Kann wegen meinem Hund nicht mehr schlafen :P

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das dauert nunmal eine zeitlang, bis sich der Kleine an den Zeitrhythmus gewöhnt hat. War bei unserem Hund genauso. Der wollte nachts alle halbe Stunde raus. Inzwischen hat sich das völlig von alleine gelegt. Wichtig ist, dass Du den Kleinen immer wieder auf seinen Platz zurückschickst und ihm NICHTS zu fressen gibst. Er darf mit seiner Türkratzerei keinen Erfolg haben. Sofort laut und deutlich "NEIN" und zurück ins Körbchen.

Da musst Du wirklich standhaft bleiben und Geduld haben, sonst tanzt der Kleine Dir bald total auf der Nase rum

Danke :)

0
@bienchen12

Ich danke für den Stern!

Manchmal kann es hilfreich sein, wenn dem Hund der freie nächtliche Zugang zu allen Räumen verwehrt wird, er also nachts in eine große Hundebox kommt und dort bleibt. Das kann in den ersten beiden Nächten zu einem fürchterlichen Geheul führen, aber da muss man einfach hart bleiben. Wer nicht ganz so extrem sein möchte, nimmt die Küche oder das Badezimmer und schließt die Tür. Das hört sich zwar brutal an, macht dem Hund aber absolut überhaupt nichts aus und er kapiert, dass nachts wirklich Ruhe angesagt ist. Natürlich darf man dann bei einem versehentlichen Malheur nicht schimpfen, also wenn der Hund irgendwo hingemacht hat. Rüden haben nunmal eine Konfirmandenblase und müssen ständig pinkeln ;-)

0
@bienchen12

Nicht vergessen das Hund dfir mit diesem tollen Tip in die Bude macht

0
@Tibettaxi

ich kann ja einmal in der nacht aufstehen, dann wann ich will, wenn er nicht winselt....dann lernt er, dass er dann gehen muss wenn ich es sage....

ich finds nicht verkehrt was sie sagt! lg :)

0
@bienchen12

aja der bleibt in meinem zimmer und muss in keine box oder so, das finde ich nicht so wirklich gut ;)

0
@bienchen12

War ja nur ein Vorschlag. Ich selber würde es auch niemals so machen, aber es gibt Leute, die das so handhaben und damit scheinbar auch Erfolg haben. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich das so umsetze. Mein Hund liegt mit im Bett!!! ;-)

0
@Tibettaxi

Ich meinte damit, dass der Hund nachts nichts zu fressen bekommt und nicht, dass er nicht pinkeln darf. Der Hund macht ganz sicher nicht in die Bude, wenn er zwei Stunden vorher erst Gassi gegangen ist. Natürlich sollte man mit einem Welpen mindestens 1x in der Nacht rausgehen, aber jetzt die Futterzeiten in die Nacht verlegen, nur weil der gnädige Herr Appetit verspürt, das muss nun wirklich nicht sein.

0
@Tibettaxi

Sowas habe ich gerne ... über gegebene Antworten meckern, aber selber keine hilfreiche Antwort geben.

0
@Sternenmami

Klar, das macht einem 5 Monate altem Baby absolut nichts aus, ohne ersichtlichen Grund einfach vom Rudel ausgeschlossen zu werden...

Auch wenn man den Hund ordentlich an eine Box gewöhnt, wird er definitiv nicht heulen!

0
@bienchen12

Er ist noch ein Welpe. Da sollte man für gewöhnlich alle paar Stunden raus und nicht nur 1 mal die Nacht. Wie oft gibst du ihm denn am Tag was zu Fressen? Evtl. die Mahlzeiten erhöhen. Für einen Welpen sind 3 bis 4 Mahlzeiten am Tag angemessen und die letzte Mahlzeit nicht so spät geben, Wasser soll immer da sein.

Wenn du mit ihm nachts raus gehst, macht er dann auch wirklich? Wenn ja würde ich mit ihm raus gehen und wenn nicht, einfach wieder auf seinen Platz schicken. Meiner hat nach 3 Tagen, da war 10 Wochen, durchgeschlafen.

0
@Sonnenblume104

Komisch, erst großartig rummeckern, aber letztendlich mit jedem Wort bestätigen, was ich geschrieben habe. Wenn Du genauer gelesen hättest, dann hättest Du auch gesehen, dass einige Menschen es mit dieser Boxen-Methode machen, aber ganz sicher NICHT ICH!!!

0
@Sonnenblume104

Bitte erst alle Antworten lesen und danach darf man dann meckern, wenn einem etwas nicht passt.

0
@Sternenmami

Und wenn du dir deiner Sache sicherer wärst, hättest du erst nicht etwas empfohlen von dem du dann eine viertel Stunde später doch nicht mehr so überzeugt bist...

0

Er muss seinen, und damit deinen, Tageszyklus festlegen. Wenn er in der Nacht kratzt gehe nicht mit ihm raus oder gebe ihm keine Leckerlies oder Streichler. Dann denkt er nämlich, dass es richtig war, was er getan hat. Im Laufe der Zeit wird er sich dann an deinen Rhythmus anpassen.

Junge Tiere (und Menschen) testen immer ihre Grenzen aus und brauchen einen geregelten Tagesablauf. Dein Kleiner wird sich schon daran gewöhnen. Aber bis dahin wird es wohl noch bei ein paar nächtlichen Aktivitäten bleiben. Aber daran denken: Hart bleiben! xD

ja :P danke für die antwort :)

0

Er ist noch sehr jung !

Er ist noch in der Lernphase,und verspielt.

Es fehlt ihm einfach seine Mutter.

Wenn möglich,einen ( Morgens,Mittags Abends)geregelten Gassigang machen.

PS: 23 Uhr ist voll OK !!

Hat er alles soweit verrichtet draussen,leg dich schlafen.

Lass ihn winseln,kratzten an der Tür,heulen, musst da durch ( Dir sagen: morgen früh !!)

Ok! Das dauert ein wenig Zeit,aber auf einmal tut sich nix mehr !! RUHE !!! Er hat es verstanden( Bringt nix zu kratzen,winseln,heulen). Pennt dann in seinem Körbchen seelen ruhig ein. Dann kann es sein,das du ihn wecken musst!! KOMM GASSI GEHEN !!! Und er dich mit verschlafen,und ein laannggess Gäähhnneen siehst.

Was möchtest Du wissen?