Woran kann es liegen, wenn Schüler trotz Nachhilfe und regelm. Üben nur 5 und 6 in Mathe schreibt?

6 Antworten

Zu dumm ist sie sicher nicht, das möchte ich vorweg gleich aus dem Weg räumen. Darüber brauchst du dir keine Gedanken machen.

Bei manchen dauert es eben etwas länger und Mathe ist nun auch nicht gerade das Lieblingsfach vieler Schüler. Ich habe einen Beitrag geschrieben, wie man sein Hassfach zum Lieblingsfach ändern kann. Vielleicht ist er auch für dich und deine Nichte hilfreich.

http://ehrgeizlinge.de/wie-dein-hassfach-zum-lieblingsfach-wird/

Nachhilfe ist auch kein Wundermittel. Nur durch die eigene Anstrengung kann sich die Note wirklich verbessern. Bei deiner Nichte ist es wichtig zu wissen, woran genau es liegt, dass sie nicht die gewünschten Noten erreicht. Zum Beispiel warum sie denkt, dass sie keine guten Noten schreibt? Und daran dann arbeiten :-)

Liebe/r Aloha ! Meine Tochter hat auch wahnsinns Schwierigkeiten in Mathe. Schon immer. Sie besucht die Realschule und kommt nur mit Hilfe meines Mannes in Mathe mit. Regelmäßig üben die Beiden. Das Deine Nichte momentan nicht so gute Zensuren schreibt, liegt sicher daran, das sie völlig entnervt von der vielen Lernerei ist und sich bei den Arbeiten voll unter Druck setzt. Nach dem Motto: Ich habe soviel Nachhilfe bekommen, ich muss eine gute Zensur schreiben. Die Kids blockieren da einfach. Ich würde sie mal nicht so vollknallen mit Lernen in Mathe, sondern das ganze mal ziemlich locker angehen. Bei meiner Tochter wird nur noch gepaukt, wenn sie selber sagt: Ich habs nicht verstanden. Ansonsten lassen wir sie. Vieleicht mal mit dem Mathelehrer sprechen. Vieleicht ist der/die sogar nicht fähig den Kids den Stoff richtig zu erklären.

Mathe war auch immer mein großer Schwachpunkt. Ich kann mir allerdings auch vorstellen, dass Deine Nichte sich einfach inzwischen total unter Druck gesetzt und beobachtet fühlt: wer bereits so lange Nachhilfe bekommt und immer noch keine Erfolge vorweisen kann...bei derjenigen steigt natürlich die Angst vorm Versagen. Kann mir vorstellen, dass sie in den Mathestunden richtige Blackouts hat dank der Prüfungsangst. Ich würde die Nachhilfe mal ein Halbjahr komplett aussetzen oder die Anzahl der Stunden deutlich verringern. Mir hat es geholfen mit KLassenkameraden zu lernen, auch schon in dem Alter. Der damalige KLassenprimus hat mir und zwei Freundinnen Nachhilfe gegeben (auch bei den binomischen Formeln) und das war , mehr oder minder, das erste Mal, dass ich etwas gerafft habe. Das Lernen hat so einfach mehr Spass gemacht: vor richtigen Nachhilfelehrern hatte ich immer Schiss und Eltern verlieren häufig zu schnell die Geduld. Ein Matheass wird sie vermutlich aber nie werden. Vielleicht hat sie aber auch Dyskalkulie, musst Du mal googlen, kann ich nicht beurteilen.

Was möchtest Du wissen?