Händler verweigert Gewährleistung was tun?

Hallo!

Ich hab mir in den letzten 2 Monaten einen neuen PC selbst zusammen gebaut. Die Komponenten habe ich aus unterschiedlichsten Quellen. Arbeitsspeicher und Mainboard von Amazon, die Festplatten von eBay Händlern, Gehäuse; CPU Netzteil von Mindfactory.

Die Grafikkarte habe ich bei einem Onlinehändler gekauft (den Namen nenne ich besser nicht, sonst hab ich noch ne Klage am Hals)
Doch die Grafikkarte funktioniert nicht. Sie kam vermutlich schon defekt an. Denn sie funktioniert an keinem der Computer im Haus (an 3 verschiedenen getestet)
Gut, Thorsten, hab ich mir gedacht. Zurück mit dem KRam zum Onlinehändler. Leider war die Widerrufsfrist von 14 Tagen schon rum (Die Lieferung des Netzteils hat sich verspätet)
Mitte Juni habe ich es eingesendet. Zusammen mit einem Formular wo angegeben werden musste, was nicht funktioniert, wie es eingebaut wurde, ob es an anderen Slots getestet wurde und so weiter. Gut. Am Tag wo die Grafikkarte laut Sendungsverfolgung dort ankam, habe ich eine Nachricht bekommen. Ich zitiere mal (auszugsweise)

"Sehr geehrter Herr Fischer,

wir haben ihrem beigelegten Formular entnommen, dass sie den Einbau der Grafikkarte selbst vorgenommen haben. Gemäß unserer AGB blabla erlischt mit Eigeneinbau die Gewährleistung. Zur Wahrnehmung von Gewährleistungsansprüchen muss eine Fachkundige Person den Einbau vornehmen.
Daher weisen wir ihren ANtrag auf Gewährleistung ab und senden ihnen die Grafikkarte in den nächsten Tagen unrepariert wieder zurück"

Gut, die Karte kam dann wieder zurück unrepariert. In den AGB steht versteckt dass der Einbau nur durch eine "Fachkundige Person" vorgenommen werden darf, damit Gewährleistungsansprüche wahrgenommen werden dürfen. Gut, ich bau alle meine PCs selber zusammen und hab demenstprechend etwas erweiterte Kenntnisse. Die Grafikkarte kam Defekt an. Leider bin ich jetzt auch nicht der Ultraprofi um festzustellen was kaputt ist. Das Ding ist komplett tot. Nicht mal die Lüfter drehen sich beim Booten.

Das habe ich mir nicht gefallen lassen und hab denen gesagt, die müssen mir beweisen dass sie die Grafikkarte funktionierend ausglifert haben. Und ich doch bitte eine neue (oder diese repariert) Grafikkarte haben wolle. Abgelehnt mit Verweis auf die AGB. Klar, AGB habe ich überflogen aber nicht komplett glsen. Hab den Paragragh nicht gesehen

Hab dann PayPal (damit habe ich gezahlt) eingeschaltet. Die haben mir nach kurzer Prüfung das GEld erstattet. Jetzt ist der Händler sehr sauer dass ich mir "Ware und Geld geklaut hätte"
Ich hab geschrieben: "Lassen sie mir ein vorfrankiertes Rücksendetikett zukommen, dann sende ich ihnen die Karte zurück"
Zugleich bestritt ich die Forderung, den Kaufpreis erneut zu zahlen.

Die haben jetzt tatsächlich ein Inkasso eingeschaltet und drohen mit SCHUFA!!! Dürfen die das? Also Inkasso einschalten obwohl Forderung bestritten und in den AGB (nur in den AGB) festlegen dass nur "Fachkundige Personen" einbauen dürfne

Soll ich zahlen? Und was soll ich mit der Karte machen?

Recht, Gewährleistung
2 Antworten
Gewährleistung Pflicht?

Hallo zusammen,

wir haben uns vor 7 Tagen einen Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft. Der Wagen hat u.a. noch frischen TÜV, allerdings wurde ein Reparaturauftrag (Parksensoren vorne die noch gemacht werden sollten) dabei wohl vergessen. Sollen ihn nächste Woche nochmal hinbringen damit das noch gemacht werden kann.

Heute fing der Wagen an ganz komisch zu klackern vorne, da der Händler und somit auch seine Werkstatt in der Nebenstadt liegen, haben wir den ADAC gerufen um sicher zu gehen das wir überhäupt dort hin fahren können ohne den Wagen eventuell komplett zu beschädigen.

In dem Fall kann ich wirklich nur sagen es war ein gelber Engel. Nach ein bisschen hin und her ist aufgefallen das abgesehen von der Batterie die schon schwach ist, falscher Schrauben in den Felgen, der Lichtautomatik die trotz deaktivieren das Licht nicht ausschaltet lässt, und der Bremsen hinten die auch kurz vor dem Verschleiß stehen (laut TÜV vordere und hintere Achse kurz davor - es wurde aber nur vorne neu gemacht), einfach mal vergessen wurde die Räder vorne richtig festzuziehen. Vorallem das Rad v.l. war total locker. Nach anständigem befestigen seitens unseres gelben Engels waren sämtliche Geräusche verschwunden und wir können froh sein das uns nichts passiert ist. Ich will gar nicht dran denken wie das ausgegangen wäre, wären wir die Tage damit über die Autobahn und das Rad wäre abgeflogen.

Wenn wir den Wagen nächste Woche wegen der Sensoren wieder hinbringen werden wir denen die Hölle heiß machen....Nun möchte ich aber gerne mal wissen wie das mit der Gewährleistung aussieht. Laut Kaufvertrag gibt es die wohl nicht, im Inserat online stand es jedoch drin. Gelesen habe ich nun das sie gewährleisten müssen.

Was gehört denn alles mit zur Gewährleistung, wo dürfte der Händler sich quer stellen? Worauf können wir bestehen? Ist diese Aussage im Vertrag rechtsgültig?

Ich bin so sauer.....

Gewährleistung Pflicht?
Auto, Gebrauchtwagen, Kaufvertrag, Reparatur, Autohändler, Gewährleistung, Auto und Motorrad
3 Antworten
Rückgaberecht ohne schriftlichen Kaufvertrag?

Hallo, ich habe einen Roller letzte Woche verkauft.

ich habe dem Käufer gesagt, dass ich keine Garantie keine Gewährleistung und keine Rückgabe biete da es ein Privatverkauf ist. Ich habe Ihn gefragt ob wir ein Kaufvertrag machen er meinte er braucht kein Kaufvertrag. so nach dem Motto (sind doch eh nur 450€)

jetzt ist der Roller bei Ihm kaputt gegangen und er möchte dass ich den Roller hole (100km entfernung) und ihm die 450€ zurückgebe ich habe aber gesagt, dass ich ausdrücklich darauf hingewiesen hab keine Garantie, Gewährleistung oder Rücknahme anbiete da es ein Privatverkauf ist.

der Käufer hat eine Probefahrt gemacht bevor er ihn gekauft hat und der Roller ist Problemlos gelaufen genauso wie bei mir zuvor.

er meinte er holt sich einen Anwalt oder sein Cousin ist anwalt oder irgendwie sowas und wenn wir es nicht so regeln dann machen wir das übers Gericht.

Gilt die der Mündliche Kaufvertrag vor Gericht bei sowas?

in meiner Ebay Kleinanzeige stand auch drinnen dass ich keine Garantie, Gewährleistung oder Rückgabe anbiete wegen Privatverkauf.

Die Anzeige kann ich aber nicht hervorrufen als beweis, weil ich sie nach dem Verkauf gelöscht habe.

ich bitte um Professionelle Hilfe weil meine Anwältin für eine Beratung bis zu 190€ verlangt.

Recht, Kaufvertrag, Gericht, Vertrag, Garantie, Gewährleistung, Rückgabe, Rückgaberecht, Vertragsrecht, Auto und Motorrad
6 Antworten
Betrug bei Kauf einer reinrassigen Katze?

Hallo, ich habe vor Ca. 6 Monaten einen angeblich "reinrassigen" BKH Kater gekauft.

Er weisst leider überhaupt nicht die Merkmale auf, ausser seine Farbe...

Beim kauf war ich schon stutzig dass er so ein relativ dünnes gesucht hat, jedoch war er allgemein sehr dünn und sie versicherte mir, dass es sich in den nächsten Monaten durch die Entwicklung ändert.

Ich habe für einen mixkater viel Geld ausgegeben, da er angeblich bkh sein sollte..

Mich ärgert nicht die Tatsache, dass er nicht reinrassig ist, sondern dass sie auf diese art und weise viele Menschen "abzocken".

Außerdem waren es vermehrer, die ca. 10-15 Katzen in einer Wohnung hielten. (Ich weiss mittlerweile dass es falsch war ihn zu kaufen)

Aus jucks habe ich den vermehren nach 5 Monaten geschrieben, da ich merkte es ist etwas falsch, ob sie neue bkh kitten haben.

Sie sagte ja und schickte mir fotos, auch Fotos von den angeblichen Eltern, zufällig waren das die gleichen wie die angeblichen Eltern von meinem Kater (5 monate). Die neuen kitten waren schon 9 Wochen alt, das passt doch überhaupt nicht von der zeit her... als ich sie konfrontierte bekam ich keine Antwort mehr...

Was mich such verwunderte, dass beide Eltern orange waren und die kitten eine bunte Mischung...

Die katzen wirkten zunächst glücklich, jedoch habe ich aus meinen Fehlern gelernt und mein neues kitten beim Züchter gekauft.

Kann ich irgendwie gegen sie vorgehen? Evtl. Geld zurück bekommen, zumindest einen Teil...

Tiere, Katzen, Betrug, Rechte, Gewährleistung, Rassekatzen, vermehrung, Zucht
8 Antworten
Problem mit Getriebe (R) VW Golf VII was ist mit Gewährleistung oder Garantie?

Hallo Leute,

danke das ihr hier seidt und versucht mir zu helfen. Ich habe mir am 28.7.19 einen Golf VII Allstar gekauft beim Händler.

Das ist mein erstes Auto und kenne mich da nicht wirklich viel aus.

Am Anfang hatte ich höchsten einmal im Monat, dass der Gang (rückwärts) mal nicht reingeht. Im Internet stand, man soll einfach die Kupplung nochmal drücken und das hat auch soweit geklappt, dass der Gang beim Zeitmaschine Kupplung drücken drin war.

Jetzt ist es schon fast ein Jahr her, dass ich das Auto gekauft habe und in den letzten Monaten passiert es recht öfters. Paar mal ist es mir passiert, als ich das zweite mal die Kupplung gedrückt habe und den R Gang eingelegt habe war der auf jedenfall drin aber dann meckert er rum und man hört halt dieses komische Geräusch, dass der nicht drin war.

Ich wollte demnächst zur Inspektion und da mal fragen was das genau ist.

Jedoch frage ich mich da ich noch zwei Monate Gewährleistung vom Händler habe und 1 Jahr noch Garantie vom Hersteller ob man da vielleicht was machen kann. Auf der anderen seite denke ich mir das wird ehe nicht da man nicht nachweisen kann wie der Fahrstill vom Vorgänger oder vom mir ist und es halt dadurch liegt und es nichts wird.

Was empfehlt Ihr mir da kenne mich Null aus damit :D

Danke

Mit freundlichen Grüßen

Fabi

Auto, Garantie, Getriebe, Gewährleistung, Händler, Kfz-Mechatroniker, VW Golf, Auto und Motorrad
2 Antworten
Verfällt die Garantie wenn man Inspektion nicht rechtzeitig gemacht hat?

Hallo,

ich habe mir vor ca 9 Monaten einen roller gekauft. Der macht schon seit 3 monaten probleme. Ich habe die erste Inspektion nicht in der Vorgegebenen Zeit gemacht, weswegen die Garantie angeblich verfallen sein soll. Gesagt wurde mir das aber nur nachdem ernsthafte Probleme aufgetreten sind. Auch habe ich im Vertrag nirgendwo eine solche Klausel gelesen.

Ich habe aber eine Inspektion machen lassen aber nur etwas später.

Roller hat schon 3 mal Probleme gemacht und die Werkstatt hat den Fehler nicht gefunden. Der Roller ist nach ein bisschen Öl rein und ein paar Schrauben nachziehen immer wieder gelaufen. Weiter wurde sich damit nicht beschäftigt.

1 Woche später hat er dann wieder Probleme gemacht

So ging das hin und her bis sie den 6 wochen zum Hersteller geschickt haben und irgendwelche Teile random ausgetauscht haben(nach eigener aussage)

Jetzt springt der Roller schon wieder nicht an und ich frage mich ob ich da was machen kann. Muss ich den Roller wieder dahinschleppen und eine Menge Geld bezahlen für Sachen die nicht defekt waren oder habe ich Anspruch auf zumindest einen kleinen Betrag vom ursprünglichen Preis oder sonst was

Da muss man doch irgendwas machen können.

Bitte keine Kommentare wie ,,selber Schuld, China Roller kauft man nicht"

Danke für schon mal im Vorraus

Recht, Garantie, Gewährleistung, Inspektion, Rechtslage, Roller, garantiefall, Gewährleistungsanspruch, Auto und Motorrad
4 Antworten
Notebook nach Reperatur wieder defekt, austauschen möglich?

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich habe mir ein Notebook am 19 Februar 2020 bei Saturn für 1200€ gekauft. Ich musste leider bereits innerhalb eines Monats feststellen, dass einer der USB-Anschlüsse nicht richtig funktionierte. Am Anfang hat es sporadisch funktioniert bis es irgendwann komplett gestreikt hat und seit da an gar nicht mehr funktionierte... Also habe ich mich zu Saturn gewendet und meine verärgerte Stimmung verbreitet. Ich habe gefragt ob es möglich sei, dass Notebook umzutauschen, da es innerhalb eines Monats einen defekt hatte. Dies wurde natürlich abgelehnt "die 14 Tage Umtauschfrist ist vorbei, sonst hätten wir es gemacht". Gestern durfte ich mein Notebook wieder abholen. Als ich zu Hause war und dieses getestet habe, musste ich zu meinem erstaunen feststellen, dass die "Entf" Taste defekt ist. Ich habe bereits alles mögliche versucht: Windows zurücksetzen, Treiber deinstalliert etc. Eine externe Tastatur habe ich verbunden und dort hat die Taste funktioniert. Ich habe jetzt 1 Monat auf mein Notebook gewartet. Nun hat es wieder einen Defekt. Ich siehe es nicht ein für ein Notebook 1200€ zu zahlen, dass nicht mal ordnungsgemäß funtioniert. Es ist offensichtlich, dass ich leider ein Montagsgerät erwischt habe. Zudem habe ich festgestellt, dass die Reperaturwerkstatt, die zuvor eingebaute SSD von Samsung ausgebaut haben und diese mit einer Skyhynix ausgetauscht haben. Dürfen die das ? Die hat anstandlos funktioniert. Ich habe die Werte verglichen, die SSD von Skyhynix ist definitv langsamer, als die Samsung SSD. Ich bin dringend auf dieses Notebook angewiesen, da die Universitäten geschlossen haben. Ich muss irgendwie an Online-Veranstaltungen teilnehmen können-. Das Gerät ist noch nicht mal 6 Monate alt. Ich habe einfach Angst, dass nach den 6 Monaten wieder ein defekt auftritt und es dann auf einmal heißt, dass die Beweispflicht beim Kunden liegt. Wie kann ich bei so etwas vorgehen?

Kann ich darauf bestehen, dass ich ein neues erhalte?

PS: Das komplette Mainboard musste ausgetauscht werden, um die defekte usb-buchse zu tauschen.

Ich bitte um eure Hilfe, weil ich langsam echt verzweifelt bin. Für 1200€ kann man erwarten, dass alles zu 100% funktioniert.

Das Notebook lag bei Saturn länger, als ich es in den Händen halten konnte...

LG

Computer, Technik, ersetzen, defekt, BGB, Garantie, Gewährleistung, Media Markt, Rückgabe, Rückgaberecht, Saturn, Technologie, Umtausch, Mängelbeseitigung, Saturn Media Markt, Laptop
3 Antworten
Beginn der Gewährleistung bei Handwerkern? Erst nach Abnahme?

hallo,

kurze fragen an die rechtsexperten.

ich habe einen sachmangel bei einem boiler der durch einen handwerker besorgt und eingebaut wurde.

nach 2 jahren und ca. 4-5 wochen tritt dieser sachmangel auf.

normal wäre ja nach 2 jahren die gewährleistung abgelaufen. auf diesem standpunkt stellt sich auch der handwerker. auch auf ein kulanzangebot lässt er sich nicht ein, was mich schon etas ärgert, da ich mit der firma schon etliche boiler und aufträge vergeben habe. alleine nur bolier sicher 2-3 stück in den letzten 2 jahren und unter anderem die letzten 10-20 jahre sicher noch etliche mehr.

Was mich besonders ärgert, ist dass die handwerker immer sagen, "dass sie selbst besorgte boiler nicht einbauen", da sie ja gewährleistung usw geben müssen. dann nehmen die 50% mehr für den boiler als man ihm im netz findet. mann zahlt also mehrere hundert euro allein für den teureren boiler für einen "guten service und die gewährleistung" - die man ja auch auf einen boiler den man selber kaufen wurde hätte...

nun gut 2 jahre sind halt die grenze. aber nun meine frage, ab wann beginnt die gewährleistung.

1. Am tage des einbaues (oder der rechnungsstellung)?

oder

2. Nach abnahme - das lese ich nämlich des öfteren. allerdings bin ich nicht sicher, ob es sich hier nur um werksverträge handelt oder auch bei normalen handwerksleistungen.

und wenn 2. keine abhanme gemacht wurde, aber die rechnung bezahlt wurde. könnte die gewährleistung dann ab rechnungszahlung laufen?

bzw. hat den arbeitszettel damals auch jemand unterschrieben. allerdings weiß ich nicht wer. wahrscheinlich der damalige mieter der eventuell vor ort war. aber der kann ja nicht die abnahme in meinem namen gemacht haben, oder?

danke.

Recht, Garantie, Gewährleistung, Gewährleistungsrecht
2 Antworten
Kennt sich einer mit Schadensfällen am PKW in der Gewährleistung aus?

Guten Morgen erstmal meinerseits..
Ich habe eine Rechtliche Frage an euch und hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.
Ich habe letztes Jahr im Juli ein Auto gekauft(Audi A5)..2 Tage nach der Abholung fiel mir ein erhöhter Ölverbrauch auf..ich rief also direkt den Händler an,bei dem ich das Auto gekauft habe. Ich hatte zusätzlich noch eine Garantie gegen Aufpreis abgeschlossen,deshalb machte ich mir keine großen Sorgen. Nach 3 Wochen ungefähr machte er einen Ölwechsel bei meinem Auto und sagte zu mir ich soll anstatt 5w30 nun 10w60 auffüllen,weil das Öl dicker ist und er dann weniger verbraucht. Mein Freund (KFZ Mechatroniker) konnte da nur mit dem Kopf schütteln. Dadurch änderte sich wie erwartet gar nichts. im Oktober ging mein Auto dann also wieder in die Werkstatt um diesmal die Kolbenringe zu erneuern.. ein Teil der Kosten übernahm die Garantie,der Rest mein Händler. Leider sah man nach der angeblichen Reparatur direkt das nicht das gemacht wurde was behauptet wurde. Bis heute Hat sich am Ölverbrauch nichts geändert. Der Händler erzählt mir jedes mal eine andere Story wieviel Geld die Reparatur gekostet hätte(Wenn ich ihn dann mal erreiche).
Eine Rechnung gibt er mir nicht.da mir die angeblich nicht zustehe.. Nachbessern will er nun nicht mehr,obwohl ich dann Schaden seit dem Kauf habe.
Ich bin der Meinung mir steht eine Rechnung für wohlgemerkt MEIN AUTO zu..
Habt ihr Ratschläge für mich ob ich was tun kann und ob ich Chancen hätte wenn ich klage?
Danke

Auto, Recht, Gewährleistung, Auto und Motorrad
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewährleistung