ich bin für die Antisoziale Persönlichkeitsstörung meines Bruders verantwortlich?

Bin Empathieloses, Egozentrisches A*lochIch, das meine ich ernst. Spreche zuhause nur über mich. Wirklich.

Kommen wir zur eigentlichen Situation: Bitte ganz durchlesen!!!

Ich wollte meinen grossen Bruder nie glücklich sehen. Ich wollte immer selbst im Mittelpunkt stehen und habe alle mit meinen Probleben beladen. Ich habe ihn kaputt gemacht. Ich habe ihn vor der ganzen Verwandtschaft blossgestellt und ihn ausgenutzt, aber auch manipuliert (gaslightning betrieben), ihn als schwul bezeichnet. Eigentlich bin ich selbst vielleicht schwul. Im Prinzip ist das ja nicht so schlimm, aber da ich das nesthäckchen war und mein Bruder nur meine Mutter hatte und meinen Vater nicht wirklich als Gesprächspartner hatte, war dieses Imstichlassen für ihn schlimm. Er zieht sich zu Hause nur noch zurück. Ich habe die Empathie nicht, um ihm zu helfen. Meine Mutter hat mich nie zurückgehalten, böse sachen zu machen, aber sobald Tanten und Onkel mich hörten, tuschelten sie leise, dass ich unglaublich egoistisch und gar sei. (ich schreibe das also nicht aus selbstreflektiertheit!) Ich habe die ganze Zeit verstreichen lassen, ohne mit ihm zu sprechen. Er ist jetzt 22 und sitzt täglich wie Gregor Samsa im Zimmer. Jetzt denke ich, hat er eine antisoziale Persönlichkeitsstörung oder so entwickelt. Er spricht nie über Emotionen gross. Ich denke ich habe auch eine ASPS. Ihr müsst wissen, dass ich das hier nicht aus Empathie schreibe, sondern aus Hypochondrie, was ein Symptom der Psychopathie oder Soziopathie ist. Ich bin momentan in einem Loch, wo ich keine Freunde habe, weil ich keinem Vertraue und das gefühl habe, dass alle mich durchschaut haben in der Schule. Ich lüge meinen Psychologen an, besser gesagt enthalte ich ihm Fakten vor. Sobald ich die Sitzung habe, schalten mein Hirn auf "sich selbst nicht verraten" Modus um. So konnte ich nicht diagnoszitiert werden.

Ps. die Situation ist eher hypothetisch, weil ich nicht weiss, wieso er sich zurückzieht. Es hat aber mit der psychisch komplizierten Intrige unserer Familienkonstelation zu tun.

Was kann ich tun. Bitte leute.

Empathie, Narzissmus, Psychopath
Wie kann ich darauf reagieren wenn Schwester neidisch ist und sich deswegen Lügen ausdenkt. Also wie würden intelligente Menschen reagieren ?

Also ich studiere und sie wollte es immer aber hat kein Abitur geschafft und ich habe einen Freund und wir sind über 6 Monate schon zusammen und haben auch Fotos zusammen und alles aber sie sagt ich denke es mir nur aus. Also alles was ich erreiche stempelt sie als Lüge ab und wünscht mir auch den Tod seit Jahren.

Ich kann ja nicjts dafür dass ich das alles habe. Ich habe nie jemanden den Tod gewünscht und meinen Freund würde ich niemals zu meiner Familie bringen weil er Ukrainer ist und die sind Russen und pro Putin. Er ist halt stark depressiv und ich versuche ihm zu helfen er lebt zurzeit in den USA und macht seinen Bachelor. Ja er hat Familienmitglieder verloren wo sich meine Schwrtser darüber lustig macht und versucht es als Lüge abszustempeln.

Ich meien warum ist es so dass man so krass ist zu Menschen?

Ich werde immer zu meinen Freund stehen weil er ein guter Mensch ist und wir beide schon für die Ukraine vieles getan haben und wir sehen uns in paar Jahre wieder da ich versuche meinen Master in den USA zu machen damit ich bei ihm bin..

Wie gesagt sie reagier nur mit beleidigungen, drohungen usw. Wie soll ich als gebildeter Mensch darauf reagieren?

Soll ich sie einfach ignorieren, da sie sowieso nicht weiss wo sie ihren Hass abgeben kann. Also soll ich auch hier einfach nicjt mehr darauf reagieren weil es krank ist?

Freunde, Beziehung, Psychologie, Geschwister, Ukraine, Psychopath
Mein Nachbar ist ein N*zi, der seine Taten nicht bereut. WAS DENKT IHR ÜBER SOLCHE LEUTE und wie soll man mit so einem Psychopathen umgehen?

Hallo,

mein Nachbar hat mir mal erzählt, dass er in der Wehrmacht war. Dabei wirkte er sehr stolz. Dann erzählte er mir, dass er in Tschechien einen Bauernhof und sein Haus hatte, aber von den Tschechen dort vertrieben wurde(wahrscheinlich Sudetendeutscher). Dann hat er gesagt, ich zitiere: „Ich habe kein Mitleid mit den Tschechen, kein Erbarmen." Es gab in meinem Leben bisher nur wenige Momente, in denen ich sprachlos war, das hier war einer davon.

Diese unendliche Ignoranz/ Arroganz! Er sieht nur das bisschen, was ihm genommen wurde. Land, dass ihm sowieso nicht und sogar wahrscheinlich einer anderen Familie gehörte... Dieser Mann in seiner Art und Weise erinnert mich an den SS Mann Karl M. ,der ebenfalls seine Taten nicht bereute und sogar stolz darauf ist.

Was denkt ihr über diese Person?

Wie soll man mit ihr umgehen?

Könnte ich ihn evtl. sogar wegen Volksverhetzung oder etwas anderem anzeigen? Da muss es doch was geben!

Ich habe nämlich auch keine Gnade mit Nazis, die sich reulos und barbarisch geben und sich für was besseres halten.

Ich habe durch die Gespräche mit diesem Mann gesehen wieviel Faschismus wirklich noch in unserer Gesellschaft TIEF versteckt ist. Versteckt, aber für das geübte Auge leicht durchschaubar.

Hätte ich nichts über seine Vergangenheit und seine Einstellung gewusst, hätte ihn für den üblichen konservativen alten Deutschen gehalten, der aus welchen Gründen auch immer, was gegen Ausländer generell hat.

Die Interaktionen mit dieser Person waren immer recht komisch, aber das hat mir die Augen geöffnet.

Die Juden sind ja strengstens tabu also sucht man sich einfach einen neuen Sündenbock und hetzt jetzt gegen Muslime oder "Kan**ken", wie die die nennen, super.

Never forgive. Never forget. Never again.

Lg

Politik, Psychologie, Nazi, Kriegsverbrechen, Psychopath
Mutter wird immer Wahnsinniger, wie kann ich sie stoppen?

Hallo Community. Ich habe ein ernstes Problem mit meiner Mutter: Sie ist fast nie zuhause weil sie immer arbeitet, und wenn sie Zuhause ist, sucht sie aktiv nach Gründen mich fertig zu machen. Die erste Frage wenn sie heim kommt ist nicht "Wie geht es dir" sondern "wie ist Arbeit XY oder Fach Bla bla bla gelaufen". Sie tut so als würde sie sich für mich interessieren, was aber nur ein Vorwand ist, um wieder nach meinen schulischen Leistungen zu fragen, mit denen sie mich dann wieder demütigt. Ich Versuche ihr deshalb seit geraumer Zeit einfach aus dem Weg zu gehen, weil es seit Jahren so läuft.

Außerdem verhält sie sich absolut psychopatisch, ich war EBEN gerade Duschen, sie kam um mir gute Nacht zu sagen, meinte ich soll nochmal gehen, ich bin dann ins Bad, habe mich einfach nochmal mit einem Lappen gewaschen, weil ich mich schon geföhnt habe. Plötzlich kam sie einfach rein, ist völlig ausgerastet, hat mich bedroht und gezwungen wieder in die Dusche zu gehen und mir daraufhin Hausarrest gegeben und somit verboten, meine Freundin aus Amerika zu sehen, die dieses Wochenende ankommt. Ich sehe sie sehr selten und jetzt macht sie wegen einem von ihr veranstalteten Theater wieder ALLES KAPUTT.

Ich habe Jahre unter aggressiven Anfällen von ihr gelitten, habe gebetet dass sie sich von meinem Vater scheiden lässt und sich einfach für immer verpisst. Aber sie hält meine Familie in einem eisernen Griff, mein Vater hat auch nicht den Mut sich ihr zu widersetzen. Wie werde ich diese Frau los? Sie hat mich schon zu oft gepeinigt, ich kann es ihr einfach nicht mehr verzeihen. Es reicht. Gibt es irgendeinen Weg wie ich meinem Vater klarmachen kann, dass seine Frau mein Leben ruiniert? Ich will nicht mehr mit ihr zusammenwohnen.

Mutter, Erziehung, Recht, Gesundheit und Medizin, häusliche Gewalt, Kindesmisshandlung, Psychopath

Meistgelesene Fragen zum Thema Psychopath