Was kann ich tun, wenn der Arbeitgeber die Maskenpflicht nicht einhält?

Bei uns auf arbeit herrscht maskenpflicht (da die Abstände nicht eingehalten werden können). Da wird bei den meisten von uns auch sehr streng drauf geachtet. (Sobald die nase Frei ist wird man aufgefordert, die Maske richtig zu tragen). Auch sind bei uns Medizinsche Masken pflicht.

Bei einer Bestimmten Kollegin wird aber nix gesagt. Meistens läuft sie mit der Maske unterm Kinn rum. Nur selten trägt sie die Maske ordnungsgemäß. Ich habe den Vorgesetzten schon drauf angesprochen (es gemeldet), aber ich bekam die Antwort, die Kollegin hätte sich irgendein Attest in die Akten eintragen lassen, dass sie die Maske wegen Asthma nicht ganztägig tragen könne. Sie trägt sie aber gelegentlich ganztägig, also ist das Asthma keine Ausrede, da sie offensichtli in der Lage zum ganztägigen tragen ist.

Da der Arbeitgeber offensichtlich nicht gewillt ist, auf die Einhaltung der Maskenpflicht AUCH BEI IHR zu achten würde ich gerne Wissen, was ich noch tun kann? Ich währe sogar bereit, die zusammenarbeit mit ihr zu verweigern (zum eigenschutz), auch wenn bei uns im Betrieb jeder geimpft ist (alle bekamen am 12.03. Die erstimpfung mit Astra Zeneca). Ich bin da sehr empfindlich, weim wenige Wochen vor dee Impfung eine Kollegin die ständig die Maske vergessen hat, an Corona starb und weil mein Vater, wo ich nich wohne, zur hichrisikogruppe gehört.

Recht, Arbeitsrecht, Gesetz, Gesundheit und Medizin, Maskenpflicht
8 Antworten
270 (!) Teuros Bußgeld wegen Maskenpflicht in Bayern?

Ein Freund, der in Bayern lebt, hat im freien in einer Maskenzone seiner Stadt versehentlich (!) keine Maske getragen und im Januar ein Bußgeld von unglaublichen 270 Teuros kassiert. Ihm war die Maskenzone nicht bekannt und er hatte auch keine "Beschilderung" wahrgenommen, dass hier Maskenpflicht gilt. Er sei auch zu Fuß unterwegs gewesen und innerhalb der Maskenzone auch niemand begegnet, so dass auch kein Infektionsrisiko Anderer bestand. Aber genau das behaupten die Ordnungshüter, die ihn damals aufgehalten haben. Meinen Freund wundert, dass er nach 2 Monaten einen Bußgeldbescheid zugestellt bekommen hat, aber keinen Anhörbogen. Darf die Stadt das ohne Anhörung? Ist Anhörung nicht vorgeschrieben? Nun die Frage aller Fragen an die Rechtswissenden und Verwaltungsrechtler: Die Stadt zeigt sich uneinsichtig und beharrt auf das hohe Bußgeld. Wie ist es aktuell um solche Verfahren bestimmt? Im Netz kursieren Meldungen, dass diese Verfahren von den Gerichten eingestellt werden, ist das richtig? Kann mein Freund von der Stadt Akteneinsicht fordern und auch detailliertere Angaben wie z. B. eine Skizze der Beschilderung etc. einfordern? Oder ist Akteneinsicht nur für Rechtsanwälte möglich? Welche Rechtsfehler sind aus derartigen Bußgeldverfahren bekannt? Wo wäre das Verfahren also angreifbar? Für Tipps wäre er dankbar.

Rechtsanwalt, Recht, Bayern, Urteil, verwaltungsrecht, Bußgeldbescheid, Verwaltungsgericht, Maskenpflicht
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Maskenpflicht