Hörsturz nach FSME Virus (Zeckenbiss) nicht behandelbar?

Hallo an alle,

es geht um einen Kollegen bei meiner Frage.
Dieser hatte leider das Pech, dass ein zecken Biss das FSME Virus ausgelöst hat.
Er war 1ne Woche kaum ansprechbar und im Krankenhaus.

Spätfolgen nach nun 3 Wochen sind noch nicht ganz absehbar.
Allerdings kann, wie so oft, ein Horsturz dazu. Der Patient ist auf einem Ohr fast taub. Auch Kribbeln und Taubheitsgefühl sind da.

Patient hat eher Angst, es geht noch Richtund Mund/ Sprachstörungen.

ich selbst hatte mal einen kleinen Hörsturz mit halbes Jahr extrem Tinnitus.

Bei mir hat man nach 3 Tage noch Blutverdünner und Infusion gegeben-

Wobei man ja sagt die ersten 2 tage ist die Selbstheilung am größten.
Da war bei mir auch schon viel besser geworden.

Der Arzt des Patienten sagt, es bringt nichts mehr.
Er bekommt also keine Behandlung wegen dem Hörsturz.

Ist das normal?

Blutverdünner dachte ich kann man auf jeden Fall bekommen?

Die habe ich zum Beispiel immerhin 2 Wochen eingenommen..
Und bei mir ging alles wieder weg.. war aber auch nur leicht und kein FSME.

Wer kennt sich aus oder hat Erfahurng?

Patient hat nun aber schon vor 2 Wochen den Hörsturz gehabt,
vermutlich jetzt zu spät für Behandlung?

Ps: Was haltet ihr von FSME IMpfung? ich habe eine bekommen als Kind.. aber wieder auffrischen hab ich Zweifel.. Risiko ist ja nicht ohne..

Danke an alle

hören, gehörlos, Gehörschutz, Gesundheit und Medizin, Ohrendruck, FSME, hno-arzt, Ohrenarzt
2 Antworten
Facharbeit Q1 Gebärdensprache?

Hallo Gutefrage.net Community ^^

Ich bin in der Q1 auf einem Gymnasium und nächstes Halbjahr muss ich somit eine Facharbeit schreiben.

Da ich mich für Gebärdensprachen und Gehörlosenkultur/-entwicklungen etc. Interessiere, hatte ich eigentlich vor meine Arbeit im Fach Pädagogik über "Die Entwicklung von Gehörlosen Kindern und Umgang mit Hörenden Kindern"/ "die Einbindung in die Gesellschaft der Hörenden" / oder "Erlernen der Lautsprache trotz Gehörlosigkeit" o.ä. zu schreiben, durch einen anstehenden Lehrerwechsel ist es allerdings nicht möglich in diesem Fach zu schreiben.

Deswegen wollte ich fragen ob es wohl eine gute Idee wäre das Thema auf sowas wie "Gebärdensprache als Art nonverbaler Kommunikation" und die Arbeit dann im Fach Deutsch (LK) zu schreiben. Allerdings weiß ich hier nicht genau was ich als konkrete These/Unterthemen nehmen könnte.

Fragen hierzu, kann/sollte ich folgende Aspekte (im Fach Deutsch!) Mit einbringen:

•Entstehung und Entwicklung der Gebärdensprachen (Fokus auf der Deutschen Gebärdensprache [dgs]) >Gebärdensprache als eigenständige und anerkannte Sprache (in Deutschland und im Vergleich zu anderen Ländern) 

•Integration von Gehörlosen in "die Welt der Hörenden" (hier möglicherweise Befragungen von "Betroffenen") 

(• In wieweit "helfen" CIs)

Worauf sollte ich eher meinen Fokus legen, bzw welche These könnte ich am besten als LEITFRAGE nehmen und EIGNET SICH GEBÄRDENSPRACHE als Thema im Fach DEUTSCH?
Ansonsten bin ich auch dankbar über ALTERNATIVE THEMEMVORSCHLÄGE ><

Vielen Dank im Voraus !

deutsch, Schule, Sprache, Thema, dgs, Facharbeit, Gebärdensprache, gehörlos
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gehörlos

Gibt es eine Methode, mit der man Lippenlesen lernen kann?

6 Antworten

Wie sieht Applaus für Gehörlose aus?

9 Antworten

Gebärdensprache? Rechts-und Linkshänder?

4 Antworten

Wieso können Gehörlose eigentlich nich sprechen?

20 Antworten

Wie kann man Gehörlose kennenlernen?

1 Antwort

Gebärdensprache lieber ASL oder DGS?

4 Antworten

Können gehörlose schlecht schreiben?

8 Antworten

Kostenlos ICE/IC fahren mit Schwerbehindertenausweis?

5 Antworten

Facharbeit Q1 Gebärdensprache?

2 Antworten

Gehörlos - Neue und gute Antworten