Wie denken Gehörlose? In der Sprache die Sie lesen können?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Eltern sind gehörlos. Gehörlose denken visuell - sie lernen in der Schule zwar auch die deutsche Sprache in Schrift und Laut (sehr mühsam!). Sie lesen und schreiben. Aber wenn sie sich untereinander unterhalten, dann fliegen die Hände, die Mimik und die Körpersprache tun ihren teil dazu.

Fakt ist, dass sie sowohl visuell denken, als auch in normaler Sprache. Sie lernen ja sprechen und lesen.

Gehörlose haben die tolle Eigenschaft, alles und jedes beschreiben zu können. So ist auch die Gebärdensprache entstanden. Google mal unter www.visuelles-denken.de.

Dort kannst du mal stöbern und du wirst staunen. Selbst bin ich mit der Gebärdensprache aufgewachsen und du solltest sehen, wie wir uns streiten können - lautlos aber dafür mit heftigen Gesten.

Menschen mit besonderen Kennzeichen werden von Gehörlosen richtig mit bestimmten Gebärden typisiert. (große Nase? - also auch Gebärde für große Nase = dieser Mensch) oder die Haare stehen ab - also wird der Mensch mit der entsprechenden Gebärde gekennzeichnet, dann weiß jeder wer gemeint ist.

Es ist eine sehr faszinierende Sprache und auch sehr schwer zu erlernen.

Eine sehr interessante Seite.

2

Wenn man mal ganz tief in sich geht und bewusst auf seine Gedanken achtet, ohne wiederum "extra" zu denken, sich also sozusagen während des Denkens zusieht, stellt man schnell fest, dass man in gar keiner Sprache denkt. Es handelt dabei eher um Bilder, Gefühle und Assoziationen. Man denkt beispielsweise nicht "Nun gehe ich zur Toilette", das ist eher ein Gefühl oder eine Entscheidung die sofort getroffen wurde.

Anders sieht es natürlich aus, wenn man über Worte an sich nachdenkt, sich ein Gedicht ausdenkt oder gerade etwas liest. Dann handelt es sich bei jedem Menschen um die Muttersprache bzw. die dominierende Sprache oder eben um die Sprache in der ein Text geschrieben steht. Auch gehörlose können in der Regel lesen und sprechen, das ist also das Gleiche we bei dir oder mir.

"Nun gehe ich zur Toilette", Ja, das ist wohl ein wichtiges Gefühl :D

9

sie können in der Regel lesen und sprechen.

Aber wie denn- sie hören sich nicht :o

1
@DieChemikerin

Wie die das machen? Es gibt Gebärdensprache --- das ist so etwas wie eine Fremdsprache für Dich. Ein Deutscher spricht deutsch, ein Italiener eben italienisch --- und Gehörlöse "Sprechen" halt Gebärdensprache .....

0
@DieChemikerin

Gehörlose können das Sprechen erlernen, es ist nur so das sie ja nicht hören was sie sagen, und so auch nicht einschätzen können ob es nun zu leise / laut war.

2

Gedanken sind nicht Sprache. Sie sind frei von Sprache. Gedanken kleiden sich in Sprache, oder Bilder, oder Bewegung, oder Musik, oder Gebärden... - Es gibt viele Möglichkeiten zu "denken". Aber der Ursprung der Gedanken liegt jenseits von Worten, egal welcher Sprache.

(Das habe ich auch nicht irgendwo gelesen oder abgeschrieben. Ich erlebe es so.)

Sokrates hatte die Theorie einer Elementarsprache, in der wir denken, weil ihm aufgefallen ist, was anonlikestrains bereits beschrieben hat. Er sah in dieser Elementarsprache, die unbeeinflusst von der Muttersprache ist, aber eher Codes, die alle bekannten Gegenstände, Lebewesen und alle bekannte einfache Situationen beschreiben (1Code pro Gegenstand / Lebenwesen / Situationen) Diese Codes beschrieb er als derart kurz wie kaum ein einzelner Buchstabe.

Die moderne Hirnforschung sieht es ähnlich, ganz elementar sind es elektrische Signale, durch die wir denken bzw. durch die Informationen als Codes durchs Hirn transportiert werden. Diese Codes stehen für Befehle, die z.T. im Hirn kursieren und z.B. die grauen Zellen aktivieren, wenn wir uns an etwas erinnern wollen, z.T. aber auch in den Körper geschickt werden, um zu einer Muskelkontraktion zu führen, also zu einer Bewegung, Zum Beispiel wenn wir etwas aufschreiben oder in die Tastatur hauen.

Dieses System ist bei tauben wie nicht tauben Menschen identisch.

Jetzt wird die Sache spannend. Macht die Elektronik, dass wir denken? Oder löst unser Denken die elektronischen Impulse aus? Macht unser Gehirn unsere Bewegung, oder bedienen wir uns des Gehirns, wenn wir uns bewegen wollen?

0
@sakura09

Also, mit Elektronik hat das wenig zu tun, die Stromstöße werden von organischem Material erzeugt (auch bei Tieren übrigens). Ich würde sagen, dass wir unterbewusst durch das Denken eine Gehirnzelle zum Erzeugen eines bestimmten Stromstoßes anregen. Dieser löst dann die Bewegung aus, nachdem er die Nervenbahnen passiert hat. Denn wir entscheiden die Bewegung ja letztendlich.

0

habe diese ähnliche frage woanders schon mal beantwortet, hier meine antwort dort. irgendwo ist dann die antwort auf deine frage, aber es beantwortet auch weitere fragen :) wers interessiert.

Bin taub und wir wissen immer was wir sagen wollen. Da wir uns aber nicht immer hören können (es gibt ja auch schwehörige) passiert es relativ häufig dass das gesagte nicht in "richtige" Sprechweise ausgedrückt wird und wir falsch verstanden werden. Oft hat man als hörender den Eindruck Taube seien unterbelichtet wegen der verwaschenen ausprache und andersartiger stimme. Was aber nur teilweise stimmt, jedenfalls ist das nicht der Ursache. Leider sind aber auch sehr viele Taube kognitiv nicht normal entwickelt weil man ihnen verboten hat die Gebärdensprache zu verwenden. In der Schule wird es heutzutage noch nicht gerne gesehen. Früher stand dafür jedoch Strafen. Angefangen mit Körperliche Züchtigungen und zusammenbinden der Hände auf dem Rücken bis hin strafaufgaben. Durch die fehlende Gebärdensprache hat es darauf ausgewirkt dass viele nicht alles verstanden haben was um sie herum geschieht und daher teilweise ohne Sprache aufwachsen. Die kognitive Entwicklung bei einem Menschen funktioniert nur mit Sprache. Gebärdensprache ist nachgewiesenermassen auch eine Sprache mit eigener Grammatik und Struktur. Das ganze ist ein unglaublicjher Skandal wovon die Medien aber nicht berichten. Ob Taube sich selber hören können hängt von ihrer Hörvermögen ab. Dies kann sehr extrem breit gefächert sein. Von völliger Taubheit, resthörigkeit, Mittelgradig bzw leicht schwerhörig. Ich selbe zb höre mit Hörgeräte meine Umgebung etwas und stimmen auch. Aber mich selber höre ich damit weniger sonder spüre es eher. Es überdeckt das hören irgendwie. Bin aber mit Gebärdensprache aufgewachsen da Taube Eltern und so habe ich eine normale Spracherwerb und kann daher ziemlich gut sprechen und schreiben obwohl ich komplett taub bin ohne Hörgeräte. Ich denke sowohl in Lautsprache aber auch in Gebärdensprache. Aber am häufigsten stelle ich mir meine Gedanken immer wie in einem Film vor.

Danke für deine Antwort rinna. Ich habe mir einfach nur gedacht, dass ich ja auch in meinem Kopf spreche und wenn ich über etwas nachdenke, denke ich in Worten. Bei dir ist es klar, dass du genauso denkst wie ich auch, weil du die Sprache super beherrschst.

1
@FelinaSchnu

genau, und andere taube denken mehr in gebärdensprache, wenn sie zb nicht so gut sprechen können oder sich nicht mitm sprechen anfreunden können. dann denken sie mehr in gebärdensprache oder bilder oder auch in film. gebärdensprache ist faktisch gesehen eine filmische sprache. ihr kennt doch ja pantomime, dies ist im vergleich unserer sprache sehr vereinfacht. wir können es komplizierter, detaillierter etc ausdrücken. trotzdem wird die gebärdensprache immer noch als affensprache angesehen, bei vielen hörenden, unwissenden menschen leider aber auch bei sehr viele pädagogen die taube kinder unterrichten. ich finde deine frage nicht beleidigend, es ist einfach nur pure neugier. sehe ja keine abwertung...

4

Was möchtest Du wissen?