Warum gibt es immer noch keine Gesetzliche 3 Jahre Gewährleistung?

Die Regierung will doch Umweltschutz, da wäre es doch Sinnvoll, wenn jeder Hersteller mindestens 3 Jahre Gewährleistung auf sein Produkt (Staubsauger, Fernseher, Toaster etc.) geben müsste. Sowas nur wenn das Produkt ordnungsgemäß behandelt wird. Es gibt viele billig Produkte, die gezielt nach 2 Jahren kaputt gehen, diese werden weggeschmissen und neue gekauft. Reparieren lohnt sich da aufgrund der geringen Preise für eine Neuanschaffung nie.

Beispiel: Ich würde mir lieber einen Fernseher kaufen, der garantiert 5 Jahre hält (bei normaler Nutzung halt) und ich dafür dann 1000€ zahle, als einen Fernseher der nur 2 Jahre und ein paar zerquetschte Wochen hält und nur 400€ kostet.

Bei jedem neuen Produkt fallen Transportkosten, Verpackungsmaterial und weiteres an, was so vermieden werden könnte.

Bei Staubsaugern gab es zum Glück vor wenigen Jahren ein Gesetz, dass normale Staubsauger für den Otto-Normalverbraucher maximal noch 900 Watt haben dürfen. Die Hersteller haben daraufhin ihre Staubsauger effizienter gemacht und nun hat ein 900 Watt Staubsauger dieselbe Saugkraft wie ein nagelneuer 2000 Watt Staubsauger von vor 8 Jahren.

Wenn jetzt diese 3 Jahre Gewährleistung zur Pflicht werden, sind die Hersteller gezwungen ihre Produkte Langlebiger zu bauen. Die Preise würden vielleicht minimal steigen, aber da wir im Kapitalismus leben, wird es nicht unbezahlbar werden. Man kauft dann teurer ein, aber seltener.

Und wir leben im Jahr 2021, nicht 1990. Damals wäre es schwerer gewesen Produkte so lange leben zu lassen, aber Heute geht das alles deutlich einfacher, durch bessere und feinere Verarbeitung.

Recht, Gewährleistung
Neue Waschmaschine nach nicht einmal 1 Woche schaden?

Hallo,

ich habe am 25.06 eine Waschmaschine bei Saturn im örtlichen Saturn Laden gekauft. Die Waschmaschine wurde dann am 28.06 auch schon geliefert und angeschlossen für 59.99€.

Nun ist die Waschmaschine seit nicht mal einer Woche im Besitz und nun kann ich jetzt beim 4 Waschgang sehen, dass ein Teil vom Gummi zwischen der Trommel und Tür geschmolzen ist. Des Weiteren riecht es sehr stark nach Gummi im ganzen Badezimmer, sobald die Waschmaschine läuft (bisher nur 4 mal benutzt). Vor dem starten der Waschmaschine schien alles noch alles in Ordnung zu sein, erst beim hineinschauen durch das „Fenster“ bei der hälfte der Waschzeit fiel mir das auf. Gewaschen wurde bisher nur „Mix-Wäsche“ bei 40Grad und „Baumwolle“ bei 60Grad.

Kann ich mich da an Saturn wenden oder muss ich mich direkt an den Waschmaschinen Hersteller Bauknecht wenden? Kann ich des Weiteren von Saturn eine neue Waschmaschine verlangen oder was genau kann ich denn machen?

Da die Waschmaschine gerade noch läuft kann ich eher schlecht ein Foto vom Schaden machen. Sobald das Waschprogramm durch sein sollte, lade ich das entsprechende Foto hoch.

Die Waschmaschine bzw. das Modell: https://www.saturn.de/de/product/_bauknecht-wm-elite-823-ps-2653028.html?utm_source=new%20owned&utm_medium=ema-other%20email&utm_term=appshare&utm_campaign=appshare

Haushalt, Waschmaschine, Technik, Kosten, Garantie, Gewährleistung, Technologie
Auto kaufen ohne Gewährleistung als Privatperson?

Hallo,

ich (Privatperson) möchte ein Auto kaufen. Der Händler möchte mir es nicht als Privatperson verkaufen, da es schon etwas älter ist. Er verkauft nur an Gewerbe um die Gewährleistung ausschließen zu können.
Sprich, wenn ich das richtig sehe, kann ich selbst das Auto nicht kaufen (?).

Allerdings hat meine Mutter ein Gewerbe und könnte dann sozusagen das Auto für mich kaufen. Hier stellt sich mir jedoch die Frage, ob das legal ist und ob das für sie irgendwelche Nachteile/Probleme mit sich bringen würde. Kann mir jemand die folgenden Fragen beantworten oder mir sagen wo ich entsprechende Antworten finde, bzw. an wen (Steuerberater, etc.) ich mich damit wenden kann?

  1. Müsste das Auto dann auch auf meine Mutter zugelassen werden/angemeldet werden?
  2. Müsste sie es mir "offiziell" verkaufen? Und wenn ja, geht das direkt oder muss man da warten?
  3. Muss sie es in irgendeinem Dokument angeben, dass sie es gekauft hat (sie würde es nicht von der Steuer absetzen weil sie es ja nicht für sich gekauft hat und weil das meines Wissens nach auch nicht legal wäre)
  4. Gibt es sonst etwas zu beachten?

Um das nochmals zu verdeutlichen: es geht nicht darum die Mehrwertsteuer zu umgehen, etc. es geht lediglich darum das Auto kaufen zu können ohne Gewährleistung.

Vielen Dank im Vorraus!

Liebe Grüße

Gebrauchtwagen, Recht, Autokauf, Gebrauchtwagenkauf, Gewährleistung, Gewerbe, Privatperson
Sind Gewährleistungsanprüche beim Fahren eines KFZs mit Mangel in Gefahr?

Hallo,

nach dem gestrigen Kauf eines T6 erleuchtete bereits auf der Rückfahrt die Motorkontrollleuchte. Die Fehleranalyse bei einer freien Werkstatt ergab eine AGR Störung, KV: 947,26 Euro (Fehlermeldung wurde resetet).

Der gewerbliche Verkäufer räumte heute ein, dass ihm das Aufleuchten der Lampe bekannt sei, dies jedoch im Rahmen der letzten Inspektion vom 17.04. (VW Vertragswerksstatt) durch einen Druckschlauchwechsel geregelt worden sei (Dokumentation liegt vor). Er teilte mit, die Kosten der nun anfallenden Reparatur im Rahmen der Gewährleistung zu tragen. Weiter bat er mich, das Fahrzeug zu bewegen, um zu prüfen, ob/wann die Kontrollleuchte wieder aufleuchtet. Die Werkstatt teilte mit, dass bei diesem Fehler das Fahrzeug keinen Schaden nehmen kann, wenn damit gefahren wird, es sei sogar vorteilhaft, eine länger Strecke zu fahren. Eine Vorabberatung durch eine Rechtsanwältin im Rahmen meiner Rechtsschutzversicherung empfahl, das KFZ stehen zu lassen, bis die weitere Vorgehensweise mit dem Verkäufer abgestimmt wurde.

Mit ihm habe ich vereinbart, dass er mir ein Schreiben zusendet in dem er erklärt, dass das Aufleuchten der genannten Leuchte bekannt ist, er die Kosten übernimmt und er damit einverstanden ist, dass das Fahrzeug gefahren wird. Das Schreiben soll auf dem Postweg zugestellt werden und vorab fotografisch per WhatsApp

Wäre ich somit auf der sicheren Seite bzgl. der Wahrung meiner Gewährleistungsansprüche oder ist das Fahren mit dem Fahrzeug diesbezüglich ohnehin unerheblich?

Wäre sehr dankbar über hilfreiche und konkrete Einschätzungen.

Viele Grüße Markus

Auto, KFZ, Volkswagen, Recht, Gewährleistung, Gewährleistungsrecht, Gewährleistungsanspruch, Auto und Motorrad
Greift die Gewährleistung für gebrauchtes Auto vom Händler?

Hallo liebe Community,

diese Frage ist quasi der 2. Teil zu meiner vorherigen Autofrage.

Kurze Zusammenfassung der Situation: Vor 7 Monaten kaufte ich bei einem Autohändler einen Mercedes w203 (EZ 2002). Nun wollte ich den TÜV erneuern, dieser hat jedoch "Achskörper rechts hinten durchgerostet" als EM festgestellt und somit gab es auch keinen TÜV. (Reparaturmöglichkeiten : Achse austauschen, Kostenpunkt: ca. 1500 EUR.) Nun habe ich den Kaufvertrag und habe mich etwas über meinen Gewährleistungsanspruch informiert (bei welchem ich nach 7 Monaten in der Beweispflicht bin.). Diese 1500 EUR kann ich momentan einfach nicht aufbringen.

Ich möchte nun euch Fragen:

  • Greift die Gewährleistung bei dieser Situation?
  • Welche Möglichkeiten habe ich?
  • Wie sollte ich am besten vorgehen?

Ich gehe davon aus, dass dieser Rostschaden nicht in den letzten 8-10 Monaten einfach mal übersehen wurde, sondern über längere Zeit entstanden ist und zum Zeitpunkt des Kaufes dem Händler klar war (sofern er diesen Mangel selbst bemerkt hat), dass die Durchrostung ein Problem sein könnte.

Aber ich möchte auch nur sehr ungerne den Händler selbst den Schaden beheben lassen. Ich vertraue Ihm nicht wirklich. Was wenn er einen weiteren Schaden mit Absicht einbaut? Oder den Schaden nur so oberflächlich beheben lässt, dass es beim TÜV nicht auffällt, mir aber irgendwann Probleme machen wird? Wie sieht es mit den Kosten aus? Ich möchte mich bei der Lösungssuche mit dem Händler nicht über den Tisch ziehen lassen.

Beste Grüße und danke für alle Antworten!

Auto, Recht, Autokauf, Gebrauchtwagenkauf, Gewährleistung, Mercedes Benz, TÜV, Gewährleistungsanspruch, Auto und Motorrad
Gewährleistung Mediamarkt Kauf defekter Ware??

Hallo Leute Ich habe eine Frage vielleicht kennt sich ja jemand mit dem Thema Gewährleistung gut aus.

Und zwar hat meine Frau für mich letzten Samstag eine externe Festplatte gekauft von Seagate und das bei Mediamarkt. Diese hieß Seagate Backup Drive mit 8 TB HDD, so das erste Problem Ich brauchte keine HDD sondern eine SSD. Ich hab mir nix dabei gedacht und habe gesagt bringe Ich diese am Montag zurück, jetzt hatten diese aber wegen Ostern zu also bin Ich erst heute dort hin. Ich habe mit denen gesprochen, die fragen mich wieso Ich die gekauft hatte und wieso Ich denn jetzt erst damit komme und warum Ich denn die Festplatte zurück gebe. Habe Ich denen alles geschildert und gefragt wo das Problem denn sei. Da sagte mir die Mitarbeiterin die Externe Festplatte also die HDD wäre nicht im Case drin und würde fehlen die sei zu leicht.

Ich habe keine Ahnung davon wie eine HDD aussieht oder wie schwer denn die Dinger seien sollen, jedenfalls wurde mir dann unterstellt das Ich diese ausgebaut hätte und jetzt betrügen wolle.

Ende vom Lied Ich musste paar Sachen ausfüllen und ich würde Post bekommen die Festplatte wird zu Seagate geschickt und diese schauen sich das Problem an und würden sich dann bei Mediamarkt melden.

  1. Frage habe Ich kein Recht auf sofortigen austausch/rückerstattung meines Geldes ? Die Festplatte war auch verpackt und alles und hatte keine schäden wie kann das sein ?
  2. Bekomme Ich mein Geld wieder oder nicht Ich meine kann das nicht vielleicht ein Produktionsfehler sein ? Kenne mich mit dem kram nicht aus.
Computer, Gewährleistung, Media Markt
Gewährleistung Autokauf Händler?

Meine Situation nach einem Autokauf beim Händler:

(Autohändler ist dauerhaft schwer zu erreichen und hält keine telefonischen Terminvereinbarungen bzw. Rückrufe ein.)

Unrunder Motorlauf wurde innerhalb der ersten 6 Monate gemeldet, daraufhin wurden einige Teile nach einer 1 monatigen Wartezeit, darunter auch alle Einspritzdüsen, ausgetauscht.

(Währenddessen tauchte immer wieder die Motorkontrollleuche auf und auch die rote "Öl-Leuchte"-> Motor abstellen, zu hoher Druck. Zur Absicherung wurde auch eine andere Werkstatt zum Fehlerauslesen hinzugezogen.)

Aufgrund der kalten Jahreszeit war der unrunde Motorlauf nicht mehr zu erkennen. Erst im Frühling war das gleiche Problem wieder zu erkennen.

Eine Auslesung bei BMW stellte heraus, dass alle Einspritzdüsen fehlerhaft sind und erneut ausgetauscht werden müssen.

Der Autohändler braucht mittlerweile somit erneut über 1 Monat um die Reparatur durchzuführen. (zum aktuellen Zeitpunkt nicht repariert)

Als Grund für die Verzögerung werden Lieferschwierigkeiten, die 3 Wochen gedauert haben, genannt und außerdem ein Mechaniker welcher nun im Krankenhaus liegt.

Bei der letzten Reparatur mit langer Wartezeit hieß es, der Mechaniker hat Urlaub. Ausrede Nr. 1 bleibt aber natürlich Corona, obwohl es keine Verzögerungen beim Verkäufer der Teile (BMW) gibt.

Als ich den Händler im Bezug auf die merkwürdigen Verzögerung konfrontiert habe, sagte dieser das er keinen Grund habe zu verzögern uns es nicht seine Schuld sei und wir uns glücklich schätzen sollten, dass er überhaupt die Reparaturen durchführt, weil er diese ja eigentlich nicht machen müsse (*hust*, Gewährleistung?).

Wie sieht die rechtliche Lage für mich aus?

Ich war mehrmals gezwungen mir andere Autos auszuleihen und habe dauerhaft Stress durch den Autohändler.

Ich habe außerdem Gewährleistungsbescheinigungen im Zusammenhang mit dem beschriebenem Problem.

Meine Gewährleistung läuft in etwa 45 Tagen ab.

Gibt es für mich eine Möglichkeit auf Schadensersatz (satt/neben der Leistung oder Unmöglichkeit) zu klagen und was für Kosten kommen evtl. auf mich zu, da ich erst eine Verkehrsrechtsschutzversicherrung exakt 14 Tage nach dem Autokauf abgeschlossen habe.

Auto, Recht, Autokauf, Gewährleistung, Händler, Auto und Motorrad
Telekommunikationsanbieter und gesetzliche Gewährleistung bei Defekt?

Guten Tag,

Herr Mustermann hat am 20.02.2019 einen Vertrag inkl. Smartphone bei einem deutschen Telekommunikationsanbieter abgeschlossen.
Am 08.02.2021 hat Herr Mustermann eine Reparatur über den Hersteller des Smartsphones in Auftrag gegeben, also noch innerhalb der gesetzlichen Gewährleistung.

Der Servicepartner des Herstellers schickte das Smartphone am 23.02.2021 wieder an Herrn Mustermann zurück. Das defekte Display (Logos eingebrannt, kein Struz oder Ähnliches) ist nicht mehr auf Lager, eine Reparatur daher nicht möglich. Im Schreiben der Werkstatt steht : "Über Ihren Händler können Sie unter der Vorlage dieses Schreibens einen Austausch (Wandlung), oder eine Gutschrift beantragen."

Der Telekommunikationsanbieter wollte, dass Herr Mustermann sein Smartphone trotzdem gegen eine Gebühr einschickt, obwohl der Hersteller des Smartphones selbst sagt, ein weiteres einschicken wäre sinnlos. Jetzt, da die gesetzliche Gewährleistung des Smartphones nicht mehr greift, obwohl das erste Einschicken noch innerhalb der Gewährleistung lag, weigert sich der Telekommunikationsanbieter natürlich das Gerät zu ersetzen/ zu wandeln.

Der Vertrag läuft noch bis zum 02.04.2021
Warenwert auf dem Gebrauchtmarkt liegt bei circa 100 EUR

Daher die Frage: wie weiter vorgehene?

Danke

Handy, Smartphone, Recht, Gewährleistung, Gewährleistungsrecht, Gewährleistungsanspruch
4 Monate alte Grafikkarte abgeraucht, muss ich Geld zurück akzeptieren?

Hallo alle zusammen!

Ich habe da mal ne Frage, ich habe mir Ende November 2020 eine neue Grafikkarte gekauft. Ich hatte Glück und im lokalen Saturn gab es noch 3 RX 5700 zum UVP.

Eine davon habe ich mir gekauft um sie in meinen neuen Rechner einzubauen. Im Januar hatte ich dann einen ganz merkwürdigen Crash, scheinbar hat was mit dem VRAM nicht gestimmt.

Die Bude lief noch, allerdings war das Bild sehr kaputt. Nach mehreren Neustarts, lief der PC dann wieder. Bei Openworld Spielen hatte ich seitdem Random crashes der ganzen Maschine ohne BSOD.

Jedenfalls konnte ich die Graka als Problem identifizieren.

Ich bin nun wieder zu Saturn und wollte ne andere Graka haben, die wollten dann unbedingt die Karte in ihre Werkstatt schicken, ich wollte in dem Moment kein Fass aufmachen und habe mich darauf eingelassen.

Nach ca. 4 Wochen und intensiven Generve durch mich wurde meine Karte dann zum Hersteller geschickt.

Die haben dann auch noch mal ne Woche gebraucht, um mir am Ende zu sagen, dass die die Karte auch nicht reparieren (hätte mich sehr gewundert) oder austauschen können.

Jetzt möchte Saturn mir unbedingt mein Geld zurückgeben, ich bin denen schon mit Nacherfüllung gekommen und wollte eine andere Graka. Die halten aber am Geld fest.

Jetzt bekommt man für das Geld aber eigentlich keine Grafikkarte mehr, da die Situation eher schlimmer als besser geworden ist.

Meine Frage ist, jetzt, muss ich jetzt einfach so das Geld akzeptieren, oder kann ich noch einen Schadensersatz o.ä. bekommen, um mir davon, wo anders eine Grafikkarte zu besorgen?

Viele Grüße, und Danke für die hoffenltich Zahlreichen Antworten

Grafikkarte, Recht, Gewährleistung
Australien MacBook in Deutschland reparieren?

Hi, ich habe vor etwa über einem Jahr ein Macbook in Australien gekauft, was nun einen seltsamen internen Display schaden hat und ich es hier in Deutschland reparieren lassen will.

Ich habe heute länger mit einem Apple supporter telefoniert und er meinte das Gerät ist außerhalb der Garantie, aber noch innerhalb der Gewährleistung und deswegen würde Apple den Schaden zahlen.

Das waren die Worte eines Vorgesetzten, da sich die anderen Mitarbeiter über den Fall nicht sicher waren (Er war sicher auch nicht sicher und hat gegoogelt). Produkte aus Amerika werden wohl nicht kostenlos repariert aber bei Australien sieht es wohl anders aus.

Wie auch immer... ich ware heute bei einem authentifizierten Apple Reparatur Geschäft mit dem ich einem Termin direkt von dem Apple Vorgesetzten bekommen habe. Der Mitarbeiter dort meinte jedoch, ich müsste die Kosten selber übernehmen (800€), allerdings könnte er nochmal nachfragen ob Apple nicht doch die Kosten übernehmen will.

Jetzt die Frage an euch, wisst ihr ob die 3 Jahre Gewährleistung in Australien auch für Reparaturen in Deutschland gilt?

Falls ich die kosten selber tragen muss, lieber warten bis die Apple Stores wieder aufmachen und dort mein Glück versuchen?

Oder kann man das Macbook mach Australien schicken, wo es kostenlos repariert wird?

Leider scheint Apple in diesem Fall nicht kulant zu sein...

danke schonmal für eure Hilfe im Voraus :)

Apple, Australien, Gewährleistung

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewährleistung