Kaffernbüffel oder Bison? Wer ist stärker?

Hatte vorhin eine witzige "Diskussion". Wir kamen über die Rinderzucht auf Büffel und Bisons und fragten uns wer das stärkste Wildrind sei. Daraufhin habe ich mir gerade mal die Körpermaße und Gewichte angesehen und etwas rumgelesen.

Der Amerikanische Bison ist mit 900-1100 kg durchschnittlich etwas schwerer als der Kaffernbüffel (850-1000 kg). Er ist auch etwas größer mit einer Kopfrumpflänge von bis 380 cm gegenüber 340 cm beim Kaffernbüffel bzw. einer Schulterhöhe von 190-200 cm (Kaffernbüffel: 170 cm).

Für den Kaffernbüffel spricht dafür, seine weitaus größeren und ausladenden Hörner, was ihm mehr Reichweite und eine größere Hebelwirkung verleiht. Sie können eine Länge von bis zu 125 cm erreichen und eine Spannweite von über 145 cm. Der Bison erreicht mit 60-70 cm nur etwa die Hälfte dieser Maße. Zudem sind die Hörner beim Kaffernbüffel an der Stirn miteinander verbunden und verleihen somit bei Rammstößen vermutlich mehr Durchschlagskraft.

Ein Vorteil des Bison ist die schützende Behaarung an Kopf, Hals, Nacken und Brust. Dagegen verfügt der Kaffernbüffel über eine mehrere Zentimeter dicke Haut, mit der er sogar durch Dornengestrüpp rennen kann.

Die Mentalität spricht möglicherweise für den Kaffernbüffel, der von Einheimischen und Jägern als unkaputtbarer Kämpfer und "schwarzer Tod" bezeichnet wird.

Ziemlich eng. Was meint ihr? Wer ist das stärkste Wildrind? Bison oder Büffel?

Kaffernbüffel oder Bison? Wer ist stärker?
Beide gleich 100%
Amerikanisches Bison 0%
Kaffernbüffel 0%
Tiere, Kampf, Kraft, Rind, Sport und Fitness, Wildnis, wildtiere, büffel, Savanne, wilde Tiere
4 Antworten
Warum machen diese „Menschen“ das? (Tierquälerei)

Gerade kam eine Reportage über deutsche Zuchtrinder, die, nachdem sie hier artgerecht aufgewachsen sind, weiter an Großbetriebe verkauft werden. Diese wiederum verkaufen sie u.a. weiter nach Ägypten und andere muslimische Länder.

Dort angekommen werden die Rinder von den örtlichen Mitarbeitern mit einem Seil, an nur einem einzigen Fuß festgebunden und in Zeitlupe über die Reling des Transportschiffs, auf den am Dock stehenden Lastwagen hinabgelassen. Im Schlachthaus angekommen, werden die Rinder vom 1,60m hohen LKW mit Schlägen getrieben, ohne, dass ihnen eine Rampe bereitgestellt wird. Direkt danach kommen mehrere Männer mit langen Messern und schneiden den panischen Rindern die Fusssehnen durch. Jedoch konnten die Beobachter dahinter keinerlei Sinn erkennen. Denn die Tiere fallen sofort unter Schmerzen zu Boden, müssen aber noch einen Raum weiter „robben“, wo das Martyrium ihren Höhepunkt erreicht. Den schreienden, am Boden liegenden Tieren werden mit den gleichen Messern die Augen ausgestochen. Wieso? Die Reporter konnte es nicht erklären. Dann wird erneut das Messer angesetzt und wahllos in den Hals gerammt, bis die Hauptschlagader getroffen wird. Dies wird getan, damit das Tier nach muslimischem Ritus „Halal“ geschlachtet wurde. Die Tiere verendeten unter Qualen. Kinder stellten sich auf die Schnauze des noch lebenden Tieres, wie auf eine Hüpfburg, popeln in der Nase und lachen die Besucher an...

Ich habe gerade große Probleme für diese Menschen noch irgendeine Form von Respekt zu empfinden. Geschweige denn als Vollwertig...

Bitte um Hilfestellung, wie man damit umgehen soll.

Und bitte nicht schreiben: Bei uns ist es auch nicht humaner. Absoluter Schwachsinn!!

Danke.

Tiere, Islam, Tierschutz, Tierquälerei, halal, Kuh, Rind, Schlachtung
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rind