Ware von Amazon die nicht bestellt wurde!?

Hallo,

Ich bekomme die letzten zwei Tage Päckchen von Amazon die ich gar nicht bestellt habe. Auf meinem Kundenkonto steht auch nichts Betreff dieser Ware, Emails bekomme ich auch nicht und von meinen Konten und Kreditkarte wird auch nichts abgebucht. Das Amazonkonto hab ich kontrolliert, verändert wurde nichts daher gehe ich nicht davon aus das mein Amazonaccount gehakt wurde.

Ich habe mich mit Amazon schon in Kontakt gesetzt und da sagt jeder was anderes. Der eine sagt behalten oder entsorgen der andere sagt zurück schicken.

Habe auch mal so etwas durch Google geschaut und da gibt es wohl mehrere Gründe warum das so ist.

Zu meiner Frage, ist das jemand von euch auch schon so gegangen? Wie habt ihr euch verhalten? Gestern war es nun schon die zweite ungewollte Lieferung. Es handelt sich um 3 Warenstücke von insgesamt ca. 40€ Wert. Ist so ne billig Chinaware. Lieferschein und Rechnung waren nicht dabei. Adressiert war es an mich, also eine Verwechslung bzw Fehler vom Postbote ist ausgeschlossen.

Ich habe halt echt keine Lust ständig mit Päckchen voll bombardiert zu werden wo ich wieder die Arbeit habe das zur Post zu bringen und zurück zu schicken. Habe auch keine Zeit ständig auf Hermes ect zu warten bis die das Päckchen abholen.

Es gibt da zwar Gesetze wo es heißt das ich das behalten darf, aber A) was will ich mit dem Zeug und B) hab ich dann doch etwas Angst das was auf mich zu kommt!!

Wäre Dankbar wenn ich ne Antwort von jemandem bekommen würde, der das auch schon hatte.

L.G

Online-Shop, Amazon, Paket
6 Antworten
Schwanzabriss Katze, hat jemand Erfahrungen?

Hallo!

Ich hab zwar jetzt schon viel durch mit Katzen, aber im Moment bin ich in einer für mich neuen Schei...lage. Gestern kam unser Kater heim und er hatte Probleme mit dem Laufen und der Schwanz hing runter. Sofort ab zum TA. Katze wurde unter Narkose gesetzt, Röntgenaufnahmen wurden gemacht und das komplette Tier wurde auf Verletzungen durch gecheckt. Diagnose Schwanzabriss aber sehr weit oben, eine kleine Beckenfraktur und Blasenquetschung. Zum Glück keine weitere innerliche Verletzungen oder Blutungen. Äußerliche offene Verletzungen sind auch nicht gegeben. Blase wurde entleert.

Nun ist es wichtig das der Urin raus kommt und er Kotet, das wäre jetzt vorerst das wichtigste. Heute Nacht hat er gekotet und Urin abgegeben. Gut er ist jetzt nicht auf das Katzenklo, sondern hat das alles mehr verloren. Gepupst hat er auch ... Ich habe sie Nachts auch sauber gemacht. Das ist für mich jetzt auch kein Problem. Wichtig ist für mich das was raus kommt!!

Mein TA ist für mich zum Glück rund um die Uhr erreichbar. Aber unser Kater steht im Moment ziemlich auf der Kippe. Er bekommt Schmerzmittel und schläft auch sehr viel ist ja auch gut, er braucht jetzt ganz viel Ruhe und die bekommt er auch.

Das ich jetzt sehr viel Geduld brauche weis ich und das das mit den verlaufenden Nerven ne echt blöde Sache ist weis ich. Tierärztlich bin ich ziemlich aufgeklärt auch wenn ich gestern wirklich neben der Kappe stand!!

Zu meiner Frage, gibt es von euch jemand der mit sowas bereits Erfahrungen gemacht hat? Über eine Amputation des Schwanzes haben wir bereits gesprochen bzw angesprochen. Hat das schon jemand durch und wie ist eure Katze damit vor allem am Anfang klar gekommen? Ich kenne Katzen ohne Schwanz die sehr gut damit klar kommen, aber wie ist das am Anfang bis sie klar damit kommt? Dann, haben wir das Thema manuelle Blasenentleerung gesprochen. Wenn ich jetzt einem Tier immer Medikamente geben muß und es allein nicht mehr Urin ablassen kann, das ist doch auch eine Quälerei für das Tier, oder wie seht ihr das?! Ein Tier unnötig leiden lassen, möchte ich auf keinen Fall!! Aber eine sofortige Einschläferung kam jetzt nicht sofort in Frage es gibt noch Hoffnung und die Chance wollen wir ihm geben. Er trinkt gut, frisst auch und raus kommen tut auch was, auch wenn es noch unkontrolliert ist.

Wie es weiter geht ... naja abwarten im meinem Fall. Ich mache mich auch auf das schlimmste gefasst und sehe der Realität ins Auge, aber wie war das so bei euch? Über persönliche Erfahrungen würde ich mich freuen, nur so Interessehalber.

Was

Haustiere, Katzen, Tierarzt, Gesundheit und Medizin
4 Antworten
Überweisung überschnitt sich mit Inkasso?

Hallo!

Eine Freundin von mir hat mich um Rat gebeten, da ich schon öfters mit Kunden die nicht bezahlten zu tun habe. Aber wir Arbeiten nicht mit einem Inkasso zusammen, deshalb konnte ich ihr nicht helfen, daher hab ich gesagt ich frage einfach mal hier nach, vielleicht bekommt man ja eine gute Antwort ;)

Der Fall :

Die Rechnung wurde per Onlinebanking beglichen bevor das Inkassoschreiben kam. Belege von der Überweisung also die Entgegennahme der Überweisung und der Beleg vom Kontoauszug sind vorhanden und sagt aus das das Geld bereits vor dem schreiben vom Inkasso eingegangen ist.

Meine Freundin hat dann den Überweisungsbeleg an das Inkasso weiter geleitet. Das hat denen nicht gereicht weil das nur eine Entgegennahme der Überweisung ist. Also hat sie auf Wunsch vom Inkasso noch den Kontoauszug per Email geschickt das das Geld bereits vor dem schreiben vom Inkasso eingegangen ist.

Jetzt hat meine Freundin aber gesehen, das der Betrag wieder zurück überwiesen wurde obwohl das Geld vor dem schreiben des Inkassos der Empfänger hatte. Kurioser weise wurde das Geld direkt an dem Tag zurück überwiesen an dem meine Freundin die Beläge an das Inkasso per Email versendet hat!

Laut ihren Belegen und dem Emails schenke ich ihr da auch Glauben, sie hat auch immer eine Rückmeldung vom Inkasso bekommen das diese sich melden. Weil ich zuerst sagte ob sie das alles wo falsch hin geschickt hat. Aber die Adressen haben alle gestimmt. Ich habe zu Ihr gesagt sie solle das an das Inkasso mit den Gebühren bezahlen, dann hat sie Ihre Ruhe. Aber sie meinte das da mit Inkasso so oft Schindluder getrieben wird!!

Was würdet ihr ihr raten? Einfach an das Inkasso zu Überweisen + den teuren Gebühren oder was anderes? Weil bezahlt hat sie ja eigentlich vor dem Inkasso nur das wurde wieder von dem Empfänger zurück überwiesen!

Recht, Inkasso, Überweisung, Inkassogebühren, Finanzen und Geld, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Hufrehe Erfahrungen!?

Hallo! Es sind hier bestimmt einige die mit Hufrehe zu kämpfen haben. Ich persönlich wurde in den ganzen Jahren mit 6 Rehepferden konfrontiert. Ich konnte die ganze Prozedur mit verfolgen, verschiedene Behandlungmethoden sehen und von den Besitzern der Pferde Entscheidungen mit verfolgen!! 1 Pony gehört mir, dies hatte einen ganz leichten Reheschub und da ich es sofort bemerkt habe konnte man sofort behandeln und durch dauerhaftes umstellen des Futters und Weidegang haben wir seither keine Probleme mehr. Zu den anderen 5! Zwei davon durften in Rente gehen, mit ihnen wird noch gemütlich spazieren gegangen und nach einer Futterumstellung stehen sie schmerzfrei in einen großen Offenstall. Die anderen zwei durften nach einer Zeit wieder geritten werden. Einmal dauerte es 6 Monate bei dem anderen ein gutes Jahr. Einem Pferd konnte man leider nicht mehr helfen. Es mußte eingeschläfert werden. Alle Pferde kamen bereits mit Hufrehe bei meiner Bekannten in den Stall. Also konnten wir auch keine Veränderungen rechtzeitig sehen um den Besitzer drauf aufmerksam zu machen, da die Pferde ja noch wo anders standen. Was mich fasziniert hat, war das die jenige die mit rein natürlichen Produkten behandelt hat, die besten und schnellsten Erfolge erzielt hat. Es hatte aber auch immer ein Tierarzt ein Auge mit drauf. Es wurden auch Röntgenbilder gemacht. Zu meiner Frage bzw interesse, würde mich mal interessieren was ihr für Erfahrungen so gemacht habt. Egal welche Hufrehe es war/ist oder ob ein leichter oder schwerer Reheschub. Was so bei Röntgenbildern raus gekommen ist. Hufbeinsenkung/Rotation usw. Hufrehe ist ja so ne Sache wo es auch nach ewiger Zeit an Forschungen noch nicht alles ganz geklärt worden ist. Daher gibt es auch sehr viele verschiedene Meinungen von den verschiedensten Tierärzten, Schmieden, Heilpraktikern usw. Daher würden mich verschiedene Erfahrungen, Erfolge oder Misserfolge sehr interessieren. Man lernt schließlich nie aus ;)

Pferde, Pony, Krankheit, Hufe, reh
7 Antworten