehen es einfach nicht. Muss meine Lehrerin diese Noten sagen? Weil ich werde wirklich angebrüllt und so... mit Blicken, die einen wortwörtlich töten könnten.

Vielen Dank für eure Antworten :) Und sorry falls da irgendwelche Rechtschreibfehler sind, ich schreibe grad in Eile :( Muss nämlich lernen

Lg,

SmilingTiger

Schule, Angst, Noten, Eltern, Lehrer, schlechte noten, Elternsprechtag
3 Antworten
Mathe 6 wegen Zittern (psychische Probleme)?

Hallo!

Ich bin in der 10. Klasse einer Realschule in Bayern und habe eigentlich gute bis sehr gute Noten. Die letzten Jahre stand ich in Mathe immer auf einer 2.

Nun seit diesem Schuljahr geht es mir psychisch sehr schlecht, eine Auswirkung davon ist dass ich öfters im Unterricht zittere. (Ist bis jetzt vielleicht 5 mal passiert) Die Schule ist nicht Schuld daran, ich gehe immer noch gerne zur Schule und bin weiterhin (schriftlich zumindest) einigermaßen gut. Nur im Unterricht bin ich etwas unkonzentriert, da mich meine Probleme beschäftigen.

Neulich hatten wir dann die erste Mathe Schulaufgabe (zählt doppelt) dieses Jahr, und ich habe nach ca. 5 Minuten angefangen zu zittern. (Am Tag zuvor ist bei mir relativ viel schief gelaufen, siehe letzte Frage.) Habe dann nicht mehr als die erste Frage aufs Papier gebracht, da ich zitternd nicht schreiben und mich nicht konzentrieren konnte und habe dementsprechend eine 6 mit einem Punkt. Das ist meine erste Note die schlechter als 4 ist. Ohne Zittern hätte ich locker eine 4 geschafft, wenn nicht besser. Mein Lehrer hat das Zittern mitbekommen, meinte auch ob er mir helfen kann und hat mich für paar Minuten rausgehen lassen, das hat aber nichts gebracht. (Das Zittern war übrigens Wochen vorher auch schonmal in seinem Unterricht) Er meinte ich muss das jetzt mit meiner Mitarbeit rausholen, nur habe ich mich dieses Jahr so gut wir nie gemeldet, da es mir ja nicht so gut geht. Bei der ersten Ex war ich krank, dementsprechend stehe ich nun auf einer glatten 6. Sonst stehe ich überall auf 1 oder 2. Blöd ist auch, dass ich dieses Jahr meinen Abschluss mache. Ich ärgere mich sehr über mich, da das echt nicht sein hätte müssen. Hätte ich das vorher gewusst wäre ich natürlich zu Hause geblieben, aber ich kann ja nicht einfach immer zu Hause bleiben wenn eine Chance besteht dass ich zittere. Ist ja was anderes als wenn einem Morgens schlecht ist 😅

Nun meine Frage:

Muss mein Lehrer den Test gelten lassen oder ist das Lehrerabhängig? Oder habe ich sogar irgendwo ein Recht auf eine neue Chance?

(Eine Freundin deren Mutter Lehrerin an meiner Schule ist hat diese gefragt was sie machen würde, und diese meinte sie würde den Test nicht gelten lassen)

Lehrer kann das selbst entscheiden 43%
Lehrer muss den Test gelten lassen 29%
Ich habe ein Recht auf eine neue Chance 29%
Schule, Mathe, Noten, Lehrer, schlechte noten, zittern, Abstimmung, Umfrage
4 Antworten
Wie mit schlechten Noten umgehen?

Hey,

habe die letzten 2 Wochen 3 Klassenarbeiten geschrieben. Letzte Woche hab ich Deutsch geschrieben was ganz gut lief, vorgestern Mathe und vor 4 Tagen Englisch. Mathe und Englisch lief gar nicht gut, denke sogar das ich in Mathe eine 5 habe was mich sehr belastet und nervt. Ich denke wirklich über nichts anderes mehr nach und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Denke Mal das meine Klassenarbeit in Englisch nur ein Ausrutscher war. Kann dort aber nicht genau sagen welche Note ich ca. haben werde.

Zu meiner Frage: Wie soll ich mit meinen schlechten Noten umgehen? Sollte ich jetzt einfach versuchen mich abzulenken und nach vorne zu sehen und nicht nach hinten? Sollte ich mir eben Gedanken machen was ich beim lernen falsch gemacht habe und versuchen das beim nächsten mal besser zu machen?

Denke mal so wie ich es gesagt habe wäre es am besten oder? Habe an sich auch schon mit meinen Eltern darüber geredet welche meinten das ich mir jetzt nicht denn Kopf darüber zerbrechen soll weil das eh nichts bringt und das ich gucken soll das die nächsten Teste und Klassenarbeiten gut aussehen.

Habe an sich auch Angst mit meinem Lehrer darüber zu reden. Ich weiß nicht ob ich gerade komplett durchdrehe aber ich bin mir einfach so verdammt unsicher weil das eben auch mein Abschluss Jahr ist und ich mich ab dem Halb Jahr bei einer Schule bewerbe. Ich weiß jetzt nicht wie ich darauf reagieren soll natürlich Versuche ich mich jetzt mehr anzustrengen aber an sich belastet mich das ganze.

Entschuldigung für das ganze Durcheinander bei meiner Frage ich hoffe ihr versteht mein Problem und danke schonmal für die Antworten.

Schule, Angst, Noten, Ausbildung, schlechte noten, schlechtes gewissen, Unsicherheit, Ausbildung und Studium, Schule und Studium
5 Antworten
Folgendes Problem in der Schule?

Spanisch Unterricht,

Wir lesen ein Buch (Lola Lago) vor den Ferien.
Das Buch hatten wir als Leih-Exemplar von der Schule bekommen und mussten es nach dem Unterricht wieder abgeben.

Ich bin 2 Wochen vor den Ferien krank geworden und kam auch erst nach den Ferien wieder.
Ich war bei Kapitel 15 von 22.
Vor den Ferien hatte meine Klasse 6 Einzelstunden. 3 Pro Woche. In der letzten Stunde vor den Ferien (45 Minuten Stunde) haben sie die Klassenarbeit geschrieben. Davor hat die Klasse, dass Buch ausgelesen, gelernt und Notizen gemacht.

Als ich am Montag wiederkam, wurde mir gesagt, dass ich die Klassenarbeit am Mittwoch (also 2 Tage nachdem ich wieder in der Schule war) nachschreiben musste.

Nun, ich hatte das Buch nicht, ich hatte es nicht in den Ferien, nicht vor den Ferien, und nach den Ferien habe ich das Buch auch nicht bekommen.

Leider bin ich erst an dem Montag auf die Idee gekommen, dass es das Buch auch im Internet gibt. Also hab ich meine komplette Freizeit geopfert, um dieses Buch zu lesen.

Ich habe es nicht geschafft.

Am Tag der Klassenarbeit:
Es gibt ein Hörverstehen, Ein Teil zum Buch, und eine Bildbeschreibung.
Das Hörverstehen (Auch zum Buch) habe ich mit fast voller Punktzahl absolviert, den Teil zum Buch leider nicht. Den wiederum sehr schlecht.
Und die Bildbeschreibung, meinte meine Lehrerin, war sehr sehr gut. Sie war sehr davon beeindruckt.

Also, ich habe alle Aufgaben (außer zum Buchteil) gut gemeistert.

Nun denn, ich habe eine 4 bekommen.
Obwohl Sie meinte die Bildbeschreibung sei gut, gab Sie mir darauf eine 3 und für den anderen Teil eine 4 (Zwei Noten, die Sie dann zu einer zusammen mischt).

Ich habe sie heute nochmal gefragt, ob Sie irgendwas an meiner Klassenarbeit ändern kann, da ich ja das Buch nicht lesen konnte. Sie meinte wiederum, dass Sie alle gleich bewerten muss.

Kann ich irgendwas tun, um vielleicht doch noch eine bessere Note zu bekommen?

Folgendes Problem in der Schule?
krank, Schule, Klassenarbeit, schlechte noten, Nachteile, nachschreiben, erlaubt oder verboten
1 Antwort
Schulprobleme lösen (Achtung lang)?

Hey Leute,

Ich erzähl heute mal so bisschen die Geschichte von mir.

Also, ich bin ein 16-Jähriger Junge der auf ein Gymnasium geht (10. Klasse) und ein echtes Problemkind ist. Meine Noten sind eine komplette Katastrophe (3-5er im Zeugnis) und das schon seit der 5. Klasse, davor auf der Grundschule nur 1er und 2er. Seit der 5. Klasse, komme ich grade mal so durch die Klassen und das nur, weil die Lehrer und die Direktorin gnädig mit mir waren. Einträge gab es auch immer sehr viele, aber nur wegen vergessenen Hausaufgaben und versäumten Treffen beim Nachsitzen sonst garnicht. Meine Familie versucht mir immer stets zu helfen und für mich da zu sein, jedoch haben sie mich letztes Jahr aufgegeben weil 6 Jahre lang schon immer nur das gleiche passiert, was meine schulischen Leistungen betrifft. Die 5. Klasse habe ich auch wiederholt. Hinzu kommt auch noch, dass Streitereien stets Alltag in meinem Leben sind, aufgrund der Schulischen Situation. Hilfe wird mir rund um die Uhr angeboten jedoch nehme ich sie nicht an. Fast jeden Tag, spreche ich mit meinem Bruder darüber, was aus mir mal werden soll wenn ich so weitermache. Die Antwort darauf ist bei mir jedes mal die selbe: ,,Ich weiß es nicht." Motivation zum lernen finde ich auch nicht und ein Schulwechsel kommt für mich nicht in Frage. Alle anderen Bereiche meines Lebens habe ich im Griff. Mein Sozialleben ist perfekt und die familiären Beziehungen auch. Ich brauche einfach nur einen Ausweg aus dieser misslichen Lage, denn dann würde mein Leben perfekt verlaufen.

Bitte helft mir.

Danke.

Schule, Pubertät, Psychologie, Abitur, Motivation, schlechte noten, Schulprobleme, Zukunftschancen
3 Antworten
Studieren trotz schlechter Schulleistungen?

Guten Tag liebe gutefrage-Community. Ich, Männlich, 16 gehe momentan in die 11. Klasse eines Gymnasiums in Deutschland, und bin nicht wirklich gut in den Fächern. Ich hatte letztes Jahr einen Gesamtschnitt von 3,1 und stand in Mathe sowie in Chemie knapp vor der 5 auf dem Zeugnis (hab aber noch geradeso die 4 geschafft). Es kam für mich eigentlich nie in Frage, studieren zu gehen, weil mich Schule noch nie wirklich interessiert und eher gelangweilt hat. Ich habe mich die 11 Jahre bis jetzt eigentlich nur durchgeschliffen. Ich habe nie wirklich gelernt oder geübt wenn ich zu Hause war, oder habe groß aufgepasst. Irgendwie habe ich es jedoch immer irgendwie geschafft. Ich wollte aus diesem Grund eigentlich immer eine Ausbildung anfangen, um schnell Geld zu verdienen und nichts mehr zu lernen. Ich habe mich jetzt etwas länger mit Ausbildungen beschäftigt, habe aber absolut nichts gefunden, was mich auch nur im geringsten interessiert. Ich kann mir nicht vorstellen, den Rest meines Lebens in irgendeinem dieser Jobs zu verbringen. Ich will mehr. Ich will nicht den Rest meines Lebens in der unteren Mittelschicht leben, und ein langweiliges Leben leben, wie es meine Eltern machen. In meiner Freizeit interessiere ich mich für Computer, und kreative Dinge. Ich mochte es schon seit ich denken kann, zu malen oder zu basteln u.s.w. Ich habe vor kurzem dann einen Online-Test gemacht und dabei ist mit 90% Übereinstimmung ein Studium zum Medien- und Kommunikationsdesign herausgekommen. Das ganze hat mich sofort angesprochen, und die vorgeschlagenen Charaktereigenschaften passen denke ich ziemlich gut zu mir. Da ich aber schon jetzt ziemliche Schwierigkeiten mit Lernen habe, denke ich, dass das mit dem Studieren eventuell doch nichts für mich ist. Was sagt ihr? Würde ich das Studium trotz meiner Faulheit schaffen, wenn es mir wirklich Spaß machen würde? Danke im Vorraus.

Studium, Schule, Psychologie, schlechte noten, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Kaufmännischen Bereich (Autohaus)?

Hallo habe die Frage schonmal gestellt vor einigen Wochen aber da jeder immer was anderes meint frag ich jetzt Nochmal… ich will nach der 10klasse eine Ausbildung als Automobilkauffrau machen oder Industriekauffrau. Ich werde auch in wenigen Tagen in einem Autohaus ein Praktikum machen. Da mein diesjähriges Zeugnis leider sehr schlecht war (da ich mich auch nicht verbessern konnte wegen Corona) stehe ich im Zeugnisdurchschnitt von einer 3,5.😬😬

als kleine Info wohne in Baden Württemberg.

jetzt ist meine Frage ich möchte mich sehr gerne in der 10 Klasse verbessern und von Anfangan richtig mitmachen. Und wollte fragen ob es zu spät währe sich im Halbjahr der 10 zu bewerben weil man sich eigentlich im Oktober so in der Zeit bewirbt aber da ich denke das ich nicht wirklich viele Chancen habe mit diesem Zeugnis bin ich echt verzweifelt ob ich mich damit bewerben sollte?

viele meinten auch das die nicht wirklich auf die Noten achten sondern mehr auf das Vorstellungsgespräch schauen und so… Und bei dem Betrieb wo ich mein Praktikum mache, eigentlich muss man ja da ein Zeugnis mitschicken habe ich aber nicht gemacht und ich glaube beim Vorstellungsgespräch fürs Praktikum waren sie auch begeistert da sie mich direkt angenommen haben ohne das ich ihnen ein Zeugnis mitgelegt habe. Also vermute ich mal das sie nicht besonderst auf Noten achten?
was sagt ihr dazu ist es zuspitzt sich im Halbjahr der 10 zu bewerben oder hätte ich mit diesem Zeugnis der neunten Klasse Chance? (Kleineres Autohaus)

Arbeit, Beruf, Schule, Noten, Ausbildung, 10.Klasse, Ausbildungsplatz, Autohaus, Automobil, Automobilkaufmann, Baden-Württemberg, Gute Noten, Praktikum, Realschule, schlechte noten, Zeugnis, 9.Klasse, Ein Jahr, nach der schule, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium, Erfahrungen, Beruf und Büro, 2020 Jahr , 2021Jahr
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schlechte noten