Hausverbot ohne Begründung?

Hallo

Ich bin gerade ziemlich verärgert und ratlos.

Mein volljähriger Sohn wurde vorgestern bei einem Ladendiebstahl erwischt.Warenwert 99 Cent ( ja ich weiß....wie kann man nur ).Kann es selber nicht nachvollziehen.Er übrigens auch nicht.Die Marktleitung verlangte von ihm eine sofortige Zahlung der Fangprämie; 50 € wenn er gleich bezahlt.75 € wenn er später zahlt.Aber solange behalte sie den Perso als Sicherheit.Zuhause angekommen erzählte er mir von dem Vorfall.Natürlich war ich not amused; aber Perso einbehalten kann die Marktleitung doch nicht....Polizei wollte sie nicht dazuholen ( Schadet dem Markt ) .Ich bin dann zum Markt und suchte das Gespräch mit der Leitung.Diese sagte mir dann, wenn ICH das vorliegende Formular ( Zahlung der Fangprämie 100 € ) unterschreibe händigt sie mir den Ausweis aus.Lt. Sohn wollte sie erst 50€ ; bei späterer Zahlung 75 € und jetzt 100 €.Hab ich nicht unterschrieben sondern die Polizei hinzugerufen.Wärend ich im Eingangsbereich auf die Unterstützung gewartet habe kam der Leiter ? der Frischfleischabteilung zu mir und bat mich, den Markt zu verlassen.Ich sagte ihm, dass ich auf die Polizei warte.Seine Reaktion :" Das kannste ( Du? Ich bin 49 J.) auch draussen......Raus hier.....Ich habe hier Hausrecht und erteile Hausverbot."Auf meine Frage nach dem Grund antwortete er :" Weil Du mir auf n Keks gehst......Netter Herr.Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen.Wollte lediglich den Perso von meinem Sohn holen.Zum Glück kam die angeforderte Polizei .Ein Beamter sprach im Büro mit der Marktleitung; der andere hörte sich meine Story an.Ich fragte wegen dem ungerechtfertigten Hausverbot.Antwort :" Solange Sie nichts schriftliches bekommen gibt es keinen Grund für ein Hausverbot."Ich habe nichts geklaut, hab weder rumgepöbelt noch was zerstört.

Heute morgen wollte ich einkaufen ( in diesem Markt ) und wurde gleich von einer Kassiererin des Marktes verwiesen.Als ich fragte warum, holte sie den unfreundlichen Herrn von Vorgestern.Dieser begleitete mich dann recht unsanft zum Ausgang.Ich fragte ihn, warum er mir nicht erklären kann, warum er mir Hausverbot erteilt hat.

Seine Antwort hat mich sehr getroffen....

" Für so' n asoziales Pack ist mir meine Arbeitszeit zu wertvoll"

Email an die Zentrale in Köln ist raus.Einkaufen würde ich gerne in einem anderen Markt.Aber ich bin gehbehindert und die nächste Einkaufsmöglichkeit ist im nächsten Ort.

Ich bin auf die Einkaufsmöglichkeit dort angewiesen.Kann mir jemand raten, was ich gegen das ungerechte Hausverbot unternehmen kann?

Bedanke mich im Vorraus

Recht Hausverbot ungerechtfertigt
16 Antworten
Opa hat Wohnrecht, wir wohnen zusammen, darf ich meinen Onkel rauswerfen?

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Meine Mutter hat besagtes Haus geerbt, mein Opa, er hat lebenslanges Wohnrecht, wohnt im Erdgeschoss und ich in den oberen zwei Etagen.

Es handelt sich nicht um zwei Wohnungen streng genommen, ich habe für den oberen Bereich im Flur eine Tür einbauen lassen für die nur ich einen Schlüssel habe. Die Küche im Erdgeschoss teilen mein Opa und ich uns so wie auch abstellflächen im Keller, wie auch den Garten.

ich habe einen Mietvertrag und bin auch dort im Haus gemeldet.

jetzt geht es um das eigentliche Problem.

Mein Onkel und ich haben unlösbaren Streit. Er besucht natürlich meinen Opa, seinen Vater. Wogegen ich allerdings auch nichts habe, ist schließlich sein Vater.

Mein Onkel beschimpft und brüllt mich sobald er mich sieht grundlos an, und mein Großvater will sich daraus halten. Er sagt zu mir nur tue was du tun musst zu mir.

meine Frage ist, da ich mich in den Gemeinschaftsräumen nicht normal bewegen kann wenn er da ist, ob ich ihn der Wohnung verweisen darf und ihm ein Hausverbot aussprechen darf, und ob das auch gilt wenn mein Opa seinen Besuch wünscht.

ich möchte es ehrlich gesagt soweit nicht kommen lassen, werde ich auch denke ich nicht, aber ich würde ihm das gerne vor Augen halten, dass ich diesen Schutz gehen könnte.

Klar kann ich das auch einfach jetzt daher sagen um ihm zu drohen, aber ich drohe nicht gerne mit hohlen Nüssen.

ich hoffe das er sich nach der Drohung zusammen reißt und mir einfach aus dem Weg geht, wie ich ihm auch aus dem Weg gehe.

Wohnrecht Familie Recht Mietrecht Hausverbot Streit gesetzlich
6 Antworten
Welchen Geltungsbereich hat ein Hausverbot?

Wir müssen einer Nachbarin ein Hausverbot aussprechen. Es handelt sich hierbei um eine Dame, die gerne wissentlich andere Leute provoziert und über diese lästert und sehr gerne Streit mit anderen Menschen sucht. Zwei Jahre hatten wir Ruhe, da sie jemand anderes als Opfer gefunden hatte, nun sind wir mal wieder dran. Da bereits ein gerichtlicher Vergleich besteht, dass man keinen Kontakt zueinander aufnehmen soll und sie es auch untersagt bekam, erneut in schädigender Weise über uns zu reden, schickt sie nun ihr Hündchen, das sie seit kurzem hat, für neue Provokationen vor. Sie stand schon desöfteren mit ihrem Hündchen da, ließ es in unseren Hof reinlaufen und auch seine Geschäftchen auf dem Wiesenstück machen. Auch läßt sie das Hündchen das „große Geschäft“ auf unserem Bürgersteig zu verrichten. Mal ganz abgesehen von der Unverschämtheit ist dieses Verhalten auch noch verantwortungslos ihrem Welpen gegenüber, da auch wir einen Hund haben und der durch den Geruch schon weiß, wer der Eindringling ist. Sollte unser Hund das Hündchen einmal auf unserem Grundstück erwischen, kann ich für rein garnichts garantieren.

Wir möchten dieser Dame nun ein Hausverbot erteilen mit der Androhung einer einstweiligen Verfügung, wenn sie sich nicht daran hält. Allerdings weiß ich nicht genau, welchen Geltungsbereich ein solches Hausverbot hat. Kann von dem Hausverbot auch der Bürgersteig an unserem Grundstück umfasst werden?

Recht Hausrecht Hausverbot
2 Antworten
Mediamarkt Arbeiter verteilt mir Hausverbot wegen angeblichen Diebstahls - darf er das?

Ich war gestern im Mediamarkt weil ich ein Geburtstagsgeschenk für meinen kleinen Cousin brauchte und mir dachte, dass ein PS4-Spiel genau das richtige wäre. Ich war also da und habe überlegt, welches ich nehmen soll. Ich nahm zwei mit, noch eins für mich. Dann bin ich nochmal zurück weil ich nicht wusste, ob ihm das gefallen würde...hab dann doch gar keins genommen. Meins hab ich irgendwo in die Regale geschmissen, weil ich mir dachte, dass es bei Gamestop eh nur die Hälfte kosten würde und ja, es ist unhöflich, aber ich hatte Zeitdruck, weil ich noch wo hin musste.

Hab noch an der Kasse eine Payssafecard gekauft und wollte zum Ausgang.

So ein Typ allerdings versperrte mir den Weg und meinte einfach nur schroff "Ja, darf ich mal in den Rucksack schauen?". Das ganze war mir schon peinlich genug und ich war angepisst, weil ich gehen musste, hab dann mit "Nein, wer sagt, dass sie das dürfen?" geantwortet.

Er: Ich darf das, Hausrecht.

Ich: Ja, dann rufen sie die Polizei, die sollen das klären. Ich lass Sie auf jeden Fall nicht in meinen Rucksack schauen.

Er: Sie hatten zwei Spiele in der Hand. Wo sind die?

Ich: Die hab ich wieder zurückgelegt, ich kann sie dahin führen.

Er: Nein, ich möchte bitte in den Rucksack schauen.

Ich: Rufen sie die Polizei oder ich mache es.

Er: Ok, passen sie auf. Sie kriegen 1 Jahr Hausverbot und in der Zeit will ich sie hier nie wieder sehen. Und jetzt gehen sie bitte.

Ich: Was zum...? Okay?

Japp...

Nun meine Fragen: Darf er das? Hab ich jetzt in ALLEN Mediamärkten Hausverbot oder nur in dem einen?

Zweite Frage: Hilft da eine Beschwerde dagegen?

Dritte Frage: Darf er mir überhaupt einfach so Hausverbot verteilen ohne ersichtlichen Grund? Ich meine, er hatte nicht mal einen Beweis.

Danke für eure Hilfe :)

lg

Recht Anwalt Gesetz Hausrecht Hausverbot Jura Media Markt
9 Antworten
Hausverbot gegen Kind im Jugendzentrum aufheben obwohl er noch ein Näheresverbot gegen Mädchen am Hals hat was da oft ist ja oder nein?

Es geht um den jüngeren meiner 2 Neffen. Er war leider bis vor einiger Zeit ein richtiges Problemkind und hat mit 10-11 immer ein damals 9 Jähriges Mädchen fertig gemacht und zwar so richtig. Ich habe ihm daraufhin Hausverbot in dem Jugendzentrum gegeben wo ich ab und zu neben meinem Erzieherjob ehrenamt anwesend bin und auch Hausrecht habe. Es kam dann so weit dass die Mutter dieses Mädchen gegen ihn ein Näherungsverbot von 100m erwirkt wobei ich bezweifel das sowas gegen Kind überhaupt legal ist

Jetzt ist er mitlerweile 12 und hat sich total geändert er mobbt niemandem mehr und ist ein richtig lieber Junge geworden und ihm tut das Leid was er damals getan hat. Deswegen möchte ich das Hausverbot im Jugendzentrum wieder aufheben weil da auch viele seiner jetzigen Freunde oft sind und er nicht länger außen vor sein soll

Problem ist das Mädchen wohnt keine 50 Meter weit weg und spielt auch oft selbst in dem Jugendzentrum. Nun ist er aber erst 12 wenn er das Näherungsverbot zufällig bricht weil sie zufällig anwesend ist kann ihm eigentlich nichts passieren als unter 14 Jähriger und meiner Meinung nach kann es auch nicht sein dass ein Kind in einem kleinen Dorf seine ganze Jugend lang aufpassen muss jemand anderem nicht über den weg zu laufen

Meint ihr ich kann das machen ich hebe das Hausverbot auf und toleriere ihn dort sprich ich greife nicht wenn er und sie zufällig am selben Ort natürlich nur solange er sie in Ruhe lässt wo ich aber keine Sorgen mehr habe. Es ist ein offenes Jugendzentrum daher habe ich keine Aufsichtspflichten zu erfüllen jede Aufsicht die ich leiste ist absolut freiwillig ich habe keine rechtliche Verantwortung. Mit der Mutter von dem Mädchen reden macht kein Sinn habe ich versucht die ist stur

Ich will ihn nicht länger ausschließen er ist immerhin mein Neffe und hat sich auch wirklich total geändert im Vergleich zu früher

Kinder Mobbing Schule Jugendliche Recht Rechte Gericht Hausverbot Jungs Kinder und Erziehung Liebe und Beziehung Stalking Jugendzentrum
8 Antworten
Anzeige wegen Ladendiebstahl-was nun?

Ich habe unabsichtlich beim Einkaufen nicht bezahlt und werde wegen Ladendiebstahl angezeigt. Ich besorgte im Drogeriemarkt Feuchttücher und Weichspüler, packte sie in meinen Rucksack, ging ich zum Edeka, nahm meine faltbare tasche aus dem Rucksack und legte sie in den Wagen. An der Kasse nahm ich den Rucksack ab, hob die Feuchttücher hoch, um an die Geldbörse darunter zu kommen und packte die Tücher wieder ein.Ich packte alles in meine Einkaufstasche die im Wagen lag,zahlte und wollte gehen. Der Ladendetektiv sprach mich an und meinte er wolle nur kurz in meine Tasche schauen und meinen Einkauf überprüfen.Ich ging mit ihm und einer Mitarbeiterin ins Büro, musste meinen Rucksack leeren, zog die Tücher und den Weichspüler raus, sagte, dass ich das zuvor im Drogeriemarkt gekauft habe und zeigte die Quittung. Ich musste den Einkauf aus dem Wagen nehmen. Unter meiner Tasche lag eine Packung Käse, die ich übersehen hatte. Der Detektiv sagte, er habe beobachtet, wie ich Ware (Feuchttücher) kurz vor der Kasse ohne zu zahlen in den Rucksack tat. Dass ich den Kaufbeleg hatte, interessierte keinem. Das mit dem Käse sehe ich ein. Ich habe mehrmals beteuert, dass ich die Tücher und den Weichspüler nicht geklaut habe und um Überprüfung im System und der Videoüberwachung gebeten. Dies war nach ihren Aussagen nicht möglich und sie wollten nicht näher darauf eingehen.

Sie haben den Einkauf mit dem Edeka Kassenbon verglichen. Alles stand drauf bis auf den Käse und die 2 Sachen. Ich sagte, dass mir das mit dem Käse leid tut, ich ihn in der Hektik übersehen habe und natürlich bezahle. Mein Ausweis wurde kopiert und meine Personalien notiert. Ich wurde aufgefordert eine 100€ Gebür zu zahlen, die ich nicht in bar hatte. Sie meinten, die Sache würde schlimmer ausgehen ,wenn ich die 100€ Nicht zahle und dass ich bei Edeka für immer Hausverbot habe. Wenn ich möchte, dass der Hausverbot aufgehoben wird, müsste ich 1000€ bezahlen. Ich kaufe da seit über 10 Jahren ein. Man kennt mich und meine Familie gut. Ich bin zur Bank, habe 100€ geholt und bin wieder zurück. der Detektiv zeigte mir ein Blatt mit meinen Personalien und die Kreuze mit den 100€ +dem Hausverbot. Das Feld mit dem Betreff "Bemerkung" war leer und sonst wurde nichts ausgefüllt. Ich musste unterschreiben und verlangte mehrmals die Kopie, was laut Detektiv nicht möglich war, da das Formular nur für ihn und die Geschäftsleitung sei. Er wurde laut und wollte nicht mit mir diskutieren. Ich durfte die ware, die auf dem Edeka Kassenbon stand mitnehmen, der Rest blieb dort. Im Schockzustand habe ich den Beleg der Drogerie auch liegengelassen. 

Warum waren sie nicht bereit, es zu überprüfen? Ich habe in der Jugend mit 17 einen labello gestohlen, wurde erwischt und musste Sozialstunden leisten. Mir war das eine Lehre. Das ist 17 Jahre her. Fällt das unter den Begriff "Wiederholungstäter"? 

Was kommt jetzt seitens Polizei/Staatsanwalt auf mich zu und wie sollte ich mich diesbezüglich verhalten?

Lieben Dank im Voraus!

Recht Anzeige Diebstahl Hausverbot klauen ladendetektiv ladendiebstahl Strafe Konsequenzen Ladendiebstahl Folgen
8 Antworten
Hausverbot anfechten?

Guten Tag,

 ich habe vor über 2 Jahren als ich 17 war Ladendiebstahl bei P&C im wert von 15€ (t-shirt) begangen aus Gründen die ich mir bis heute nicht erklären kann. Ich habe mit einem Kumpel den laden betreten wir haben Sachen anprobiert und ich habe ein t-shirt mitgehen lassen was ich nicht wusste bis das security team uns geschnappt hatte beim hinausgehen ist das mein Kumpel im wert von 90€ geklaut hat. Zu nächst wurde bei mir nichts gefunden da ich das T-shirt unter meinem eigenen T-shirt trug die Filialleiterin wusste aber anhand der Kameras das ich etwas haben musste und hat mir von hinten ins T-shirt gegriffen um zu sehen ob ich es an habe und hat es dann gefunden woraufhin ich entgegnete das es meins sei da kein Preisschild oder sonstiges dran war, dann wollte sie mir Mittäterschaft anhängen und uns als organisierte Gruppe anzeigen woraufhin ich natürlich mit ihr diskutiert habe das es nicht stimmte und das eine nichts mit dem anderen zu tun hätte. wir mussten dann Formulare für das Hausverbot unterschreiben...lebenslängliches Hausverbot um genau zu sein. Dann kam die Polizei und weil die Filialleiterin sich so sicher war das ich noch ein shirt im wert von 60€ gestohlen hätte wurde ich nochmals durchsucht und abgetastet es wurde aber nichts gefunden. Wurden dann zur Polizeistation gefahren da wir ja noch minderjährig waren und nach einer halben stunde wurde mein Kumpel abgeholt und als strafe für das was ich getan habe hat meine mutter mich 5 stunden dort sitzen lassen damit ich daraus lerne. In den darauf folgenden Wochen habe ich eine Vorladung von der Polizei bekommen um auszusagen was ich natürlich auf Rat meines Anwalts nicht getan habe aber mein Kumpel schon. 3 Monate später wurde das verfahren gegen mich eingestellt da es meine erste Straftat war und es kam nicht zur Anzeige. (gegen meinen Kumpel bis heute nicht) jedenfalls hat mich das Hausverbot bis jetzt nicht wirklich gestört aber wenn ich jetzt shoppen gehe stört mich es schon das es einen laden gibt mit so großer Auswahl den ich nicht betreten darf und besonders bitter ist es natürlich wenn freunde sich dort was kaufen wollen und ich nicht mit rein kann... xD Also ist meine frage kann ich das Hausverbot rechtlich anfechten lassen das es zum mindestens nur noch für einen bestimmten Zeitraum gilt? Und hätte ich einen brief mit einer Kopie des Hausverbots bekommen müssen?

Vielen Dank im Voraus!

Recht Hausverbot ladendiebstahl Strafrecht
7 Antworten
Hausverbot über dritte und ohne triftigen Grund?

Hallo ihr Lieben,

Ich versuche mich kurz zu fassen: Bei der letzten Abrechnung auf der Arbeit, habe ich von meinem Chef zu hören bekommen, dass er mein Freund in seinem laden nicht mehr sehen will. Mal davon ab, dass mein Chef nur zwei Stunden täglich da ist und ich immer dann arbeite, wenn nein Chef nicht da ist und auch mein Freund den laden (eine Tankstelle) nur betritt wenn ich arbeite. Mein Chef gab mir klar zu ve4steheb das mein Freund Hausverbot hätte, ich solle ihm das ausrichten. Meinen Chef wäre zu ohren gekommen, dass mein Freund als nicht Angestellter im Lager wühlen würde, was definitiv nicht stimmt. Was er jedoch getan hat waren simple Aufgaben die ich nicht schaffen konnte, wie fegen. Ausaerdem meinte mein Chef, mein gr3und hätte eine Mitarbeiterin "bedroht" was definitiv auch Quatsch ist. Meine Mitarbeiterin ist mit ihm befreundet. Zwar haven sieben wenig stress, aber er würde nie jemandem drohen. Jetzt stehe ich ziemlich in der Zwickmühle. Mein Freund meinte er will mich trotzdem besuchen kommen, weil das nicht rechtens wäre. Ich hab nur kein Bock auf Ärger. Auch haben zwei Freundinnen von mir Hausverbot bekommen. Die gar nichts gemacht haben. Die waren nicht mal da, als ich gearbeitet habe. Die haben nur gesabbel über mich gehört und mir das erzählt. Selbst meine Mutter die mich vor langer Zeit ein mal besuchen war, darf den laden nicht mehr betreten. Ist das alles überhaupt rechtens?

Recht Gesetz Hausrecht Hausverbot
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hausverbot

Hausverbot - wie funktioniert das?

12 Antworten

Große menge(ca. 1.000-2.000 flaschen) pfandflaschen abgeben ohne große probleme (keine automaten)

10 Antworten

Umgehung des durch Polizei erteilten Hausverbot..

4 Antworten

Hausverbot bei Rewe

5 Antworten

Hausverbot gilt wie lange?

9 Antworten

Wie lange gilt mündliches Hausverbot?

5 Antworten

Muß ein Hausverbot schriftlich erfolgt sein und wie lange gilt ein Hausverbot?

8 Antworten

Darf eine Vermieterin ohne Grund meinem Freund ein Hausverbot erteilen?

12 Antworten

Hausverbot im Supermarkt erteilen?

9 Antworten

Hausverbot - Neue und gute Antworten