Benchmarking ist eine Methode der vergleichenden Analyse.

Unternehmen schauen, welcher Mitbewerber in einem bestimmten Bereich besser ist und warum. Man vergleicht also die eigene Leistung (oder einen Prozess oder eine Methode) mit seinen wichtigsten Mitbewerbern, um von ihnen zu lernen, wie man besser werden kann. Dazu werden Kriterien festgelegt, anhand derer das Untersuchungsergebnis bestimmt werden kann. Das sind die "benchmarks".

...zur Antwort

1. Lass ihm Zeit. Offenbar macht ihm noch sehr der Tod seiner Eltern zu schaffen.

2. In solchen Momenten gilt als Faustregel: Einen Schlafwandler möglichst nicht wecken!!! Das kann einen schweren Schock auslösen und unberechenbare Folgen haben. Nur wenn akute Gefahr besteht, sollte man eingreifen, aber auch dann nur so, dass der Betroffenen nicht im Schreck des Erwachens genau das tut, was ihn noch mehr gefährdet.

3. Erkundige dich möglichst umfassend über das Schlafwandeln als medizinisches Phänomen, informiere dich.

4. Rede mit ihm darüber, wenn er wach ist. Sag ihm, dass du dir Sorgen machst (welche Sorgen konkret eigentlich?), und schlag ihm vor, dass ihr zusammen zum Arzt geht und um Rat fragt.

...zur Antwort

Du kannst versuchen, es so zu sehen:

Du erlebst in deinem Zustand deine Grenzen. Dein Bruder hat aber auch seine Grenzen. Das eine ist dein Problem, das andere ist sein Problem. Du wünschst dir mehr Akzeptanz, die kann er dir aber offenbar nicht geben. Er wünscht sich von dir mehr Kämpfergeist, weniger Klagen, das kannst du ihm zurzeit nicht anbieten.

Hast du schon mal daran gedacht, dass dein Zustand deinem Bruder unbewusst zu nah geht? Dass er dich eigentlich viel zu lieb hat, und sich unbewusst wünscht, dass du nicht so leiden musst? Dass er sich nicht gegen dich wehrt, sondern gegen dein Leiden? Dass er es nur nicht richtig herausbekommt, weil er es selbst vielleicht gar nicht weiß?

Gut finde ich auch den Gedanken von "verquert": Andere sind oft von ihren eigenen Kämpfen erschöpft. Dann ist es ganz schwer, noch Kraft aufzubringen, die Kämpfe anderer auszuhalten.

Dein Bruder kann dir mit seinen Bemerkungen nicht helfen. Versuch dich davor zu schützen, indem du das verstehst und akzeptierst, die Bemerkungen an dir abperlen lässt (leicht gesagt...) und dir deine Hilfe woanders suchst.

Versuche auch deinen Bruder so zu akzeptieren, wie ER ist. Trotzdem gehe du unbeirrt DEINEN Weg, auch wenn "keiner" dich versteht.

Du kannst Weggenossen finden. Aber erwarte nicht von jedem, dass er dir Weggenosse sein kann und will.

Alles Gute!

...zur Antwort

Positiv oder negativ? - nun, das kommt wohl darauf an, wer wen wieder sehen wird und warum...

Will heißen: Kann neutral sein, kann bedeuten, man freut sich total aufs Wiedersehen, kann aber auch ne Art Abwimmeln sein. Fazit: Mach das Beste draus, dann ist es auf jeden Fall positiv!

...zur Antwort

Über die Tatsache wirst du nicht "hinwegkommen", sie bleibt leider.

Aber dein Schmerz wird sich mit der Zeit wandeln können in tiefe Dankbarkeit.

Dann wirst du frei sein. Aber bis dahin hab viel viel Geduld mit dir, und versuche den Schmerz anzunehmen. Er ist das Zeichen, dass da eine tiefe Verbindung war zwischen euch, er ist ein Zeichen der Liebe, und die hört nicht einfach mit dem Tod auf, auch wenn der Körper des lieben Menschen dann den Weg alles Irdischen geht.

Gib der Liebe in dir viel Raum und sei behutsam mit dir, lass dir Zeit und verlange nicht zu viel von dir. Trauern ist eine Art Arbeit, die nicht zu unterschätzen ist. Stell dich der Trauer, lass sie zu, lebe mit ihr und lass dir von ihr den Weg weisen zu Dankbarkeit und Liebe.

Schreib ihr Briefe oder eine Art Trauertagebuch. Der Dichter Novalis tat das als seine Geliebte starb.

Alles Gute dir!


...zur Antwort

Freundin will keinen Sex vor der Ehe... Was soll ich davon halten?

Hallo zusammen

wie oben geschrieben habe ich ein "kleines" Problem. Ich bin mit meiner Freundin nun seit 6 Monaten zusamme. Kürzlich hat sie mir gestanden, dass sie mit dem Sex (jeglicher Art) bis zur Ehe warten will.. dies hat mich sehr überrascht und ich weis nicht was ich davon halten soll. Sexuell ist sie sehr zurückhaltend. Beim "Fummeln" unter der Gürtellinie bremst sie sofort ab. Für mich ist das nicht einfach, denn während dem Küssen und Fummeln (oben rum) baut sich natürlich von Zeit zu Zeit ein gewisser Druck auf, um den man sich ab einem gewissen Alter nicht mehr selbst drum kümmern will (besonders wenn man eine Freundin hat). Ich bin 20 Jahre und sie ist 25. Wir beide sind noch Jungrfauen. Ich selbst hatte einfach lange nur Sport/Karriere im Kopf und konnte/wollte mich nicht auf Frauen konzentrieren. Doch eine Verletzung zerplatze mir die Träume vom Profisport und nun sieht mein leben etwas anders aus.

Wenn wir über Sex sprechen endet es meist in einem kleinen Streit. Anfangs sagte sie mir, dass sie mit dem Sex warten will, weil es ihr erstes mal sei und weil sie einfach auf den richtigen Moment warten möchte. Nun kürtzlich sagte sie mir, dass sie vielleicht "irreführende Aussagen" getätigt habe und dass sie mit dem Sex bis zur Hochzeitsnacht warten will... und das nicht aus relligiösen Gründen...einfach so..

Mein Problem ist nun folgendes: Sie wäre wirklich meine Traumfrau, nur das Problem mit dem Sex macht mir sehr zuschaffen. Ich kann und will sie "nur" wegen dem nicht verlassen. Erstens weil ich mich wie ein totales A-Loch fühlen würde, (choose sex over girlfriend) und zweitens weil alles andere so perfekt stimmt. In einem Streit, sagte sie, dass ich sie nicht genügend liebe, falls ich nicht warten will.. Ich fühlte mich sehr verletzt, dies zeigte ich ihr auch. Ich würde so gut wie alles für sie tun, zeige ihr das auchso oft ich kann.. Meiner Meinung nach liegt eine Beziehung auf Gegenseitigkeit und deshalb frage ich mich, wieso bin ICH derjenige der verzichten muss? Was haltet Ihr davon? Bin ich verrückt oder hat sie recht? Und was soll ich eurer Meinung nach tun? Warten und immer wieder darauf ansprechen (=Streit anzetteln :/ )? oder was meint Ihr?

Vielen vielen Dank für eure Hilfe, ich könnte wirklich Rat/Hilfe gebrauchen! Freundliche Grüsse

...zur Frage

Schwierig.

(Aber warum sollte es auch einfach sein...)

Letztlich läuft es darauf hinaus, wie du mit deinem (nicht erfüllten) Bedürfnis klarkommst. Denn, was sie angeht, kannst du nur akzeptieren. Ihr ist es wichtig zu warten. Aus welchen Gründen auch immer. Punkt.

Es kann ja auch nicht darum gehen, sie zu etwas zu überreden, was sie explizit - noch - nicht will. Gut werden kann es sowieso erst, wenn beide - bedingungslos - wollen.

Also, lass sie frei.

...und du? Tja, jetzt kommt eben die entscheidende Frage: Willst du auf sie warten? Kannst du auf dein Bedürfnis verzichten? Ohne Drängen, ohne Überreden, ohne Argumente...? Oder nicht - dann steh dazu und trenne dich. Fies, nicht wahr? Aber eine andere "Lösung" sehe ich nicht.

...zur Antwort

Halte dich an deinen Glauben: an Jesus Christus. Denkst du, Er ist glücklich darüber?

Wohl kaum. Was tut Er? Er hat die Menschen lieb - Alle Menschen - und sendet ihnen seine Liebe bis in die tiefsten Tiefen jeder Hölle.

Weißt du, vielleicht geht es im Himmel gar nicht darum, glücklich zu sein... Was denkst du?

...zur Antwort