Handelsfachwirt oder Logistikmeister?

Hallo an alle Helfenden!

Ich bin gelernter Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung mit Abitur. Habe danach leider 1 Jahr rumgebummelt und dann eine Anstellung als Lagerist/Staplerfahrer/Kommissionierer gefunden und arbeite dort seit 3 Jahren. Ich will aber mehr Verantwortung haben, Entscheidungen treffen und meinen Arbeitsplatz gegen einen tauschen, der mich körperlich nicht so beansprucht. Laut meiner beruflichen Laufbahn kämen dann für mich der Handelsfachwirt oder Logistikmeister in betracht. Ich glaube für anderes fehlt mir die Berufserfahrung?Nur was davon wählen?

Oftmals heißt es wohl: Handelsfachwirt = Filialleiter, Logistikmeister = Gruppenleiter/Abteilungsleiter im Lager. Ich denke mal das dies eher eine pauschale Aussage ist. Als Handelsfachwirt kann man denke ich auch im Lager arbeiten, aber wohl eher weniger im Bereich Luftfahrt, See, Schiene sondern eben mehr in der Handelsebene. Mit meinem Lebenslauf werde ich aber wohl eher zum Spezialisten, wenn ich den Logistikmeister mache?

Leider habe ich immer im Hinterkopf, das ich eher weniger die typische Führungsperson bin, sondern mehr der für Zahlen etc. Zum einen dadurch, dass ich in einem internen Bewerbungsverfahren als Teamleiter nicht genommen wurde, zum anderen aber auch, da ich persönlich eher die Person bin die gerne "vor sich her arbeitet" und mit der man Spaß haben kann.

Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen, der als Handelsfachwirt/Logistikmeister angestellt ist und verrät was er so macht.

Beruf, Studium, Zukunft, Berufswahl, Handelsfachwirt, Logistik, Weiterbildung, Abendschule, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Sollte ich lieber soziale Arbeit studieren oder lieber in die Logistik?

Ich bin männlich, 24 Jahre alt, studiere momentan soziale Arbeit im 4. Semester und merke langsam, dass mir die Studieninhalte viel zu theoretisch und wissenschaftlich sind. Wir müssen Vertiefungsmodule belegen, viele Hausarbeiten schreiben und Interviews mit diversen Trägern halten und diese auswerten. Zudem habe ich zwei Klausuren im letzten Semester nicht bestanden und zwei muss ich noch nachholen.

Zudem haben wir die Fächer Jura und Sozialmanagement, die relativ komplex sind. Ich möchte zwar etwas im sozialen Bereich machen und habe schon über Ausbildungen im sozialen Bereich nachgedacht, aber als Erzieher oder Pfleger möchte ich definitiv nicht tätig sein, da mir die Arbeitszeiten nicht passen und die psychische Belastung viel zu groß wäre.

Ich Interessiere mich auch für die Logistik und habe über eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik nachgedacht. Ich kann mich aber einfach nicht entscheiden, was ich machen soll. Ich könnte ja das Studium abbrechen, eine berufliche Ausbildung machen und dann später nochmal studieren.

Beruf, Deutsch, Geld verdienen, Studium, Schule, Geld, Wirtschaft, Erziehung, Deutschland, Berufswahl, Frauen, Psychologie, Berufsschule, BWL, Bwl Studium, Erzieher, fachkraft, Fachkraft für Lagerlogistik, Gesellschaft, Gesellschaftslehre, Logistik, Philosophie, Psyche, Soziale Arbeit, Soziales, Student, studieren, Uni, Universität, Ausbildung und Studium, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
4 Antworten
Einfache Verleih-Software mit mehreren Nutzern?

Hallo ihr Lieben!

In meiner Firma verleihen wir immer wieder intern Technik an unterschiedliche Abteilungen für Projekte. Die Organisation davon lief bisher über Excel-Listen, das kommt allerdings mit so einigen Nachteilen daher. Und gerade weil das Lager doch sehr beständig wächst, soll nun also eine etwas professionellere Lösung her.

An der Suche nach einer geeigneten Software beiße ich mir allerdings momentan etwas die Zähne aus. Meine erste Idee war easyjob, da ich das auch an anderen Stellen schon genutzt habe und gerne damit arbeite. Die hat allerdings den Nachteil, dass sie in der kostenlosen Version nur einen Nutzer anbietet und die größeren Versionen einfach unseren Rahmen sprengt (soll heißen, sie sind einfach zu teuer, dafür dass wir den vollen Umfang gar nicht nutzen würden). Die Suchergebnisse sind endlos, aber die kann man natürlich nicht alle testen.

Deshalb dachte ich mir, ich erkundige mich mal, ob hier jemand Erfahrungen in die Richtung hat und eine Software empfehlen kann. Wichtige Kriterien für uns sind:

  • Min. zwei User mit unterschiedlichen Nutzungsrechten
  • Meldung bei Doppelbuchung / Verfügbarkeitsanzeige in Abhängigkeit vom Datum
  • Keine zu komplexe Oberfläche (zumindest wenn es um die Hauptfunktionen geht)
  • Kosten möglichst unter einem vierstelligen Bereich

Ich bin gespannt auf Vorschläge und Erfahrungen und danke im Voraus.

Software, Lagerlogistik, Logistik, verleih
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Logistik