Unsicher um das Thema Meditation und Meditationserfolg?

Ich bin 21 Jahre alt und meditiere nunmehr schon seit 7 Jahren mit Phasen, in denen ich kaum bis garnicht meditiere, und Phasen, an denen ich auf knapp 2 Stunden täglich komme.

Und obwohl ich somit schon ungefähr 1000 Stunden der Meditation hinter mir habe, bin ich mir immer noch sehr unsicher ob ich wirklich eine nennenswerte Wirkung dadurch erzielt habe.

Mir kommt es so vor als wäre ich dadurch konzentrierter, neuroplastischer (schneller Lernfähig) und disziplinierter (bin sehr gut im Belohnungsaufschub und Drängen zu widerstehen) geworden, doch weiß ich nicht ob das wirklich auf die Meditation zurückzuführen ist.

Vielleicht meditiere ich auch falsch? Bis jetzt habe ich immer nur mit Fokus auf meine Nasenlöcher meditiert, da ich dachte das wäre die Technik der Achtsamkeitsmeditation mit welcher auch die meisten Studien durchgeführt wurden. Jetzt habe ich aber gelesen, dass mit Achtsamkeitsmeditation der Fokus auf den kompletten gegenwärtigen Moment mit allen Sinneseindrücken und geistigen Prozessen eingeschlossen, gemeint ist.

Sollte ich anders meditieren oder ist es normal, keine wirklichen Effekte oder Erfolge zuordnen zu können? Ich würde gerne vorher und nachher MRT's machen lassen, das wäre wohl am einfachsten nur auch sehr teuer.

Leben, Medizin, Stress, Meditation, Spiritualität, Gehirn, Psychologie, Buddhismus, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Meditation