Top Nutzer

Thema Freiwillig
  1. 40 P.
  2. 5 P.
Abbruch Fachgymnasium-freiwilliges Jahr?

Ich habe letztes Schuljahr meinen erweiterten Realschulabschluss gemacht und wollte dann eigentlich ein freies ökologisches Jahr machen, wofür ich jedoch vor zwei Wochen die Absage bekommen habe. Meine Mutter ist daraufhin sofort mit mir zum Arbeitsamt gegangen, um sich beraten zu lassen. Die Dame hat mir dann erklärt, dass ich nur drei Möglichkeiten hätte; Fachoberschule, Fachgymnasium oder ein Berufsförderungswerk. Ich habe mich dann (nach äußerstem Druck von sämtlichen Leuten) für das Fachgymnasium entschieden, obwohl ich eigentlich keine Schule mehr vollzeit besuchen wollte. Da mir laut der Beraterin jedoch keine andere Möglichkeit blieb (Berufsfördrungswerk kam nicht in Frage) habe ich mich jedoch dazu überreden lassen, da ich Angst vor den Konsequenzen hatte und mir nicht viel Zeit blieb. Doch nun, nach Schulbeginn, fühle ich mich mehr als unwohl am Fachgymnasium und sehe für mich auch keinen Sinn dort zu bleiben. Ich habe nun überlegt, mich für andere Stellen im bereich des freiwilligen Jahres zu bewerben. Also freiwilliges soziales, ökologisches jahr und Bundesfreiwilligendienst. Doch hätte ich da überhaupt noch eine Chance? Gibt es überhaupt noch frei Plätze? Und wäre es möglich, das Fachgymnasium abzubrechen, bevor ich eine Zusage/Stelle habe? Oder würde das Konsequenzen haben, da ich ja dann wahrscheinlich für einige Zeit 'nichts' tun würde?

Arbeit, Schule, Bildung, Ausbildung, Freiwilligendienst, Freiwilliges Soziales Jahr, Bildungssystem, freiwillig, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Habt ihr Erfahrungen mit der Einwilligung für Datenübermittlungen zwischen Bank und Kooperationspartnern?

Ich lebe jetzt 18 Jahre und hatte vor ein paar Tagen einen Banktermin wegen der Änderung meines Giro-Kontos. Dazu war es möglich eine freiwillige Einwilligung für die Weiterleitung der Datenkategorien an die Partner der Bank zu unterschreiben. Diese wäre für eine umfassende Beratung und Betreuung zu Finanzdienstleistungen für mich als Kunde der Bank. Damit würde ich die Bank von dem Bankgeheimnis entbinden. Hat einer von euch vielleicht Erfahrungen damit und würde mir das eher empfehlen oder eher davon abraten? Es hört sich für mich erst einmal so an, dass da keine negativen Folgen für mich eintreten würden, aber dennoch habe ich ein komisches Gefühl im Bauch. Was passiert alles, wenn man die Bank von dem Bankgeheimnis entbindet? Außerdem wurde, ebenso freiwillig, eine Einwilligung für Anrufe etc. angeboten, damit die Bank und die Kooperationspartner mir ihre Finanz- und Versicherungsprodukte verkaufen können. Ist das auch empfehlenswert oder ratet ihr davon ab? Es wäre hilfreich, wenn ihr eure Gründe für eure Meinung nennen könntet. Ich kenne mich in diesem ganzen noch nicht aus, weil ich mich erst jetzt damit außereinandersetze (n muss). Es wäre wirklich toll, wenn ihr mir helfen könntet.

Bank, Daten, Bankgeheimnis, Empfehlung, Folgen, freiwillig, Einwilligung, kooperationspartner, Ausbildung und Studium, Erfahrungen, Wirtschaft und Finanzen
1 Antwort
Aufenthaltsverlängerung durch richterlichen Beschluss in Therapie (Stationäre Entzugsklinik), Entgiftung?

Sehr geehrte Leser und Leserinnen,

derzeit befinde ich mich in einer stationären Drogenentzugsklinik.

Ich habe mich freiwillig bereit erklärt diesen Schritt zu gehen.

Mit meiner zuständigen Assistenzärztin habe ich ausgemacht das ich vom 24.04.2018 - 07.05.2018 dort untergebracht bin, sogar mit Unterschrift.

Eine reguläre Entgiftung dauert in der Regel 2-3 Wochen

Jedoch wurde am 07.05.2018, am Tag meiner Entlassung eine Oberärztin mit dazugeholt, welche dann zusammen beschlossen mich nicht ohne Richterlichen

Beirat gehen zu lassen.

Ich war natürlich sofort geschockt, da ich nicht wusste wieso.

Als dann gegen Nachmittag die Richterin eingetrudelt ist, entschieden sie sich mich für weitere 6 Wochen hier zu behalten.

Ich dachte mir sofort, das kann nicht wahr sein. Ich bin freiwillig hier und es hieß man darf freiwillig auch wieder gehen.

-Ich bin momentan stark am Zweifeln, da ich immer noch hier bin und nicht weiß ob es überhaupt nur 6 Wochen sind. Die Unwissenheit plagt mich.

Von anderen Fällen habe ich nämlich bereits mitbekommen das sie schon ein halbes Jsahr lang hier wären, auch durch richterlichen Beschluss.-

Am 10.05.2018 habe ich zusammen mit einer Gesundheits- und Krankenpflegerin der Station für Suchtkranke (in der ich mich momentan befinde),

einen Widerspruch eingelegt. Allerdings ohne Aktenkennzeichen vom Amtsgericht, da ich diesen Zettel wohl erst folgende Woche erhalten werden.

Diesen habe ich mit Ihr zusammen wiefolgt formuliert, und per FAX abgesendet:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhebe ich Einspruch gegen den PsychKHG bis zum 18.06.2018 vom 08.05.2018.

Derzeit befinde ich mich in der "Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie STADT" auf der Station P3.

Ich bitte um möglichst schnelle Rückantwort.

Mit freundlichen Grüßen

NAME"

-Ich hoffe inständig das diese Woche ein Verfahrenspfleger oder Gutachter kommt, und mir bei Seite steht, und meinen AUsenthalt evtl. verkürzt.-

An den Therapien nehme ich nach wie vor Teil, aber nicht an jeder einzellnen.

Ich hoffe Ihr habt Erfahrung in dem Gebiet und könnt mir evtl. weiterlefen.

Bitte erzählt mir was ihr wisst, und was ich machen kann, oder schon falsch gemacht habe, wobei ich Weiss Gott nicht wüsste was.

Nicht zu vergessen, ich war freiwillig hier, nun bin unter Zwang.

LG

RzumW

Therapie, Schule, Drogen, Entzug, Gutachter, Klinik, Richter, freiwillig, aufenthaltsverlängerung, Verfahrenspfleger
4 Antworten
Freiwilliges Referat nicht halten - kriege ich eine 6?

Hallo! Ich habe mich in Chemie vor 3 Wochen für ein freiwilliges Referat gemeldet, da ich meine 4 etwas aufbessern wollte. Dieses Referat müsste ich dann eigentlich schon vor 2 Wochen halten, habe es dann aber wegen Krankheitsgründen nicht gehalten (sowie nicht vorbereitet) und auf die nächste Woche (letzte Woche) verschoben. Da war aber mein Lehrer nicht da (er hat angekündigt, dass er nicht da sein wird) und somit muss ich es also morgen halten. Das doofe ist, dass es dann irgendwann in Vergessenheit geraten ist und ich bis jetzt nichts habe. Er schickte mir heute morgen auch eine E-Mail, in der stand, dass ich bitte vorbereitet seien sollte. Ich war das ganze Wochenende aber nicht Zuhause und bin erst seit 1h wieder da! Ich kann ihm ja auch nicht sagen, dass ich es nicht habe, da ich an diesem Wochenende weg war, denn ich sollte es ja schon längst fertig haben. Jetzt noch etwas zu machen, ist leider unmöglich, da ich ab 20 Uhr keinen Internetzugang mehr habe und meine Chemie-Sachen in der Schule sind. Plakat ebenso. Ja, und Chemie ist in der 1. Stunde.. Meine Frage wäre dann, ob der Lehrer mir eine 6 geben kann, wenn ich das freiwillige Referat nicht halte, bzw. wenn meine „Ausrede“ nicht gut genug sein wird? Was wären denn -tolle- Ausreden? Und jetzt bitte kein Quatsch! Danke für alle sachlichen und schlauen Antworten, LG!

Schule, Chemie, Erklärung, Referat, Ausrede, freiwillig, NOTE 6
6 Antworten
Mutter ist in der Psychiatrie?

Hey, also ich bin fast 16 und meine Mutter ist gestern Abend auf freiwillige Basis in eine psychiatrische Klinik gegangen. Und es ist natürlich so, dass ich mich jetzt freue, dass sie in guten Händen ist und behandelt wird, jedoch weiß ich ja nicht wann sie wiederkommt. Und außerdem und das ist viel schlimmer, habe ich große Angst, dass wenn sie wieder zu Hause ist immer noch nicht klar ist und da schwirren mir halt noch viele schreckliche Bilder im Kopf rum, da sie früher schon, wo ich klein war, drei schlimme Phasen hatte und auch zwangseingewiesen werden musste mit Polizei und so. Und das schlimme daran ist, dass ihr behandelnder Psychiater meinte, dass nach 5 Jahren Symptomfreier Zeit die Krankheit aus dem Körper wieder draußen ist und deswegen hatten wir in diesem September groß gefeiert gehabt, da sie ja wieder gesund ist. Nur jetzt ist leider eine neue Krankheit in ihrem Körper und zwar eine beklemmende Angststörung! Und es ist auch anders als früher, denn sie ist die ganze Zeit klar, nur sie hört halt wieder Stimmen, die ihr drohen und sie ist ganz panisch und außerdem ist sie jetzt ja auch freiwillig reingegangen, was dafür spricht, dass sie einsieht, dass was nicht in Ordnung ist. Und sie hatte auch heute aus der Klinik angerufen und meinte ihr würde es schon besser gehen und sie wird gut behandelt. Und meine Frage ist halt, was ich jetzt gegen meine Ängste und Sorgen tun kann, da ich ja Angst habe, wenn sie wieder zu Hause ist, dass sie trotzdem immer noch krank ist und selbst, wenn sie wieder gesund wird, habe ich Angst, dass sie wieder irgendwann krank wird, da sie ja anscheinend anfällig für sowas ist, denn in diesen Wochen gab es einige Schicksalsschläge auf einmal und das hat sie wohl nicht so gut weggesteckt. Also was kann ich machen, denn letzte Nacht konnte ich z.b auch überhaupt nicht schlafen!!!???

krank, Mutter, Freundschaft, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psychiatrie, freiwillig
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Freiwillig

Freiwillige Abtretung des Sorgerechts - Wie funktioniert das?

5 Antworten

Welche Vorteile und Nachteile gibt es , wenn Jugendliche sich ehrenamtlich engagieren?

13 Antworten

Freiwillige Einweisung!

20 Antworten

Urlaub bei freiwilligem Wehrdienst bei der Bundeswehr?!

2 Antworten

Freiwilliges und unfreiwilliges Handeln bei Aristoteles

2 Antworten

Vor und Nachteile am Ehrenamt?

3 Antworten

Montags und Donnerstags fasten- Was genau ist der Sinn davon?

6 Antworten

Kindsvater möchte Sorgerecht freiwillig abgeben

7 Antworten

Vorstellungsgespräch FSJ Krankenhaus

6 Antworten

Freiwillig - Neue und gute Antworten