Welcher Hersteller gibt noch Garantie auf weiterverkaufte Grafikkarten?

Hallo, ich bin auf der suche nach einer gebrauchten 1080 ti. Nun habe ich festgestellt dass viele Hersteller nur dem Erstbesitzer Garantie/Gewährleistung geben. Bei EVGA war das anfang 2018 noch nicht so, haben sie aber mittlerweile geändert. Hier mal ein Auszug aus den AGB´s :

Diese beschränkte Garantie gilt nur für den ursprünglichen Käufer, ist nicht übertragbar und erstreckt sich nicht auf gebrauchte Produkte – ebenso wenig Produkte, nicht von EVGA.com oder einem autorisierten Händler erworben wurden.

Hier der Link dazu falls es jemanden näher Interessiert. -> https://de.evga.com/warranty/graphics-cards/

desweiteren steht darunter:

Für Second-Hand-Käufer steht eine separate, übertragbare sowie beschränkte Garantie zur Verfügung, die sich auch auf gebrauchte Produkte erstreckt, welche nicht von EVGA.com oder einem autorisierten Händler vertrieben / erworben wurden, wie unten angegeben.

Diese beschränkte Garantie gilt für Produkte, die am oder nach dem 25. Mai 2018. Für frühere Versionen der beschränkten Garantiebedingungen klicken Sie bitte hier: Begrenzte Garantiebedingungen vor dem 25. Mai 2018.

also wenn ich das richtig verstehe und mir eine Grafikkarte kaufe die vor dem 25.Mai 2018 erworben wurde habe ich anspruch auf Garantie/Gewährleistung?

Kennt ihr vielleicht noch Hersteller die das noch nicht in den AGB´s stehen haben?

lg akademixxx

Computer, Technik, Grafikkarte, Garantie, gebraucht, Gewährleistung, Technologie, Spiele und Gaming
2 Antworten
Gewährleistung und Kulanz oder ehr nicht?

Ich habe mir eine funktionierende Grafikkarte auf Ebay gekauft, diese war jedoch defekt, und der Verkäufer nimmt sie nicht zurück, weil er natürlich glaubt das ich zu inkompetent war eine Grafikkarte einzubauen😑. Ich habe ihn daraufhin gefragt, ob ich die Rechnung oder ähnliches haben kann um sie zurück zu senden. Und das habe ich jetzt gemacht.

Und ich wollte euch fragen glaubt ihr ich bekomme sie aus "Kulanz" oder "Gewährleistung" vielleicht ausgetauscht ? Die Grafikkarte ist älter als 2 Jahre jedoch habe ich auf der MSI Seite gelesen, das diese 3 Jahre Gewährleistung geben ab Produktionsdatum.

Und glaubt ihr was anderes kann man nicht machen ? Ich meine jetzt keinen Sachverständigen rufen oder so. Ich meine der Verkäufer hat mir eine Funktionierende Grafikkarte verkauft diese ist jedoch defekt, auch wenn er Umtausch und Rücknahme ausgeschlossen hat.

Und ich weiß halt auch nicht wie ich das nachweisen soll...

Die Frage zur Umfrage:
Habe ich eine Chance, dass die Grafikkarte aus Kulanz oder Gewährleistung ausgetauscht wird, oder ehr nicht. Villeicht hat ja jemand Erfahrungen gemacht.

Nein kannst du auf jeden Fall knicken hast du leider Pech gehabt. 50%
Ja es besteht schon vielleicht eine kleine "Chance" 50%
Ne vergiss es. Und am besten rede nochmal mit dem Verkäufer! 0%
Andere Meinung: 0%
PC, Grafikkarte, Recht, eBay, Rechte, Garantie, gebraucht, Gewährleistung, Jura, Pc Komponenten, Kulanz
4 Antworten
Neuwagenkauf - Morgen ist es soweit - Was muss ich noch beachten?

Hallo,

morgen ist es endlich soweit. Der Tausch steht vor der Tür. Ich habe mich entschieden den Touran für den Kia Stonic Neuwagen einzutauschen!

Preis ist 19500€ in Bar inkl. Winterreifen, Gummimatten und Kofferraumschale.

Das Fahrzeug wird auf eine Firma des Autohauses für 6 Monate zugelassen. Ich bekomme in der Zeit ein anderes Kennzeichen. Nach 6 Monaten kann ich dann mein Auto ummelden auf mein Wunschkennzeichen. Ich bekomme Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein vom Händler. Somit ist auch die Rechtsfrage gesichert wg. Eigentümer etc. Ich bin zweiter Fahrzeughalter und muss unterschreiben, dass ich das Auto in den ersten 6 Monaten nicht verkaufe und auch nicht ummelde.

Das Autohaus oder die Firma kann ja ohne Brief nichts machen, deshalb bin ich hier sicher.

Unsere Fragen sind noch:

Wie verläuft das mit der Kia Garantie von 7 Jahren? Werden da die 2 Jahre Händlergewährleistung schon abgezogen, sprich nur noch 5 Jahre dann gültig?

Und wie ist es in den ersten 6 Monaten, werden die mitgerechnet oder bleiben die außen vor? Immerhin fahre ich das Auto ja ab morgen sofort komplett.

Und was können wir noch versuchen rauszuhandeln?

Verbandskasten, Warnweste, Service???

Was sind die COC-Papiere?

Was ist das Scheckheft?

Was ist sonst noch wichtig?

Bin um jeden Tipp und Rat hilfreich und dankbar.

PS: Ich schaue mir Kennzeichen und Fahrgestellnummer vor Ort in Original vor dem Auto an, damit ich auch hier sicher bin, dass es die Originalpapiere sind.

Recht, Autokauf, Angebot, Garantie, Gewährleistung, Neukauf, Preis, Rabatt, Auto und Motorrad
5 Antworten
Fall: eBay Rücksendung wegen falschem Geschlecht bei Kleidung?

Hallo,

wie sieht die Rechtslage zu folgendem Fall aus?:

Verkäufer A (privat) stellt eine Jacke auf ebay, die von seinem Vater ist, weshalb er fest davon ausgegangen ist, dass es eine Herrenjacke ist. So beschreibt er diese auch im Angebot. Er fotografiert die Jacke sehr detailliert und schließt zusätzlich Gewährleistung und Rückgabe in der Beschreibung aus.

Käufer B kauft die Jacke und zahlt per Überweisung. Er beschwert sich kurz nach Erhalt auf sehr unfreundliche Art und Weise, dass es sich um eine Damenjacke handele. Dies erkenne man laut ihm an der Knopfleiste und möchte deshalb die Jacke an Privatverkäufer A zurückschicken. A soll auch die Versandkosten hierfür übernehmen. Er bezeichnet A zudem als vorsätzlichen Betrüger.

Muss A die Jacke wirklich zurücknehmen und dann noch die Rücksendekosten übernehmen? Er hat nicht vorsätzlich gehandelt und geht fest davon aus, dass es eine neutrale Jacke ist, die Männer gut tragen können - Knopfleiste hin oder her. Zudem erkennt er im Nachhinein, dass Käufer B die Position der Knopfleiste auch sehr gut auf den Bildern hätte erkennen können (Grundsatz: "Gekauft wie gesehen"?), wenn ihn diese stört. A geht deshalb auch fest davon aus, dass es sich eher um eine Rücksendung wegen "Nichtgefallen" handelt. Der Käufer B hat ja genau den Artikel bekommen, den er bestellt hat und auf den Bildern vorab inspizieren konnte.

Vielen Dank für die Antworten.

LG

Rechtsanwalt, Recht, eBay, Kaufvertrag, Gewährleistung, Gewährleistungsrecht, Rückgabe, Rückgaberecht, Rücksendung
5 Antworten
Händlergewährleistung bei anderer KFZ Werkstatt durchführen?

Ich habe am 05.01.2018 ein Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft. Den Opel corsa D habe ich damals für 3.200€ gekauft. Bei der Probefahrt funktionierte das Gebläse im Auto absolut nicht. Beim Kauf wurde vereinbart, dass dies behoben wird. Hat dann auch funktioniert. Kurz darauf ist dann die Heizung durchgebrannt. Repariert wurde dies durch eine freie Werkstatt in meiner Nähe. Richtung Sommer, wenn man dann die Klimaanlage braucht, fiel auf, dass diese nicht geht. Lediglich warme Luft. Laut ATU ist der Kompressor defekt. Am 03.07.2018 habe ich den Verkäufer aufgefordert, diese Mängel zu beheben. Hier war ich ja noch in der 6-Monatsfrist. Das Auto stand nun insgesammt ca 4 Wochen bei der Werkstatt. Ich wurde ständig vertröstet, dass sie schon dieses und jenes ausprobiert haben(unter anderem den Kompressor) aber nicht herausfinden, woran es liegt. Nun haben sie das Steuergerät ausgetauscht und die Motorkühlung funktioniert jetzt auch wieder. Woran es liegt,dass die Klimaanlage immer nich nicht funktioniert wissen sie immer noch nicht. Da ich mittlerweile keine Geduld mehr habe, da wir auch schon einige Male dort waren (50 km ein Weg), würde ich das Auto gerne bei einer anderen Werkstatt abgeben und reparieren lassen. Kann ich das einfach so machen und dem Autoverkäufer die Rechnung zuschicken oder muss ich hier etwas beachten?

Auto, Gebrauchtwagen, Recht, Werkstatt, Reparatur, aut, Corsa, Garantie, Gewährleistung, Händler, Klima, Klimaanlage, freie Werkstatt, Auto und Motorrad
1 Antwort
Gewährleistung: Darf der Verkäufer eine Rückerstattung ablehnen und stattdessen nach (ca 4 Monaten) nur noch eine Teilerstattung oder Ersatzlieferung anbieten?

Guten Tag an die Community,

ich bin mir gerade nicht sicher was rechtlich erlaubt ist.

Die Gewährleistung beträgt gesetzlich bei Waren 2 Jahre, wobei nach 6 Jahren die Beweistlastumkehr eintritt. Soviel ist mir bewusst.

Weiterhin hat der Käufer das Recht zu entscheiden was er möchte: Reparatur, Ersatz oder Geld.

Doch in einem gewissem Rahmen hat der Verkäufer das Recht dies auch abzulehnen.

Reparatur könnte man ablehnen, wenn die Möglichkeit nicht gegeben wäre.
Das würde dann für eine Ersatzlieferung der Ware sprechen.

Doch darf der Verkäufer auch eine vollständige Rückzahlung des Kaufpreises ablehnen und stattdessen eine Ersatzlieferung anbieten oder maximal einer Teil-Erstattung vom Kaufpreis zustimmen?

Und wie dürfte eine solche Preisminderung überhaupt aussehen?
Kann er einfach sagen nur 30% - 50% gibt es zurück. Oder ist es eher bezogen auf die Nutzungszeit bspw.: Gewährleistung 2 Jahre => 4 Monate wären dann ca 16,66% -> Minderung von ca 83,34%

Ich finde hierzu keine genauen Angaben oder bin zu doof in den Gesetzen zu schauen.

Es geht um Schuhe, bei denen es einen Gewährleistungsmangel gibt.

Schuhe, Recht, Gesetz, Gewährleistung, Gewährleistungsrecht, Rechtslage, Rückerstattung, Gewährleistungsanspruch, Rechtslage b. Internetgeschäften
6 Antworten
Regelung von Garantie bei Insolvenz eines Unternehmens?

Hallo Liebe Community,

ich bin heute in der Arbeit auf einen Vorfall aufmerksam geworden und habe dazu eine Frage bezüglich gewisser rechtlicher Regelungen. Natürlich möchte ich hier keine Rechtsberatung oder ähnliches, es geht mir nur darum mein Wissensdurst zu stillen. Google konnte mir leider konkret zu einem Fall dieser Art nicht helfen oder ich habe einfach zu viel Text eingegeben.

Auch ist mir Bewusst dass es einen Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung gibt, in diesem Falle meine ich aber die gesetzliche Gewährleistung auch wenn ich das Wort Garantie verwende.

Folgender Fall:

Firma X in Deutschland hat die Produkte von Marke Y über mehrere Jahre offiziell vertrieben. Vor einiger Zeit ist Firma X nun aber Insolvenz gegangen und Firma Z hat offiziell die Service, Reparatur und Garantiearbeiten übernommen.
Nun haben wir heute erfahren, dass nach Angaben von Marke Y, Firma Z zwar noch Reparatur durchführen darf allerdings die Garantie der Artikel von Marke Y die von Firma X vertrieben wurden hinfällig ist und keinerlei Garantiearbeiten mehr unternommen werden können.
Es gibt aber natürlich noch Produkte die in der Garantie Zeit von 2 Jahren sind.

Daher hätte mich jetzt interessiert, ob nicht trotzdem zumindest Marke X in irgendeiner Form die Garantie anbieten muss auch wenn der Vertrieb in Deutschland vollständig von Firma X erfolgte. Oder besteht hier nur eine Pflicht für Firma X die durch die Insolvenz natürlich nicht mehr existiert und dem nicht nachkommen kann?

Ich hoffe ich habe das ganze nicht zu kompliziert formuliert. Freue mich aber auf jeden Fall über jegliche Meinungen oder Korrekturen falls ich etwas komplett falsch verstanden habe (bin ja kein Jurist). Wie gesagt, ich will keine Rechtsberatung, es interessiert mich nur ob nicht eigentlich die Artikel ind er Garantiezeit auf eine solche erhalten müssen, notfalls eben von Marke Y oder Firma Z.

Schon mal danke im Voraus für jegliche Antwort!

Insolvenz, Recht, Service, Garantie, Gewährleistung, Gewährleistungsrecht
2 Antworten
Qualität einer Lackierung und Gewährleistung auf diese?

Guten Tag,

ich habe in den vergangenen Wochen meine Motorradverkleidung lackieren lassen. Leider habe ich es aus beruflichen Gründen nicht geschafft die Teile selber abzuholen und somit direkt vor Ort einmal drüber zu gucken.

Zuallererst ist bei der Lackierung ein kleines Plastikverkleidungsteil abhanden gekommen, von dem der Lackierer behauptet es nie gesehen zu haben. Laut ihm hätte ich das Teil nie bei ihm abgegeben. Ich denke in diesem Fall würde es Aussage gegen Aussage stehen, sodass ich mich mit der Tatsache, dass ich dieses Teil wohl oder übel neu kaufen muss schon abgefunden habe.

An vielen Teilen sind die Kanten nicht richtig lackiert, sodass das weiße Teil an diesen Stellen eher grau als wirklich schwarz ist. Diese Teile habe ich dem Lackierer zur Nachbesserung zurückgegeben, der diese Fehler nicht abstreiten konnte und auf seine Angestellten schob, es jetzt jedoch ein zweites Mal probiert.

Zuhause ist mir dann leider eins der Plastikteile vom Sofa aufs Laminat gerutscht und sofort ist der Lack aufgeplatzt, und würde sich problemlos rückstandslos abpiddeln lassen. Ob Lack so anfällig sein sollte wage ich stark zu bezweifeln und ich befürchte, dass ich beim montieren und festziehen der Schrauben den Lack an manchen Stellen einreißen werde, sodass dieser mit und mit einfach von den Teilen abblättert.

Ist das normal, dass Lack so wenig haftet und so leicht zu beschädigen ist ? Und wi sieht es mit Gewährleistung auf  die Lackierung aus , wenn mir beim montieren der gesamte Lack abplatzt oder einreißt?

Ich finde das Ergebnis  ganz schön Schade, da ich immerhin für meine 8 schwarz zu lackierenden Teile  knapp 500€ bezahlt habe und darüber hinaus nur 7 Teile zurückbekommen habe.

Danke für eure Hilfe im Voraus.

Auto, Recht, Garantie, Gewährleistung, Lack, Lackierung, Auto und Motorrad
2 Antworten
Müssen wir in diesen Fall Gewährleistung geben?

Hallo zusammen,

wir haben eine Gewährleistungsstreitigkeit mit einem unserer Geschäftskunden. Folgende Situation:

Der Kunde kaufte bei uns am 03.08.2017 drei Komplett-PC’s mit vorinstalliertem Windows 7 (auf Kundenwusch (zwecks Server-/Netzwerkmigration)). Natürlich geben wir die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren. Am 18.05.2018 stellte der Kunde bei uns einen Reparaturauftrag (keine Reklamation), dass ein PC (die wir geliefert haben), den neuen Bildschirm nicht akzeptieren würde. Dieses Problem haben wir auch behoben. Anschließen hat der Kunde von uns eine Rechnung bekommen und Sie auch bezahlt. Jedoch am 14.08.2018 stellte der Kunde wieder einen Reparaturauftrag (kein Reklamationsauftrag über unser Ticketcenter!). Der PC würde nicht mehr anspringen. Daraufhin haben wir festgestellt, dass Mainboard und Netzteil ein Defekt (Überspannung/Kurzschluss) aufwiesen. Aber wir hatten bereits im Bericht vom 18.05.2018 reingeschrieben, dass ein anderer Techniker (nicht von unserem Betrieb) am PC gearbeitet hat und unsere Gewährleistungssiegel entfernt hat. Also quasi unsere Siegel entfernt hat und zudem hat er noch ein OS-Switch auf Windows 10 durchgeführt hat. Wie gesagt, das waren nicht wir! Wir haben dem Kunden eine Rechnung geschickt, nach der Reparatur. Diese Rechnung möchte der Kunde jetzt allerdings nicht bezahlen! Mit folgender Begründung: „Dies ist ein Gewährleistungsfall.“ - so der Kunde. Kommen wir zu der Frage….. Sind wir in diesen Fall dazu verpflichtet, Gewährleistung zu geben? Wir hoffen Ihr könnt uns weiterhelfen! Danke schonmal!

Computer, Technik, Recht, Computerrecht, Gewährleistung, IT-Recht, Technologie
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewährleistung

Es handelt sich um einen Privatverkauf, somit keine Rücknahme, keine Garantie, keine Gewährleistung, kein Umtausch!?

3 Antworten

Scheibe von Backofen geplatzt, wer zahlt?

11 Antworten

Gibt es auf Reißverschlüsse an Kleidung Garantie/Gewährleistung?

6 Antworten

---Kaffeemaschine zurückgeben---

6 Antworten

Gewährleistung bei Media Markt / Apple

3 Antworten

Media Markt Handy gekauft

7 Antworten

Couch Reklamation

6 Antworten

Ikea - 90 Tage Rückgaberecht bei Matratze! Jemand schonmal Gebrauch gemacht?

9 Antworten

Gewährleistung elektrischer Rolladen

1 Antwort

Gewährleistung - Neue und gute Antworten