Welpen zu Junghund?

Meine Hündin ist jetzt 1 Jahr 3 Monate alt.Ich spiele jetzt mit den Gedanken einen Welpen zu holen.Den sie liebt andere Hunde.Sie spielt so gerne mit Ihnen und ist sie glücklich ,wenn wir einen treffen.Ich habe an einen Havaneser gedacht.Aber jetzt habe ich gelesen das wenn Hunde sich von den Eigenschaften her zu sehr ähneln soll das nicht gut sein.Ich weiß nicht welche Rasse sie ist denn wir haben sie vom Tierschutz adoptiert.Sie ist aber fröhlich,anhänglich und verspielt.

Aber da der Havaneser auch anhänglich ist habe ich Angst das es zu Problemen kommt.Hat wer Erfahrungen mit Havaneser als Zweithund?

Sie liebt ja auch unseren Kater,will immer mit ihm spielen (manchmal zu wild,dann setzen wir ihn auf eine Mauer oder etwas höheres,wo sie nicht dran kommt)Doch dann ist sie immer leicht eingeschnappt auf uns weil sie denkt wir nehmen ihr ihren Freund weg...Glaubt ihr das könnte auch bei den anderen Hund zum Problem werden,das sie wenn er immer im Mittelpunkt stehen will(so wie das Havaneser wollen, hab ich gelesen weiß nicht ob es stimmt) zum Problem wird??Sonst ist sie sehr sozial und ist eigentlich auch nicht eifersüchtig,habe nur Angst das sich das änder wenn immer ein anderer Hund da ist,glaube aber nicht...Hat wer Erfahrungen mit zwei Hunden,sollte man eher darauf achten das sie den gleichen Charakter,also gleiche Interessen haben oder ist es besser wenn sie sich ausgleichen??Dann habe ich gehört Man sollte zu einen Junghund keinen Welpen hinzufügen weil er selber noch nicht erwachsen ist.Aber unser Mäderl ist gut erzogen,bin stolz auf sie und möchte einen Freund/Spielkameraden für sie.

Das es mehr Zeitaufwand ist,ist mir bewusst, denn ich auch auf mich neben würde.Was sind eure Erfahrungen mit einen Zweithund ?

Ich würde nur mehr einen Hund nehmen weil? 100%
Ich würde nur mehr zwei Hunde nehmen weil? 0%
Tiere, Hund, Havaneser
4 Antworten
Bichon Havaneser - Genug Zeit?

Hallo, mein Partner und ich möchten uns einen Bichon kaufen. Diplomierte Züchterin mit Papieren bereits gefunden. Es wäre ein weibchen, geboren am 03.01.2019.

Wir wohnen in einer 6 1/2 Zimmer wohnung mit ca. 80 quadratmeter Terasse/Garten. Unsere Wohnung ist auf dem "Dach" meines Arbeitsgeber - deswegen habe ich einen Arbeits-/Heimweg von 10 Sekunden. Mein Partner arbeitet momentan 50%, ab Sommer macht er eine Weiterbildung und wird zwischen 08:00 und 18:00 nicht zuhause sein.

Unser Plan: In den ersten 2 Wochen, werde ich zuhause bleiben und mit dem Welpen sein. Mein Partner wird halbtags ebenfalls anwesend sein. Nach den 2 Wochen werde ich wieder 50% Arbeiten, so abwechselnd dass entweder ich oder mein Partner Tagsüber zuhause ist. Nach den 3 Wochen ist es so - der Hund wird innerhalb der ersten Monaten unbeaufsichtigt (also wenn ich Arbeite) nur im Schlafzimmer sein, jedoch mit Terassentüre offen. Die Terasse ist Welpensicher und es hat keine Nachbarn.

Wenn ich wieder 100% Arbeite und mein Partner nicht da ist, wird das Zeitmanagement so aussehen:

07:45 - 09:00 Arbeiten, 09:00-09:30 Pause und Zeit für Hund, 09:30-12:00 Arbeiten, 12:00-13:15 Pause und Zeit für Hund, 13:15-15:00 Arbeiten, 15:00-15:15 kurze Pause und Zeit für Hund, 15:15-17:00 Arbeiten - ab 17:00 Frei, so wäre es praktisch jeden Tag.

(Mit Zeit für Hund meine ich Gassi gehen, Spielen, Unterhalten, Füttern, streicheln etc.)

Das heisst, er wäre grundsätzlich nie länger als 2h 30 alleine. Ist das für einen Hund zumutbar? Ich will das sie glücklich ist und sich nie zu einsam fühlt.

UPDATE: Ich darf Sie mit zur Arbeit nehmen. Somit wird Sie 24/7 mit mir sein. :)

Das ist zu viel.. 80%
Ist völlig in Ordnung 20%
Hund, Tierhaltung, Havaneser
9 Antworten
Hilfe-Hund wird nicht stubenrein?

Wir haben eine 15 Woche alte Havaneser-Hündin, die aber leider noch nicht stubenrein ist.

Sie schläft nachts in ihrer Box (eingesperrt) direkt neben dem Bett und fängt immer so ca. um 5 Uhr an zu jammern und dann schicken wir sie auf die Terrasse, auf der sie dann auch immer brav ihr Geschäft macht. Dann gibts ganz viel Lob und ein Leckerli (direkt danach!). Am Tag gibt es jedoch auch das ein oder andere Missgeschick, obwohl wir sie Vorallem nach Essen, Schlafen etc. sie immer sehr beobachten, ob sie schnüffelt oder nicht. Manchmal handeln wir auch einfach zu spät. Früher haben wir dann immer so etwas gesagt wie „So geht das aber nicht!“ oder „Nein!“

Mittlerweile habe ich meine Mutter schockiert dabei betrachtet, wie sie unsere Hündin in das Pipi getaucht hat!!!!! Das ist ja komplette Tierquälerei.

Ich habe sie versucht, davon zu überzeugen, dass sie das nie wieder tun soll, doch die folgenden Argumente haben mir einfach nicht weitergeholfen:

-Wie wäre es wohl für dich, wenn man das mit dir gemacht hätte?

-Sie kann ihre Blase noch nicht kontrollieren

-das Vertrauen wird vlt. nie wieder so sein wie es früher war

-die Nase ist das empfindlichste Organ des Hundes; das ist komplette Tierquälerei

-sie wird kopfscheu

-es würde mich nicht wundern, wenn sie dich das nächste Mal anknurrt und nach dir schnappt

-sie will sowieso alles richtig machen

-sie versteht das sowieso nicht

usw. Ihre Argumente dagegen waren so etwas wie „Meine Kollegen machen das auch so, der ihre Hunde sind alle stubenrein“, „Ich habe keine Lust, die ganze Zeit am Boden herumzukriechen“, „anders lernt sie es nicht“ und „sie ist selber Schuld.“

Soll ich sie dazu überreden, dass wir den Hund in bessere Hände abgeben? Ich möchte nicht, dass meine Hündin so aufwächst, das ist einfach Tierquälerei. Oder habt ihr bessere Argumente? Aber logischerweise kann ich das nicht hinnehmen, irgendetwas muss sich ändern.

Aber ob ein Besitzerwechsel für unsere Hündin so gut ist, weiß ich nicht. Sie hat Angst vor fremden Menschen und Hunden und braucht lange, um Menschen zu vertrauen. Uns zwei vertraut sie voll und ganz - das wird sich aber wahrscheinlich bald ändern...

HILFE?!

Gebt sie einfach ab! 76%
Eine andere Lösung: Antwort 15%
So schlimm ist das nicht! 7%
Tiere, Hund, Haustiere, Erziehung, Havaneser, stubenrein, Welpen
10 Antworten
Ist meine Hündin Scheinschwanger?

Hey , ich habe eine 9 ( fast 10 ) Monate alte Havaneser Hündin . Sie war ( oder ist ) läufig und jetzt ist mir aufgefallen dass es um ihre Zitzen herum ein bisschen angeschwollen ist . Ich bin mir aber zu 1000 % sicher dass sie nicht gedeckt wurde weil ich die ganze Zeit dabei war und ich sie nur an der leine hatte . Wir sind beim Spaziergang immer demselben Rüden ( Labrador ) begegnet aber es ist nichts weiter passiert als das er sie am Hinterteil beschnuppert hat . Wenn er dann mit seinem Herrchen nicht weggehen wollte ( er lief immer ohne Leine ) hab ich sie auf den Arm genommen und bin mit ihr weggegangen während sein Besitzer ihn an die Leine nahm . Jetzt bin ich mir nicht sicher ob das eine Scheinschwangerschaft sein könnte , oder normal ist , weil sie wurde definitiv nicht gedeckt . Sie ist auch nie weggelaufen . Liege ich mit meiner Vermutung richtig und wenn ja , was soll ich dann tun ( Tierarzt , etc. ) ? Ich hab mich ein bisschen schlau gemacht über eine Scheinschwangerschaft aber da steht dass das erst frühstens 4 Wochen nach der Läufigkeit beginnt und das kann ja nicht sein weil die Läufigkeit gerade einmal ein paar Tage zurückliegt , mir ist das auch erst vor ein paar Tagen aufgefallen . Sie bemuttert ihr Spielzeug nicht und ist auch sonst genauso wie immer , sehr verspielt und so . Mit dem Fressen ist es auch eher normal , den einen Tag frisst sie und dann wieder nicht weil sie keinen Hunger hat oder etwas anderes fressen möchte , das ist auch so geblieben . Ich hab auch gelesen dass man dann vom Tierarzt Medikamente bekommt , stimmt das ? Und was wäre mit einer Kastration weil ich hab echt Angst dass sie Welpen kriegt . Ich wollte eigentlich VIELLEICHT mal in ein paar Jahren von ihr einen Wurf da bin ich mir aber nicht sicher weil ich nicht weiß ob ich dann Zeit und Lust dazu habe Welpen rund um die Uhr zu versorgen . Oder würdet ihr mir empfehlen sie Kastrieren zu lassen ? Ich hoffe mir kann bei meinen Fragen jemand Erfahrenes helfen . Bitte nur ernst gemeinte Antworten ! Danke schonmal im Vorraus und LG :)

scheinschwangerschaft, Havaneser, Hündin
1 Antwort
Havaneser Welpe pinkelt kackt in die Wohnung

Hallo liebe Forenmitglieder,

wir haben nun seit einem Monat einen Havaneser Welpen. Er wird nun bald 4 Monate alt. Es ist ein Rüde vom züchter mit papieren. Anfangs war er relativ stubenrein. Er fiebte, wenn er raus musste. Wir gingen auch alle 2 Stunden raus. Beschäftigung hat er auch ausreichend. Nachts fiebte er auch, wenn er musste.

Doch seit einer Woche ist der wurm drin. Er fiebt nicht mehr, wenn er raus muss. Wenn wir raus gehen dauert es ewig, bis er pinkelt oder aa macht. Wenn er draußen pinkelt, pinkelt er uns im laufe der nächsten Stunde auch in die Wohnung.

Tagsüber geht er vom Schlafzimmer ins nicht benutzte wohnzimmer und pinkelt, kackt ins Wohnzimmer. Pinkeln vornehmlich auf den Teppich. Im Schlafzimmer, wo er sein Körbchen hat und schläft pinkelt und kackt er nachts inzwischen auch (unter den Tisch). Er fiebt auch nicht mehr.

Ich habe viel gelesen. Man soll den Hund draußen loben, wenn er Pippi macht. Tun wir. Wenn er im Wohnzimmer pinkelt oder nachts kackt pinkelt kriegt man es nicht immer mit und kann dementsprechend nicht sofort raus.

Ich kann mir diesen Wechsel im verhalten nicht erklären. Er wird nicht gehauen, auch nicht angemeckert. Ich weiß nämlich, dass er dann gar nicht mehr in Gegenwart des Herrchens seine Geschäfte verrichtet.

Wir haben eine schlafdecke auf dem bogen liegen, wo er oft drauf schläft. Selbst da hat er drauf gepinkelt. Schlafplätze werden normal nicht angepinkelt oder?

Samstag hat er seine Schnupperstunde in der welpenschule. Das löst nicht das Problem mit der stubenreinheit aber als Info für euch gedacht.

Der hund kackt auch 2 bis 3 mal am Tag.

Es ist schon enttäuschend, dass sich der welpe ins negative entwickelt, obwohl man alles macht, wie man es liest.

Gibt es Tricks, dass er wieder fiebt nachts? Wir haben eine große transportbox, wo selbst ein schäferhund drin Platz hat. Ich überlege, ihm dort eine decke reinzulegen und dann dadrin nachts im schlafzimmer einzusperren. Wenn er da nicht reinpinkeln will muss er fiepen. So kann man dann sofort reagieren lobend das er fiebt und raus gehen. Klar ist das einsperren nicht top aber je öfter er nachts in die wohnung macht, desto mehr festigt sich das und ich kann nicht die ganze nacht wach bleiben.

Danke im voraus für hoffentlich zahlreiche Tipps.

Tiere, Hund, Tierarzt, Tierheim, Havaneser, Hundeschule, Schäferhund, stubenrein, Welpen
7 Antworten
Mein Hund (Havaneser) kann nicht alleine sein......was kann ich tun?

Hallo, ich bin neu hier und weiss noch nicht so recht wie das hier funktioniert! Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich habe eine Havaneser Hündin(11 Monate).Sie heisst Lucy!!!! Wir haben ein Problem....sie kann einfach nicht alleine sein. Sie ist mit mir den ganzen Tag zusammen da ich sie mit zur Arbeit nehmen kann. Zu Hause verfolgt sie mich auf Schritt und Tritt. Es ist für mich auch gar kein Problem...denn sie darf sich frei bewegen. Ich war mit Ihr in der Hundeschule und habe auch die Welpenschule mitgemacht. Das war auch alles super und sie hört auch ganz gut ....nur wenn es um das alleine sein geht......ist es ein Drama!Ich dazu sagen ich habe es damals etwas verschwitzt mit ihr zu üben als sie noch klein war! Das ist mir auch echt peinlich! Es kamen Private Probleme dazu und deshalb ging es nicht immer so wie ich wollte! Naja, jetzt ist es eben halt so das wenn Lucy alleine ist, muss sie bei uns in die Küche das sie ab und an mal etwas zerstört hat! Aber das ist ja egal! Wir haben sie per kamara gefilmt und wenn wir nicht da sind weint,jault und kratzt die ganze Zeit an der Tür.Sie ist vielleicht 5 min. mal ruhig und liegt aber dann steht sie wieder auf und das ganze geht dann manchmal dreu std. so! Die in der Hundeschule hat zu mir gesagt, das sie es so lernen muss da sie jetzt schon alt genug ist! Mir blutet aber das Herz wenn ich sie so sehe.Könnte sie es überhaupt so auf diesem Wege lernen? Bin total ratlos.Es ging ja auch erst eine zeit lang gut....da hat sie nach dem Fressen und dem langen Spaziergang hingelegt und geschlafen als wir gefahren sind.Nun weiss ich nicht mehr weiter!Bitte um schnellen Rat

Hund, Havaneser
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Havaneser