Hausverbot gerechtfertigt?

Wir haben bei uns eine Kinderbetreuung, wo die Chefbetreuerin einen ziemlichen Diktatorkomplex hat. Ich wurde dort auch als Kind betreut und ich kann sie nicht leiden, aber ich begegne sie, da dort meine Nichte betreut wird. (Ich muss für meine Nichte Sorge tragen, da die Tante momentan in der Intensivstation arbeitet und nie Zeit hat momentan)

Jetzt war es der Fall, dass die besagte Betreuerin Pfannkuchen mitgebracht hat, die ziemlich mies schmecken und meine Nichte mochte sie nicht. Obwohl meine Nichte alles isst, was man ihr Auftischt, war das ihr zu eklig und sie wollte nicht, da sie schon das Mittagessen aufgegessen hat. Sie wurde von der Betreuerin gezwungen und letztendlich hat sie es gegessen, woraufhin sie erbrechen musste. Die Chefbtreuerin hatte sie daraufhin angeschrien, und sie ist weinend abgehauen (Obwohl sie es nicht durfte)

Ich wurde daraufhin angerufen, dass sie abgehauen ist und habe sie gesucht und auch gefunden und gefragt, wieso sie das gemacht hat, woraufhin sie mir weinend das Geschehen geschildert hat.

Daraufhin hab ich die Betreuerin direkt vor der Schule abgefangen und mit ihr normal reden wollen. Woraufhin sie mich angemeckert habe, was ich mir eigentlich erlaube und dass ich Kleine gefälligst Respekt haben soll.

Ich hab ihr dann daraufhin lauter und schärfer gesagt, dass sie nicht so mit meiner Nicht umgehen darf und dass ich mir so einen Umgang mit uns verbitte.

Am nächsten Tag wollte ich sie wieder von der Betreuung abholen, und mir wurde nun von einer Praktikantin erklärt, dass ich Hausverbot habe und eine bestimmte Grenze nicht übertreten darf. Nicht mal den Mut hat die Betreuuerin, um mir das direkt zu sagen.

Ich habe, um die Praktikantin nicht unnötig zu stressen, einfach gewartet.

Aber dennoch frage ich mich, ob das gerechtfertigt war.

Haus, Kinder, Schule, Pädagogik, Recht, Betreuung, Hausverbot, Kinder und Erziehung, Nichte
Verweis /Hausverbot Einkaufscenter, weil ich was zu einer Frau gesagt habe?

Hallo.....

wollte mal wissen, ob der folgende Vorfall ein Hausverbot rechtfertigt:

Am 19. Dezember betrat ich spät nachmittags ein Einkaufszentrum. Ich kaufe hier ca. 3x die Woche ein, da ich in der Nähe arbeite.

Da die Toiletten im OG geschlossen waren/sind begab ich mich ins EG und benutzte dort die Kunden-Toilette. Um eine angespannte Muskulatur aufgrund einer Kiefererkrankung zu entspannen, benutze ich derzeit ein medizinisches Utensil, das vor ein wenig aus dem Mund ragt. Meistens benutze ich es unbeobachtet, weil Leute dumm sind und meistens dumm schauen.

In dem Fall hatte ich es während meinem o.g. Toilettengangs aber im Mund. Während ich mir die Hände wusch fuhr ich dann , eine Frau an, daß sie nicht so "blöde gucken soll" - ich war an dem Tag auch nicht "so gut drauf und es kann einem schon mal auf die Nerven gehen, wenn man etwas zu medizinischen Zwecken tragen muß. Ich mache dies schon meist unbeobachtet.

Ich gehe davon aus, daß ein Mann, der im Hintergrund stand und mich die ganze Zeit beobachtete dann zur Sicherheitskraft ging - oder es war die Frau selbst. Ist ja egal.

Jedenfalls stand dann plötzlich die Sicherheitskraft in der Toilette - also am Eingang - und verwies mich des Hauses. Begründung: Es hätten sich Leute beschwert.

Als ich mich weigerte und meinte ich müsse einkaufen, wurde dann die Polizei herbei gerufen. Diese traf ein - das Übliche Procedere, Pesonalien aufnehmen u.a. Schän wäre gewesen, wenn das an einem Ort geschehen wäre, an dem nicht gleich jeder was mitbekommt. In diesem Fall nicht. Soweit, so schlecht. Die Polizei sprach ein Hausverbot aus für drei Monate.

Gegen das Hausverbot habe ich Widerspruch eingelegt. Einmal an die Anschrift des Centermanagements. Einmal an die Polizei.

Begründung: Der Vorfall war m.E. eine Angelegenheit zwischen dieser o.g. Frau und mir! Ich kann und darf meiner Meinung nach jemandem sagen, daß er nicht so "doof gucken soll". Was anderes wäre es, wenn ich mehrere Leute anpöbeln oder Krawall machen würde. Die o.g. Aussage zu der Frau hat m.E. noch nichts damit zu tun.

Der andere Grund ist das Lügen der Sicherheitskraft, die die Polizei gerufen hat. Diese muß der Polizei gesagt haben, daß ich den ganzen Tag dort "rumhänge", denn ein Polizeibeamter äußerte sowas. Ich antwortete noch, daß ich vor ca. einer Stunde das Center betreten habe.

Diese Lüge des Sicherheitsbeamten ist eine bodenlose Unverschämtheit.

Ich kaufe seit April 2020 ca. 3x Woche da ein, arbeite in der Nähe. Treffe immer am späten Nachmittag ein, gucke dann natürlich bisschen im Center in den Geschäften - dafür ist ein Einkaufscenter doch da, oder habe ich was falsch verstanden? Ich habe schon viel dort gekauft, sei es in den Textilläden oder im Aldi eine Menge Geld gelassen. Ich finde es eine Unverschämtheit von der Sicherheitskraft der Polizei zu sagen, ich "hänge da den ganzen Tag ab". Da habe ich andere schon gesehen, die wirklich dort "abhängen" z.B. im dortigen Ausgangsbereich zum S-Bahnhof.

Meinung dazu?

Danke.

Recht, Hausverbot
Hausverbot?

Hallo Leute,

ich war heute in der Stadtbibliothek, weil ich für eine Schulaufgabe Fachliteratur heraussuchen musste. Damit ich nicht extra einen Ausweis beantragen muss, habe ich mir vor Ort die Stellen aus den Büchern herausgesucht. Dazu habe ich mir einige Bücher mitgenommen und mich auf einen Sessel in einer Leseecke gesetzt. Da ich dort ein bisschen saß und fast niemand sonst da war, hab ich meine Schuhe ausgezogen, weil ich natürlich nicht mit den Schuhen das Polster berühren wollte.

Nach einer halben Stunde habe ich mir noch ein anderes Buch geholt, was nur ein paar Schrankreihen entfernt war und hab mir dafür nicht extra meine Schuhe angezogen. Als mich eine der Mitarbeiterinnen barfuß gesehen hat, meinte sie, dass ich die Bibliothek sofort verlassen solle und sie mich auch vorerst nicht mehr dort sehen möchte. Das geht natürlich nicht, weil ich ja vielleicht nochmal dort hin muss und eventuell Bücher benötige. Abgesehen davon finde ich mein "Vergehen" nicht wirklich schlimm, zumal ich mir natürlich die Schuhe bei einem freundlichen Hinweis auch wieder angezogen hätte.

Sollte ich mich an dieser Stelle an die Bibliotheksleitung wenden, um beim nächsten Mal keine Probleme zu bekommen? Habe ich eine Chance, dass das aufgehoben wird oder darf eine Mitarbeiterin sowas erteilen? Vielen Dank für eure Antworten!

Liebe Grüße, Elias.

Studium, Schuhe, Bildung, Ausbildung, Recht, barfuß, Bibliothek, Hausverbot, Stadtverwaltung
Hausverbot obwohl andere geklaut haben?

Guten Morgen,

ich war eines Tages in einer Supermarkt Kette einkaufen , da traf ich eine alte Bekannte und Ihre Freundin , Ihre Freundin wollte klauen was mir persönlich egal ist war , da ich nur einkaufen wollte.

Sie ging zusammen mit mir rein und kam hinter mir an die Kasse ( hat so getan als würde sie zu mir gehören )

Ich bezahlte meine Ware und wollte raus gehen .

Dann wurden wir angehalten und mussten mit ins Büro.

Dort unterstellte man auch mir das ich mir geklaut habe.

Ich zeigte meine Quittung und bat die Mitarbeiter die Quittung zu vergleichen mit den Sachen die ich gekauft hatte.

Und erklärte dass ich nichts mit dem Mädel zu tun habe.

Obwohl ich zahlte und dies erklärte habe ich Hausverbot erhalten.

Wenige Minuten später kam die Polizei, auch denen habe ich alles nochmal aus meiner Sicht erzählt und diese meinten Hausverbot würde (1Jahr) ich bekomme jedoch keine Strafanzeige.

Da es ein Lebensmittel Geschäft ist frage ich mich ob ich überhaupt Hausverbot erteilt bekommen kann , da ich nicht geklaut hatte und nichts mit dem Diebesgut zutun hatte?

Und wie lange kann ein Hausverbot gelten , in einem Supermarkt?

Ein Jahr ist Vergangen und ich ging alleine in diese Supermarktkette , packte meine Dinge in einem Korb ein und ging zur Kasse, bis dahin war alles normal.

Plötzlich wurde eine andere Frau an die Kasse aufgerufen und die Kassieren sagte Starklaut : die hat Hausverbot und Eine Diskussion machte sich auf.

Alle Kunden haben dies mitbekommen da frage ich mich , warum sagt die Polizei 1Jahr Hausverbot und die Frau sagt das sie Entscheide wie lange ich Hausverbot habe nicht die Polizei , außerdem ob sie mich so bloßstellen darf vor allen Kunden und Mitarbeitern? Da hätte man bisschen deskretion erwarten können.

Ich fragte ob ich bitte zu dem Filialleiter gehen könnte , dort wurde ich hingebracht und ich erklärte ihm alles , und entschuldigte mich, er hatte mir wieder erlaubt in den Supermarkt zu kommen jedoch ohne Tasche ect alles muss an der Kasse abgegeben werden ( dies war in Ordnung für mich)

Dann hörte dies die Kassiererin und ging wütend auf uns zu und redete alleine mit dem Leiter , danach durfte ich doch nicht mehr rein...

Die Kassierin ist die Mutter von meinem mittlerweile Ex - Freund , seiner Ex-Freundin , ich denke sie hat einfach persönlich was gegen mich.

Kann man da Beschwerde einreichen bei einem Hauptsitz?
Muss ich das Hausverbot so hinnehmen obwohl ich nicht geklaut habe?

Danke für eure Hilfe :))

Recht, Diebstahl, Diskriminierung, Hausverbot, klauen
Netto Hausverbot?

Hallo, in der jetzigen Situation bin ich Sicherheitsmann beim Netto. Ich muss die Kunden dazu auffordern sich ein Einkaufswagen zu nehmen. Pro Person 1 Einkaufswagen. Ohne darf ich die Kunden nicht rein lassen, so teilte uns das Ordnungsamt mit. Es wird auch 100% kontrolliert. Nun kam am Ende meines Arbeitstages eine ältere Dame und sie wollte ohne Einkaufswagen rein gehen, ich hab sie aber angehalten und darauf hingewiesen sich ein Einkaufswagen zu nehmen ( kleiner tipp am rande, da stand ein DESINFEKTIONSMITTEL), die gute Frau hat es nicht gesehen obwohl wir überall schilder hängen haben. Sie motzt mich dann an das ich ihr den Wagen Desinfizieren soll und das es nicht so geht und bla bla bla .... aber mit was für ein Ton so unfreundlich. Ich hab versucht ihr das normal zu erklären das die Kunden das selber machen müssen aber sich hat mich garnicht zu Wort kommen lassen. Ich war in diesem Moment so sauer und wusste garnicht was ich tun soll, sowas muss ich mir natürlich nicht gefallen lassen. Ich bin dann wieder rein gegangen und sie fing sich dann an zu beschweren. Nach dem der Filialleiter kam (ist mein Papa) hab ich ihn das genau so geschildert und er meinte das ich mich nicht aufregen soll und nachhause fahren soll. Sie war dann fertig mit dem einkauf und ging raus mit dem Wort du Asoziales Pack. Ich ran sie hinterher und sag dann das sie Hausverbot hat und so aber sie sagte das es ihr egal wäre und so und ja. Jetzt weis ich nicht ob ich das irgenwie melden muss.

Recht, Hausverbot, Netto

Meistgelesene Fragen zum Thema Hausverbot