Würdet ihr dieser Meinung zustimmen?

Mein Eindruck bezieht sich auf das Thema Verkehr in Europa, konkret auf den Vergleich zwischen Eisenbahnen und Straßenverkehr in den europäischen Ländern.

Meine Meinung: In den allermeisten europäischen Ländern hat die Eisenbahn viel weniger Priorität als in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist in vielen kaum vorhanden.

Man siehe sich zum Beispiel Frankreich und Spanien an, dort gibt es wenige Hochgeschwindigkeits-Bahnen und in den großen Ballungsräumen Metroverkehre, ansonsten so viel wie überhaupt keinen nennenswerten Bahnverkehr. Während in Deutschland ständig über den „geringen“ Bahnanteil im Güterverkehr gejammert wird, findet in Frankreich fast überhaupt kein Schienengüterverkehr statt. Lediglich ein paar wenige Ausnahmen wie extreme Massengüter und Transit für die Autoindustrie wird noch etwas auf der Schiene transportiert, im generellen findet Gütertransport in Frankreich und Spanien praktisch nur auf der Straße statt.

In Italien sieht es ähnlich wie dort aus, allerdings nicht ganz so krass. Der italienische Bahnpersonenverkehr ist abgesehen vom Hochgeschwindigkeitsverkehr auch schwach, aber etwas mehr vorhanden als zum Beispiel in Frankreich. Güterverkehr findet in Italien aber auch wenig auf der Bahn statt. Eine Ausnahme bildet der Alpen-Verkehr nach Mittel-und Nordeuropa. Aber da stecken die österreichischen und schweizerischen Transitgesetze dahinter.

In ganz Südosteuropa ist die Bahn fast tot und die Züge und Strecken sind abgenutzter uralter Schrott, Güterverkehr ist nur mäßig vorhanden, zumal die meisten dieser Länder auch wirtschaftsschwach sind. Personenverkehr findet dort abgesehen vom Individualverkehr so gut wie nur mit Fernbussen statt.

In Polen und Tschechien ist die Bahn etwas besser geworden, aber auch dort hat sie nicht annähernd den Stellenwert wie z.B. in Deutschland. In Deutschland findet selbst auf den abgelegensten Nebenstrecken Nahverkehr im Halbstunden-Takt statt, in Polen und Tschechien selbst auf wichtigeren Strecken oft nur im 5(!) Stunden-Takt. Ein Verwandter von mir, der Lokführer ist, meinte, dass er in Tschechien nie Zug-fahren würde, da das Bahnnetz dort gefährlich und total vernachlässigt sei. Im Kontrast dazu sei gesagt, dass sowohl Tschechien, als auch Polen über bessere Straßennetze als Deutschland verfügen.

Großbritannien ist ein Bahnhasser-Land durch und durch. Man braucht sich nur auf Wikipedia die Geschichte der Eisenbahn in GB seit 1920 durchlesen, mehr braucht man dazu nicht sagen.

In Skandinavien ist die Schiene aufgrund der topografischen und geographischen Bedingungen schwach, was nicht für Dänemark gilt, dort wäre ein besseres Eisenbahnnetz durchaus möglich, dennoch hat die dänische Eisenbahn einen legendär schlechten Ruf und kann nicht annähernd mit der deutschen mithalten und dabei muss man berücksichtigen, dass Dänemark mit die beste Infrastruktur Europas(abgesehen von der Eisenbahn) hat.

Die Benelux-Länder haben eine gute Personenbahn, aber der Güterverkehr ist gering

Verkehr, Eisenbahn, Züge, Bahn, Deutsche Bahn, Transport, Lokomotive, Zug, Reisen und Urlaub

Meistgelesene Fragen zum Thema Transport