war regelmäßig dort weil

Ich war regelmäßig dort, weil....

... ich keine Lust hatte auf negative Kommentare durch die Großeltern. In ihren Augen war es sooooo wichtig für mich und den Nachwuchs. Nur deshalb war ich dort und nur deshalb zog ich es durch.

Nur, mein Nachwuchs hat sich nicht dafür interessiert. Und ich, ich hatte dadurch an eben jenen Tagen noch weniger Zeit.

Nun gut, es war "okay" dort. Die Gespräche und geäußerten Interessen der anderen Mütter rissen mich nicht vom Hocker (und ich war von so mancher Doppelmoral tierisch genervt).

Aber die Leitung der Gruppe war wirklich nett

...zur Antwort

Diese 12 bis 13 Jahre alten Heranwachsenden bekommen sogar "jetzt" schon Probleme.

Durch Schlafmangel ist man am nächsten Tag müde. Durch die Müdigkeit ist man weniger aufnahmefähig, übersieht leichter etwas, macht mehr Fehler. Die Konzentrationsfähigkeit sinkt.

Zusätzlich sinkt die Stimmung durch die Müdigkeit.

Und wenn sich der Heranwachsende "dann" nachmittags hinlegt entsteht ein Kreislauf. Man kann in der Nacht nicht schlafen bzw. schäft sehr spät ein, ist am nächsten Morgen Hundemüde, schleppt sich durch den Tag, legt sich für ein Schläfchen hin, kann in der Folgenacht wieder nicht wirklich schlafen...

Es ist also wirklich eher ein aktuelles Problem, das sich massiv auf die Leistungen in der Schule und auf das Privatleben auswirkt

...zur Antwort

Kennt ihr euch persönlich? Wenn nicht, wenn ihr füreinander Wildfremde seid, dann kann ich die Reaktion dieser Frau nachvollziehen.

Da schaut man sich einfach mal so irgendwelche Instagramseiten an (warum auch immer) und wird dann von demjenigen (der für einen wildfremd ist) direkt mit einem Herzchensmiley angeschrieben. ... Das wirkt creepy.

Nein, oberflächlich ist es nicht wenn man daraufhin dann erschrocken reagiert und lieber direkt dicht macht. Du weißt ja nichts über ihre persönliche Vergangenheit. Vielleicht hat sie aus irgendeiner negativen Erfahrung gelernt das sie bei mulmigen Situationen lieber sofort die Notbremse zieht.

...zur Antwort

Expartner/innen sind manchmal absichtlich fies und irrational.... in der Hoffnung den/die Ex zu verletzen.

Manche machen das unbewusst, und andere machen das ganz gezielt indem sie die ihnen bekannten Unsicherheiten angreifen.

Dir würden die Haare zu Berge stehen wenn du wüsstest was meine Expartner kurz nach Beziehungsende mir an den Kopf knallten. Dagegen ist ein "Du bist hässlich" noch harmlos.

Ich denke, es kommt nicht so sehr darauf an wie Wildfremde ein paar Schnappschüsse von dir beurteilen, sondern darauf was du über dich selbst denkst. Wie du dich selbst fühlst.

...zur Antwort

Alles was gefüllt ist und benutzt wird ist irgendwann mal leer. Egal ob Parfümflasche, Seifenspender, Deospray, Deoroller, Wasserflasche, etc.

Beim Deoroller befindet sich eine dünne Schicht des flüssigen Deos auf der Kugel. Diese Kugel kann man drehen (entweder mit dein Fingern oder aber indem man mit der Seite auf der die Kugel ist sanft über die Haut geht).

Wenn man den Deoroller vorsichtig schüttelt merkt und hört man ob noch etwas drin ist.

Meinem Nachwuchs habe ich vor ein paar Wochen das erste Deo gekauft. Zu Beginn auch erst mal als Deo-Roller, zum ausprobieren.

Es gibt verschiedene Arten von Deodorants. Als Creme in der Tube, als Deoroller, als Spray. In den verschiedensten Geruchsrichtungen, Antitranspirant, "hinterlässt keine Flecken", extra ohne Aluminium, 24 Stunden Wirkung, 48 Stunden Wirkung....

Bei jedem ists etwas anders, da jeder "anders" schwitzt. Nicht jeder mag jeden Geruch. Probier dich mit der Zeit einfach mal durch bis du ein Deo/ einen Geruch gefunden hast der dir gefällt.

...zur Antwort

Nein. Es ist nicht "irgendwie krank".

Es ist eine rein persönliche Entscheidung innerhalb einer Beziehung. Eine Entscheidung die eigentlich nur das Paar selbst etwas angeht.

Möglicherweise ists nur eine Phantasie deiner Freundin. Möglicherweise ist das eine Phantasie von ihr und ihrem Partner gemeinsam. Möglicherweise wollen sie diese Phantasie in die Tat umsetzen. Was auch immer, es ist ihre eigene Angelegenheit - und solange das (falls es nicht nur ihre eigene reine Phantasie ist) zwischen diesem Paar abgesprochen ist, ist alles in Ordnung.

...zur Antwort

Die betroffene Frau wird wohl ihre Gründe haben.

Und meiner Meinung nach zählt dann die Meinung anderer Leute dazu nichts.

Das Brautpaar ist vielleicht "erst" seit "kurzem" zusammen, oder vielleicht auch schon Jahre. Vielleicht leben sie schon zusammen, vielleicht gibts auch schon ein gemeinsames Kind. Letztlich hat sich dieses Paar zu diesem Schritt entschieden. Was sie im Laufe der Zeit aus ihrer Ehe machen werden sie selbst nach und nach erfahren und entscheiden.

...zur Antwort
nein

Edit: Ja, es ist normal das frühe Kindheitserinnerungen oft eher alltäglicher Natur sind (aus der Sicht des späteren Erwachsenen)

Nein, man würde sich nicht "eher/ logischerweise" sogenannte wichtige Dinge (wie zB Geburtstage, Weihnachten) merken.

Ob und was man sich merkt, ist individuell.

Ein Kindergartenkind/ ein Kleinkind hat eine andere Beurteilung wenn es um "wichtig" oder "unwichtig" oder "alltäglich" geht.

Für ein Kind dieses Alters sind solche Situationen wie "ein Elternteil beim Anziehen beobachten" vielleicht garnicht so alltäglich. Oder der Streit mit den älteren Geschwistern weil sie einen nicht mitspielen lassen wollten.... das kann so ein Kindergartenkind echt mitnehmen.

Das Ablenkungsmanöver deines Vaters (ihr habt das Treiben vor dem Haus durchs Fenster beobachtet) war toll von ihm. Und für dich war auch dies wahrscheinlich keine Alltagssituation. Es war viel los... und dann war da auch noch ein großer toller Bus. Wow, das beeindruckt so kleine Kinder.

All diese Dinge sind aus kindlicher Wahrnehmung "wichtig".

Nur das man als Jugendlicher oder Erwachsener eben die persönlichen Prioritäten/ die persönliche Skala von "wichtig/ unwichtig" schon längst erweitert/ verändert hat.

Jeder hat andere "frühe Kindheitserinnerungen", da jeder ein eigenes Leben hat mit eigenen Familienverhältnissen/ Lebensverhältnissen/ einprägsamen Ereignissen.

Manche dieser frühen Kindheitsereignisse an die man sich erinnert sind "falsche Erinnerungen", da man irgendwann später "mal" oder "immer mal wieder" durch ältere Familienmitglieder daran erinnert wird (durch Erzählungen), oder durch Fotos die man sah und erklärt bekam.

...zur Antwort

Ahem nein. Letztlich entscheiden die Eltern des Kindes (bzw. die Personen bei denen dieser Teenager lebt).

Wenn sie der Meinung sind das dieser Teenager alt genug ist/ reif genug ist um diese paar Tage alleine zurecht zu kommen, dann können sie ihn für die paar Tage alleine daheim lassen.

Sind sie jedoch der Meinung das sie ihm nicht die volle Verantwortung übertragen wollen/ können, dann müssen sie eine andere Lösung finden (der Teenager bleibt solange bei einem nahen Verwandten der in der gleichen Stadt wohnt, oder der Teenager verbringt diese Tage bei nem Freund, oder jemand Vertrauenswürdiges schaut regelmäßig im Zuhause dieses Teenagers vorbei, oder aber der Teenager muss mit seinen Eltern mit).

...zur Antwort

Klingt nach einem ganz normalen Schlafzimmer mit Schreibbereich und Aufbewahrungsmöglichkeiten.

Da könnte ebensogut ein Grundschüler, als auch ein Teenager oder ein Erwachsener wohnen.

Bett, Schreibtisch, Bücherregal, Regal für CD´s und Musikanlage, Schrank/ Regal fürs Hobbyzeugs, Schreibtisch, Schlafgelegenheit für einen Übernachtungsgast, Sitzmöglichkeit, etwas Deko.... damit beschreibst du ebensogut auch das Zimmer meines Nachwuchses zur Kindergartenzeit/ Grundschulzeit.

Was unterscheidet nun ein Kinderzimmer vom Jugendzimmer? Hmm, ich würd sagen das es auf da dann auf den Inhalt der Regale/ Ablageflächen ankommt. Eigentlich... andererseits ists vollkommen normal das auch Jugendliche sich mit Bastelzeug/ Sammelfiguren etc beschäftigen.

Bleibt noch die Dekoration der Wände. Kinderposter vs. Kunstdruck oder Photographien

...zur Antwort

Nicht alle Männer handeln oder denken so, egal ob in einer festen Beziehung bzw. Ehe oder nicht.

Nicht alle Frauen handeln oder denken so, egal ob in einer festen Beziehung bzw. Ehe oder nicht.

Manche Männer/ Frauen handeln oder denken so - ja.... aber eben nicht alle.

Warum sollte einer Frau (in diesem Fall also dir) ein Nachteil entstehen wenn du nicht so denkst/ handelst?

Ich kann diesen Gedankengang aktuell nicht ganz nachvollziehen.... Inwieweit entstünde ein "Nachteil"?

...zur Antwort
Da gibt es folgende Themen zu besprechen
  • aktuelle Interessen/ Hobbies
  • Filme/ Bücher/ Musik
  • wie wuchs man auf (Geschwister, Haustiere, wie war die Grundschulzeit, wie wars später an anderen Schulen, hatte man Streiche ausgeheckt, hatte man Blödsinn angestellt)
  • vergangene Unfälle/ Operationen
  • Hatte man Haustiere/ hat man Haustiere
  • Wo war man schon so im Urlaub
  • Welches Land interessiert einen besonders und warum
  • ...
...zur Antwort

Ob hinter jedem dieser Profile tatsächlich die auf dem Bild abgebildete Frau steckt, das weiß man nicht. Manchmal stecken dahinter Abzocker, manchmal stecken dahinter einzelne Professionelle oder gar ganze Verbindungen. Um den Suchenden dazu zu kriegen auf kostenpflichtige Seiten zu gehen, oder um demjenigen schlicht und einfach das Geld aus der Tasche zu ziehen (ohne das derjenige jemals mit der "echten" Braut vom Foto in realen Kontakt kommt).

Manchmal stecken dahinter tatsächlich echte Frauen die ihr eigenes aktuelles Bild verwenden. Manchmal sind sie tatsächlich heiß auf Europäer. Manchmal sind sie einfach nur heiß auf ein möglicherweise "besseres/ sorgenfreieres/ reicheres" Leben in Europa.

...zur Antwort

Blicke, Gesten, Worte, die Wortwahl an sich, Aufmerksamkeiten (wie Nachrichten, ein Brief, ein Überraschungspäckchen per Post, etc). Man merkt es, wenn man etwas Übung darin bekam all das interpretieren zu können.

Manchmal liegt man mit der Interpretation aber auch falsch.

...zur Antwort

Darüber teilen sich die Meinungen.

Am Wichtigsten ist: Gefällt die Namenswahl dem werdenden Vater und der werdenden Mutter? Was der Rest der Welt darüber denkt ist vollkommen egal.

JC ist eine nette Abkürzung. Der Bindestrich zwingt dazu beide Namen zu verwenden, auch wenn sich der Namensträger eines Tages dazu entscheidet lieber nur mit einem angesprochen zu werden. Ohne Bindestrich wird der mittlere Name (Claude) eher unter den Tisch fallen, je nach Ort, je nach sozialem Umfeld des Namensträgers.

Eines gäbe es zu bedenken: Die Kreativität von Schülern in der weiterführenden Schule... Just in cloud.... schwebt die ganze Zeit in den Wolken herum.... Ach naja, mit etwas Humor geht das schon. Und so gesehen lassen sich fast alle Namen irgendwie verbiegen um einen vermeintlichen Lacher kassieren zu können.

Edit: Noch etwas Wichtiges:

Bei Namen, die es in verschiedenen Ländern gibt, die also verschieden ausgesprochen werden können wirds zu einer Nervenprobe für den Namensträger (für den Rest seines Lebens).

Ich kann mich an Kinder erinnern die die Kriese kriegten wenn man es wagte ihren Namen (Patrick) wie "Patrick" auszusprechen ("... ich heiße aber Pätrick!"), oder umgekehrt "Ich heiße nicht Pätrick, ich heiße Patrick!".

Wenn ein Name anders ausgesprochen wird als er geschrieben wird, kriegen andere Leute etwas Probleme.... Alle Lehrer, aber auch Arthelferinnen, Kollegen, etc..... "Jüstin".... wie schreibt man deinen Namen?

Das Kind wird also viele Jahre andauernd den eigenen Namen buchstabieren müssen, oder auf dem Blatt korrigieren müssen

...zur Antwort

Hauptsächlich beruflicher Natur.

  • Die erste Entscheidung bei der Suche nach einer Ausbildung.
  • Die Entscheidung den Platz für mein Anerkennungsjahr abzusagen (weil meine damalige Klassenlehrerin der Ausbildung es schaffte mir einzureden das ich dort ja garnicht mein Anerkennungsjahr machen dürfte... ich erfuhr erst im Nachhinein durch einen anderen Lehrer das da Schmarrn war).
  • Die Entscheidung, nach Ende des Anerkennungsjahres nicht die Mutterschaftsvertretung für eine Kollegin zu übernehmen (hab mir da leider reinreden lassen durch jemanden).
  • .... und noch so einige mehr.

Dann private Entscheidungen...

  • Mich nicht genau jetzt zu melden, es vor mir her zu schieben. Um dann zu merken "jetzt ists zu spät"

Ich denke, das waren meine größten Fehlentscheidungen . Die ich gerne rückgängig machen würde wenn ich einen Zeitsprung machen könnte.

...zur Antwort

Kommt auf die Frau/ das Mädchen selbst an.

Letztlich kann nur sie selbst das beurteilen.

Manche wuchsen einfach mit diesen Emojis auf, sind es gewöhnt nahezu jede Nachricht damit zuzuballern. Für manche ists einfach nur ein Ersatz um eine aktuelle Situation/ ein Gefühl/ eine aktuelle Reaktion darzustellen.

Und wieder andere setzen diese Emojis einigermaßen gezielt ein um zu vermitteln wie sie sich fühlen, um Zuneigung zu zeigen.

Sorry, ich weiß das du nach meiner Antwort genauso viel weißt wie vorher... aber so ists eben.... Nur dieses Mädel weiß was sie damit ausdrücken möchte.

...zur Antwort

Damit hast du 2 Extreme benannt.

Ein Film ist ein Film. Ein Film spiegelt nicht zwangsläufig die Realität wieder. Sonst könnt man sich ja auch darüber beschweren "Warum haben die Amerikaner all die tollen Superhelden die heimlich durch die Städte streifen - aber wir nicht?".

Und, mit Verlaub, dein Beispiel klingt mir doch irgendwie nach einem Erotikstreifen oder Thriller oder Agentenfilm. Daran sollte man sich nun wirklich nicht orientieren.

Und was ist so falsch daran einen Fremden abzuweisen, während man grade in einer Gruppe zusammen einige Zeit genießt, sich entspannt? Sobald da ein Fremder mit am Tisch sitzen würde wärs vorbei mit den privaten Gesprächen für die man im Alltag kaum Zeit oder Mut findet.

Edit:

Ich denke nicht das mein eigenes damaliges Verhalten "so extrem selten" ist. Ich bin damals auch alleine ins Billiardcafe gegangen oder in eine Bar, oder in die Diso oder in den Pflaumenbaum, wenn mir danach war. Hauptsache ich fühlte mich dort einigermaßen wohl.

Am liebsten war ich in meinem Stammbilliardcafe. Auch alleine wars schön dort. Und egal ob alleine oder nicht, ich lernte dort im Laufe der Jahre viele verschiedene Menschen kennen.... einige davon auch näher. Und einige weniger "noch näher"

...zur Antwort