Top Nutzer

Thema Meditation
Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und Geist optimal trainieren?

Hallo,

ich kenne viele Sportler. Die meisten legen den Fokus entweder auf Muskeln, auf Kondition auf Beweglichkeit oder auf die mentale Stärke.

Beispiele:

  • Muskeln: 120 kg schwer und mit Muskeln bepackt, wenig Körperfett, dafür aber wenig Ausdauer und wenig Beweglichkeit.
  • Kondition: Extrem viel Kondition, Marathonzeit unter drei Stunden dafür aber wenig Muskeln und wenig Beweglichkeit.
  • Beweglichkeit: Extreme Beweglichkeit, dafür wenig Kondition und wenig Muskeln.
  • Mentale Stärke: Extreme innnere Ruhe durch tägliche Meditation, dafür aber wenig Ausdauer, wenig Muskeln und wenig Beweglichkeit.

Ich persönlich möchte sowohl Muskeln und Kondition als auch Beweglichkeit und und mentale Stärke trainieren. Meine Trainingsplan sieht seit ungefähr zwei Jahren wie folgt aus:

  • Montags: 30 Minuten Kraftsport
  • Mittwochs: 90 Minuten Yoga und anschließend 30 Minuten schwimmen
  • Freitags: 90 Minuten auf dem Spinner

Hinsichtlich meiner Muskeln und meiner Ausdauer bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Hinsichtlich meiner Beweglichkeit bin ich mit Ergebnis absolut nicht zufrieden. Ich bin nicht einmal dazu in der Lage einen richtigen Schneidersitz zu machen, weil ich dafür zu wenig gelenkig bin. Sicherlich könnte ich häufiger Yoga machen um gelenkiger zu werden, dann hätte ich allerdings weniger Zeit um Muskeln und Kondition aufzubauen. Hinsichtlich der mentalen Stärke bin ich ebenfalls nicht zufrieden, ich würde mir mehr innere Ruhe wünschen.

Dazu einige Fragen:

  1. Wie sieht ein Trainingsplan aus der in optimaler Weise Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und mentale Stärke miteinandner vereint?
  2. Welche Sportart eignet sich am besten um alle vier Bereiche optimal zu trainieren?
  3. Kennt jemand vielleicht eine gutes Buch in welchem beschrieben wird wir man den optimalen Trainingsplan entwickelt um Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und mentale Stärke im optimalen Maße zu trainieren?
Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, schwimmen, Yoga, klettern, Meditation, Jogging, Gesundheit und Medizin, Muskeltraining, Sport und Fitness, Marathontraining
3 Antworten
Kennt sich damit jemand aus (astrale Wesen/Kindheits Trauma)?

Ich habe als 4 jähriges Kind ein astralwesen vor meinem Fenster erlebt als ich sehr lange den Mond angeschaut habe und mir dabei nix gedacht habe also eig eine Meditation mit offenen Augen vollzogen habe.

Plötzlich kam etwas angesaust kein Tier und kein Mensch. Mich hat es so erschrocken das ich bis heute mich nicht mehr traue zum Mond zu kucken oder zum Teil Angst in der Dunkelheit habe dazu würde ich auch niemals horror Filme kucken. Heute bin ich zwar 20jahre älter aber diesen Moment habe ich nie vergessen, jetzt wollte ich mit Meditieren anfangen da stoße ich auf diese Wesen und muss an das “es” denken was mich besucht hat und wollte das ich ihm das Fenster zu meinem zimmer öffne (es hat nix gesagt es hat es mir quasi in mein kopf gebiemt das ich das Fenster öffnen soll als ich nicht reagierte zeigte es auf das Fenster) ich bin dann einfach davon gerannt.

Was aber am merkwürdigsten war das meine Hasen die mit im Raum waren ständig geklopft haben aus Angst und hektisch rum gesprungen sind. Ich war auch ein Moment lang gefesselt an diesen Wesen und habe große Kraft gebraucht um weg rennen zu können. Sehr unheimlich.

Jetzt habe ich aber davon gelesen das Kinder sowas ähnliches erzählen wenn sie eine traumatische Erfahrung gemacht haben können sie nicht mehr dissoziiren was wirklich geschehen ist.

Wie seht ihr das?

Monster, Meditation, Missbrauch, Mond, spirituell, Psychologie, Dunkelheit, Übernatürliches, Astralwesen
5 Antworten
Schule überfordert mich (hilfe!)?

Kurz gesagt, ich hatte vor einem Jahr Burnout und Depressionen hauptsächlich ausgelöst durch den Leistungsdruck in der Schule. Ich hatte immer 1er, manchmal 2er geschrieben. Mittlerweile habe ich mein Leben umgekrempelt und meinen Fokus auf eine Ausbildung gelegt (für die ein Hauptschulabschluss reicht) anstatt auf ein Studium. Mir geht es super damit, das ist mein Traumberuf und ich bin glücklich und zufrieden mit meinem Leben.

Mein derzeitiger Notenschnitt ist 2,5 und damit bin ich voll zufrieden, es reicht mir komplett aus. Nur kommen wie jetzt wieder diese alten Muster durch. Ich schreibe morgen 2 Tests und habe absichtlich noch nichts gelernt, weil ich ein schönes Wochenende mit Freunden und Familie verbracht habe. Jetzt habe ich mir vorgenommen nur kurz heute Abend für die Tests zu lernen. Aber irgendwie stresst mich das alles gerade wieder total, ich fühle mich überfordert und bin sehr angespannt. Eigentlich möchte ich, dass mir Schulnoten egal sind (solange es nicht schlechter als 4 ist, klar eine 5 kann auch mal passieren) und das sind sie auch. Wenn ich eine 4 in der Klausur morgen schreibe bin ich damit voll und ganz zufrieden aber ich habe Angst, dass ich nicht mal das schaffe und das ich vielleicht sogar eine 6 schreibe. Habt ihr Tipps, Erfahrungen oder einfach nur eure Meinung dazu für mich? (bin 16/9 Klasse)

Schule, Glück, Entspannung, Stress, Meditation, Psychologie, Burnout, Depression, überfordert, Zufriedenheit, Leistungsdruck
8 Antworten
Wie meditiert man richtig, was muss Mann beachten und was kann man falsch machen?

Hallo an alle Fortgeschrittene Meditations-Erfahrene

Wenn ich meditiere, stelle ich mir gezielt die zugehörigen Farben der Chakren vor (wäre ich sie Punkt für Punkt nacheinander bearbeite, vom Wurzelchakra beginnend) und lasse sie bildlich fließen wie z.B. einem Wasserfall ähnelnd, synchronisiert mit der Meditationsmusik dazu. Wäre das auch zu durchdacht?

Ich fürchte dass dies durch meine Fantasie evtl zu angestrengt geschieht, andererseits hilft es mir, nicht von Gedanken abgelenkt zu werden, sprich keine Worte denken zu lassen.. Haltet ihr diese Art der Praktizierung für ungeeignet um seine Chakren zu reinigen und zu aktivieren?

Und wenn ich immer alle Chakren „bearbeite“, kann es dennoch sein, dass ich das ein oder andere Chakra zu viel „füttere“, so dass die vorhandene Disbalance sich verstärkt?

Da mir gefühlt jegliche Intuition fehlt, tue ich mich schwer damit, mich einem Lehrer anzuschließen, da man nie weiß ob dieser wirklich weiß wovon er spricht und demnach Gutes im Sinn hat - daher möchte ich erst einmal auf eigene Faust mich in eine gewisse Entwicklung manövrieren, sodass ich es gut einschätzen kann.

Eine Frage noch: hilft es, (Edel)Steine und Räucherstäbchen, sowie Düfte/Öle dabei zu verwenden?

Bin am überlegen jeweilige Chakra Steine, sowie ein Steinchenkreis und eine Druse zuzulegen..

Vielen Dank im Voraus für eure Mühe!

meditieren, Meditation, Bewusstsein, Chakra, Chakren
6 Antworten
Entweder zu impulsiv oder zu zwanghaft?

Ich drücke leute von mir weg obwohl ich intimität wünsche

meistens sehe ich leute und stelle mir unter ihnen was ideales vor, und sobald ich sie wirklich kennenlerne werden sie unattraktiv und ich stoße sie weg weil ich etwas besseres will und mit der frustration nicht umgehen kann

ich bin nie zufrieden und such immer etwas besseres, ich fühle mich nie zu mädchen sexuell angezogen sondern nur zu meiner fantasie von ihnen

ich bin mir selbst gegenüber sehr kritisch und hasse die art wie ich bin und fühle mich nie gut genug aber ich erwarte genausoviel von meinen mitmenschen

---

ich kann bestimme aspekte meiner persönlichkeit nicht mit anderen aspekten integrieren

ich kann nicht einsehen dass ich bestimmte bedürfnisse habe (zb sexuelle) und es fühlt sich immer so an als ob würde ich 2 persönlichkeiten haben

ein immer unzufriedenes welches mich immer bestrafen möchte und nie zufrieden ist und mir ein schlechtes gewissen gibt

und mein authentisches ich welches nur zum vorschein konmt wenn ich wirklich meine triebe nicht mehr kontrollieren kann. dann handle ich ganz impulsiv und esse zu viel und arbeite nicht genug

ich kippe immer zwischen diesen beiden persönlichkeiten hin und her und fühle mich selbst sehr instabil weil ich so leicht manipulierbar bin weil ich jedem gefallen möchte

kann mich wer bitte diagnostizieren?
danke

Medizin, Meditation, Persönlichkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung, Pathologie, Philosophie, Psychotherapie
1 Antwort
Starke Regelschmerzen - alles probiert, keine Besserung?

Guten Tag liebe Community,

ich leide schon seit meinem 12. Lebensjahr (heute bin ich 21!) an starken Regelschmerzen während meiner Periode.

Da mir oft in den Teenagerjahren gesagt wurde, dass dies normal ist, dass man Schmerzen hat, habe ich freiwillig daran gelitten.

Mit 18 wurde mir dann richtig klar, dass diese Schmerzen nicht sein müssen. Da ich nicht gerne zu Ärzten gehe und mich mit Medikamenten vollstopfe, versuche ich alles andere, um mich selbst zu heilen.

Bis dato habe ich meine Lebensweise drastisch verändert, ich habe angefangen mehr Sport zu betreiben und bin auf vegan umgestiegen, habe seit neuem auch mit dem Rauchen und Alkohol trinken aufgehört. Leider ohne Erfolg. Ich habe auch versucht mit Meditation die Schmerzen zu lindern, ab und zu gingen die Schmerzen auch weg oder wurden erträglicher, an manchen Tagen aber auch nicht.

Mein Zyklus ist völlig in Ordnung, ich bekomme meine Tage regelmäßig. 2 Wochen vor meiner Tage spannen meine Brüste an und tun höllisch weh, auch bei kleinsten Berührungen. Natürlich kommen auch dazu Stimmungsschwankungen, Heißhunger auf fettige und süße Sachen, Reizbarkeit, Hitzewallungen usw.

Kurz bevor meine Menstruation anfängt, bekomme ich meistens Kopfschmerzen. Wenn es dann einsetzt, fängt der Horror an. Kopfschmerzen verbunden mit krampfartigen Bauch- und Unterleibschmerzen, Kreuzschmerzen und auch Krämpfe in den Oberschenkeln. Am 1. und am 2. Tag ist es meist am schlimmsten, am 3.ten Tag ist dann alles meistens wieder in Ordnung. Wenn es gar nicht mehr erträglich ist, greife ich dann auch unfreiwillig zu Tabletten (nehme immer Buscapina 500)

Nun bin ich im Internet auch auf den Frauenmanteltee gestoßen, welches ich mir sobald wie möglich besorgen werde. Da würde ich mich auch über Erfahrungen freuen.

Habt ihr noch gute Tipps? Oder ist da jemand, der auch jeden Monat leidet? Wäre dankbar für jede Antwort. <3

Meditation, Frauen, Spiritualität, Energetik, Energiearbeit, Frauenarzt, Frauenprobleme, Gesundheit und Medizin, Menstruation, Periode, Regelschmerzen
6 Antworten
Astralreisen lernen. Nur was mach ich falsch?

Ich M16 hab mich schonmal vor etwa einem Jahr mit dem Thema Astralreisen beschäftig, jedoch hab ich es nie geschafft "eine hin zu bekommen" und dann hab ich das ganze erstmal sein gelassen. Jetzt hab ich wieder angefangen und beschäftige mich seit etwa 2 Woche wieder mit dem Thema. Bisher auch ohne Erfolg.

Immer wenn ich es mache, merke ich nach einer Zeit, wie mein Körper immer schwerer wird und irgendwann verschwand mein Körpergefühl auch nach und nach. Einmal hatte ich auch ein schwaches kribbeln in meiner Linken Hand. Wenn ich dann eine Weile liege fühlt es sich so an, als würde mein Körper "eine Ebene" herunter rutschen. Das ist irgendwie voll komisch und ungewohnt, aber auch entspannent oder erlösend(Ist voll schwer dieses "hineingleiten" zu beschreiben). Bilder oder irgendwelche Farbspiele sind nicht sehr intensiv bei mir, aber ab und zu auch zu sehen.

Dieses verschwinden vom Körpergefühl hab ich sehr intensiv, wenn ich die Luft sehr lange anhalte, dann kommt auch nach und nach dieses komische Gefühl und wird überall vorallem in den Beinen immer doller.

Angst oder so hab ich nicht vor einer Astralreise. Ehr bin ich aufgeregt und neugierig. Krankheiten, hab ich auch nicht, aber ich hab mal gekifft und die Ratiopharm Hustenstiller(DXM) ausprobiert. Bei DXM hatte ich kein Körpergefühl mehr und irgendwann wurde vor meinen geschlossenen Augen alles weiss und alles hat sehr intensiv gekribbelt oder so. Ist schon etwas länger her. Dann hab ich es aber abgebrochen, weil ich nicht wusste was da ab geht. Hab das nur so nebenbei erwähnt falls das irgendwelche auswirkungen oder so hat.

Fragen beantworte ich gerne.

Meditation, Esoterik, spirituell, Drogen, Psychologie, Astralreisen, Geist, Gesundheit und Medizin, dxm
4 Antworten
Meditation das innere Kind von jemandem trösten lassen?

Hallo zusammen,

kennt jemand eine Meditation, wo das innere Kind getröstet wird, nicht von mir als Erwachsener, sondern von einer anderen Person? Vielen Dank.

Ich suche so eine ähnliche Meditation:

Kehre in Gedanken zurück in die Vergangenheit, zu einem schmerzlichen Kindheitserlebnis, zu einer Zeit, als du dich verletzt oder traurig, ängstlich und einsam gefühlt hast und mit diesem Gefühl allein warst. Vielleicht erinnerst du dich an ein bestimmtes Ereignis, wie du beispielsweise von einem Elternteil bestraft , zurückgewiesen, abgelehnt oder auf irgendeiner Art und Weise gedemütigt wurdest, oder einfach allgemein an das allgemeine Gefühl der Traurigkeit, Verletztlichkeit und Einsamkeit...

Sehe dich selbst als Kind, allein im Zimmer bzw. allein an dem Ort, den du immer dann aufgesucht hast, wenn du verletzt und hilflos warst. Sehe dich einsam und voller Schmerz.

Sehe nun, wie du als der Erwachsene, der du jetzt bist, den Raum betrittst...

Stelle dich dem Kind vor... Sehe dich selbst als Kind, wie du staunend auf dich als Erwachsene blickst. Setze dich neben dem Kind und werde zu dem liebevollsten Erwachsenen, den du dir vorstellen kannst – nehme das Kind in den Arm, streichele es, spreche mit ihm, beruhige es, höre zu, wenn es von seinem Schmerz erzählt dein inneres Kind auf deinem Schoß, halte dein Kind fest. Fühle, wie sich Angst, Trauer und Einsamkeit langsam auflöst, während sich das Kind, von deiner Liebe eingehüllt fühlt.

Lasse das Kind wissen, dass du immer da sein wirst, jetzt, da du Erwachsen bist, dass du da sein wirst, für die Angst, für den Schmerz, die Trauer und Unsicherheit und die Wunden, dass du da sein wirst, um deinem inneren Kind Liebe und Geborgenheit, Nähe und Schutz zu schenken.

Ziehe dein inneres Kind nun in dich hinein, in deine Mitte – und mit all den Gefühlen, die die Angst, die Wut, den Schmerz und die Trauer. Spüre dein inneres Kind in dir.

Nehme nun einige tiefe Atemzüge und kehre in die Gegenwart zurück. Atme tief ein und aus. Fühle dich in voller Sicherheit und Liebe. Lass alle Gefühle da sein. Erlaube es dir deine Emotionen aufzulösen. Und wenn du soweit bist, öffne nun langsam deine Augen.

Entspannung, Energie, Meditation, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Psychotherapie, Traumreise, Inneres Kind, tröstende Worte
3 Antworten
Halbschlaf/meditation schwingungen und vibrationen spüren.. erfahrung?

Ich lag gestern im bett und war ziemlich müde daher vermute ich das mein körper schon schlief jedoch war ich noch halb bei bewusstsein. Als ich dann richtig entspannt war bzw immer mehr in den schlaf abdriftete hörte ich auf einmal eine laute frequenz oder eine schwingung. Dies war so heftig das ich aus angst meine augen aufgerissen habe und es war auf einmal wieder ganz leise/normal. Ich hatte das gefühl ich hätte einen luziden traum erlebt wäre ich nicht aufgeschreckt. (Etwas ähnliches passierte auch mal vorher und damals hatte ich einen richtig realen traum jedoch hatte der etwas düsteres an sich so das ich mich nicht getraut habe meiner angst ins auge zu blicken im traum und mich entschieden habe aufzuwachen) Etwas ähnliches passierte mal während der meditation. (Mein erstes erlebnis dieser art) Ich saß im schneidersitz auf meinem bett und meditierte schon ne halbe stunde. Ich war so richtig entspannt wie noch nie zuvor und alles was folgt passierte wirklich innerhalb 5 sekunden.. ich merkte wie das schwarze (meine augen waren ja geschlossen) immer dunkler, eher eine tiefe leere wurde und mit dem gedanken das jetzt anscheinend etwas passiert knallte ein gesicht vor mein inneres auge und brannte sich sozusagen in mich ein (will hier nicht näher darauf eingehen). Gleichzeitig spürte ich eine starke vibration in meinem ganzen körper und mein herz fing an wie wild zu schlagen so das ich die augen aufriss. Kurz dannach habe ich bereut das ich abgebrochen habe denn ich glaube ich hätte eine tiefe erkenntnis gehabt (die ich eigentlich auch so schon hatte). Seitdem hatte ich diese vibrationen am ganzen körper 3 mal beim meiditieren oder schlafen. Aufjedenfall habe ich seitdem eine angst wenn so ähnliche sachen passieren das ich automatisch rauskomme obwohl ich eigentlich gerne sehen möchte was passiert. Und wenn es ängste sind die unterbewusst erscheinen ihnen ins gesicht blicken und sie verarbeiten möchte. Kennt sich jemand damit aus? Ich rede mir immer ein das ich beschützt werde und mir nichts passieren kann außer erkenntnisse über mich aber wenn es dann passiert holt mich diese angst schnell wieder raus und dann ist die chance sozusagen verpasst. Was könnt ihr mir raten?

Entspannung, Meditation, Schlaf, Traum, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, halbschlaf, Hellsichtigkeit
1 Antwort
Wie schaltet man seine Gedanken aus?

Liebe gutefrage.net Mitglieder,

seit Tagen versuche ich nichts zu denken, sondern mehr im Fühlen zu sein.

Gedanken haben die Eigenschaften zu Plappern, ständig zu bewerten - egal ob postiv od. Negativ.

Meine Versuche, nur auf das Köpergefühl, die Tempeatur, die Atmung, die Stille, (keine äußeren Reize durch Radio, Fernsehen), kein Buch, funktionieren nicht vollkommen. Sie erleichtern. Jedoch wird das Denken nie vollkommen abgeschaltet. Selbst im Schlaf nicht.

Ich weiß, als ich früher ein ganz kleines Mädchen war, dass ich die Sprache meiner Eltern noch nicht konnte und auch nichts gedacht habe, sondern mich als eins mit der Umwelt wahrgenommen habe, keine Uhr und keine Zeit kannte und dass Sonnenstrahlen, Wassertropfen, Abendbrot und das Rauschen von Blättern, Gerüche vom Wald oder einer kleinen Familienküche mich glücklich gemacht haben. Auch die Stimme von Menschen, die ich liebte.

Es gibt indische Mönche, die zehn Jahre und den Zustand von Einsamkeit, Eremitertum in der Natur brauchen, um den friedvollen Zustand von Gedanken -Stille zu erreichen.

Wir wissen alle, dass uns unsere Gedanken krank machen können. Positives Denken hab ich erlernt, jedoch wenn ich nie meine Ruhe vor Gedanken habe, werde ich krank und brenne aus.

Habt Ihr eine Idee, wie man Gedanken nicht mehr denkt, sondern nur noch fühlt und empfindet?

Freundliche Grüße,

Veilchen

Indien, Meditation, Ruhe, Gedanken, Buddhismus, Emotionen, Abschalten-Einschlafen, sein
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Meditation

Kann man eigentlich einfach so in die Kirche gehen?

18 Antworten

Meditationsspruch

4 Antworten

Kann ich durch Meditation meine Augenfarbe ändern?

5 Antworten

Übungen, um auf Dauer im Schneidersitz / Meditationssitz bleiben zu können?

3 Antworten

Was bedeutet es wenn man eine Spinne sieht?

10 Antworten

Ist es im Christentum verboten zu meditieren?

39 Antworten

Das dritte Auge?

16 Antworten

Kann man auch im Liegen meditieren?

13 Antworten

Technik(ähnlich der Meditation) um Körpertemperatur zu erhöhen.

5 Antworten

Meditation - Neue und gute Antworten