Steckdosenaktor mit Modulation schalten?

Hallo zusammen.

Vor Jahren gab es von Busch und Jäger ein System welches über die Lichtleitung steuerbar war. Will heißen, dass ich einer oder vielen Einbauschukos eine Adresse zuweisen konnte. An einem Sender, welcher sein Signal über die Stromleitung an die Adressen sendete, konnte man die Aktoren ein oder ausschalten, entsprechende Aktoren auch dimmen.

Ich finde im Netz zwar einige Alternativen, per Funk schaltbar oder IP-gebunden. Und meist so groß, dass ich es nicht in eine Einfachunterputzdose intergrieren kann.

Funk, fast immer im 70cm-Afuband, hat den Nachteil, dass die Reichweite extrem begrenzt ist und die Antenne im Sender so verkürzt ist, dass die Empfänger unzuverlässig schalten. Selbst Funkamateur, weigere ich mich auch, solche Frequenzen mit Fernbedienungen zu belegen, auch wenn es nur 10mW für einen Schaltmoment sind.

IP ist Spatzenschießen mit Kanonen. Ich will doch nur von zu Hause aus einige Steckdosen ZUVERLÄSSIG schalten können, ohne dass ich der älteren Generation ein Studium erteilen muss. Dieses Damalige Busch und Jägersystem war absolut klasse. Leider verschlimmbessert der Fortschritt auch manche Dinge.

Weiß jemand eine Bezugsquelle für meine Anforderungen?

Muss in eine einfache Unterputzdose passen. INKLUSIVE Deckdose, auch der Tausch gegen einen Steckdose mit Aktor ist denkbar.
Ich will beliebig viele Steckdosen mit einem Taster ein- und ausschalten können.
Das Signal soll über die Phase übertragen werden.

Computer, Technik, Elektrotechnik, schalten, Technologie
2 Antworten
Fahranfänger.. Wie mache ich es richtig:((?

Hey Leute. Ich habe seit 1 Woche meinen Führerschein. Bin schon paar Mal alleine gefahren, aber nun traue ich mich nicht mehr zu fahren. :-/

Also: Es war ne Rechtsabbiegespur von der Bundesstraße in eine andere Straße mit einer anschließenden Kurve 😬👍🏼 Hab gaanz normal 1. abgebremst und geschaltet in den 2.Gang & 2. habe bei 25-30 kmh Kupplung usw. losgelassen - wie ich's gelernt hab. So, ich müsste ja danach in den 3. Schalten, weil der Verlauf eben weitergeht. Und da fährt man mit 50, also muss ich wieder hochschalten. Ein Autofahrer war hinter mir und hat paar Mal gehupt, weil ich immernoch im 2. gang war, erst in der geraden in den 3. geschaltet habe..bin also bei 50 mit 35-40 gefahren in der Kurve :( ich krieg das einfach nicht hin, direkt nach der Abbiegespur in der Kurve zu schalten, warte immer bis ich auf der geraden bin. Aber leider ists ja falsch, da das auto dann schreit, weil ich ja so lang warte bis ich schalte und die Kurve zu Ende ist. Vor allem kann ich da ja nicht mit 30 noch fahren..das dauert dann eben 10 Jahre.. Das muss eigentlich schnell gehen. Also kein Wunder, wenn der gehupt und mich dann sogar überholt hat....Upssss. Hallo Verkehrsbehinderung, oder? Und das Auto leidet auchhh🤔🤔 mir fällt das halt schwer.. wie soll man in der Kurve direkt wieder schalten.. ich trau mich nicht kann das irgendwie nicht, weil ich in der Kurve mit dem Lenken beschäftigt bin.. muss dann ja meine Hand auf dem Schalthebel lassen, wenn ich in der Kurve bin.... Sogar während den Fahrstunden hatte ich Probleme damit. Immer hab ich das Auto bei sowas zum Weinen gebracht... :/// oder soll ich in der Spur beim Abbremsen einfach in den 3.Gang schalten?? :( Mein Fahrlehrer sagte immer 2.Gang runterschalten. Hab jetzt einfach Angst zu fahren, bin voll durcheinander. keine Lust wieder auf diese Huperei :-/ kann mir das jemand ordentlich erklären bitteeeeee :((((( hochschalten nach der Kurve? Oder wenn ich in der Kurve bin?

Auto, Angst, Autofahren, Kupplung, fahranfaenger, fahren lernen, Fahrlehrer, Fahrschule, schalten, Auto und Motorrad
12 Antworten
Alle Gänge runterschalten oder Gänge überspringen (Auto)?

Hallo, ich habe noch Probleme beim Runterschalten bei erhöhter Geschwindigkeit wenn ich Abbiegen muss.

Meine Fahrlehrerin hat es mir so gezeigt, dass ich z. B. jetzt im 100kmh im 5. Gang fahre und ~300m davor dann Anfange auf die Kupplung zu Treten und gleichzeitig zu Bremsen dann in den 4. Gang schalte und die Kupplung kommen lasse (bleibe immer noch auf der Bremse), damit die Motorbremse mitwirkt, dann gehe wieder auf die Kupplung und schalte in den 3. Gang und lass sie wieder kommen usw. bis zum 1 oder 2 Gang kommt drauf an wie die Straße etc. ist.

Ein Freund von mir hat es letztens so gezeigt, dass er ca. 100m davor auf die Kupplung geht und auf 20-40kmh Bremst kurz vor der Kurve geht er vom 5. Gang direkt in den 2. Gang und lässt die Kupplung dann langsam kommen.

Meine Frage ist jetzt was jetzt richtig ist bzw. was besser ist? Ich würde sagen das mit dem Überspringen wäre besser, da es einfacher ist und man an einem Ort wo man noch nicht war trotzdem rechtzeitig in den 2. Gang kommt zum Abbiegen, weil ich hab das Problem das ich mit der Variante von meiner Fahrlehrerin nie genau weiß wann ich mit dem Runterschalten beginnen soll und somit nie rechtzeitig im 2. Gang bin zum Abbiegen und da meine Fahrlehrerin auch meinte das man das Überspringen schon machen kann, aber es Vermeiden sollte weiß ich nicht genau ob die Variante von meinem Freund richtig.+

Auto, Führerschein, Kupplung, autoführerschein, BB, klasse-b, schalten, klasse B Führerschein, Auto und Motorrad
19 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schalten